Mehr Brennweite - welches bezahlbare Tele für Tierfotografie?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
W

Wilhelm

Guest
Hallo,
nachdem ich jetzt immer mehr Spaß an der wild lebenden Natur bekomme (Ratten-, Mäuse,- Hasen- und Vogelbilder) bin ich am überlegen welches "bezahlbare" Objektiv mich näher ran bringt (auch qualitativ) an die wilde Fauna. Z. Zt. benutze ich mein 70-200 2.8 von Nikon mit 1,7 Konverter an der D200. Es soll auf keine Fall ein DX Objektiv sein.

Wenn ich das Geld hätte würde ich mir das neue Nikkor 200-400mm 4.0 kaufen, habe es aber nicht.
In Frage kämen da wohl das Nikkor 300mm 4.0 (1000,- Euro) und das Sigma 300mm 2.8 (2000,- Euro). Kennt jemand diese Objektive und kann mir dazu was sagen und gibt es noch andere Modelle die es zu erwähnen gilt bzgl. Lichtstärke und Preis/Leistung?
Gruß, Wilhelm

PS: Diese ca. 100m entfernt sitzenden Vögel hätte ich gern formatfüllender abgebildet und nicht nur das, den rechten Pipmatz hätte ich auch gern erkannt - den habe ich nämlich gar nicht gesehen, erst auf dem Bildschirm habe ich entdeckt, dass da ja noch einer sitzt und sich unterhält :)

943483696e8e1d90.jpg
 
Anzeigen

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo,
nachdem ich jetzt immer mehr Spaß an der wild lebenden Natur bekomme (Ratten-, Mäuse,- Hasen- und Vogelbilder) bin ich am überlegen welches "bezahlbare" Objektiv mich näher ran bringt (auch qualitativ) an die wilde Fauna. Z. Zt. benutze ich mein 70-200 2.8 von Nikon mit 1,7 Konverter an der D200. Es soll auf keine Fall ein DX Objektiv sein.

Was ist mit den neuen (allerdings noch nicht lieferbaren) Sigmas 120-400 bzw. 150-500? Die dürften preislich in Deinem Rahmen liegen.
Erste Testberichte sind allerdings abzuwarten...
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Laut Exifs waren das 340mm Brennweite, um die formatfüllend hinzubekommen bräuchtest Du geschätzt ca. 1,5-2,0m Brennweite ;)
 
Kommentar

Elmer

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hab ein altes 300er 4.0 gebraucht gekauft, für diese Zwecke ein recht überzeugendes Stück Glass

das Bild ist so im Vorbeigehen im Zoo entstanden

 
Kommentar
H

HB/07

Guest

D70s, Sigma EX 100-300mm f/4 DG IF APO + Sigma EX 1.4x

Hallo Wilhelm,

zur Fotojagd auf kleine Piepmätze und auf andere Zwei- oder Vierbeiner in freier Natur möchte ich das Sigma EX 100-300mm f/4 DG IF APO empfehlen. Dazu den Sigma EX 1.4x Telekonverter, macht zusammen knapp 1.300 EUR und ist jeden Cent wert.
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
Danke für die Tipps. Die Sigmas kommen jedoch nun nicht in Frage. Habe erst jetzt gesehen dass das ja alles DG (wie DX bei Nikon) - Objektive sind. Da nützen mir die 300 mm ja nichts, die habe ich bei meinem 70-200er ja schon überschritten, erstrecht mit dem TC17.
Außerdem habe ich nur Vollformat Objektive weil ich auch noch mit der F6 fotografiere.
Dann bleibt wohl nur noch das Nikkor übrig, oder?
Gruß, Wilhelm

PS: für Stefan: "formatfüllender"
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Nein Wilhelm, DG heißt bei Sigma das sie eine spezielle Vergütung für Digi-Cams haben.

Die DXe heissen DC, die Brennweite ändert sich trotzdem noch immer nicht, ein 70-200VR ist an einer digitalen genauso ein 105-300VR, wie ein 55-200VR DX ein 82,5-300VR ist .
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
Oups..., noch ein Stefan! Danke für die Bilder, sieht gut aus. Was ist denn ein "vernünftiger" Preis für dieses Teil? An MF habe ich natürlich noch nicht gedacht, aber warum nicht.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
PS: Diese ca. 100m entfernt sitzenden Vögel hätte ich gern formatfüllender abgebildet...

Wenn die Vögel 100 Meter von dir entfernt waren, dann müßten das zwei Exemplare des Andenkondors sein. Die Aufnahmeentfernung dürfte bei +/- 30 Meter gelegen haben.
Um Vögel dieser Größe aus 100 Metern formatfüllend auf den Chip zu bannen brauchst du 7500mm Brennweite, das macht dann am APS-C-Sensor einen Ausschnitt von 32 x 21 cm.

Gruß
Dirk
 
Kommentar
W

Wilhelm

Guest
Dirk, das Foto ist ein vergrößerter Bildausschnitt. Brennweite war 510mm.
Aber vielleicht weißt du ja noch welche Vögel das sind?
Gruß, Wilhelm
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Nein, die Brennweite war 340mm. ;)
Den linken Vogel halte ich für einen Star, der rechte sagt mir nichts.

Gruß
Dirk
 
Kommentar
H

HB/07

Guest
Hallo Wilhelm,

der rechte Singvogel ist ein Grünfinken-Hahn (auch Grünling genannt), das Weibchen ist eher graugrün.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Die Einwände von Stefan und Dirk mit der Brennweite sind schon berechtigt, Wilhelm. Vielleicht gar nicht mal speziell auf Dein Bild bezogen. Sondern eher auf die Tatsache, dass eben sehr viele Leute meinen, dass man nur Brennweite genug braucht und es dann gar nicht mehr so schwierig ist beim Rumlaufen Singvögel und andere Tiere in akzeptabler Größe ablichten zu können. Leider ist das nicht so, egal ob man 300, 600 oder 1200mm Brennweite hat. Je größer die Brennweite wird, desto unflexibler und schwerer wird das Ganze und man braucht mehr Licht, länger um das Tier überhaupt richtig anzuvisieren usw.
Nicht umsonst sitzen viele Tier- und Vogelfotografen ja stundenlang im Tarnzelt, Auto, unter dem Tarnnetz usw. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber gerade bei Singvögeln kommt man ohne das entsprechende Zubehör nicht weit.

Das AF-S 4,0 300 mit TC14E war meine erste Kombi, mit der ich einige Zeit gut zurechtgekommen bin.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

ThomasNRW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
PS: Diese ca. 100m entfernt sitzenden Vögel hätte ich gern formatfüllender abgebildet

Ich bezweifle, dass es Objektive gibt, die so kleine Voegel auf 100m Entfernung Formatfuellend abbilden koennen - vielleicht, wenn Du einige seltene Sondermodelle mit in Betracht ziehst (fuer SEHR viel Geld und auch normalerweise nicht zum Verkauf stehend) ...
Oder vielleicht mit Spektiven oder Teleskopen ...
Aber alles nicht wirklich bezahlbar.
Oder aber, das Ding verlangt dann so viel Licht, dass Du nie zum Schuss kommst :)

Vielleicht hat je jemand die Formel, um die Brennweite zu berechnen die benoetigt wird, um z.B. einen 24cm Vogel auf einem 24mm Sensor bei einem Abstand von 100m abzubilden?
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Vielleicht hat je jemand die Formel, um die Brennweite zu berechnen die benoetigt wird, um z.B. einen 24cm Vogel auf einem 24mm Sensor bei einem Abstand von 100m abzubilden?

Kamera im Hochformat, Sensor 16x24mm: 10.000mm Brennweite.
 
Kommentar
F

frankyboy

Guest
ich habe mal bis hierher gelesen 200 x 1,7 sind 340 mal crop 1,5 sind 510 mm

doch back topic, das mit den condoren stimmt, ausser du hast rausgecropt.

empfehlungen gab es viele dennoch evsruche ich eine ander rechnung aufzustelen ohne dein budget zu überspannen und auch noch anständige qualität zu bekommen, was natührlich auf kosten der lichtstärke gehen wird. kauf dir ein altes sigma 5,6 400 kauf dir einen alten 1,4 konverter.

das sigma wirst du bereits bei 6,3 mit sensationellen ergebnissen nutzen können, mit konverter sollte es auch um 1/2 blenede abgeblendet gute ergebnisse haben

Dirk, das Foto ist ein vergrößerter Bildausschnitt. Brennweite war 510mm.
Aber vielleicht weißt du ja noch welche Vögel das sind?
Gruß, Wilhelm
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten