Corona im Forum

Kit-Objektiv Nachfolger gesucht


DimiKorou

Unterstützendes Mitglied
Hallo liebe Community,

da ich es geschafft habe an meinem Objektiv den VR Bildstabilisator kaputt zu machen, (Ja Es ist mir runter gefallen...) suche ich nun ein Nachfolger.
Siehe Beitrag:

Ich besitze die Nikon D5100 und habe/hatte das VR Kit 18-55 f3.5-5.6
Nun muss ein Nachfolger her.
Da ich noch ein Anfänger bin in der Fotografie suche ich das berühmte „Immerdrauf-Objektiv“ um einfach etwas zu spielen, die Kamera kennenzulernen usw.

Folgende zwei habe ich mir mal so überlegt:
Sigma 17-70mm f2.8-4.0
Festbrennweite 35oder50mm f1.8

Daher nun meine Frage: Sind die von mir genannten Objektive sinnvoll für einen Neuling?
Bin auch gerne offen für andere Vorschläge.
Meine Tendenz liegt eher beim Sigma da ich viel mehr Spielraum damit habe.
Wäre sehr froh über hilfreiche Beiträge. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Capt. Forty

Sehr aktives Mitglied
Die Frage ist nicht, ob die Objektive für einen "Neuling" geeignet sind, sondern ob sie für Deine fotografischen Vorhaben taugen. Mit dem Kit-Objektiv, hast Du sicher bereits festgestellt, in welcher Richtung Du ggf. MEHR haben möchtest, also mehr Weitwinkel, mehr Tele oder mehr Lichtstärke? Danach entscheidet sich, was für ein Objektiv bzw. welche Objektive Du brauchst. Wobei das verfügbare Budget auch nicht ausser Acht gelassen werden darf. Wenn das eher limitiert ist, wäre ein Ersatz des Kit-Objektives auch nicht die schlechteste Wahl.
 

DimiKorou

Unterstützendes Mitglied
Um die Frage mal zu beantworten: ich habe die Kamera 2-3 Jahre im Schrank gehabt da ich der Meinung war es liegt mir nicht. hab mich jetzt wieder damit befasst und gemerkt das es ausnahmsweise mal die Technik ist :)
Von daher denke ich das ein Kir-Objektiv Ersatz genau das richtige wäre, um eben zu merken, wo ich MEHR haben möchte...
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
wenn du dir nich sicher bist in welche Richtung Deine fotografische Ausrichtung gehen sonn werfe ich mal zwei serhr ordentliche Standartzoom in die Runde. Da wären ds 16-80 bzw. 16-85 von Nikon. damit hättest Du sowohl nach unten als auch nach oben eine ordentliche Erweiterung und könntest testen wohin die Reise geht. Für beide Objektive findest Du im Web einige direkte Vergleiche und Informationen. Alternativ das sehr gute und günstige 18-105er von Nikon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Capt. Forty

Sehr aktives Mitglied
OK dann ist es vielleicht eher eine Frage des Budgets? Das aktuelle AF-P Nikkor DX 18-55mm 1:3, 5-5, 6G VR ist sowohl neu als auch gebraucht recht günstig zu bekommen. Das Vorgängermodell AF-S Nikkor DX 18-55mm 1:3, 5-5, 6G VR II bekommt man noch günstiger.

Wenn Du ein wenig mehr Geld ausgeben kannst oder willst, ist das AF-S Nikkor 18-105 3,5-5,6G ED VR auch keine schlechte Wahl. Ich habe das auf der D7500 als Standard-Objektiv für ca. 70% meiner Aufnahmen in Benutzung und in sehr zufrieden damit.
 

DimiKorou

Unterstützendes Mitglied
Aber das heißt doch dann, dass ich von einem 18-105 mehr habe als von einem 16-80/85mm zum Beispiel oder nicht?
Aufgrund der längeren Brennweite?
Dann würde das ja am ehesten Sinn machen oder?
preislich würde es auf jedenfall passen :)
 

Capt. Forty

Sehr aktives Mitglied
...das kommt darauf an, ob Du mehr Weitwinkel oder mehr Tele haben möchtest. 2 mm mehr Weitwinkel sind für Manchen entscheidend, für Andere wiederum eher uninteressant, weil sie mehr Tele brauchen. Meine Entscheidung fiel zugunsten von mehr Tele, nichtzuletzt weil ich mir für richtig Weitwinkel noch das 10-20 mm gegönnt habe.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Aber das heißt doch dann, dass ich von einem 18-105 mehr habe als von einem 16-80/85mm zum Beispiel oder nicht?
Aufgrund der längeren Brennweite?
Dann würde das ja am ehesten Sinn machen oder?
preislich würde es auf jedenfall passen :)
das kommt darauf an.

Im Telebereich ja, aber im Weitwinkelbereich bist Du dann mit den 16-80/85er besser. 2mm mehr Weitwinkel ist richtig viel. 80 oder 85mm macht fast keinen Unterschied, 105mm schon wieder mehr. Nimm einfach die Brennweiten mal 1,5 und Du hast die Äquivalente Brennweite vom Vollformat. Ein 16-80er entspricht somit einem 24-120mm Vollformat. Damit hättest du ein ziemlich universelles Objektiv für fast alle Anwendungen.
 

DimiKorou

Unterstützendes Mitglied
Und wie unterscheiden sich 16-80 zu 16-85?
Haben beide einen bildstabilisator? Das wäre mir noch wichtig als Anfänger
Und was haltet ihr von meinem, am Anfang erwähnten, Sigma 17-70?
 
Zuletzt bearbeitet:

dembi64

NF-F Premium Mitglied
am besten googelst Du mal nach Nikon 16-80 vs 16-85.

Das 16-80 ist das neuere der beiden Objektive und wurde mit der D500 vorgestellt. Es ist im WW-Bereich lichtstärker. Allerdings auch deutlich teurer wie das 16-85er. Die 5 mm Brennweitenunterschied kann man vernachlässigen. Ob sich die Bildqualität erheblich unterscheide vermag ich nicht zu sagen. Da hift sicherlich das Web, z.B. dpreview.com, weiter.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Ich finde die Grundidee des TS absolut richtig. Mit dem Sigma 17-70 C hätte er nämlich zum Kit-Objketiv mehr Witwinkel, mehr Tele und höhere Lichstärke (also alles was @Capt.Forty in seinem Post als gewünschtes Ziel des TS abfragte ;) ). Dazu eine sehr gute Bildqualität. Hatte dies selber, an D90 und D7000 einen der schon sehr guten Vorgänger ohne Stabi, ab der D7200 das Contempoary mit OS. 18-105 und 16-85 hatte ich ebenfalls, rein bildqualitativ beide ok aber den Sigmas unterlegen. Bliebe noch der Vorschlag Nikon 16-80. Da hätte der TS noch mehr Weitwinkel (unten rum zählt tatsächlich jeder Millimeter) und Tele. Aber auch eklatant höhere Kosten.

Wenn ich die momentanen Bestpreise neuer Objektive bei idealo vergleiche, bekäme er für das Geld für das 16-80mm (974€) von Nikon mit nur 40€ Aufschlag das Sigma 17-70 C (387€), das Tamron 70-300 VC (307€) für richtig Tele, dazu das 35mm F1.8 DX (151€) und noch das AF-S 50mm F1.8 (159€). Also 4 Objektive für nahezu alle Eventualitäten. Da wäre es für mich keine Frage was ich da präferieren würde. Will sagen, das Nikon 16-80 ist einfach völlig indiskutabel überteuert und von den damit gemachten Bildern her nichtmal besser als das Sigma bis auf das Mehr an Brennweite.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
VR haben sie übrigens beide.
 

DimiKorou

Unterstützendes Mitglied
Zum Sigma 17-70 sagt keiner was. Das war ursprünglich mein Favorit.. ist das nicht so der Hit oder wie?
Also das 16-80 ist mir ehrlich gesagt zu teuer.
Bleibt also Sigma 17-70 (was mich aufgrund der Lichtstärke 2.8) oder das nikon 16-85..
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Ist halt etwas lichtschwächer was jedoch nicht zwingend ein Nachteil sein muss.
 

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Das Tamron 17-50mm ohne VC ist optisch absolut top. Obwohl ich nur noch eine DX-Kamera (D3300) habe, gebe ich das Objektiv nicht her, man weiß ja nie. Die Version mit dem Elektromotor ist langsam. Da ist das 18-70mm von Nikon viel schneller. Nur mein Tamron war optisch in einer anderen Liga, aber vielleicht hatte ich kein besonders gutes Exemplar vom 18-70mm.


 

tengris

Sehr aktives Mitglied
Zum Sigma 17-70 sagt keiner was.
Sorry, ich hatte zu arbeiten und daher nicht früher Zeit.
Ich habe eine pensionierte DX Kamera mit dem Sigma Contemporay 17-70mm f2.8-4 DC Macro OS HSM ausgestattet und muss sagen, das Ding ist ein echter Edelstein. Zumindest das Exemplar, welches ich habe. Auch die Verarbeitung ist deutlich besser als bei Plastikware üblich. Schlackernde Tubusse oder dergleichen gibt es da nicht. Andere Objektive dieser Klasse die ich kenne sind das AF-S DX NIKKOR 18-70 mm 1:3,5-4,5G ED-IF (kein VR) und das AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR. Die müssen sich beide dahinter anstellen.
Vom Sigma 17-70mm gibt es eine ältere Version ohne den silbernen C Knopf, die ist nicht baugleich, soll optisch aber ähnlich sein. Gegen das 18-55mm sind aber alle genannten Objektive ein Gewinn.
 

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Das Sigma 17-70 wurde früher oft und gerne als Alternative zum Kit empfohlen. Es hat eine kürzere Naheinstellgrenze, lässt sich also wunderbar für Nahaufnahmen einsetzen. Zudem ist es lichtstärker als die Nikon Kits. Schau, dass du ein C Exemplar bekommst, es gibt meines Wissens sogar zwei Vorgänger. Die sind günstiger, aber gerade das ganz alte eben auch schlechter.
Was noch nicht erwähnt wurde: das 18-140 von Nikon, das habe ich auch sehr gerne als Immer drauf genutzt.
 

Matze332

Aktives NF Mitglied
Zum Sigma 17-70 sagt keiner was. Das war ursprünglich mein Favorit.. ist das nicht so der Hit oder wie?
Mit dem Sigma 17-70 machst du vom Grundsatz her nichts falsch. Ich persönlich finde das der Brennweitenbereich und die Lichtstärke für den Preis absolut gerechtfertigt ist. Zudem kannst du, in der neuen Variante, mit der Docking-Station manuell eingreifen. - Festbrennweiten haben natürlich auch ihre Vorzüge, keine Frage.
Meine persönliche Meinung: In meinem Besitz sind das 50 1.8 und Sigma 17-70 C. - Wenn ich unterwegs bin, damals als ich noch eine DX-Kamera hatte, hatte ich grundsätzlich das Sigma dabei. Grund ist das leichte Weitwinkel, die Naheinstellgrenze, Stabi, das Gewicht und weil ich faul bin ständig Objektive zu wechseln.
Und wenn du dir ein gutes gebrauchtes Objektiv zum testen holst, wird der Wertverlust in einem oder zwei Jahren, wenn du´s wieder verkaufen willst, vermutlich nicht ganz so schmerzhaft sein.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software