G-Objektive - Pro oder Contra?


Marv

Unterstützendes Mitglied
Nchdem in einem anderen Thread viel darüber geredet wurde, jetzt mal Butter bei die Fisch:

Wie steht Ihr zu den neuen G-Linsen?

Aufs Ergebnis freut sich

Marv
 

Nobody

Auszeit
absolut pro g, zumal der blendenschaetzring bestenfalls bei ai(s) mechanisch zumutbar war, jedoch witzigerweise von drittherstellern getoppt wurde. mit umstieg auf af wurde daraus ein unzumutbarer ewig hakelnder klemmring. einzig und alleine das 85/2.8d pcd bildet hierbei eine ueberaus positive ausnahme
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Pro Future!

Wenn ich ein "non-G" Objektiv brauche kaufe ich eins. Wenn mein bevorzugter Fotogerätehersteller in Zukunft keine "non-G" mehr herstellt habe ich damit kein Problem... es gibt immer noch genug auf dem Gebrauchtmarkt...
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo Marv und alle anderen "G-"eschädigten!

Bisher hab' ich diese Diskusion eher belustigt verfolgt.
Meine eigene Einstellung dazu:
Mit der fast kompletten Aufgabe des Blendenringes an den neueren Objektiven (Ausnahme: 50/1,8 D)hat Nikon für meinen Geschmack tatsächlich ihr lange geäußertes Kompatibilitätsargument mir-nichts-Dir-nichts über Bord geworfen. Aber gut, andere Firmen haben ihre Kunden genauso an der Nase entlang geführt. Verstehen kann ich nicht, warum man dann noch eine FM3a vor relativ kurzer Zeit auf den Markt gebracht hat. - Ich würde sie (so schön sie ja ist) aus dem Grunde, irgendwann nur noch auf Alteisen angewiesen zu sein, nicht kaufen. Ich finde es in der Tat auch blöd, kein mechanisches Zweitgehäuse mehr auf Reisen mitnehmen zu können, an dem aktuelle Objektive noch funktionieren.
Im Billig- und im DX- Segment finde ich den Wegfall des Blendenringes O.K - bei teureren Objektiven finde ich es schade!
Vielleicht hätte man den G-Linsen wenigstens eine Einrichtung (Schiebeschalter o.ä.) spendieren können, die die Blende beim Auslösen auf größtmöglicher Öffnung hält. So hätte man noch die Möglichkeit der Nutzung bei Offenblende an älteren Bodies. Solcherart "Restkompatibilität" ist aber leider bei Nikon nicht vorgesehen (siehe auch fehlende Belichtungsmessenug (Arbeitsblendenmessung) bei F80 / D70 in Verbindung mit non-AF-Linsen und div. Nahzubehör).

Ich für meinen Teil habe mich mit der Situation abgefunden und (bis auf drei ältere Objektive für meine FE und FM) nur noch AF-Objektive in der Tasche. Auf Reisen habe ich auch nur noch AF-Gehäuse dabei - sie sind zuverlässig genug. "G-"Objektive meide ich (außer DX-Format Objektive wie das 18-70 und evtl. mal das 12-24).

Hobbs

PS: Die Umfrage ist mir zu plakativ. Es gibt keine Antwortmöglichkeit, die G-Objektive grundsätzlich NICHT ablehnt aber trotzdem D-Objektive befürworten ließe.
 
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
:) :) ja noch mal eine Diskussion wo jeder noch ein zweites, drittes oder viertes mal seine Meinung dazu schreiben kann :)

Mal eine Frage an alle Pro-Blendenring Leute: Welche konkreten Objektive sind es denn die es nicht mehr mit Blendenring und wo es auch keine Alternative gibt?
 
Kommentar

Ralf S.

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

grundsätzlich ist mir als User der D70 und F100 ein Blendenring egal, hab ihn nie vermisst.

Wozu gibt es die beiden Einstellräder...

Da zählt für mich eher als Kaufkriterium die optische Qualität - alles andere ist eher Nebensache.

Doch mal ganz ehrlich - manchmal, aber nur ganz selten erinnere ich mich mit ein bißchen Wehmut an die alten Zeiten mit Metallobjektiven und alles manuell... :))

Gruß
Ralf
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Nikon Freunde,
Prinzipiell hätte ich nichts gegen die Nikon G Objektive, wenn wenigstens die Hochwertigen G Objektive einen Blendenring hätten und damit mit den älteren Nikon Gehäusen kompatibel wären.

Ich benutze analoge SLR´s, von der F, F2, F3, bis zur F70/F90 mit einer Menge Ai und AF Objektiven.
Da Nikon für wenige Euros Ersparnis pro Objektiv / D-SLR alle Kompatibilitätsbrücken hinter sich abgebrochen hat, ist es eigentlich egal mit welcher Kameramarke man in das Digitalzeitalter einsteigt.
Die für meine Bedürfnisse bessere Digitale System kommt von Canon.

Das Ergebnis:
Digitale Fotografie mit Canon D-SLR´s und einer menge Canon Objektive (Bei Nikon hab ich mir diese Brennweiten, Exoten und Lichtstärken nie gegönnt).
Und das beste, an den Canon D-SLR Gehäusen kann ich alle Nikon Objektive (außer G!) mit Belichtungsmessung, Zeitautomatik und TTL-Blitz verwenden, inklusive Balgengerät und Umkehrring.
Das ist mehr Kompatibilität und Funktionalität als es mir eine D50, D70, D100 oder S2/3 jemals bieten könnte.

Analoge Fotografie mit meinem geliebten Nikon Alteisen, das ich auf Fotobörsen und bei Fotohändlern inzwischen zu extrem günstigen Kursen vervollständige.

Ich bin immer noch Nikon Fan, aber die einzige D-SLR die mir zusagen würde ist die D2x und die kann ich mir einfach nicht leisten, ich hätte kein Geld mehr für Objektive.
Außerdem sind einige Objektive die ich mir zusätzlich kaufen müsste G-Objektive, dann kann ich auch direkt bei Canon bleiben.

Gruß
Friedhelm


PS
Bitte nicht Steinigen, ist halt meine Meinung
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: G-Objektive - Pro oder Contra?

SCFR";p="18390 schrieb:
Hallo Nikon Freunde,
Prinzipiell hätte ich nichts gegen die Nikon G Objektive, wenn wenigstens die Hochwertigen G Objektive einen Blendenring hätten und damit mit den älteren Nikon Gehäusen kompatibel wären.
Wenn diese Objektive einen Blendenring hätten, wären sie keine G-Objektive mehr. :wink:

SCFR";p="18390 schrieb:
Gruß
Friedhelm
PS
Bitte nicht Steinigen, ist halt meine Meinung
Wir sind ein friedliebendes Forum, hier wird nicht gesteinigt. :)
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
Re: RE: G-Objektive - Pro oder Contra?

Asgard";p="18391 schrieb:
SCFR";p=" 18390 schrieb:
Hallo Nikon Freunde,
Prinzipiell hätte ich nichts gegen die Nikon G Objektive, wenn wenigstens die Hochwertigen G Objektive einen Blendenring hätten und damit mit den älteren Nikon Gehäusen kompatibel wären.
Wenn diese Objektive einen Blendenring hätten, wären sie keine G-Objektive mehr. :wink:

SCFR";p="18390 schrieb:
Gruß
Friedhelm
PS
Bitte nicht Steinigen, ist halt meine Meinung
Wir sind ein friedliebendes Forum, hier wird nicht gesteinigt. :)
:yau:
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo SCFR,
genau dieselben Überlegungen treiben mich auch um.
Müsste man nur den Herstellerschriftzug an der DSLR schwärzen...
lg WolframO
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Wolfram,
Die Firmennamen stören mich nicht.
An meiner F90 ist ein Canon Gurt und an meiner 10D ein Pentax Gurt, den schrottigen Canon Orginal Gurt hatte ich schon Durchgeschlissen!
Gruß
Friedhelm
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Hallo Friedhelm,

sehr gut nachvollziehbar - Deine Überlegungen sind genau der Grund, weshalb Nikon mit den G-Objektiven einen schweren Marketing-Fehler gemacht hat. Aber das habe ich, glaube ich, irgendwo schon geschrieben.

Geht das so, wie Du schreibst, mit dem Novoflex-Ring? Funktioniert da auch Offenblendmessung oder nur Arbeitsblende?

Gruß
Christian
 
Kommentar

SCFR

Sehr aktives Mitglied
Hallo Christian,
Natürlich nur Rastblende, denn die Canon Anschlüsse haben keine mechanischen Betätigungselemente rein Elektrisch halt.
Ich verwende Adapterringe von E-Bay für ca 30€
Gruß
Friedhelm
 
Kommentar

Sven Schneider

Nikon-Clubmitglied
David_USA";p="17301 schrieb:
:) :) ja noch mal eine Diskussion wo jeder noch ein zweites, drittes oder viertes mal seine Meinung dazu schreiben kann :)

Mal eine Frage an alle Pro-Blendenring Leute: Welche konkreten Objektive sind es denn die es nicht mehr mit Blendenring und wo es auch keine Alternative gibt?
Wie wäre es z.B. mit dem neuen AF 4/200-400mm ??? *g*
Prinzipiell eine geile Scherbe...nur nicht mehr mit meiner heißgeliebten F4 nutzbar...dumm gelaufen ;-)

Gruß Sven
 
Kommentar

Pinarello

Unterstützendes Mitglied
Schakaya";p="17256 schrieb:
Pro Future!

Wenn ich ein "non-G" Objektiv brauche kaufe ich eins. Wenn mein bevorzugter Fotogerätehersteller in Zukunft keine "non-G" mehr herstellt habe ich damit kein Problem... es gibt immer noch genug auf dem Gebrauchtmarkt...
Das sehe ich auch so zumal es ja genug gute Objektive ohne G gibt. Über kurz oder lang wird kaum noch jemand analog fotografieren und wenn denn mit gebrauchem Equipment.
Gruß Frank
 
Kommentar

mario

Unterstützendes Mitglied
David_USA";p="17301 schrieb:
(...)

Mal eine Frage an alle Pro-Blendenring Leute: Welche konkreten Objektive sind es denn die es nicht mehr mit Blendenring und wo es auch keine Alternative gibt?
Hmmm. Mir als F4-Liebhaber fallen da einige ein, David: ALLE DX-Optiken erstmal, also beispielsweise auch das angeblich so tolle 17-55, dann außerdem ALLE VR-Optiken bis auf das 80-400.... Das dürften insgesamt so um die 20 Objektive sein, für die Du neu keine Alternative mit Blendenring findest (abgesehen davon, dass der DX-Schrott nicht an analogen Bodies funktioniert)....

Ich habe mich damals nicht zuletzt wegen dieser großen Kompatibilität und der Robustheit für Nikon entschieden. Von beidem ist heute nichts mehr übrig. Die Objektive muten eher wie Joghurtbecher an, die Kompatibilität ist passé...

Gruß

Mario
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Eigentlich hat sich dieser Beitrag längst totgelaufen, aber irgendwer zerrt ihn immer wieder ans Tageslicht.
Da ich heute etwas Zeit hatte, prüfte ich die Frage nach den "unersetzlichen" G-Nikkoren einfach mal im Nikon-Prospekt nach.

DX-Nikkore: O.K., die sind eben für den kleineren Chip gerechnet und da ist es dann auch wurscht, ob sie noch an Filmkameras funktionieren. Allerdings kann man das AFS DX 12-24/4.0 ab etwa 16-18mm an Kleinbild verwenden (das ist doch wenigstens ein kleiner Trost für alle DX-Hasser).

Dann kommt das AFS 24-85/3,5-4,5 G
Möglicher Ersatz: AF 24-85/2,8-4 D

Es folgt das AFS VR 24-120/3,5-5,6 G
Laut Nikon Deutschland (Webpage) existiert noch die "D" Vorgängerversion - aber eben ohne VR

Schließlich gibts noch das AF 28-80/3,3-5,6 G in Schwarz und "Coyote-Ugly" Silber. Hierfür gibt es in der Tat keinen Ersatz. Man müsste also zum AF-S 28-70/2,8 D greifen (teuer, riesengroß und schwer, aber sehr sehr gut).

Dann kommt noch das AF 28-100/3,5-5,6 G. Sehr empfehlenswerter Ersatz dieses Billigteils ist das AF 28-105/3,5-4,5 D.

Das AF 28-200/3,5-5,6 G hat in der Tat keinen "D" Gegenspieler mehr. Ich denke aber, die Klientel, welche auf Super-Zooms setzt, benötigt keinen Blendenring.

Kommen wir zu den Tele-Zooms:

Für das AF 70-300/4-5,6 G gibt es ein "D" Equivalent mit ansonsten gleichen optischen Daten (allerdings höherer Verarbeitungsqualität).

Das AFS VR 70-200/2,8 G hat leider kein verleichbares "D"-Objektiv zu seiner Seite. Hier müsste man auf VR und auch auf AFS verzichten und zum 80-200/2,8 D greifen.

O.K., nun gibt es auch dieses wunderbare AFS VR 200-400/4 G für das als Ersatz lediglich das AF VR 80-400/4,5-5,6 D zur Verfügung stünde. Allerdings spielen die beiden in völlig unterschiedlichen Ligen und sind daher nicht zu vergleichen. Wer allerdings tatsächlich auf das teure 200-400 "Riesenrohr" aus ist, wird sich auch nicht daran stören, daß es an der F2 oder FM3A nicht mehr funktioniert; eine F5 oder wenigstens eine F100 wird sicher noch im Köcher dieses Objektives Platz finden.

Bei den Festbrennweiten existieren (vom DX Fisheye einmal abgesehen) derzeit nur zwei "G-" Linsen: das AF S VR 200/2 G und das neue AFS VR 300/2,8 G. Ich denke, auch hier ist die Kompatibilität zu älteren Gehäusen für die avisierte Zielgruppe eher sekundär.

Also: ich finde, ganz so schlimm sieht es mit der Kompatibilität noch nicht aus - oder ?
Ich bin wirklich kein Fan der "G"-Objektive, trotzdem findet man m. E. bei den meisten Objektiven noch genügend Alternativen.

Das war jetzt erstmal mein letztes Statement zu diesem Thema (zumindestens bis Nikon die Kompatibilität weiter einschränkt).

Hobbs
 
Kommentar

mario

Unterstützendes Mitglied
Re: RE: G-Objektive - Pro oder Contra?

Hobbs";p="20326 schrieb:
(...)Also: ich finde, ganz so schlimm sieht es mit der Kompatibilität noch nicht aus - oder ?
Ich bin wirklich kein Fan der "G"-Objektive, trotzdem findet man m. E. bei den meisten Objektiven noch genügend Alternativen.

Das war jetzt erstmal mein letztes Statement zu diesem Thema (zumindestens bis Nikon die Kompatibilität weiter einschränkt).

Hobbs
Eben, Hobbs. N O C H! findet man Alternativen. Aber genaus das ist es doch. Es gibt nach wie vor viele Profis (Studio-, Mode- Reportagefotografen), die auf ihre F4 schwören. Und die damit gerne noch 20 Jahre arbeiten möchten (dafür wurde dieses Modell nämlich gebaut!!!!), die aber in schätzungsweise fünf Jahren eben keine neuen Linsen mit Blendenring mehr bekommen werden...
Meine Kritik ist auch nicht unbedingt allein der fehlende Blendenring. Ich habe es schonmal geschrieben: Die G-Optiken erinnern haptisch eher an Joghurtbecher als an solide optische Wertarbeit (selbst wenn sie drin steckt). Ich kenne ein Dutzend Leute, die sind total begeistert vom 70-200 VR. Ich hatte es ein Wochenende zum testen und habe es zurückgegeben. Warum? Kein Blendenring, Playmobil-Haptik, die Geli kommt mir vor wie von Tupperware, ist instabil und alles andere als an professionellen Bedürfnissen orientiert, usw usw. Und zuletzt der völlig überzogene Preis. G-Optiken sind laut Nikon billiger zu produzieren. Aber den Preisvorteil gibt die Firma nicht an die Kunden weiter, sondern im Gegenteil, schlägt noch drauf...
Neenee, G-Optiken sind Spielzeug, keine Arbeitsgeräte. Sorry, aber das ist nun mal meine Meinung dazu.

Gruß

Mario

Der übrigens an seine F4 sehr oft fünf E-Serie-Schätzchen und das AIS 180er anschraubt, um wieder das Gefühl von Fotografieren zu haben (sich aber beruflich tagtäglich mit Pixelkisten rumschlagen muss) ;-))
 
Kommentar

Sven Schneider

Nikon-Clubmitglied
@ Mario

Ohne Einschränkungen unterschrieben...Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Gruß Sven
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software