D300 und Sigma 30/1.4 EX DC HSM - Backfokusproblem

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

habe mir gestern ein Sigma 30/1.4 geholt und war nach den ersten Schnappschüssen recht angetan. Heute sind mir allerdings zwei ärgerliche Sachen aufgefallen:

1.) Gelbstichigkeit
Besonders mit Offenblende fällt die ziemlich auf. Ist das normal mit dem Objektiv? Hab' leider kein beispiel da, da ich einmal zu viel formatiert habe...

2.) extremer Backfokus
Bei den ersten Landschaftsaufnahmen fiel mir das nicht so auf, aber als ich heute mal wahllos über den Kaffeetisch knipste, wurde es offensichtlich.

Hier zwei Beispiele. Das erste Bild wurde ohne Korrektur gemacht, beim zweiten habe ich eine AF-Korrektur von +14 vorgenommen. Deutlicher gehts doch nicht mehr, oder?

Was ratet ihr mir? Soll ich damit leben oder das Objektiv tauschen? Bei meinen übrigen Objektiven ist mir so eine Fokusdejustage noch nicht aufgefallen, daher geb' ich eigentlich nicht der D300 die Schuld.

Danke schon mal...

Hier die 100%-Crops. Der Fokus lag in der Zeile "32% Fett" auf der 32.
Unjustiert:


AF-Korr +14:
 
Anzeigen
V

vc125

Guest
Hallo.....
ja wenn ich jetzt deinen Namen wüsste:)

Also ich habe die gleiche Kombi und bei mir hats einen leichten Frontfokus, der sich aber nicht immer reproduzieren lässt. Ich habe festgestellt, das bei Verwendung des Mittleren Fokusfelds der D300 der AF des Objektivs etwas mehr Zeit braucht, sprich er pumpt ein bischen.
Probier mal ein äusseres AF Feld aus. Da ist es bei mir wesentlich besser. Scheint so, als wäre die Anzeige und die tatsächliche Lage des AF Sensors (Mitte) der D300 heikel. VolkerM hat mal was dazu geschrieben. Eine Justage habe ich mir geschenkt, weil sie nicht eindeutig war. Bei Offenblende nehm ich mir ein bischen Zeit für den AF.
Und wenns nicht klappt halt eben manuell. Geht bei der Lichtstärke des Objektivs recht gut.
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

verdammt, an den Auto-WA habe ich gar nicht gedacht - bei F1.4 und Kunstlicht fällt das natürlich auf.

Gut, Haken bei 1), mal sehen was für 2) noch so an Tipps kommt...
 
Kommentar

weinlamm

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Mein erstes 30-er hatte auch Probleme. Ist aber von Sigma justiert worden und ist seit dem gaaaaanz brav. :D
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Falls Die Bilder aus der Hand mit hoher Öffnung (1.4) geschossen wurden, kommt es oft zu Front- und Backfokus.

Einfach weil der Fotograf kein Dreibein ist und ganz leicht mal nach vor, mal zurück schwankt. Multipliziert mit der geringen Tiefenschärfe ergibt das alle mögliche Ergebnisse, nur nicht das gewünschte.

Leider sind keine EXIF Werte in den Bildern.

Andy
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Frank,

Fehlfokus : hat mein recht neues Sigma 30/1.4 auch. Wenn du als Korrekturwert +14 eingestellt hast, war der Fokus aber eher zu weit vorn und du hast ihn nach hinten verlegt, also Frontfokus.

Es kann aber auch sein, dass die Kamera einen Fehlfokus hat, vergleich das mal mit deinen anderen Objektiven. Bei mir hatten sich leichter Frontfokus der Cam und starker Frontfokus des Objektifs zu Korrekturfaktor +20 :eek: addiert. Die Cam war jetzt beim Service, das Sigma hat noch +15. Nach dem Urlaub schicke ich es ebenfalls zum Service, solltest du auch machen, wozu gibt's Garantie?
 
Kommentar

flyyer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Nur für die Statistik: Mein 30/1,4 hat an der D300 auch Frontfokus (+14) und zwar reproduzierbar mit Stativ und so.

Wenn ich mal wieder etwas Zeit habe muss ich das an meinen anderen Bodies noch verifizieren und es dann wohl mal einschicken.

An der Kamera scheint es nach vorläufigen Erkenntnissen nicht zu liegen, mit dem 16-85 jedenfalls "sitzt" der Fokus perfekt.

Grüße

Michael

P.S.: Ich mache normalerweise keine Objektiv-Tests, mir fiel das aber bei meinen Fotos mit weit geöffneter Blende auf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

David_USA

Unterstützendes Mitglied
Registriert
an meiner alten D50 hatte ich mit der Linss Frontfocus, mit der D200 war sie ok.

Schon mal bei Sigma angefragt. Evtl justieren die das Objektiv.
 
Kommentar

Mattes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo.

Eine schlechte Justage ist leider ein grosses Problem beim 30er. Die große Offenblende macht eben Fertigungsmängel schnell und deutlich sichtbar.

Da ein Umtausch auch nur Lotterie bedeutet, bringt eine Justage durch Sigma deutlich besseren Erfolg. Auf vier Wochen Wartezeit muss man sich aber einstellen ...

Ärgerlich finde ich, dass Sigma nichts weiter tut, als das Objektiv auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen (man braucht kein Gehäuse einzuschicken). Einen solchen Schritt sehe ich als Teil der Fertigung und Qualitätskontrolle. Alles andere halte ich für Schlamperei und fehlende Kundenorientierung.

Grüße

Mattes
 
Kommentar

flyyer

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Ärgerlich finde ich, dass Sigma nichts weiter tut, als das Objektiv auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen (man braucht kein Gehäuse einzuschicken).

Ein Gehäuse möchte ich auch auf gar keinen Fall einschicken, da ich mehrere besitze und es mir nichts nützt, wenn ein Objektiv auf ein bestimmtes Gehäuse "angepasst" wird. Einwandfreie Werkseinstellungen finde ich schon OK.

Grüße

Michael
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Hohe Blendenöffnungen und damit zwangsweise einhergehende optische Offenblendfehler sind stets ein Vabanquespiel für jedes AF-System. In Verbindung mit Fuji S2 und S3 (Multicam 900) stimmt mein 30er praktisch auf den Punkt. Mit der D2h (MultiCAM 2000) ein nicht mehr ganz genehmer Frontfokus. Original Nikkore zeigen hingegen kaum nennenswerte Differenzen.
 
Kommentar

Mattes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Was würdest du denn sonst erwarten? Was spricht dagegen, daß der Sigma-Service das Objektiv in den ganz normalen Neuzustand versetzt?

Grüße
Andreas

Hallo Andreas.

Gegen das Vorgehen - wenn es hilft - habe ich nicht das geringste. Allerdings gegen den Zeitpunkt: ungeprüfte Ware erst verkaufen und dann dem Kunden die Rücksendung und Wartezeit aufzuhalsen, finde ich unseriös.

Mit dem 150-500 bekommt Sigma jetzt die letzte Chance bei mir. Zickt auch das herum, war's das für mich mit dieser Firma (nachdem sich Tamron mit dem 28-75 schon disqualifiziert hat).

Grüße

Mattes
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Gegen das Vorgehen - wenn es hilft - habe ich nicht das geringste. Allerdings gegen den Zeitpunkt: ungeprüfte Ware erst verkaufen und dann dem Kunden die Rücksendung und Wartezeit aufzuhalsen, finde ich unseriös.
Das sehe ich ganz genau so, dann habe ich dich nur mißverstanden.

Mit dem 150-500 bekommt Sigma jetzt die letzte Chance bei mir. Zickt auch das herum, war's das für mich mit dieser Firma (nachdem sich Tamron mit dem 28-75 schon disqualifiziert hat).
Ich habe versucht, mein altes (und langsames) Sigma 70-200 durch das aktuelle Modell zu ersetzen. Leider war es nicht richtig justiert und ging deshalb zurück.

Ein 1,4/30 hatte ich auch mal, auch das ging zurück. Ich würde im Prinzip gern wieder eins kaufen, aber ich habe einfach keine Lust auf Qualitätsprobleme.

Foto Brenner hat früher mal die russischen (oder ukrainischen) Kiev 60 verkauft. Im Originalzustand oder gegen Aufpreis überarbeitet. Kann es sein, daß Sigma, Tokina und Tamron jetzt auf diesem Qualitätsniveau angekommen sind, so daß zwingend nachgearbeitet werden muß?

Grüße
Andreas
 
Kommentar

Mattes

Unterstützendes Mitglied
Registriert
[...]

Kann es sein, daß Sigma, Tokina und Tamron jetzt auf diesem Qualitätsniveau angekommen sind, so daß zwingend nachgearbeitet werden muß?

Grüße
Andreas

Hallo Andreas.

Das wäre in der traurig. Meine Erfahrungen mit Sigma in den letzten drei Monaten:

- erstes 30er: gekauft, Fehlfokus, umgetauscht
- nächstes 30er: Fehlfokus, eingeschickt, vier Wochen Wartezeit, dann okay
- währenddessen: Sigma 100-300 mm gekauft, sehr gut
- nach drei Wochen: AF-Totalausfall beim 100-300 mm
- eingeschickt, vier Wochen Wartezeit, dann verkauft

- jetzt: 150-500 (vorgestern bekommen), bis jetzt okay ...

Wenn das 150-500er auch herumzickt, werde ich langsam unknusprig und Sigma endgültig aus meiner Liste streichen ...

Was mich neben der Qualität bei Sigma sehr gestört hat, ist die nicht stattfindende Kommunikation: man erhält nicht einmal eine Eingangsbestätigung für das Objektiv, geschweige denn Statusinformationen wie bei Nikon. Sehr schwach ...

Grüße

Mattes
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

danke für's Feedback - ich bin also doch kein Pechvogel...
Ich werde mit D300 und aufgeflanschtem Siechma bei Calumet aufschlagen und nach einem Austauschexemplar forschen. Calumet Hamburg ist immer sehr bemüht, wir werden schon eine Lösung finden.

Dadurch, dass ich mit meinem Sigma Macro 70/2.8 sehr positive Erfahrungen machen darf, möchte ich Sigma nicht gleich verteufeln. Wundern muss ich mich über die Serienqualität allerdings schon.

Die miserablen Objektivrückdeckel kann ich dabei ja noch verschmerzen...
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

heute kam ich dazu mal alle Objektive mit dem 45°-Test und einem Gliedermessstab zu überprüfen. Natürlich mit Stativ, Fernauslöser und SVA.

Fazit: die D300 fokussiert mit allen Objektiven (bis auf das 30/1.4) präzise. Selbst das vielgescholtene 18-200er fokussiert an beiden Enden bei verschiedenen Blendenstufen präzise.

Nur das hier besprochene Sigma 30/1.4 fokussiert bei allen Blendenstufen zu weit vorne - und das sehr konstant.:motz:

Ich werde also gleich damit beim Händler aufschlagen. Mal sehen, ob ich tauschen kann. Sonst muss ich halt mit der AF-Korrektur leben.

Danke noch mal für alle Tipps. Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass es "nur" bei diesem Objektiv so ist...:hallo:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

blablubbkommtöftervormüssenwaeinschiggn...
In zwei Wochen soll ich's wieder haben...

Das war mein letztes Sigma...
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Moin,

inzwischen hat sich nach zwei Wochen die Firma Sigma bequemt, einen Status zu liefern: das Objektiv wäre an allen Referenzkameras inklusive hauseigener D300 in Ordnung. Ich solle doch bitte meinen D300-Body hinter her schicken.

Das werde ich natürlich nicht tun, denn ich besitze 6 fehlerfreie Objektive neben diesem Sigma und lasse keinen Fremdhersteller an meiner Nikon rumpfuschen.

Das Objektiv geht somit unrepariert an mich zurück. Ich werde also die AF-Justierung selbst an der D300 vornehmen, evtl. mit Unterstützung des Nikon-Servicepoints.

Ich scheine kein Einzelfall zu sein. Ich werde in Zukunft jedem, der mich nach Sigma-Objektiven befragt, von diesem Hersteller abraten - Qualitätskontrolle und Service sind einfach unzumutbar.
 
Kommentar
Oben Unten