Frage D800E - Akku entlädt sich rapide!

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

lunar_surfer

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,
meine D800E habe ich erst ca. zwei Wochen und nun sind beide Akkus (also auch der im Akku-Handgriff) schon zum zweiten Mal wieder komplett leer :eek:

Beim ersten Mal dachte ich, das ging zu schnell aber tat es damit ab, dass ich lange in den Menüs herumgeorgelt und den hungrigen Monitor entsprechend gefüttert habe.

Dann war ich genau einmal mit de Kamera unterwegs, nahm etwa 20 Fotos auf und danach lag sie nur ca. 4 Tage ausgeschaltet auf dem Schreibtisch. Als ich heute wieder damit raus wollte und sie einschaltete, tat sich nichts mehr. Auf dem oberen Display erloschen die letzten Zeichen - komplett tot.
Also einen ersatz-Akku in den Handgriff rein und alles lief wieder.

Wirklich erleichtert bin ich darüber nicht, denn wie kann es passieren, dass sich die Kamera - mit zwei Akkus ausgestattet! - so schnell entlädt?!
Entweder habe ich irgendwo einen Stromfresser übersehen oder es stimmt was nicht mit der Kamera.
Die D80 konnte aufgetankt Wochen im Schrank liegen, ohne leer zu werden. Und diese hier entlädt sich innerhalb von Tagen komplett.
Normal ist das doch nicht, oder?

Danke für einen Rat
lunar_surfer
 
Anzeigen

bulle.sw

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Mach mal den Batteriegriff ab und schau ob sich der Akku in der Kamera dann ebenfalls so schnell leert.

Handelt es sich eigentlich um den original Batteriegriff oder ein Drittherstellermodell?
 
Kommentar

lunar_surfer

NF Mitglied
Registriert
Der Akkugriff ist von einem Dritthersteller "Made in China".
Ich habe ihn nun abgeschraubt und lasse die Kamera bis morgen liegen, mit einem frisch geladenen Akku drin.
Wenn der sich ebenso schnell entlädt, müsste ich das morgen schon an der Akkudiagnose erkennen.
Tatsächlich hatte ich den Griff bereits, als ich zum ersten Mal überraschend nachladen musste - ist denn der Dritthersteller-Griff für diesen Fehler bekannt?

lunar_surfer

Ergänzung: Den Griff habe ich für 45 Euro bei Ebay gekauft, Versand war kostenlos und einen Akku bekam ich dazu. Der Schaden hielte sich also sehr in Grenzen, wenn es daran läge ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

BaronvBavert

Sehr aktives Mitglied
Registriert
für 45€ hä, kaufst du lieber mal bei Koch als ebay ......
 
Kommentar

VAdler

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das liegt eindeutig am Griff, als defekt zurück schicken.

Rainer

Habe mit meinen Batteriegriff auch das Problem. Allerdings nur wenn ich Akkus verschiederner Hersteller mische. Original Nikon in Kamera und Patona im Griff.
Dann ist Patona realtiv schnell entladen. Mit 2 Orginal Nikon ist das nicht der Fall.
Wenn ich die Patona nur in die Kamera stecke (ohne Griff) hält sie sehr lange.
 
Kommentar

lunar_surfer

NF Mitglied
Registriert
Habe mit meinen Batteriegriff auch das Problem. [...]

Ist das ein original Nikon-Griff oder auch no-name?
Wenn das Problem nur durch zwei miteinander inkompatible Akkus hervorgerufen wird, lässt sich das leicht lösen. Leider kann ich das nicht sofort nachprüfen: Ich habe drei Akkus von drei Herstellern. XD

lunar_surfer
 
Kommentar

dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe das gleiche Problem mit meiner D800, aber ohne Handgriff: die Akkus werden manchmal auch im ausgeschaltetem Zustand tiefst entladen, sodass nicht mal mehr das Schulterdisplay irgendetwas anzeigt... wohl ein Fall für den Service.
 
Kommentar

fotostudio

Auszeit
Registriert
OT

Ich stolz beim letzten Calumet Fest dem Sony Mann meine neue Kamera gezeigt. Er guckt sich den Akku an (Fremdteil) "Oh, wie sind sie damit zufrieden?"

Ich

"Den hab ich seit gestern erst":)


" Und, noch was drinn"???

Hab gleich noch eine Originalakku mitgenommen.:lachen::hallo:
 
Kommentar

lunar_surfer

NF Mitglied
Registriert
Genau aus dem Grund halte ich mich an die Originale, auch wenn sie beim Kauf erst mal etwas teurer sind.

Völlig korrekt, so mache ich es auch - wenn sie wirklich nur ETWAS teurer sind.
Sind sie aber meistens nicht:
Der China-Akku mit 2350 mAh kostet ein Viertel des Original-Nikon-Akku mit 1950 mAh.
Der China-Handgriff kostet incl. Zusatz-Akku 45 Euro incl. Versand, der Nikon-Handgriff weit über 300 - mit nix dabei. Sogar ein Akku-Fach kostet extra, serienmäßig ist nämlich nur der Batteriehalter für 8 Stück AA-Batterien dabei.
Und das Blitzlicht für auch fast 300 - dafür habe ich ein ebenso funktionelles solches für gut ein Viertel des Preises.
Auch das GPS-Modul kommt aus China - kostet ein Drittel und ein Fernauslöser ist sogar dabei.

Fazit: Wenn der Originalhersteller zu gierig ist, macht er sich das Geschäft selber kaputt.
So lange die China-Sachen keine Schäden an der Kamera oder Objektiven verursachen (ist das jemals passiert?) und ihre Funktion haben, bevorzuge ich diese - auch wenn mal ein Teil umgetauscht werden muss.

Übrigens war der Griff, der die Akkus leert, hier schon zweimal Thema, wie ich erst nachträglich herausfand. Der Fehler tritt häufig auf - unabhängig ob Original oder China! - wenn man zwei unterschiedliche Akkus in Betrieb hat.

Für einen Original-Handgriff für über 300 Euro ist das nicht hinzunehmen! Das Ding ist dreist, krass, lächerlich überteuert und auch wenn mein Chinateil umgetauscht werden muss, was der Händler anstandslos akzeptiert, werde ich wieder ein China-Teil nehmen. Aber vorher teste ich mit zwei identischen Akkus.
Ohne den Griff scheint das Problem bei mir nicht aufzutreten. Habe heute ein paar kurze Videos aufgenommen, trotzdem sank der Ladestatus in 24 Stunden nur um 5%.

lunar_surfer
 
Kommentar

gugu

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte in dreieinhalb Jahren noch nie ein Problem mit entladenen Akkus. Bei mir sind aber auch der Handgriff, sowie die drei Akkus, Nikon Originale. Wenn man sich auf das Zeug verlassen muß, fährt man mit China-Ware selten gut. Wenn's egal ist und auch mal ausfallen darf, dann kann man auch am Material sparen. Bei mir hat sich das günstige China-Zeug auf lange sich nie bewährt.

VG
 
Kommentar

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Registriert
Über 300 Eur. kostet der MB-D12 nicht, man bekommt ihn beim seriösen Händler für 270 Eur..

Ich habe noch nie einen solchen Chinagriff besessen. Schon möglich, dass er qualitativ genauso gut ist, wie das Original. Pro- und Contradiskussionen gab es zu dem Thema ja hier schon viele...
Bei den Akkus würde ich persönlich eher nicht sparen wenn bekannt ist, dass das Mischen von Original und Fremdanbieterakkus eine schneller Entladung ergeben kann. Mindestens einen originalen Akku habe ich immer im Einsatz und was hilft es mir, wenn die Akkus durch diese Entladungsstörung schon nach vergleichsweise kurzer Zeit platt sind und ersetzt werden müssen...
Außerdem habe ich in den letzten Jahren schon mindestens 2 Umtauschaktionen von Originalakkus mitgemacht, die aufgrund technischer Auffälligkeiten seitens des Herstellers aus dem Verkehr gezogen wurden.
Und da es bei den Chinaakkus i.d.R. keine solche Rückrufaktionen gibt und ich keine Lust auf eine ungeplante Verschönerung meines Wohnzimmers durch einen explodierenden Akku habe, gebe ich lieber alle 5-6 Jahre 20 Eur. mehr für einen Akku aus.

Gruß
Heiko
 
Kommentar

lunar_surfer

NF Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,
jetzt ein Update: Der Akkugriff wurde problemlos und unbürokratisch umgetauscht. Nun sind zwei identische Billig-Akkus drin und ich habe nach einem Tag den Ladezustand überprüft.
Ergebnis: Kamera 100%, Griff 98%.
Da kann man nicht meckern. Griff plus die beiden Akkus haben zusammen keine 70 Euro gekostet.
Zwischenzeitlich habe ich mir auch noch einen original-Nikon-Griff angesehen. Ganz oben drauf prangte ein Schildchen mit der Aufschrift: "Made in China". :D
Das ist wohl alles aus der gleichen Fertigung, nur manchmal ohne den schönen goldschwarzen Nikon-Karton drumherum.

lunar_surfer
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo,

ja, "Made in Germany" war ursprünglich auch keine Empfehlung, sondern als Warnung gedacht, dass dieses Produkt aus dem "Land des Bösen" kommt.

Ich glaube aber, die Zeiten sind vorbei, in denen man anhand einer Produktionslandes implizit und reflexartig eine bestimmte Qualität ableiten könnte. Interessanter wäre es, gerade bei einem "global Player" diese Eigenschaft am genutzten Qualitätsmanagement festzumachen. Aber selbst das sagt eigentlich nicht das aus, was man dahinter vermutet. Die meisten "Made in Germany" High-Tech-Produkte werden - wenn überhaupt - in D-Land vielleicht noch zusammengeschraubt oder mit ein paar Etiketten versehen. Der Rest kommt aus China, Taiwan, Indien ... und irgendwann sicher auch aus Afrika. Eine echte Fertigung ist in Deutschland beinahe schon exotisch :dizzy:.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Phil42

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der China-Handgriff kostet incl. Zusatz-Akku 45 Euro incl. Versand, der Nikon-Handgriff weit über 300 - mit nix dabei. Sogar ein Akku-Fach kostet extra, serienmäßig ist nämlich nur der Batteriehalter für 8 Stück AA-Batterien dabei.
lunar_surfer

Also das kann ich nicht nachvollziehen, mein MB-D12 wurde mit Akku-Einschub und 8-fach-Batterie-Einschub in einer extra Polstertasche geliefert.

Gekostet hat er im August 2013 auch nicht "weit über" sondern ziemlich genau 300,00 €.

Achja, auch mein Zweit-Akku ist original Nikon.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten