Entfesselt Blitzen/Blitzsystem für D700/D810


fmphotography

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen

Ich bin zwar absolut kein Blitz-Fan, muss mich nun aber wohl oder übel überwinden und für zukünftige People/Wedding Shoots doch mal ein anständiges Blitzsystem anschaffen.:fahne:

Ich bin zwar kein Einsteiger in der Fotografie, bei den Blitzsystemen jedoch gibt es so viele und vermutlich nur die Hälfte taugen wirklich was.

Was ich möchte:
Einen einzigen Aufsteckblitz und einen Remote Aufsteck-Auslöser (ist das die richtige bezeichnung?) für meine Nikon. Aktuell verwende ich die D700, werde aber demnächst upgraden auf die 850 (sofern es die Finanzen zulassen, oder auf die 810). Dementsprechend sollte der Blitz für alle 3 Modell passen.

hat da jemand Tips und Erfahrungen?
Auf der Nikon Seite finde ich eigentlich nur den Wireless Speedlight Commander SU-800, der aber gemäss Angaben von Nikon nur mit einem der dort gelisteten Blitze funktioniert, welcher aber nicht aufgesteckt werden kann.
Ausserdem kostet der 330 Euro, während es im netz von Auslösern à la Yongnuo für einen Bruchteil der Kosten wimmelt (zb: ).

Aber taugen die auch etwas? Ich finde nirgends eine passende Abhandlung/teststory im Netz.

Danke für eure Hilfe.
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Nikons "Lösung" für das Funkblitzen ist eine Totgeburt.

Die aktuell beste Empfehlung (letztes Jahr wäre es Yongnuo gewesen) ist Godox.

Sender X1T-N, Empfänger X1R-N (für Nikonblitze) und diverse Godoxblitze
die jeweils den Funk bereits an Bord haben.
 
Kommentar

nikcook

Sehr aktives Mitglied
Habe zwar auch die Yongnuo Funkauslöser (622)



sind mir aber zu fummelig, wenn es schnell gehen muss. Da gefällt mir der SU 800 von Debao besser:



Bei einer Veranstaltung Blitz auf den Schrank gelegt, Reflektor gegen die Decke gerichtet und mit dem SU 800 auf der Kamera das Ganze gesteuert. Hat bestens funktioniert.
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Ich würde heute ein System wählen wo der Empfänger gleich im Blitz integriert ist.
 
Kommentar

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Der sehr gut ausgestattete Yongnuo YN685 hat einen eingebauten Empfänger.
Mit dem YN622N-TX kan man eine beliebige Anzahl dieses Blizzgerätes ansteuern.
Voll kompatibel zu iTTL.
Das Blitzgerät kostet 86,-€ und das Steuergerät um die 70,-€

Gruß Karl
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Genau das schwebt mir auch vor :)
 
Kommentar

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
Da gefällt mir der SU 800 von Debao besser:

Ja, das Teil ist zuverlässig, zuverlässiger als das Original, schluckt normale AA-Batterien, lässt sich auf dem Blitzschuh drehen. Gefällt mir gut, bei einfachen Aufbauten sogar draußen. Sans Ear grüßt
 
Kommentar

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Gerade sehe ich dies:


Sieht auch gut aus, oder?
Wobei der YN eben stärker ist. LZ 60 vs 54 bei 200mm und ISO 100
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Wobei der YN eben stärker ist.
Das muss nicht nur vorteilhaft sein.

Wer bei hohen Empfindlichkeiten und schlechtem Licht blitzen will, der
stösst bei Blitzen mit hoher Leistung oft an untere Regelbereichsgrenzen.

Der Blitz kann dann nicht mehr abregeln und ballert viel zu viel Leistung raus.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Wer ernsthaft damit auch Rechnungen stellen will....
Ich habe Yongnuo 5 Stck, einer als TTL-Steuerung. Ausfall 1 Empfänger, andere stellen sich in den Auswahlgruppen nach der Einstellung um, statt A plötzlich wieder C... Der Blitz taug auch nicht wirklch, YN560...
Mein SB 800 dagegen funktioniert und funktioniert wie ein VW.
Würde ich heute etwas anschaffen womit ich in der Pflicht stehe und Geld für meine Leistung haben will, würde ich zu einem Metz (die haben schon super Blitze gebaut, da stand Nikon noch im Blitzbereich als Quark im Schaufenster) , kompatibel mit Nikon wählen und PocketWizard dazu.

Für die oben angesprochen Leistung würde ich keinen Billigschrott auch China einsetzen. Für Wedding gibt es keine Repeattaste ;)
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Ich habe Yongnuo 5 Stck, einer als TTL-Steuerung. Ausfall 1 Empfänger,
andere stellen sich in den Auswahlgruppen nach der Einstellung um,
statt A plötzlich wieder C... Der Blitz taug auch nicht wirklch, YN560...
Von meinen 8 Yongnuo-Blitzen hat sich bis jetzt erst einer verabschiedet.
Das allerdings nach wiederholter massiver Gewalteinwirkung und einigem
an Flüssigkeiten, die er abbekam. Punkgigs sind nun mal kein Ponyhof.

(...) Metz (die haben schon super Blitze gebaut, da stand Nikon
noch im Blitzbereich als Quark im Schaufenster) , (...)
Die sind zwischenzeitlich aber auch mal ganz fett in die Insolvenz
gegangen und fertigen jetzt nicht nur Blitze mit merkwürdigem GUI,
sondern auch Elektrotretroller.

Das hat mit dem 45er/60er Kartoffelstampfern oder dem 36CT2 nichts mehr zu tun.

und PocketWizard dazu.
Mit dem AC3 Zone Controller zusammen bekommt man für über 300 Euro
einen Sender der nicht halb so viel kann wie ein Godox X1T-N für 44 Euro.

Kann man machen, wenn einem langweilig ist und man schon nackend
mit übergezogener Eselsmütze durch die Stadt gelaufen ist.
 
Kommentar

nikcook

Sehr aktives Mitglied
Für die oben angesprochen Leistung würde ich keinen Billigschrott auch China einsetzen. Für Wedding gibt es keine Repeattaste ;)
Meiner Meinung nach sind die China-Billig-Kracher völlig überbewertet. Wenn jemand nur 50 Aufnahmen macht, ist der Blitz ja noch nicht gefordert und daher kommen wohl auch die guten Bewertungen.


"Während der Nikon über den Empfänger keinen einzigen Aussetzer hatte, ließ mich der Cullmann leider im Stich. Am Ende, bei den letzten 150 Bildern, blitzte der Cullmann nur noch jedes dritte mal"

https://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/2564107-post7.html


Meike MK-910 iTTL – Review

"Using these flashes for portraiture however, total nightmare!"

 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Kann man machen, wenn einem langweilig ist und man schon nackend
mit übergezogener Eselsmütze durch die Stadt gelaufen ist.

Solche unkonztruktiven "Gesprächspartner" brauche ich nicht. Danke für zukünftige Ignoranz zu meinen Beirägen!
Vielleicht braucht man ja solch einen Ton um sich in Düdo zu behaupten... ich pflege lieber Gespräche auch Augenhöhe!
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
... ich pflege lieber Gespräche auch Augenhöhe!
Humor ist nicht jedermanns Sache, klar. Ich entschuldige mich
dafür Dir sowas zugetraut zu haben.

Aber dann erklär mir doch mal "auf Augenhöhe" warum Du einen
Sender für satt 300 Euro kaufen willst. (Plus 230 Euro für jeden
Empfänger)

Einen der nur an einem Laptop konfiguriert werden kann,
mit reichlichen Kompatibilitätsproblemen, nur drei Kanälen,
keinerlei Statusanzeigen, geschweige denn einem Display
und bescheidener Batterielaufzeit.

Und wo genau siehst du die Vorteile gegenüber z.B. den Godox X1T-Sendern?

Die bieten immerhin volle Kompatibilität, bis zu 5 Gruppen,
können ohne Laptop konfiguriert werden, zünden sicher auf
150m (und bis 250m noch mit 85% Quote), kommen tagelang
mit einer Akkuladung aus, können mit X1R-Empfängern
markenübergreifend Blitze von Canon und Nikon zünden....

...und all das für 44 Euro.


Und rein für die Akten: Besitzt Du selbst Pocket Wizards?

Nur für die Einschätzung der Augenhöhe, versteht sich.

Damit Du auch den Überblick hast: Ich besitze aktuell
7 Flex TT5, einen Mini TT1 und einen AC3 für Canon.
Mehrere Flex TT5 und einen Mini TT1 für Nikon habe ich
zwischenzeitlich wieder verkauft.

Ansonsten besitze ich Godox X1T-C, X1T-N, X1R-C,
TT350C, AD200 und einen ganzen Haufen anderer
Zünder von Yongnuo, Pixel, Meyin, Profoto, Hensel.
Dazu fast 20 Blitze von Godox, Yongnuo, Pixel, Metz,
Canon......


Falls es bis hierhin nicht aufgefallen ist: Ich bin der Ansicht
daß Deine Empfehlung nicht auf eigener Erfahrung sondern
reichlich Hörensagen beruht. Es ist so ziemlich das letzte
was ich jemandem empfehlen würde.


So, und jetzt Du.
 
Kommentar

nikcook

Sehr aktives Mitglied
Von meinen 8 Yongnuo-Blitzen hat sich bis jetzt erst einer verabschiedet.
Bewertungen bei Amazon.com:

Yongnuo 568 Rating 5 stars 59%. 1 star 13%

Nikon SB 910 Rating 5 stars 83% 1 star 1%





Die meisten Amazon Rezensionisten werden sicher keine Hochzeiten etc. fotografieren. Wie dann wohl das Ergebnis ausfallen würde ?
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Meiner Meinung nach sind die China-Billig-Kracher völlig überbewertet.
Die Aufsteckvarianten tun aber mittlerweile zehntausendfach ihren Dienst.
Bei den Studioblitzen gibt es nach wie vor mehr Ausschuss als Leistungsträger.

Wenn jemand nur 50 Aufnahmen macht, ist der Blitz ja noch nicht
gefordert und daher kommen wohl auch die guten Bewertungen.
Nö, die kommen auch von Leuten wie mir die hunderte Aufnahmen
am Stück machen.

"Am Ende, bei den letzten 150 Bildern, blitzte der Cullmann nur noch jedes dritte mal"
Die letzten 150 von wievielen hundert? Und war das erwähnte
Batterypack vielleicht leer? Mussten beide Blitze gleich viel leisten
oder lief der Nikon vielleicht auf Viertelgas? Der Test lässt einige
Fragen offen, und Peter sagt selbst daß er sehr wenig Zeit hatte.

Sender und Empfänger sehen tatsächlich wie Godox aus - der Blitz nicht.

Meike MK-910 iTTL – Review
"Ich fotografiere seit 4 Monaten - aber erst seit 3 Monaten professionell."

Das ist eher ein satirischer Beitrag als ein ernstzunehmender Test.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->