D3 - Sensor extrem staubempfindlich?


NF Adventskalender 2019

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Hallo zusammen,

kürzlich hat mir ein Fotograf von seiner D3 (800K, 2. Verschluss) vorgeschwärmt: „Immer noch meine Lieblingskamera. Das Robusteste, was Nikon je gebaut hat“.

Bin am überlegen, ob ich meine D700, die ich bei Events meist mit Batteriegriff und Blitz nutze, gegen eine D3 tauschen soll. Ich habe nur ein Contra gefunden: Die Kamera hat keinen „Staubrüttler“ und der Sensor scheint sehr staubempfindlich zu sein. Mit Sensorreinigung (außer Rocket Airbomb) habe ich bisher keine Erfahrung und die Kamera regelmäßig zum Reinigen zu geben wird mir zu teuer. Ist das Problem wirklich so groß, wie teilweise beschrieben?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Klaus Harms

Administrator
Teammitglied
Das Problem ist nicht größer als bei anderen Kameras auch. Wir, Bettina und ich, haben viele Jahre mit der D3 fotografiert, ohne sagen zu können, dass die D3 besonders empfindlich ist. Klar, ab und an muss gerade bei häufigem Objektivwechsel in nicht so reinlichen Umgebungen der Sensor gereinigt werden.

Dafür bekommst Du eine der besten Kameras, die Nikon je gebaut hat.

Ist das Problem wirklich so groß, wie teilweise beschrieben?
 

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Hallo Armin!

Wenn du schon einen Blasebalg hast und damit umgehen kannst, um Kamerasensoren von Staub zu befreien, brauchst du vor einer Kamera ohne Staub-Rüttler vor dem Sensor keine Angst haben.
Der Staub-Rüttler hilft sowieso nur gegen feine Staubflocken, die sich durch elektrostatische Anziehung auf dem AA-Filter vor dem Sensor absetzen - die bekommst du mit einem Blasebalg genau so weg.
Gegen feucht-klebrige Staub-&Dreck-Klümpchen hülfe der Staubrüttler genau so wenig wie der Blasebalg dagegen hülfe, nur für so etwas braucht man eine Nass-Reinigung...
 

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
ob ich meine D700, die ich bei Events meist mit Batteriegriff und Blitz nutze, gegen eine D3 tauschen soll.
Ich habe einige Jahre (und auch noch heute ab und an) meine D300 für die Pressearbeit genutzt. Dann bin ich auf die D3 umgestiegen. Ein echter Sprung, vor allem im High-Isobereich.

Ob du dich ebenso von der D700 zur D3 verbesserst, kann ich Mangels Erfahrung mit der D700 nicht beurteilen, möchte es aber auf Grund dessen was ich zur D700 gelesen habe bezweifeln.

Was das Staub/Schmutzproblem angeht kann ich dir nur sagen, das ich die D3 immer noch sehr intensiv, inklusive zahlreicher Objektivwechsel, nutze und keine besondere Staubanfälligkeit feststellen konnte. Ich habe sie jetzt, zum ersten Mal nach 3 Jahren zum Service inklusive Sensorreinigung gegeben.

Ansonsten kann ich Klaus nur zustimmen....eine Top-Kamera, die trotz ihres Alters (Erscheinungsjahr 2007) noch immer Top Ergebnisse liefert und mir förmlich in die Hand gewachsen ist.
Ich werde sie erst aufs Altenteil schicken, wenn sich irgendein unwirtschaftlicher Defekt einstellen sollte.

Gruß

Jürgen
 

nikcook

Registrierte Benutzer_B
Ob du dich ebenso von der D700 zur D3 verbesserst, kann ich Mangels Erfahrung mit der D700 nicht beurteilen, möchte es aber auf Grund dessen was ich zur D700 gelesen habe bezweifeln.
Danke an alle. Ich denke, dass die D3 bezüglich Robustheit noch einmal in einer anderen Liga als die D700 spielt. Bei der Bildqualität wird wahrscheinlich nur die D3s im High-ISO Bereich besser sein.
 

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
Ich habe beide, D3 und D700.
Und ja, die D3 ist deutlich staubanfälliger als die D700. Tatsächlich ist es bei mir so, daß ich z.B. für Landschaftsaufnahmen (mit WW und kleiner Blende) viel lieber die D700 nutze, weil ich dann bei weitem nicht so viel Nacharbeit mit Wegstempeln von Sensorflecken habe. Auf der D3 habe ich ausschließlich die Tele- und Portraitlinsen, bei denen wegen geringerer Tiefenschärfe der Sensorstaub kaum auffällt.
Der Rocketblower ist nicht das Allheilmittel, der Sensorrüttler der D700 leistet bessere Arbeit.
Nichtsdestoweniger würde ich meine D3 höchstens gegen eine D3s (mit Sensorrütler) eintauschen. Ich liebe diesen unkaputtbaren, zuverlässigen Klotz.
Müsste ich mich für eine der beiden entscheiden, würde die D3 bleiben.
 

Nikmate

Unterstützendes Mitglied
Hatte lange die D3. Sie war nicht wirklich staubanfälliger, als andere Kameras. Es gilt was Beuteltier schreibt. Und da ich meine jährlich zum Service gebracht habe, gabs nie Probelme.
 
Oben