Freitags-Thread Der Umgang mit der Versuchung

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wer Werkzeug nicht nur als Werkzeug versteht, sondern auch als begehrenswertes Werk an sich, verweilt bei Gelegenheit gerne vor Schaufenstern bekannter Läden bzw. vor deren virtuellen Pendants online.

Und da kann es schon passieren, dass man beim absichtslosen Betrachten - "Gustieren" sagt man auch hier in Wien - plötzlich Stücken angesichtig wird, die sich unmittelbar auf die Pulsfrequenz auswirken. Entweder, da schon lange gesucht, selten oder einfach nur schön anzusehen und ansprechend. Je nach Art des Schaufensters reizt es dann, die Hand nach der Klinke an der Eingangstür, der Maus auf dem Schreibtisch respektive den Finger nach dem Kaufbutton auf dem Touchscreen des Smartphones auszustrecken. Ja manchmal kann diese Situation den Zustand schwerer Benommenheit auslösen, wie dem Schreiber dieses Beitrages vor Jahren im Wiener Leica Shop geschehen. Dabei ereignete sich alles wie zufällig, ich wollte nur auf einen Plausch vorbeischauen, wie schon so oft und natürlich absichtslos ...

Das Gespräch mit Herrn G., erster Verkäufer im renommierten Leica Shop, erfolgte angenehm und mäßig anregend. Was es denn so Neues gäbe. Herr G. legte verschiedene Stücke auf dem Tresen vor. Mein Interesse verlief gleichmäßig, die Unterhaltung entwickelte sich ohne ausmachbare Höhen beiläufig.

Eine - wie zufällig - aus dem hinteren Teil einer Vitrine hervorgezogene Nikon FM3A, schwarz, originalverpackt mit allen Papieren, neuwertig, führte jedoch bei mir im Moment - und damit schlagartig - zu einem akuten Blutdruckabfall mit optischen Sensationen. Zwei grelle rote Sterne, offenkundig Produkte von hinter meiner Netzhaut, überlagerten das Geschehen, der reflexartige Griff zur Kreditkarte erfolgte bereits ohne Bewusstsein. Beim Einstecken der Karte in das Lesegerät war freundlicherweise Herr G. behilflich.

Weitere Details des Vorganges sind mir auch heute nicht mehr rekonstruierbar. Im Fond eines Taxis erwacht, lag die Box mit Kamera in einer blitzsauberen weißen Papiertragtasche samt Rechnung auf meinen Knien. Ein bizarrer Traum, der völlig unvermutet wahr geworden war. Die Taxifahrt nach Hause verlief ruhig, ich war erschöpft ohne recht zu wissen, wovon. Gedanken über Budget und Vorsatz kamen erst viel später.

Wie geht es denn euch in ähnlichen Situationen?

Kauft ihr im Impuls, oder gezielt, oder nur, wenn es im Budget liegt?

Wie geht ihr also mit der Versuchung um? ;-)
 
Anzeigen

Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Administrator
[MENTION=48937]Ando[/MENTION] : Hast Du heute Freitag?
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
[MENTION=48937]Ando[/MENTION] : Hast Du heute Freitag?

[MENTION=1]Klaus Harms[/MENTION], wie gehts denn du mit den einschlägigen Versuchungen um? Du stehst ja als Forumsvater und Blogger sicher ständig unter Beschuss schwerer Reize, sei es Vintage oder Neu :hehe:
 
Kommentar

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vielkamerei ist unter Kennern üblich. Da gibt es keinen Grund für moralische Bedenken. Im Gegenteil!

Bei ausreichend Rücklagen sicherlich, aber bei schmalem Geldbeutel zwei Systeme, mit vielen Extras, wie Wechselsuchern, Einstellscheiben, Motoren, Rückwänden, usw. da wird es dann schwierig zu widerstehen...
 
Kommentar

Frank Smoking

Sehr aktives Mitglied
Registriert
..Eine - wie zufällig - aus dem hinteren Teil einer Vitrine hervorgezogene Nikon FM3A, schwarz,
originalverpackt mit allen Papieren, neuwertig,
führte jedoch bei mir im Moment - und damit schlagartig - zu einem akuten Blutdruckabfall mit optischen Sensationen....

...ich hätte in dieser Situation genauso gefühlt und reagiert...:cool:
Viel Spass mit dem kleinen Schätzchen...
Meine D5 hätte mich lächelnd verstanden...;)
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Bei ausreichend Rücklagen sicherlich, aber bei schmalem Geldbeutel zwei Systeme, mit vielen Extras, wie Wechselsuchern, Einstellscheiben, Motoren, Rückwänden, usw. da wird es dann schwierig zu widerstehen...

Getting lost in systems ...

Es ist richtig, minte Einstellscheiben, OVP, für die Topklasse einst rufen bereits um die EUR 50,- beim empfohlenen Händler auf.

Anfang des 21. Jahrhunderts lag das Gold in den Schaufenstern für den Preis von Silber. Als Digital die Analoge Welt neu ausrichtete. Was da an Panikverkäufen stattfand ... Heute ärgern sich wohl manche, ihre Topausrüstung verschleudert zu haben.
 
Kommentar

Juliusson

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich sehe ... und sage: Nein, muß nicht sein, geht auch ohne! Aber irgendwo im Hirn hat sich etwas gespeichert... . Es kommt immer wieder hoch, bis ich weiß, ich muß zuschlagen, sonst werde ich das Ding nicht los! Nennt man das "Sucht"? Egal, man gönnt sich ja sonst nichts... ;)
 
Kommentar

Ando

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich sehe ... und sage: Nein, muß nicht sein, geht auch ohne! Aber irgendwo im Hirn hat sich etwas gespeichert... . Es kommt immer wieder hoch, bis ich weiß, ich muß zuschlagen, sonst werde ich das Ding nicht los! Nennt man das "Sucht"? Egal, man gönnt sich ja sonst nichts... ;)

Solange man sich noch glaubhaft auf eine Stimme ausreden kann, die den Kauf befiehlt ... :D
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten