FX vs. DX eine Verständnisfrage

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

juergent

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

dass das DX-Format gegenüber dem FX-Format einen Crop-Faktor hat ist mir bekannt. Mich beschäftigen aber die folgenden Fragen:

Wenn der FX-Sensor der D3 weniger M-Pixel hat als der DX-Sensor der D300, muss die D3 doch mit einer geringeren Pixeldichte auskommen. Bedeutet eine geringere Pixeldichte aber nicht auch ein geringeres Auflösungsvermögen?

Wieso hat die D3 ein besseres Rauschverhalten und einen größeren Dynamikumfang als z.B. die D300?

Wäre schön wenn mir jemand das erklären könnte.

Gruß
Jürgen
 
Anzeigen

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
das ist ganz einfach: mehr fläche pro pixel fängt mehr licht(quanten), damit ergibt sich ein größerer abstand von rauschen (den störungen im sensor, die sich nicht proportional zur fläche erhöhen) und dem nutzsignal, was gemeinhin als größere dynamik bezeichnet wird und sich durch besseres rauschverhalten bemerkbar macht, genauso wie (früher in analogen zeiten) eine breitere ton- oder videospur oder höhere bandgeschwindigkeit zu weniger rauschen geführt hat.
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
danke, hier lag mein Denkfehler. Die Pixeldichte ist gleich, da die Pixel des FX-Sensors größer sind.

Jürgen

Eben, deshalb sind auch viele Kompaktkameras ab 200 ISO die reinsten "Goldrauschengel". 11 Megapixel auf einer Fläche eines kleinen Fingernagels??? Was soll man da erwarten? Erst ab ca. 5,5 Mikrometer pro Pixel kann man ein "vernünftiges" Rauschverhalten verwirklichen.

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

juergent

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@juergent:

Passenderweise hat www.dpreview.com kürzlich einen neuen Bewertungsmaßstab zu allen Reviews hinzugefügt: "Pixel Density"...

danke für den Link. Demnach war meine erste Feststellung, dass die D3 eine geringer Pixeldichte (1.4MP /cm²) hat als die D300 mit 3.3MP/cm² korrekt.

Dass mit mehr Fläche pro Pixel mehr Licht eingefangen wird ist logisch, nur müssten doch dann die Bilder aufgrund der geringeren Pixeldichte "grobkörniger" sein, um einmal die Teminologie der analogen Fotografie zu verwenden. Oder sehe ich das falsch?

Jürgen
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
danke für den Link. Demnach war meine erste Feststellung, dass die D3 eine geringer Pixeldichte (1.4MP /cm²) hat als die D300 mit 3.3MP/cm²

Dass mit mehr Fläche pro Pixel mehr Licht eingefangen wird ist logisch, nur müssten doch dann die Bilder aufgrund der geringeren Pixeldichte "grobkörniger" sein, um einmal die Teminologie der analogen Fotografie zu verwenden. Oder sehe ich das falsch?

Jürgen

Nach meinem Verständnis zählt in diesem Zusammenhang nur die Anzahl der Pixel und nicht die Grösse.
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Jürgen,

SuperA hat Recht. 12 Mpix bleiben 12Mpix, egal wie groß der Sensor ist.
Gut sehen kann man dies bei 100% Ansicht auf dem selben LCD beispielsweise:
Die Abbildungsgröße bei D300 und D3 Bildern ist dann nahezu identisch.
Der "Trick": Bei 100% Ansicht wird auf 1 Pixel des LCD genau 1 Pixel des Bildes angezeigt. Nimmst Du zum Vergleich ein Bild einer 6Mpix Kamera, so ist das unter den selben Umständen abgebildete Objekt bei 100% kleiner abgebildet - paßt Du die Abbildungsgröße den D300 & D3 Bildern an, so vergrößerst Du das Bild über 100% hinaus, womit es auch gleich "grobkörniger" wird.
Also ist rein die Auflösung für die Bildgröße verantwortlich und die Pixel-/Sensorgröße hat keinen Einfluß.
 
Kommentar

LiLaBeu

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ist das so richtig: (?)

Somit erkauft sich die D700 Ihr besseres Rausch/Dynamikverhältnis gegenüber der D300 durch Reduzierung der Pixelzahl auf 5.1MP ?
(im DX Modus)
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ist das so richtig: (?)

Somit erkauft sich die D700 Ihr besseres Rausch/Dynamikverhältnis gegenüber der D300 durch Reduzierung der Pixelzahl auf 5.1MP ?
(im DX Modus)

Das kann man so sagen, ja. Wenn man bei der D700 denn tatsächlich den DX-Modus nutzen will. ;-)

Gruß Erik
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Ah Erik, mit dem Zusatz dahinter wird's besser. :D
Denn eigentlich ist die Aussage Quatsch.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
D.h. diesen manuell aktiviert oder eine DX Linse ansetzt. Im FF bleiben die 12MP natürlich vorhanden. ;)

Weißt Du was, ich fahr mal runter in die Stadt und guck mal, ob das wirklich stimmt. :)

Gruß Erik
 
Kommentar

juergent

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Also ist rein die Auflösung für die Bildgröße verantwortlich und die Pixel-/Sensorgröße hat keinen Einfluß.

und die Auflösung ist ist direkt abhängig von der Anzahl der Pixel auf einem Sensor. Wenn ich nun von zwei gleich großen Sensoren auf einen Sensor mehr Pixel packe als auf den anderen, müssen die Pixel notgedrungen kleiner sein und damit das Rausch- und Dynamikverhalten des Sensors schlechter. Ich galube, dass ich langsam dahinter komme.


Gruß
Jürgen
 
Kommentar

Oliver K.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ja, Jürgen, so wird dann ein Schuh draus.
Deshalb bei gleicher Auflösung/Bildgröße auch das deutlich bessere Rauschverhalten des FX Sensor gegenüber DX - sprich: D3/D700 gg. D300/D2x
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ja, Jürgen, so wird dann ein Schuh draus.
Deshalb bei gleicher Auflösung/Bildgröße auch das deutlich bessere Rauschverhalten des FX Sensor gegenüber DX - sprich: D3/D700 gg. D300/D2x/...

Deswegen solltest Du unbedingt eine Hasselblad kaufen. Dann hast Du 50MP auf Mittelformat, das liefert Dir entsprechende Reserven. :D
 
Kommentar
Oben Unten