EOS RT Neuauflage?


Knut

Sehr aktives Mitglied
Moin zusammen,
ich hoffe, es wurde noch nicht gepostet, sonst bitte löschen.



Nur Gerüchte, aber das Konzept hat was.

Durch die neue Technik würde die EOS-1Di im Serienbildmodus (bei dem der Sucher durch Regelung der Teildurchlässigkeit des elektronischen Spiegels nur etwas an Helligkeit verlieren würde) bei bis zu 320 JPEG-Large-Bildern bzw. 100 RAW-Bildern in Folge eine Bildfrequenz von 22 Bildern pro Sekunde erreichen.
... keine feste Blitzsynchronzeit mehr, keine AF-Justierungsprobleme mehr,...
Gruß
Knut
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
dass im (angeblich) neuen konzept der spiegel gerade NICHT teildurchlässig sein wird, sondern sogar den mechanischen verschluss ersetzen soll, hast du aber gelesen?!
 
Kommentar

Alfa500

Unterstützendes Mitglied
dass im (angeblich) neuen konzept der spiegel gerade NICHT teildurchlässig sein wird, sondern sogar den mechanischen verschluss ersetzen soll, hast du aber gelesen?!
Sie reden davon, dass ein transluzentes Bauteil, das während der Belichtung durchsichtig wird, den Spiegel ersetzt. Da darf man gespannt sein wie transparent am Ende "durchsichtig" sein wird! Ich fürchte halt eher düster...
Ciao
Christian
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
äh, das sucherbild ist das vom spiegel auf die mattscheibe reflektierte licht, nicht das durchgelassene. und wenn der spiegel zugleich verschluss sein soll, muss er absolut dicht sein und das gesamte licht reflektieren (wenn er es nicht absorbiert).
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives Mitglied
Ich habe sowas schon mal in der Bank gesehen. Die Safeanlage wurde im Vorraum mit einer Wand aus Panzerglas geschützt. Man konnte also alles sehen. Als nun jemand zu seinem Safe ging und mit der Chipkarte die Glastür aufmachte, verdunkelte sich das Glas schlagartig und wurde zu einer Art Spiegelwand.

Sehr beeindruckende Technik.

Gruß
Knut
 
Kommentar

CeeEmWaiKay

Unterstützendes Mitglied
Moin zusammen,
ich hoffe, es wurde noch nicht gepostet, sonst bitte löschen.



Nur Gerüchte, aber das Konzept hat was.





Gruß
Knut
Wow, das hört sich wirklich gut an. Fast schon zu gut!
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Die Eos RT war eine der genialsten SLR, ich habe mich immer gewundert, warum Canon und auch andere Hersteller dieses Konzept nie weiter verfolgt haben.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
... ich habe mich immer gewundert, warum Canon und auch andere Hersteller dieses Konzept nie weiter verfolgt haben.
Vermutlich deshalb, weil es auch Nachteile hatte. Dunklerer Sucher und weniger Licht das am Film ankommt.

Gruß
Heiko
 
Kommentar
H

haraclicki

Guest
Vermutlich deshalb, weil es auch Nachteile hatte. Dunklerer Sucher und weniger Licht das am Film ankommt.
Das war zwar damals so, aber das wegrationalisieren des Verschlusses oder des Spiegels liegt weiterhin im Interesse der Kamerahersteller. Mechanik ist teuer.
So oder ähnlich wird es in der Digifotografie weitergehen, erst recht wenn es nützlich (Bildrate) sein sollte.
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Das war zwar damals so, aber das wegrationalisieren des Verschlusses oder des Spiegels liegt weiterhin im Interesse der Kamerahersteller.
Schon klar. Meine Antwort war auch nur auf Furbys Frage bezogen, warum das Konzept damals nicht weiterverfolgt wurde. Man schrieb das Jahr 1989 und da wusste man noch nichts von Spiegelflächen, die auf elektronischem Weg blitzschnell durchlässig werden.
Heute scheint es u.U. möglich zu sein und ob sich das jetzt weiterentwickelt, wird man sehen. Möglicherweise ist aber auch gar nichts dran an dem, was da in der Gerüchteküche umhergeht...

Gruß
Heiko
 
Kommentar

Knut

Sehr aktives Mitglied
Das ist schlicht zu plausibel und machbar, um nicht wahr zu sein. Bald oder ferner.
Oh ja, seh ich auch so. Die Schaltzeiten von Flüssigkristallen dürften heute längst die langsammen Verschlüße herkömmlicher Kameras übertreffen.

Auf die Idee muß man kommen, technisch ist das heute durchaus machbar. Dann kann Pana mit der G1 (so heißt die doch?) direkt wieder einpacken. Kein TFT, so hoch er auch auflösen kann, bringt im wahrsten Sinne des Wortes die Abbildung der Natur wie ein ganz normaler Spiegel. Unser Auge ist halt analog. :winkgrin:

Gruß
Knut
 
Kommentar

Stereohans

Unterstützendes Mitglied
Mal abgesehen davon, dass ich nicht recht an einen APS-C-Chip in einem 1er-Gehäuse glauben mag (schon gar nicht mit bloß acht Mpixel, wenn Consumer-Knipsen wie die 50D schon 15 haben), hat die Idee schon was für sich. Vor allem wäre die Kiste ziemlich leise oder sogar lautlos: Kein Verschluss, der heult, kein Spiegel, der klapp(er)t. Also das Idealgerät für Konzert und Theater.

Gestern hätte ich mir wieder gewünscht, die D700 wäre ein bisschen leiser: Beim Tourneeauftakt von "Los Otros" in Fürth (barocke Musik aus Mexiko, siehe unten) schnitt das Deutschlandradio mit - da konnte/durfte/wollte ich nur in lauten Passagen Bilder machen, sonst wäre ich gesteinigt worden. Wie schön, wenn das einzige Geräusch jenes der sich schließenden Blende wäre...

Gruß, Hans
 
Kommentar

Alfa500

Unterstützendes Mitglied
Die Eos RT war eine der genialsten SLR, ich habe mich immer gewundert, warum Canon und auch andere Hersteller dieses Konzept nie weiter verfolgt haben.
Also zunächst war es wohl Nikon die 1978 mit der F2 High-Speed eine SLR mit festem aber teildurchlässigen Spiegel (65% des einfallenden Lichts gelangen zum Film gelangen und 35% zum Sucher) einer breiteren Masse anbot (schon in den 1960ern gab es da Vorläufer und Exoten). Die F2 HS brachte es immerhin auf 10 Bilder/sec!! :eek: Übrigens bot auch Canon eine HS Version der F1 an.

Nachdem Canon dann in den 1990ern die EOS 1n RS vorgestellt hatte, hat Nikon 1998 nachdem bereits die F5 auf dem Markt :nixweiss: war, als Reaktion die F3 High Speed vorgestellt, mit ähnlichem Konzept wie die F2 HS nun in der Lage 13,5 Bilder/sec. zu belichten. :eek::eek:

Allen diesen Konzepten war eines gemeinsam: sie sind bzw. waren extreme Nischenkameras und keine wirtschaftlichen Erfolge.
Daher kann diese elektronische Neuauflage eigentlich nur eines im Sinn haben: Kameras preisgünstiger zu machen, dadurch das ein und das gleiche Bauteil Spiegel und Verschluss ist. Die High-Speed Fähigkeit brauchen nur ganz, ganz wenige Fotografen und die anderen nicht.
Hier wird uns ggf. mal wieder durch die Hintertür eine angebliche Qualitätssteigerung verkauft, die keine ist... ich sage nur der Blendenring ist weg!

Ciao
Christian
 
Kommentar

Mister Smith

Unterstützendes Mitglied
Nikon trifft bald auf harte Konkurrenz !

Hat Jemand diesen Beitrag schon gesehen oder mal ähnliches schon mal gehört? Was die sich noch einfallen lassen, ich bin völlig sprachlos. Und ich dachte die SLR Technik ist schon so sehr ausgereizt. Aber ich irre mich gewaltig !!!!

Siehe hier:
 
Kommentar

smashIt

Unterstützendes Mitglied
AW: Nikon trifft bald auf harte Konkurrenz !

mit dem gedanken hab ich mich auch schon gespielt
teildurchlässige spiegel hab ich aber verworfen da entweder das sucherbild zum schwarzen loch verkommt oder die belichtungszeiten in die höhe schnelln

das einzige was ich mir vorstelln könnte wär statt dem spiegel ein DLP
damit könnte man in extrem kurzer zeit zwischen sucher und sensor umschalten
 
Kommentar

immerich

Sehr aktives Mitglied
AW: Nikon trifft bald auf harte Konkurrenz !

Was analog möglich ist, sollte doch auch digital möglich sein. Das ist sicherlich eine reizvolle Lösung, die ihre Abnehmer findet. Für mich als Hobbyfotograf ergibt sich aber mal wieder die Frage: Was solls? Kaum hast Du ein paar Euro freigelenkt, um dir einen Wunsch zu erfüllen, schon ist es Schnee von gestern. Ich mach da nicht mit.
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
AW: Nikon trifft bald auf harte Konkurrenz !

Wenn man also den Gerüchten Glauben schenken darf, wird Canon sein neues Kamera-Highlight am 4. November präsentieren.
Wenn man von 2008 ausgeht, darf man dem Gerücht eher keinen Glauben schenken...

Diese Glaskugeln immer ...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software