"Dia"-Show - welches Programm?

Jetzt Mitglied werden

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Im Mac AppStore gibt es "FotoMagico 5". Preiswerter und vielleicht auch besser. Ich hatte dazu ja in Post #14 was geschrieben.
Ich glaube nicht, dass sich Mac User für Wings interessieren ...
 
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Jupp, da war Falk schneller:

https://boinx.com/connect/fotomagico

Ich würde auch nicht nur für Wings meinen Mac verstümmeln. Allerdings, wenn es ohne Filmerei geht tut es auch ein guter Klapprechner mit WIN.
Ich denke auch hier muss man nicht zu professionel denken und um so einen Vortrag nett und sauber zu gestalten. Und zu viel Effekte sind des gestalters Tod. Lieber einfache saubere Überblendungen und ggf. auch gut getacktet auf den Ton...

Ich habe letztes Jahr erst eine effektmäßige völlig abartige Slidshow bekommen - da tränen einem die Augen und man ist eher genervt als das es gut beim Betrachter ankommt.
 

Camper

Nikon-Clubmitglied
Hallo Steff,
da geht es mir wie Dir, den Firrlefanz braucht kein Mensch.
Man wird jedoch auch nicht gezwungen diese Kaspereien anzuwenden. Ich verwende nur einfache Ein- und Ausblendungen. Die ganzen Animationen sind für mich also für die Katz.
Scheinbar sind aber alle halbwegs preiswerten Programme für Menschen mit übertriebenem Spieltrieb ausgerüstet. Mir ist kein Programm untergekommen, das nicht mit einer Vielzahl unnötiger (nervender) Gimmiks ausgestattet ist. Die Kunden verlangen anscheinend danach.

Wie Du zu Beginn erwähnt hast, möchtest Du den Reisebericht Deines Vaters mit einer Diaschau gestalten. Für mich hört sich das so an, als ob Du erst in das Thema Diaschau einsteigen möchtest. Dafür gleich zu Beginn mit Wings (welches auch immer) einzusteigen ist schon eine Nummer (auch vom Preis her).

Die Profis hier im Forum werden das sicher anderst sehen. Wenn man sein Geld damit verdient und ständig damit arbeitet sieht das alles anderst aus.

Grüße,
Friedrich
 

frankknochtonline

Sehr aktives Mitglied

Lydian

NF-F Premium Mitglied
threecubes Fotoshow HD 3
https://www.youtube.com/watch?v=XgBqsZRAxMQ

Puuhh...... Wer mutet seinem Publikum solche Übergänge zu.....? Mich schreckt das sehr ab. Natürlich wird es da auch "mildere" geben, aber das ist genau der Firlefanz, den ich gerne vermeiden möchte.

Habe gerade gesehen, dass die Einbettung des kurzen mit Powerpoint erstellten Videos in einem vorhergehenden Beitrag nicht funktioniert. Hier der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=u02jQ68Rkg4

Das sind Übergänge, die mir zusagen. Die etwas spektakuläreren (auflösen, "Sturm") würde ich sehr dosiert verwenden - wenn's vom Motiv her passt.
 

frankknochtonline

Sehr aktives Mitglied
Hallo Herr Lydian

So dafür kann man sich die Demo Version herunterladen und anschauen-bzw. Testen.

Es gibt eine ganze menge Software von Diashow, von billig bis sehr gut !!

so hier mal eine in Englisch aber sehr gut-wenn man sich eingearbeitet hat und es gibt noch etliche Effets Erweiterungen dazu. Der Aufbau deiner Diashow ist hier ohne grenzen, nach jeden seiner Vorstellung !!

Herstellerseite - - - - - http://www.photodex.com/proshow

hier einige Video Auswahl auf YouTube

https://www.youtube.com/results?search_query=photodex+proshow+producer+9.0.3782+++effects+pack+7.0
 
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Wenn man das hier richtig interpretiert, such sie doch was für den MAC... also fällte was unter Windoofs läuft eh raus.
 

frankknochtonline

Sehr aktives Mitglied
Wenn man das hier richtig interpretiert, such sie doch was für den MAC... also fällte was unter Windoofs läuft eh raus.
Wenn man es richtig anstellt läuft auf ein MAC auch Windows Software.
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Wenn man es richtig anstellt läuft auf ein MAC auch Windows Software.
Das hatten wir hier doch alles schon, lies mal oben.

Und auf dem Mac scheint es zwar weniger, aber bessere und vor allem günstigere Software für das Problem zu geben, die auch eine vernünftige Ergonomie aufweisen.

Dein Tipp, mit "950+" wahrscheinlich zu 99% unbrauchbaren Übergängen, zu 250$, wenn man die Show interaktiv braucht ... da bin ich froh, einen Mac zu haben ...
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Ich hab mir jetzt mal FotoMagico 5 zum Spaß installiert.

Die Demo-Slideshow vom Web kann man da in der Quelle laden, sehr hilfreich. Die Animation von der Reiseroute besteht z.B. aus 3 Bildern (in der Timeline gestapelt), unten die Landkarte, ind er Mitte der Strich als PNG, der animiert eingeblendet wird, und oben die Ortsmarkierung als Text. Insgesamt scheint es jede Menge Möglichkeiten zu geben.

Die subtilen 3D-Effekte am Ende werden erzeugt, indem in einer Version des Bildes der Hintergrund transparent gemacht wird, beide Bilder in der Präsentation übereinander gesetzt werden, aber verschieden schnell animiert. Cool :)

Hier noch mal die Demo-Slideshow: https://vimeo.com/160722703
 

JBusse

Registrierte Benutzer_B
Hallo Lydian,
ich habe ähnlich angefangen, wie Du. Mein zweiter Schritt war Aquasoft, habe damit mehrere Shows erstellt, war dann aber von den Ungenauigkeiten und unpräzisen Überblendungen genervt. Jetzt verwende ich m-objects (...mit wachsender Begeisterung). Es ist natürlich, wie oben schon gesagt, richtig, in diese Programme muß man sich einarbeiten. Aber : es gibt kostenlose Demoversionen und preiswerte Einstiegsvarianten und wenn man dann wirklich mehr will, dann kann man problemlos upgraden und die alten Shows sind deshalb nicht für den Papierkorb.

Du solltest das mal versuchen, so schwer ist es nicht und die Bildlage, Überblendungen, Animationen etc. sind ein ganz anderes Niveau als bei Aquasoft.

Gruß Jürgen
 

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Mal ne ganz bescheidene Frage:

Wer von Euch erstellt eine "DiaShow" und gibt als Resultat ein Video aus?
und
Wer nutzt die Software als "echte" DiaShow, so dass bei jedem Bild individuell entschieden werden kann, wann es weitergeht...

Wenn es ein Video als Ausgabe werden soll, dann sind natürlich die bekannten Videoschnittprogramme voll tauglich und wenn so eines bereits vorhanden ist, dann braucht man ja keine weitere Geldausgabe planen.
 

Lydian

NF-F Premium Mitglied
Für mich ist definitiv eine "echte" Dia-Show Priorität Nr. 1. Eine Ausgabemöglichkeit für Filmformate darf gerne dabei sein und bei einem kostenpflichtigen Programm erwarte ich diese Möglichkeit. Bisherige Versuche wie auch die Beiträge hier haben mich davon überzeugt, für den konkreten Anlass (eine Präsentation im Januar) weiterhin auf PowerPoint zu setzen. Für diesen Vortrag sind alle geforderten Parameter erfüllt (die Auflösung dann halt nach einem Eingriff in die Windows-Registry). Perspektivisch für mich suche ich nach einem Programm mit mehr Möglichkeiten. Aber individuelle Steuerbarkeit ist und bleibt Prio Nr. 1.

Anders gesagt: Eine Ausgabemöglichkeit nur als Film ist für mich ein Ausschlussgrund.
 

Kiboko

NF-F Premium Mitglied
Wer von Euch erstellt eine "DiaShow" und gibt als Resultat ein Video aus?
Wie schon anfangs beschrieben verwende ich die inzwischen total veraltete Version 4 von Wings.
Für Vorträge vor größerem Publikum mit oft kurzen Pausen zwischen den Vorträgen erstelle ich eine ausführbare Datei des Vortrages.
Dann brauche ich nicht erst Wings zu laden und vor den Augen der Zuschauern in der Timeline herumhampeln.
Die Vorträge sind dann Audiovisionen, also mit auf die Bildfolge abgestimmte Musik,
und Geräusche (z.B. selbst aufgenommene Vogelstimmen). Dazu spreche ich life.
Wenn zu einen Bild mehr zu erklären gibt, baue ich dafür Sprechpausen ein.
Mit dem Präsenter kann ich dann die Show fortsetzen.

Zwar sollte das Ausführbare File auch auf anderen Rechnern laufen,
benötigt aber ein spezielle DLL File an einer bestimmten Stelle.
Das funktioniert an fremden Rechnern nur bedingt.
Wenn ich die Vorträge an Freunde, Bekannte und MItreisende verschicke,
mache ich die Ausgabe als Video. Es gibt keine Sprechpausen.
Die Musik nehme ich vorher raus, da ich daran keine Rechte auf beliebige Kopien habe.

und
Wer nutzt die Software als "echte" DiaShow, so dass bei jedem Bild individuell entschieden werden kann, wann es weitergeht...
Für einfache Vorträge verwende ich Wings als reine Diashow.
Die Bilder werden einfach in einen Schwung in die Timeline geladen.
Standzeit pro Bild sind 4 Sekunden mit 1 Sekunde Überblendung.
Mit der Leertaste kann ich jederzeit die Diashow anhalten und wieder fortsetzen.

Das geht sehr einfach und schnell.
Für einen größeren Vortrag (ca. 45 Minuten) mit Musik, animierten Landkarten,
wenigen(!) Gimmicks benötige ich so ca. 3 Monate Freizeit.
Es entwickelt sich schnell zu einen eigenständigen Hobby.
Mit jeden Vortrag lernt man etwas hinzu und es macht auch sehr viel Spaß.

Als Amateur kann ich einen Vortrag vielleicht 5 mal halten.
Dann ist man im Bekanntenkreis damit durch.
Andererseits muss man abwägen, ob der Zeitaufwand sich dafür lohnt
und etwas Einfaches ausreicht.

Bedenken sollte man aber auch:
Wir geben viel Geld aus, um
- in die weite Welt zu fahren
- für Kameras und Objektive
- setzen das teure Fotogeraffel Hitze, Kälte, Sandsturm, Regengüsse, Rüttelschüttelpiste und Affenpipi aus
- verwenden aufwändige Programme für die Nachbearbeitung
und dann scheuen wir die Kosten für eine Ansprechende Präsentation der Bilder
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Was mich dann von euch auch interessieren würde:

Wer braucht eine Präsentation über mehrere Projektoren?

Ich glaube, Wings kann das vielleicht nicht und FotoMagico ziemlich sicher nicht. Ist das noch wichtig? Zu Diazeiten waren zwei Projektoren ja kommerzieller Standard ...
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Was mich dann von euch auch interessieren würde:

Wer braucht eine Präsentation über mehrere Projektoren?

Ich glaube, Wings kann das (oder?) und FotoMagico nicht. Ist das noch wichtig? Zu Diazeiten waren zwei Projektoren ja kommerzieller Standard ...
Wings kann in den professionellen Versionen mit einer Vielzahl von Projektoren arbeiten, auch um Breitbandprojektion, Raumprojektion etc. zu erzeugen. Das ist aber eher etwas für professionelle Installationen z.B. in Museen etc. Für eine normale Audiovisionsshow reicht in der Regel ein Beamer.

Zu Diazeiten waren zwei Projektoren das absolute Minimum. Ich als Hobbyist habe eigentlich immer vier Projektoren verwenden, einfach um schnellere Bildfolgen und längere Strecken ohne Magazinwechsel realisieren zu können. Auch damals konnte man für Panorama-Projektionen die Anzahl beliebig erhöhen.
 

falconeye

Sehr aktives Mitglied
Wenn es ein Video als Ausgabe werden soll, dann sind natürlich die bekannten Videoschnittprogramme voll tauglich
[MENTION=30229]soulbrother[/MENTION]

Ich hab jetzt mal ein bisschen mit FotoMagico gespielt und ich glaube, man kommt schneller zu guten Resultaten.

Aber ... wenn man sich z.B. mit Final Cut Pro X auskennt (FCPX), so bekommt man auch dort Ken Burns Effekte etc. schnell hin, auch für jedes der Bilder. Und vor allem: FCPX kann 360x180 Grad Panos (Kugelpanps) verarbeiten (Video, für Photo nehme ich es mal an), d.h., perspektivisch korrekte Schwenks darin fahren. Das dürfte für dich ein wesentlicher Aspekt sein. FotoMagico und (laut Featureliste) Wings können das nicht. Ein Live-Presenter mit Unterstützung für ein Kugelpano in der Slideshow wäre toll (freie, interaktive Bewegung), aber die Vielfalt der Programme ist am Ende doch eher Masse als Klasse.
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich kann mich allem, was KIBOKO gesagt hat, nur anschließen.

Ich verwende Wings 6 auch, um damit im Prinzip "klassische Diashows" zu erstellen. Ich binde keine Videos ein und verwende kein "In-Screen-Editing" etc.; was meine Diashows zu "Audiovision" macht, ist der Umstand, dass es bei mir neben den Passagen, in dem ich Bild für Bild zeige und dazu etwas erzähle, auch größere und kleinere automatisiert vertonte Überblendstrecken gibt. Das mache ich seit 1984 analog und seit letztem Jahr rein digital. Hier verbinden sich bei mir zwei Hobbies - die Fotografie und die klassische Musik.

Für das Zusammenstellen und Vertonen geeigneter Bilderstrecken (mit unterschiedlichen Stand- und Überblendzeiten) muss man sich viel Zeit nehmen. Ich besorge mir dazu immer auch die Noten des zu bebildernden Musikstückes, um zu verstehen, wo die Taktwechsel sind etc.; man kann in Wings in einem ersten Durchgang durch das Setzen von Markern, während die Musik läuft eine erste intuitive Version machen, die man dann später immer stärker verfeinert, bis sich Bilder, Überblendungen und Musik zu einem neuen großen Kunstwerk verbinden.

Da ist es schon notwendig, dass man mit dem Computerprogramm sehr genau arbeiten kann - und das ist mit Wings möglich. Wings ist auch ein sehr gutes Audio-Schnitt-Programm. In der Version, die ich mir gegönnt habe, kann man sogar Mehrkanal-Ton-Projekte verhältnismäßig einfach realisieren. Die Möglichkeiten, die man bei der Kombination von Ton und Bild bei Wings hat, bietet PowerPoint nicht ansatzweise.

Die neue Version bietet auch die Möglichkeit, die Show über ein Smartphone zu steuern. Dabei kann man die Stichworte für den Kommentar anzeigen lassen, bevor das neue Bild kommt. So braucht man keine Lampe für Spickszettel und wird auch nicht von Bildern "überrascht". Es ist also auch ein sehr gutes Präsentationsprogramm, nicht nur ein Programm zu Programmieren von Shows.

Ich bin von dem Programm sehr überzeugt. Man muss sich etwas einarbeiten, aber es gibt eine sehr gute Hilfe-Funktion und ein sehr gutes firmenseitiges Forum, wo einem bei allen Problemen geholfen wird. Und man kann eben alles damit machen - von der einfachen Diashow (analog wie digital) über eine Audiovision bis hin zu Videos, DVDs mit 5.1 Ton. Wenn man es mag, kann man alle möglichen Spezialeffekte programmieren. Man kann es aber auch schlicht halten, wie z.B. Michael Martin ("Die Wüsten der Erde.")

Das Seitenverhältnis der Projektion legt man auch beliebig fest. Ich habe mich jetzt für 16:10 entschieden, weil mein Beamer dieses Format biete, Michael Martin arbeitet immer noch mit 3:2; wenn man viele Videos integrieren will, bietet sich natürlich 16:9 an.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben