Monopod mit Quenox Joystick-Kugelkopf?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich beabsichtige, mir ein Einbeinstativ zuzulegen und liebäugele im Moment mit dem Quenox Joystick-Kugelkopf für obendrauf. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Kopf stabil genug ist für eine D700 mit 70-200 + 2-fach TC, wenn er auf einem Dreibein montiert ist. Aber auf einem Einbein hat man ja die Hände ohnehin ständig am Stativ...

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Teil? Hier ist nochmal ein Video, in dem es beschrieben wird.

Was habt Ihr denn für Köpfe auf euren Monopods?
 
Anzeigen

Bonisto

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Quenox-Spielzeug ist bestimmt nicht geeignet für ein 70-200, womöglich sogar mit TK.
Ich habe au meinem Einbein seit fast 3 Jahren einen Sirui L-10 Neiger und bin damit sehr zufrieden. Hält auch ein Tamron 150-600 sicher.
 
Kommentar

Savonarion

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,

ich habe den Kopf, den gibt es bei Amazon zusammen mit einem akzeptablen Stativ bei den Basic-Produkten.
Der Kopf ist extrem Gewöhnungsbedürftig, verdammt schwer und nicht wirklich an einem Monopod zu gebrauchen. Ich hatte auch erst gedacht das es eine gute Idee ist einen solchen Griff zu haben, habe mich aber dann nach einer Woche entschieden ihn gegen einen normalen Neiger auszutauschen.

Momentan liegt er in der Schublade und setzt Staub an.
 
Kommentar

Frank S

Unterstützendes Mitglied
Registriert
...........

Was habt Ihr denn für Köpfe auf euren Monopods?


Im Moment nur eine Schnellwechselklemme. Das ist mir aber zu unflexibel.
Da wird noch ein 1-Wege-Neiger zwischen kommen. Ob jetzt Sirui, Kirk
oder RRS, mal schauen. Von dem Sirui LC-10 war ich auf der Photokina nicht
ganz so überzeugt. Einen Kugelkopf ist mir aber wieder zuviel des Guten
und wieder zu unpraktisch. Lieber nur eine Richtung. Den Rest mache ich
mit den Bewegungen aus dem Einbein raus.
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Im Moment nur eine Schnellwechselklemme. Das ist mir aber zu unflexibel.
Da wird noch ein 1-Wege-Neiger zwischen kommen. Ob jetzt Sirui, Kirk
oder RRS, mal schauen. Von dem Sirui LC-10 war ich auf der Photokina nicht
ganz so überzeugt. Einen Kugelkopf ist mir aber wieder zuviel des Guten
und wieder zu unpraktisch. Lieber nur eine Richtung. Den Rest mache ich
mit den Bewegungen aus dem Einbein raus.

Genau die Überlegung mit einem 1-Wege-Neiger hatte ich eben auch angestellt. Alle anderen Freiheitsgrade hat man mit dem Monopod ja ohnehin. Na gut, der Wechsel von Quer- zu Hochformat bedingt dann, die Kamera abzunehmen und hochkant wieder aufzusetzen. Dafür habe ich ja einen L-Winkel.

Im Amazonas habe ich diesen billigen Neiger entdeckt. Ob der was taugt?
 
Kommentar

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich verwende immer noch das gute alte Manfrotto 680B mit einem einfachen Manfrotto Einwegeneiger und je nach Einsatzgebiet eine billige Schraubklemmung von Mengs (ist drauf), die schnelle Hebelklemme von RRS oder die Minicconnect von Novoflex, dann kann ich es sogar umhängen.
Das ist alles stabil und hat bisher immer gereicht.
Kamera: nach D3 jetzt D750 (jeweils mit L-Winkel), die längste von mir verwendete Brennweite ist 400mm.

picture.php
 
Kommentar

betalight

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@ jörg,

den Manfrotto 234 habe ich drauf, siehe Foto. Die Qualität ist robust & gut, auch wenn man bei schwereren Lasten und stärkerer Neigung recht fest andrehen muss.
 
Kommentar

Bonisto

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Im Amazonas habe ich diesen billigen Neiger entdeckt. Ob der was taugt?

Der Manfrotto 234 braucht zusätzlich noch eine Schnellwechselklemme, da relativiert sich der Preis. Einige sind damit zufrieden, ich wars nicht und hab ihn wieder weggegeben. Er hat die Klemmung auf der Neigeachse, das ist m.E. ungünstig. Trotz Festziehen knickte bei mir das 2-kg Teleobjektiv mit Kamera ab, wenn ich das Einbein auf der Schulter trug. Bei anderen ist das nicht so, vielleicht ziehen die noch besser an.
Der Sirui-Neiger z.B. hat die Klemmung nicht auf der Drehachse, da ist mir noch nie was abgeknickt.
 
Kommentar

Frank S

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Genau die Überlegung mit einem 1-Wege-Neiger hatte ich eben auch angestellt. Alle anderen Freiheitsgrade hat man mit dem Monopod ja ohnehin. Na gut, der Wechsel von Quer- zu Hochformat bedingt dann, die Kamera abzunehmen und hochkant wieder aufzusetzen. Dafür habe ich ja einen L-Winkel.

Im Amazonas habe ich diesen billigen Neiger entdeckt. Ob der was taugt?

Das kommt darauf an, was Du darauf packen willst.
Ich nutze ein Einbein eigentlich nur für das große Tele. Mit dann insgesamt ca. 5,5kg ist mir der
Manfrotto-Neiger zu kritisch (angegebene Traglast 2kg). Auch wenn er sich nicht gleich in Staub
auflösen wird, denke ich doch eher an die Klemmung (siehe auch Bernds "betalight" Anmerkung).
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das kommt darauf an, was Du darauf packen willst.
Ich nutze ein Einbein eigentlich nur für das große Tele. Mit dann insgesamt ca. 5,5kg ist mir der
Manfrotto-Neiger zu kritisch (angegebene Traglast 2kg). Auch wenn er sich nicht gleich in Staub
auflösen wird, denke ich doch eher an die Klemmung (siehe auch Bernds "betalight" Anmerkung).

Die D700 mit dem Sigma 70-200/2,8 HSM *ohne OS* wiegen zusammen ca. 2,5kg. In der Kombi bräuchte ich weder Schnellwechselkupplung (obwohl ich eine habe), noch den L-Winkel, weil die Hoch-Quer-Drehung ja mit der Objektivschelle möglich ist. Der optionale TC dazu fällt kaum weiter ins Gewicht. Mit dem Sigma 17-70 käme noch der BG plus L-Winkel dazu, aber dafür ist das Objektiv viel leichter.

Ich denke, nach Abwägung aller hier getätigten Anmerkungen werde ich den Manfrotto-Neiger mal ausprobieren. Vielen Dank an alle für ihre Unterstützung! :hallo:
 
Kommentar
W

WinSoft

Guest
Für solche Einsatzzwecke nehme ich gern das neue Induro Alloy 8M AM-34 mit Monostatfuß, 4-teilig, Alu, Drehmuffen, 734 g, 55.5/161.5 cm, verdrehfeste Rohre, 32/28/24/20 mm Rohrdurchmesser, 15 kg Tragkraft und RRS Kugelkopf BH-25. Dieser Kugelkopf bietet mir eine große Flexibilität in allen Freiheitsgraden bei bester Stabilität, auch für schwereres Equipment oder längere Teles.

Der genannte Quenox-Kopf wäre mir viel zu schlabbrig...
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Jörg,
Ich denke, nach Abwägung aller hier getätigten Anmerkungen werde ich den Manfrotto-Neiger mal ausprobieren.
das würde ich mir nochmal überlegen, das Teil ist m.E. nur ein Kompromiss - es erfüllt den Zweck, aber es fehlt die Eleganz.

Die Standardempfehlung wäre ein Neiger z.B. von RRS, aber die Chinesen haben inzwischen gewaltig aufgeholt, schau mal hier:

Mengs VH-10 Neiger

Die obere Drehplatte ist sehr praktisch, wenn man zwischen der Befestigung der Kamera per L-Winkel und Objektiven mit Fuß wechseln möchte, da deren Klemmprofile um 90° versetzt sind.

MfG Jürgen

PS: Falls Du das Teil bestellen möchtest, den Versand aus Deutschland vorwählen.

PPS: Sorry, mir biegen sich etwas die Zehennägel hoch, wenn jemand einen Kugelkopf - und dann auch noch den winzigen BH-25 - für ein Einbein-Stativ empfiehlt.
Ja, ich kenne und besitze einen BH-25 - ein schöner kleiner und erstaunlich stabiler Kugelkopf. Aber ich würde nie auf die Idee kommen ihn auf eines meiner Einbein-Stative zu montieren - dafür gibt es praktischere Lösungen.
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Einen normalen Kugelkopf möchte ich nicht. Ich bin gehandicapped und habe nur zwei Hände. Damit kann ich dann das Stativ halten und die Kamera, oder die Kamera und die Klemmschraube oder das Staiv und die Klemmschraube.
Das war ja der Grund, weshalb ich mich nach dem Quenox erkundigt habe, weil man da Stativ und Klemmung mit einer Hand hält/bedient.
Aber ich finde auch einen Neiger besser. Der von Jürgen (@Lilien) genannte Mengs VH-10 hat in der Tat den Vorteil, dass die Schnellspannplatte gedreht werden kann, allerdings wäre das in meinem Szenario gar nicht wichtig...
Mal sehen, was ich bei meiner Finanzministerin erreichen kann. Die eh rollt jedesmal die Augen, wenn ich schon wieder so'n unnützes Zeug kaufen will :rolleyes::fahne:
 
Kommentar

JohnnyB

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Standardempfehlung wäre ein Neiger z.B. von RRS, aber die Chinesen haben inzwischen gewaltig aufgeholt, schau mal hier:

Mengs VH-10 Neiger

Alle diese Neiger haben für mich einen ganz großen Nachteil: Die Mechanik "liegt offen". Das mag zwar beeindruckender aussehen, gefällt mir aber überhaupt nicht.

Ganz anders ist es beim Kirk MPA-2 Schwerlastneiger. Er sieht zwar recht unscheinbar und unspektakulär aus (vielleicht auch der Grund für seine eher geringe Verbreitung), aber die gesamte Mechanik ist im (erstaunlich kleinen) Gehäuse verborgen. Es gibt keine freiliegenden Teile. Dabei macht er seinem Namen (Schwerlastneiger) alle Ehre. Er hält mit seiner Klemmung spielend auch die größte Last. Kirk gibt an, dass der Kopf und die Klemmung bis 36 kg halten sollen. Das erscheint mit glaubhaft.

Gleichzeitig ist aber die Klemmwirkung mit dem übergroßen Knopf so feinfühlig einstellbar, dass auf eine separate Friktionseinstellung verzichtet werden konnte - und er ist mit 397 Gramm sogar leichter als die meisten Konkurrenten, und günstiger als der RRS-Neiger.
Die Klemme kann mit Hilfe eines Inbusschlüssels um 90 Grad gedreht werden. Wem das zu umständlich ist (mir nicht), der kann die Klemme natürlich gegen eine Panoklemme austauschen, wie es sie z. B. von Mengs gibt.

Auf dem Gitzo GM5541 mit dem Monostatfuß macht er sich bei mir sehr gut, und die gesamte Kombination ist auch mit schwerstem Gerät nicht überfordert. (Das Gesamtgewicht von Stativ, Fuß und Kopf liegt bei 1320 Gramm.)
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Danke noch mal für all die hilfreichen Tips.

Ich habe mich für ein Bundle aus Manfrotto 680B mit dem Neiger 234 entschieden. Weil mich das Konzept der drehbaren Platte des von Jürgen empfohlenen Mengs VH-10 (oder Sirui L-10) überzeugt hat, habe ich die Panoramadrehplatte Mengs PAN-02 dazu gekauft. Mit dieser Kombination war auch meine Finanzministerin einverstanden (wer mal versucht hat, ihr Geld aus dem Kreuz zu leiern für "unnützes Zeuch", der weiß, wie die Griechen sich fühlen, wenn sie mit Schäuble verhandeln :D).

Die Kombi ist übrigens 60cm lang und wiegt 1126g.
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wozu brauchst Du aber eine Pano-Platte, wenn das Einbein so eine Funktion schon unweigerlich mitbringt?

Ich benutze übrigens seit einiger Zeit auf meinem Monostat einen Gitzo G1276 Neiger. Dabei montiere ich die Wechselplatte allerdings um 90 Grad gedreht und setze die Kamera so auf, daß die offene Seite des Neigers nach vorne zeigt.
Funktioniert prima. Nur die nicht zu hundert Prozent feststellbare Panoramaplatte stört manchmal etwas, das ist aber zu verschmerzen.

Gruß, Christian
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Wozu brauchst Du aber eine Pano-Platte, wenn das Einbein so eine Funktion schon unweigerlich mitbringt?

Die Schnellspannplatte an der Kamera/L-Winkel sitzt quer, die an der Stativschelle längs. Die Panoplatte hat bei mir die Funktion einer um 90° drehbaren Schnellspannhalterung.
 
Kommentar

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ah so! Ich kann es mir zwar beim besten Willen nicht bildlich vorstellen, aber ich ahne, was Du meinst. - Warum nicht?
Daß ich die Schnellkupplungsplatte von meinem Gitzo-Neiger um 90 Grad verdreht unter der Kamera montiere, hat ja einen ähnlichen Grund: ich kann so die Kamera auf Hochformat bringen, ohne daß sich der bewegliche Teil des Neigers allzu weit von der senkrechten Achse meines Monostats entfernt. Korrekt montiert bekommt das ganze eine derartig weite Ausladung, daß es instabil wird. Das Stativ wird sinnlos, man könnte auch gleich freihand arbeiten.

Gruß, Christian
 
Kommentar

fx33

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Bildlich vorstellen? Wozu? Wir sind hier doch in einem Fotoforum :D

Schnellspanner längs (für die Stativschelle des Objektivs):

e8lsk936.jpg


Schnellspanner quer (für den L-Winkel, bzw. Schnellspannplatte an Kamera):

zkaa49sv.jpg


Zwischenstellungen sind auch möglich, aber völlig sinnfrei ;)
 
Kommentar

Wuxi

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Dies scheint der neuste Thread zum Thema das mich interessiert zu sein.


Ich suche einen anderen Neiger für mein Monopod.
Heute habe ich den Manfrotto 234RC.

Der kann eben nur die Manfrotto RC-Platten und ist auch (hab ich noch mal getestet am WE) recht grob, die Friktion ist schlecht einstellbar und er ist auch schwer.

Ich suche also was besseres.
Kirk MPS-2 und RRS MH01sind toll, aber das ist mir echt zu viel Geld.

Was mir wirklich gut gefällt ist der weiter oben beschriebene Mengs VH-10
https://www.amazon.de/dp/B00S0TD34S/?tag=netzwfotognik-21

Auch deshalb, weil die Pano-Platte es erlaubt ganz schnell und ohne Werkzeug von "Platte längs" auf "Platte quer" umzustellen.

Aber leider kann ich keine (deutsche) Bezugsquelle für das Ding finden und einige gegoogelten Links führen auf Seiten, die bei uns gesperrt sind. Das heisst auch nichts Gutes.

Hat jemand eine solide Bezugsquesse für den Mengs, oder aber ein Alternativprodukt?




P.S.: den Sirui L-10 gibt es natürlich. Aber 135 Euro OHNE Panoplatte vs 60 Euro mit Panoplatte lässt mich geizig werden...
 
Kommentar
Oben Unten