Kurzbesuch auf Rügen

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

assiliisoq

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo zusammen!

Endlich mal ein sonniges Wochenende hier im Norden!
Also raus!

Ich habe mich für einen Kurzbesuch auf Rügen entschieden.

Ein kleiner Eindruck von der Kreideküste im Februar ...


Ganz früh morgens wandere ich durch den herrlichen Buchenwald an die Steilküste.
Die Sonne geht auf dieser Seite der Insel auf.





Der Frühling naht.
Knospen verdrängen das alte Laub.





An der Kante


 
Anzeigen

assiliisoq

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Herrliche 1,5 Tage waren das in der Ostsee-Sonne!

Auf der Rückfahrt stattete ich der kleinen Insel Poel noch einen Besuch ab.
Hier sah es den ganzen Tag so aus, sagten die Einheimischen:




:eek:

Wie eine Glocke hing diese kleine Wolke hier fest.
Als ich aus Wismar wieder hinausfuhr, schien gleich wieder die Sonne.
Sowas.

Viele Grüße und hoffentlich bald mehr sonnige Wochenenden!
Sylvia
 
Kommentar

sam25

Nikon-Community VIP Member
Registriert
Ich bin ja schon etwas neidisch auf deine eineinhalb Tage Rügen, Sylvia.... Das sind ja Motive wie geschaffen für mich ....:):D

Sehr schön die Eindrücke! Insbesondere die Bilder der steilen Klippen finde ich höchst beeindruckend....:up::up::up:
 
Kommentar

tank_red

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wunderschön, mehr kann ich zu den Kreidefelsen einfach nicht sagen.

Tankred

(vom Tablet gesendet)
 
Kommentar

zanshin-mike

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Da hast Du dich aber ganz schön herangewagt... soll ja die gefährlichste Naturgegend Deutschlands sein.

Feine Bilder und sehr gut die Steilheit (kann man das so schreiben...) rübergebracht! :up::up::up:
 
Kommentar

margot

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für mich hälst du die Fahne >Naturfotografie< hoch, denn viele in diesem Bereich geposteten Bilder haben in meinen Augen recht wenig noch damit zu tun (Bildbearbeitung, nachträglicher Beschnitt...).
Ist natürlich nur meine Sicht der Dinge und was ich hier sehe ist ein Augenschmaus!!! Du schaffst Freude mit deinen Bildern!!! Danke!!! :) :up:
 
Kommentar

of51

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich bin 2012 den Weg unten fast komplett abgelaufen, war sehr beeindruckend. Meine Partnerin hatte mit den rollenden Untergrund so ihre Probleme.:)

Feine Fotos hast du gemacht:up:
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi Sylvia,

leider fehlt gerade der Thanks-Button, und da das in anderen Threads auch so ist, sind meine Däumchen als Ersatz bereits dahin gewandert... daher muss dieser: :up: nun herhalten!

Mein Favorit deiner Kurzurlaubs-Serie ist wohl das letzte Bild, die grafische Umsetzung finde ich abstrakt-gelungen. ;)
 
Kommentar

assiliisoq

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielen Dank euch allen für eure Antworten und sogar die Aufnahme in die Highlights!

Oft hätte ich mir mehr Weitwinkel gewünscht, andererseits - irgendwie ging es so schon auch.

Da hast Du dich aber ganz schön herangewagt... soll ja die gefährlichste Naturgegend Deutschlands sein.

Ich bin 2012 den Weg unten fast komplett abgelaufen, war sehr beeindruckend. Meine Partnerin hatte mit den rollenden Untergrund so ihre Probleme.

Ich bin auch den ganzen Weg gelaufen, also von Sassnitz bis zum Königsstuhl und durch den Wald oben zurück.
Diesmal waren die großen Kiesel nicht das große Hindernis beim Laufen. Das waren eher die Erdrutsche. Sowohl Kreide wie auch Erdboden sind in großen Abgängen bis ins Wasser gerutscht. Da war es manchmal nicht einfach durchzukommen. Man musste oft sehr aufpassen wohin man tritt. Denn einige Stellen waren wie frischer Beton. Man konnte tief einsinken und schlecht wieder rauskommen. Ich bin einmal bis über die Wanderstiefel versunken. Ein Einheimischer erzählte, sie mussten sogar mal jemanden mit Feuerwehr und Rettungsboot aus so einem klebrigen Sumpf ziehen.
Aber schnell hat man dann raus, wie der Boden aussieht, auf den man nicht treten sollte. Dann muss man schonmal durch eine Baumkrone klettern oder auf die Wasserseite ausweichen. Ich sah die Einheimischen oft in hohen Gummistiefeln wandern.

Außerdem sagte mir ein Einheimischer, dass er sich dieses Wochenende zum ersten Mal wieder unter die Klippen traut, da durch die vielen Regenfälle die Erdrutschgefahr wohl erheblich war, dazu Frostsprengung.

Auch oben auf den Klippen muss man natürlich aufpassen. Abgesperrt ist nichts. Es stehen ab und zu Schilder "Betreten verboten, Abbruchgefahr", aber um runter fotografieren (oder gucken) zu können, muss man schon nach vorne. Das muss man dann selber einschätzen, ob das da gerade geht oder nicht ...

Und, wer hin will, auf jeden Fall mit Sonnenaufgang an den Klippen sein!
1. ist die Kreide so hell, dass das Licht später knallhart wird und
2. ist ab Mittag dann die Sonne ganz weg und die Küste im Schatten.

Viele Grüße,
Sylvia
 
Kommentar

skotPHos

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Wochenendausflug hat sich wirklich gelohnt. Ich war vor vielen Jahren mal mit dem Rad dort oben unterwegs und habe nur noch eine vage Erinnerung an die Felsen.
Danke für die Auffrischung der Erinnerungen.

Viele Grüsse, Martin
 
Kommentar

Sundez

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich war leider erst ein Mal auf Rügen, habe es aber genauso schön in Erinnerung wie deine Bilder es zeigen Sylvia :up:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten