Empfehlung: hochwertiges mobiles Hintergrundsystem?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.
D

dolphin1908

Guest
Hallo Zusammen,

ich suche ein hochwertiges mobiles Hintergrundsystem. Ich meine, wenn es soetwas gibt, noch besser verarbeitet, stabiler, ergonomischer in der Handhabung als z.B. von Walimex, die so für rd. 100 € angeboten werden.

Ich habe mal bei Hensel geschaut, die sehen wirklich sehr stabil aus. Aber der Preis dürfte dann wohl wieder zuuuuu hoch sein :frown1::heul:

Hat jemand von Euch eine Empfehlung? Eine gute Alternative zu den meist preiswerteren Angeboten im Netz?

Danke und Gruß

Thomas
 
Anzeigen

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
ich suche ein hochwertiges mobiles Hintergrundsystem.

"System" ist ein hochtrabender Begriff......

Mobil heisst auf Stativen oder an Autopoles.


Autopoles haben den Vorteil weniger Platz am Boden zu benötigen,
aber sie kosten natürlich mehr als die billigsten Normalostative.
http://www.manfrotto.com/black-autopole-extends-from-210cm-to-370cm

Es gibt dazu Autopole Bases, mit denen man sie freistehend aufstellen kann.
http://www.manfrotto.com/base-only-for-autopole-black

Dazu kauft man ein Paar Super Clamps:
http://www.manfrotto.com/universal-super-clamp-with-ratchet-handle

Und je nach Menge der Rollen die man einhängen will entweder Einzelhaken:
http://www.manfrotto.com/product/0/059/_/Background_Paper_Single_Hooks_Set_of_two

Oder Dreifachhaken:
http://www.manfrotto.com/product/24329.8373.56.61022.0/044/_/BP_Clamps_for_use_on_Autopoles

In die Haken hängt man die benötigte Menge Expan Spannachsen ein:
http://www.manfrotto.com/product/0/046/_/Expan_Background_Paper_Holder_Set

Und die Hintergrundrollen rollt man vom Pappkern auf Alukerne um.
Die kauft man beim Buntmetallhändler, 50mm Durchmesser x 2mm
Wandstärke, 2750mm lang.

Fertig. Das ist das was 90% der Profis seit Jahrzehnten einsetzen,
und auf die praktisch ewige Nutzungsdauer betrachtet nahezu geschenkt.
 
Kommentar

Fritz Fröhlich

Auszeit
Registriert
Selbstverständlich ich so was vernünftig und wir von Fotografen lange Jahre genutzt.:)

Aber ............nicht soooooooo teuer, das war's dann mal wieder.:hehe:

Mal wieder die übliche Foren Diskrepanz.:lachen:

picture.php
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Selbstverständlich ich so was vernünftig und wir von Fotografen lange Jahre genutzt.:)

Ja. Meine Autopoles habe ich seit 1985/1986. Heute noch im Einsatz.

Aber ............nicht soooooooo teuer, das war's dann mal wieder.:hehe:

Mal wieder die übliche Foren Diskrepanz.:lachen:

picture.php

Wenn ich mir ansehe daß Du ein stabiles Säulenstativ und das Foba
Combirohrsystem auf Deinem Foto verwendest, dann ist das unter
dem Strich genau die von mir vertretene gute Qualität.

Sagt ja niemand daß man das Zeugs neu kaufen muss.
Wer weiss wonach er suchen muss kann es nicht selten
verdammt billig bekommen.

In der Bucht ist gerde ein Satz von 5 Stück MA046 Expan für
unter 60 Euro weggegangen. Wer sich die Autopoles nicht leisten
kann/will wird vielleicht auch mit Lampenstativen glücklich.
Aber auch darauf gibt es nur wenige Alternativen zu Super Clamps
und B/P Single Hooks. Vor allem nix was taugt.

Es hat schon seinen Grund warum das seit 30 Jahren den
Stand der Dinge markiert. Ist ja nicht so daß der Kauf von teurem
Kram (wobei man hier über "teuer" wirklich gut streiten kann)
ein besonderes Hobby von Berufsfotografen wäre.

Gäb's billigeres das dennoch den Dienst tut, wäre das der Standard.
Gibt's aber nicht.
 
Kommentar

smep

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich verwende mein oben beschriebenes System übrigens vor Ort bei Kunden, da weiss ich nicht wie hoch die Räume sind und ob ich Autopole einsetzen kann.
Abgesehen davon ist es universell, wenn ich keinen Hintergrund benötige habe ich zwei Blitzstative mehr zur Verfügung.
 
Kommentar

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich verwende mein oben beschriebenes System übrigens vor Ort bei Kunden, da
weiss ich nicht wie hoch die Räume sind und ob ich Autopole einsetzen kann. Abgesehen davon ist es universell, wenn ich keinen Hintergrund benötige habe
ich zwei Blitzstative mehr zur Verfügung.

Naja, Kunden mit Deckenhöhen unter 2,10m dürften so häufig nicht
vorkommen..... und wenn die Deckenhöhe 3,7m überschreitet verwendet
man eben die Autopole Bases.

Mit einem zusätzlichen Spigot und ggf Konsolausleger dienen natürlich
auch die Autopoles als Lampenstativ - wenn man sie ohne Bases verwenden
kann sogar mit atemberaubend wenig Platzverbrauch am Boden.
 
Kommentar

luckyshot

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich bin da eher bei Stefan - die Autopoles halte ich nicht für wirklich universell unterwegs einsetzbar, jedenfalls nicht ergonomisch. Im Studio ungeschlagen, aber draußen nehme ich auch lieber 2 Lampenstative und ein paar Fobastangen.
Ist auch bzgl. der Transportgröße praktischer - wenn Du mit dem PKW unterwegs bist, sind die Autopoles doch etwas unhandlich…

@ Fritz Fröhlich - was Du da zeigst ist aber kein Hintergrund, das ist ein Hintergründchen… ;)
 
Kommentar
D

dolphin1908

Guest
Ok, danke zunächst.

Für Zuhause habe ich mir jetzt ein paar Autopoles von Calumet, 2 Dreifachhaken Manfrotto und drei Paar Expaner Manfrotto zugelgt. Das ist für mich hier die beste Lösung als z.B. das mobile Ständersystem von Walimex, welches ich bisher hatte.

Für den mobilen EInsatz "On Location" sehe ich das auch so, das Autopoles nicht so optimal sind, da man sie halt nicht bei jeder Gelegenheit vor Ort einsetzen kann (Frage Deckenhöhe, Stabilität der Decke etc.) Daher suche ich ein mobiles System ähnlich wie die von Walimex und Co.

Aber eben "stabiler", handlicher... Wie gesagt, mir würde das von Hensel gut gefallen, aber die Preise sind schon saftig.

Oder wie VisualPursuit verlinkt hat, die Teile einzeln, aber von höherer Qualität kaufen. Werde mal in diese Richtung recherchieren. Vor allem könnte ich dann auch die Expaner verwenden.
 
Kommentar

Herbert M.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Gestern habe ich im Baumarkt Montageklemmen gesehen, die mich spontan an Autopoles denken ließen. Für kleines Geld. Ob sie für den gedachten Zweck taugen, kann ich nicht sagen, bin nur vorbeigelaufen...

Viele Grüße
Herbert
 
Kommentar

Kurt Raabe

NF Team
Teammitglied
Staff
Gestern habe ich im Baumarkt Montageklemmen gesehen, die mich spontan an Autopoles denken ließen. Für kleines Geld. Ob sie für den gedachten Zweck taugen, kann ich nicht sagen, bin nur vorbeigelaufen...

Viele Grüße
Herbert

Moin Herbert
habe mir die Dinger auch schon öfter diesbezüglich angeschaut....
Wenn sie von der "Spannhöhe/Deckenhöhe" für die eigenen Räume reichen müsste es gehen. Den Rest wie Clamps/Rollensystem Manfrotto.
Für den mobilen Einsatz würde ich auch ein stabiles Stativ-System bevorzugen
 
Kommentar
D

dolphin1908

Guest
"System" ist ein hochtrabender Begriff......

Mobil heisst auf Stativen oder an Autopoles.


Autopoles haben den Vorteil weniger Platz am Boden zu benötigen,
aber sie kosten natürlich mehr als die billigsten Normalostative.
http://www.manfrotto.com/black-autopole-extends-from-210cm-to-370cm

Es gibt dazu Autopole Bases, mit denen man sie freistehend aufstellen kann.
http://www.manfrotto.com/base-only-for-autopole-black

Dazu kauft man ein Paar Super Clamps:
http://www.manfrotto.com/universal-super-clamp-with-ratchet-handle

Und je nach Menge der Rollen die man einhängen will entweder Einzelhaken:
http://www.manfrotto.com/product/0/059/_/Background_Paper_Single_Hooks_Set_of_two

Oder Dreifachhaken:
http://www.manfrotto.com/product/24329.8373.56.61022.0/044/_/BP_Clamps_for_use_on_Autopoles

In die Haken hängt man die benötigte Menge Expan Spannachsen ein:
http://www.manfrotto.com/product/0/046/_/Expan_Background_Paper_Holder_Set

Und die Hintergrundrollen rollt man vom Pappkern auf Alukerne um.
Die kauft man beim Buntmetallhändler, 50mm Durchmesser x 2mm
Wandstärke, 2750mm lang.

Fertig. Das ist das was 90% der Profis seit Jahrzehnten einsetzen,
und auf die praktisch ewige Nutzungsdauer betrachtet nahezu geschenkt.

Diese Lösung entspricht meinen Vorstellungen :)

Danke für die Verlinkung! Damit ist man sehr flexibel... läst sich als Stangensystem zu Hause nutzen - ohne zwingend die Fußständer aufzubauen - oder mit Ständer - bei ungünstigen Decken/Raumverhälnissen/ oder "Draußen" - on Location.

Frage: gibt es von Manfrotto auch eine Querstange, die man für Stoffhintergrund nutzen kann? Habe bisher nur von Manfrotto "Verlängerungsstangen" gefunden. Denn dann wäre man ja SUPERFLEXIBEL!

Gruß Thomas
 
Kommentar

Maximilian Weinzierl

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Du kannst JEDE Stange auch ein Autopole, einen Besenstiel, Stangen vom Baumarkt etc. als Querstange einsetzten, mittels jeweils einem Doppelclamp. Die halten alles, bombenfest (die Originale). Zwei Manfrottto 035 Camp können entweder mittels Zapfen oder mittels zwei Schrauben kombiniert werden. Und besonders günstig gibt´s die manchmal im Musiker-Zubehörhandel und Bühnenbau, z.B. (wenn ich das hier sagen darf) bei thomann.de


picture.php




Diese Lösung entspricht meinen Vorstellungen :)

Danke für die Verlinkung! Damit ist man sehr flexibel... läst sich als Stangensystem zu Hause nutzen - ohne zwingend die Fußständer aufzubauen - oder mit Ständer - bei ungünstigen Decken/Raumverhälnissen/ oder "Draußen" - on Location.

Frage: gibt es von Manfrotto auch eine Querstange, die man für Stoffhintergrund nutzen kann? Habe bisher nur von Manfrotto "Verlängerungsstangen" gefunden. Denn dann wäre man ja SUPERFLEXIBEL!

Gruß Thomas
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten