Manfrotto 190XPROB für D60 mit Kitlinsen sinnvoll?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen!

Die Zeitschrift fotoMagazin bietet z.Z. in Verbindung mit einem 2-Jahres-Abo das Manfrotto 190XPROB für 20,-€ Zuzahlung an, also bekomme ich entweder für 20,-€ 2 Jahre etwas zu lesen oder für 20,-€ genanntes Stativ. Nun quäle ich mich schon seit Tagen hier durch das Forum und lese mir die endlosen Threads zum Thema Stativ durch und bin mir letztlich noch immer nicht schlüssig.
Sicherlich ist das Stativ selber nicht der Weisheit letzter Schluss, jedoch hab ich auch gelesen das es sich für den Anfang und eine nicht allzu schwere Kamera-Objektiv-Kombi durchaus, mit ein paar Einschränkungen, als brauchbar erwiesen hat.

Ich selber besitze seit etwa einem Jahr eine D60 mit den 18-55mm und 55-200mm Kit-Objektiven und habe mit dieser Kombi das Fotografieren erst begonnen.
Da sich meine Ausrüstung, aufgrund finanziell beschränkter Mittel, erst allmählich vervollständigt und für die nächste Zeit erstmal ein SB-900 sowie eine lichtstarke 35mm und/oder 50mm Festbrennweite geplant sind wird sich die Ausrüstung gewichtsmäßig erstmal im nicht groß verändern denke ich.
Mittelfristig ist der Umstieg auf die D300 bzw. D300s angedacht, wobei auch dann Brennweiten von mehr als 200mm mit Blenden von 2,8 oder kleiner eher unwahrscheinlich sind.

Da ich wie erwähnt das Fotografieren mit dieser Ausrüstung erst begonnen habe befinde ich mich auch noch in der „Lernphase“ und kann den Einsatzbereich des Stativs noch nicht genau eingrenzen. Denke es werden vorrangig Nachtaufnahmen, Landschaftsaufnahmen und Innen-Arrangements sein die ich mit Hilfe des Stativs fotografieren werde, für Macroaufnahmen fehlen mir auch noch entsprechende Linsen, sehr wohl finde ich auch diesen Bereich der Fotografie durchaus interessant.

Die Frage ist nun, würde ich mit diesem Stativ glücklich oder sollte ich doch eher gleich zu einer stabileren Lösung wie dem 055 ProB greifen? Was meint Ihr dazu?
Als Kopf hatte ich den Manfrotto 488RC2 angedacht, denke dieser sollte mich auch mit einer schwereren Kamera und größeren Objektiven für das Geld erstmal befriedigen. Auch hier wäre ich für Anregungen dankbar, denn mit erweiterter Ausstattung will ich hier nicht zum Neukauf gezwungen sein.

An dieser Stelle schon mal vielen Dank für das Interesse und sorry für den x-ten Thread zum Thema Stativ. Aber so wie ich diese community bis jetzt kennengelernt habe wird mir das sicher verziehen.
Wirklich dickes Lob an dieser Stelle für ein super Forum, ich bin froh bei Nikon gelandet zu sein und habe meine Entscheidung bis jetzt nicht eine Minute bereut.

Schönen Gruß, Christian
 
Anzeigen
W

Wolle

Guest
Moin,

für die Ausrüstung, die Du jetzt hast, reicht es aus. Für größere Sachen wird es knapp, aber wer kommt schon mit nur einem Stativ aus?:D
Mit dem Stativ machst Du keinen Fehler, es gehört zu den billigsten und kleinsten guten Stativen.
 
Kommentar

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

danke schonmal für die schnelle Antwort, denke auch es wird dann wohl dieses Stativ werden, die Kombination des Angebots finde ich ganz verlockend.

Wie verlässlich sind denn eigentlich die Daten zur maximalen Belastung eines Produktes? Kann ich davon ausgehen das der Kopf wirklich die angegebenen 8kg sicher trägt oder sollte man da zur Sicherheit noch 20-30% des Wertes abziehen und den Bereich einschränken in dem man mit dem Produkt noch brauchbar arbeiten kann?
Sicher ist der Manfrotto 488RC2 nicht so teuer das man sich dafür in den finanziellen Ruin treibt, wenn ich jedoch ein anderes Produkt für ca. 50€ mehr bekommen kann mit dem ich dann "ein Leben lang" glücklich bin und auch später gerne noch arbeite, wäre es mir das durchaus wert. Denn den Kopf nur für dieses Stativ zu kaufen macht ja auch wenig Sinn.

Besten Gruß,
Christian
 
Kommentar

everlast

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für 20€ extra kann man da kaum was falsch machen.....
In Anbetracht der zukünftigen Investition in einer D300(S) - und damit wohl auch in lichtstärkere (=schwerere) Objektiven, wäre die angedachte Wahl des Kugelkopfes ggf neu zu überdenken, schliesslich hält ein guter, stabiler Kugelkopf quasi ein Leben lang. Und was du jetzt nicht für's Stativ ausgeben musst, kannst du ja dort investieren.
 
Kommentar

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

hättet Ihr denn bezüglich des Kugelkopfes eine Empfehlung so in dem Bereich bis sagen wir mal 200,-€? Oder muss ich da noch mehr einrechnen? Die Auswahl an Köpfen ist ja auch riesig.
Andererseits bin ich mir auch selber noch nicht schlüssig ob nicht später eh noch ein 2 oder 3-Wege-Neiger hinzukommt. Denn soviel wie ich bis jetzt lesen konnte ist damit eine exakte Ausrichtung besser zu erreichen, wohingegen der Kugelkopf eher etwas für die Schnelle und eine praktische Lösung ist.

Besten Dank,
Christian
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie groß bist Du?
Ich habe das nächstgrößere (250'er oder so?) und sogar da muss ich den Turm recht weit ausziehen, was die Sache nicht stabiler macht.
 
Kommentar

Wolfer

NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Christian,

ich habe das 190er mit dem 488 RC2 an der D80 und später an der D300 eingesetzt. Das reichte eigentlich aus.

Der 488 RC2 hat das Problem, dass man ihn nachjustieren muss, wenn man schweres Gerät drauf hat (z. B. D300 plus 24-70 mm). D.h. die vermeintlich erste fest sitzende Position hält er nicht und rutscht einige mm nach. Das ist lästig, wenn man exakt ausrichten muss.

Ich würde heute in etwas Anderes investieren, aber ein noch größerer Kopf auf das 190er? Weiß ich nicht? Wie gesagt, für Dein jetziges Equipment reichen beide aus.

Aber wie Wolle schon sagte, wer hat nur ein Stativ? Das 190er ist jetzt mein Zweitstativ, was ich gerne auf Reisen oder längere Touren mitnehme. Es ist von den "Kleinen" wirklich ein Gutes. Mittlerweile habe ich ein größeres, stabileres Stativ, weil ich auch meine Ausrüstung erweitert habe.

Btw.: um an Sten´s Frage nach Deiner Größe anzuschließen. Ich bin 1,83 m groß und das 190er ist in manchen Situationen für mich zu niedrig, z.B. beim Scharfstellen bei Nachtmotiven. Da war es manchmal mühselig in die Knie zu gehen, um die Kamera richtig auszurichten. Das solltest Du, wenn möglich, mal irgendwo ausprobieren.
 
Kommentar

ppwill

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

ich nutze den 488RC2 auf einem Manfrotto 055 und die Kamera ist eine D300 oder F100 die mit dem schwersten Objektiv das ich habe zusammen auf max. 1,5 kg kommt. Der Kopf tendiert etwas dazu "nachzusacken" aber nicht sehr viel und wenn man dann nachzieht oder vorher die Kamera bei feststellen etwas festhält geht es sehr gut.

Soweit so gut (oder so schlecht), aber Köpfe die dieses nicht tun liegen preislich deutlich über dem Manfrotto Kugelkopf, ich habe mal einen von Novoflex ausprobiert (MagicBall 50), der ist Super bloss kostet der über 200€ und der Manfrotto hat mich 80€ (Vorführteil) gekostet.

Die D60 mit den von dir genannten Objektiven dürfte keinerlei Probleme auf der Stativ/Kopf-Kombi verursachen und sogar wenn du einmal etwas größeres hast dürfte es durchaus noch funktionieren. Man kann sich schlecht auf alles was man mal eventuell haben wird vorbereiten. Ich selbst nutze wenn es geht mittlerweile lieber einen Getriebeneiger (Manfrotto 410) weil ich bei Landschaft/Architektur und Produktaufnahmen damit sehr gut arbeiten kann. Der Kugelkopf kommt meistens nur noch auf Reisen drauf.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

asaerdna

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
hättet Ihr denn bezüglich des Kugelkopfes eine Empfehlung so in dem Bereich bis sagen wir mal 200,-€?

  • Linhof Profi II, gebraucht 100-120 Euro
  • Schnellwechselkupplung 63 Euro
  • Befestigungsschraube dazwischen: 9 Euro (oder aus der Bastelkiste; nur nötig, wenn man die Kupplung ohne Linhof-Teller befestigen will)
  • Kameraplatte (falls nicht schon vorhanden) 52 Euro
Für einen komplett neuen Kopf dieser Kategorie musst du fast das Doppelte rechnen (z.B. Markins M20).

picture.php
 
Kommentar

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Mahlzeit miteinander!

An dieser Stelle schon mal vielen Dank für die rege Beteiligung und die Anregungen zu meinem Problem, es gibt doch immer wieder Dinge die man noch nicht bedacht hat. :up:

Ich habe mich jetzt noch mal einwenig durch die Threads mit Kugelköpfen gelesen und bin dabei über einen recht interessanten Test bei Traumflieger.de (Fototechnik\20 Kugelköpfe im Test) gestoßen.
(Hoffe in der Form nicht gegen die Deeplink-Konventionen zu verstoßen :nixweiss:)
Demnach scheint mir der Triopo B-2 eine sehr interessante Alternative zum Manfrotto 488RC2 zu sein. Das Preis/Leistungs-Verhältnis scheint top zu sein und die Ergebnisse ohne Spiegelvorauslösung, die ich ja leider auch noch nicht besitze, sehen im Vergleich auch recht ordentlich aus.
Leider habe ich zu diesem Kopf noch nichts im Forum gefunden, vielleicht findet sich ja noch wer der mir dazu was sagen kann, Langzeit-Erfahrungen wären natürlich spitze.

Weil ja auch zwischenzeitlich die Frage aufkam, ich bin mit 177cm sicher nicht der größte, denke als die Größe des Stativ sollte ausreichend sein. Soll ja auch nicht das letzte Stativ sein, nur schien mir das Angebot recht interessant. Die Zeitschrift habe ich in der Vergangenheit eh öfter in unserer lokalen Bibliothek gelesen und als Anfänger bin ich für Tests, Anregungen und Tips auch immer offen.

Schöne Grüße,
Christian
 
Kommentar

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Nabend zusammen,

so, Stativ ist auf dem Weg, inkl. Lesematerial für die nächste Zeit. :)

Stellt sich nur noch die Frage nach dem passenden Kopf! Umso mehr ich hier lese, umso mehr verwirrt mich die Auswahl, eventuell könnt ihr mir da die Entscheidung ein bissl leichter machen.
Der Vorschlag von asaerdna hat sicher Hand und Fuß, nur wird es schwer einen gebrauchten Kopf dieses Modells zu finden und umtauschen kann ich ein gebrauchtes Teil meist auch nur schwer. Zudem komme ich beim groben Zusammenrechnen auf 200-250€, an soviel hatte ich dann doch nicht gedacht.

Zur Zeit kommen bei mir 4 Modelle in die engere Auswahl. Als da wären:
  • Triopo B-2
  • Giotto´s MH 1300
  • Cullmann Magnesit 35Nm 40200
  • Benro B-2
Preislich scheinen alle 4 Köpfe im Rahmen von 100-150€ zu liegen, dieser Bereich ist auch von mir angestrebt.

Den Triopo B-2 klammer ich eigentlich schon einwenig aus. Leider habe ich von den Besitzern dieses Kopfes noch kein feedback erhalten und sonstige Infos sind im Netz echt rar gesäht. Also habe ich als Grundlage nur den Test von Traumflieger welcher gleichzeitig scheinbar der einzige Vertrieb für diesen Kopf in Deutschland ist. Fraglich also in wie weit da objektiv beurteilt wird.

Die Cullmann Köpfe haben den "Nachteil" das deren Wechselplatte wohl nicht Arca-Kompatibel ist, fraglich nur ob mich, der noch kein Schnellwechselsystem besitzt, das überhaupt kümmern muß.

Ansonsten scheinen bezüglich der Qualität Giotto, Cullman und Benro wohl recht weit beieinander zu liegen, es sei denn ich habe in dem Wust an Informationen noch etwas übersehen!?!?

Was also tun sprach Zeus? :nixweiss:

Wenn Ihr mir also noch Empfehlungen geben könnt, ich bin für jede Entscheidungshilfe dankbar. Nur bitte keine weiteren Alternativen mehr zu den genannten Modellen. ;)

An dieser Stelle schonmal besten Dank,
Christian
 
Kommentar

Baboon

NF Mitglied
Registriert
Hallo miteinander,

da sich das Stativ nun auf dem Weg befindet und die Diskussion über den passenden Kugelkopf nicht mehr zum eigentlichen Thema dieses Threads passt habe ich einen neuen Thread zum Thema Kugelkopfwahl erstellt.

An dieser Stelle nochmal danke an alle für den hilfreichen Austausch. :up:

Besten Gruß,
Christian :)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten