Bild im Softproof wird bleicher ?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Alex60489

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hi Leute, ich habe gerade folgende Situation:
- Betriebssystem OS X Tiger
- RAW Konvertierung Capture NX --> Tiff/sRGB
- weiter in CS3, Arbeitsfarbraum sRGB, Softproof mit dem Profil von FC Prints.
- Der Monitor ist mit dem Eye One 2 und Basiscolor auf die Vorgaben von FC Prints kalibriert.

Das gedruckte Testbild von FC-Prints habe ich vorliegen, es stimmt mit der Ansicht am Monitor sehr gut überein.

Jetzt zum Problem. Ich bearbeite gerade ein paar Bilder die ich ausbelichten lassen will.
Unter anderem habe ich da ein paar schöne Low-Key Akte.

Im Arbeitsfarbraum, also sRGB haben die Bilder sehr schöne Kontraste, besonders die Tiefen werden schön abgegrenzt.
Verwende ich dann für das Bild die Softproofansicht sehen die Tiefen aus wie weichgezeichnet, der komplette Kontrast verschwindet, das Bild wird irgendwie milchig.

Ich weiss jetzt nicht ob ich unter dem Softproof noch an den Bildeinstellungen drehen soll, oder ob ich es lieber mal so wie ich es im Arbeitsfarbraum sehe bestellen soll ?

Hat jemand schon Erfahrungen mit einer ähnlichen Ausgangslage gemacht ? Also sich lieber auf die Arbeitsfarbraumdarstellung als auf den Softproof verlassen ?

Danke, Alex
 
Anzeigen

HOG2001

NF Mitglied
Registriert
Hallo Alex,

ich benutze ebenfalls den Softproof unter Photoshop (FC Prints und Saal Digital), allerdings arbeite ich bis zum Softproof im Adobe RGB Farbraum. Ich gleiche im eingeschalteten Softproof-Modus meistens noch die Rottöne an und gebe die Datei anschließend zum Ausbelichten. Das ganze funktioniert einwandfrei und die Prints stimmen mit dem Monitor sehr gut überein. Was ich Dir leider nicht sagen kann, ob sich der Kontrast ebenfalls so einfach verhält. Meine Fotos haben überwiegend einen geringen Kontrastumfang, daher habe ich hier noch nie "rumgespielt".

Ich würde einfach zwei Versionen ausarbeiten und z.B. die recht günstigen 10x15 Formate wählen. Anschließend kannst Du diese Versionen mit dem Monitor vergleichen und das endgültige Format bestellen.

Grüße Roman
 
Kommentar

Alex60489

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Roman,

bisher haben meine Bilder bei FC immer gepasst. Auch im Proof, aber diese Serie im Lowkey Bereich fällt da voll aus dem Rahmen.
Ich geh da jetzt mal voll auf Risiko und bestelle die ungeproofte Version.
Vielleicht ist der Monitor mit den Kontrasten überfordert ?

Gruss Alex
 
Kommentar

saschabur

Aktives NF Mitglied
Registriert
Wir machen Magazine und finden auch, dass die Softproofs der DruckPDFS unter Acrobat auch fast ein bisschen pessimistisch "milchig" sind, zum Abschätzen der Ergebnisse bleiben wir daher oft in der normalen Ansicht. Wir haben aber auch keinen besonders "cleanen" Workflow, zum Beispiel nehmen wir ein generisches CMYK-Profil und kein speziell vom Drucker geliefertes.
 
Kommentar

heli7

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Es ist natürlich von der Ferne - ohne die Bilder zu sehen - schwer zu sagen, ob hier ein Fehler in deinem Softproof-Workflow existiert.

Klar ist aber, dass der beschriebene Effekt beim Softproof auftritt, da die Ausbelichter nun mal in gewissen Farbbereichen weniger darstellen können als der Monitor bzw. sRGB oder AdobeRGB hergibt.

Es gibt sogar Leute, die nur mit der aktivierten Softproof-Ansicht im PS arbeiten, um dann nicht vom Softproof "enttäuscht" zu werden.

Eine gewissen Anzahl an Testprints wirst Du daher schon brauchen, um herauszufinden, ob deine Arbeitsumgebung einen korrekten Softproof darstellen kann.
 
Kommentar

Speedphoto

Aktives NF Mitglied
Registriert
@Alex60489 kannst du mal berichten ob das Ergebnis zufriedenstellend ist.
Ich hatte nähmlich auch schonmal das Problem mit dem Softproof.

lg.Speedphoto
 
Kommentar
D

Dans

Guest
Servus,
wenn ich Bilder zum Ausbelichten schicke, dann bearbeite ich sie nach dem Softproof, lade mir das Profil als Ansicht und bearbeite es entsprechend.
Und immer mit unterschiedlichen Profilen, metallic Papier dann Softproof von Metalik; normales glanzpapier dann mit Softproof vom glanzpapier.
Die ergebnisse würden sonst unkontrolliert herauskommen, wenn man es ohne Profil bearbeiten würde, wie du selber sagtest milchig, kontrastarm, farbunecht...
 
Kommentar

itti

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe gestern das Testbild von saal digital bekommen und mit meinem kalibrierten Monitorbild verglichen. Ohne softproof stimmen die Grauwerte gut überein, die Farben auch so ziemlich, der Kontrast am Monitor ist jedoch ein kleines bißchen zu flau.

Mit softproof säuft der Kontrast am Monitor ab und stimmt definitiv nicht mehr mit dem Testbild überein. Das Weiß wird grau, das Schwarz ebenso. Ob da der Fehler bei mir liegt oder aber System ist, wird mir nicht wirklich klar... Ich werde jetzt zumindest mal eine Serie 13mal18er Bilder ohne softproof losschicken, lediglich mit einer geringen Kontrastkorrektur.

Viele Grüße
Martin

PS: Das Fragezeichen in meinem Gesicht bleibt
 
Kommentar

tommi

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich kenne das Problem. Liegt m.E. am Umgebungslicht. Wenn ich z.B. ein Bild bei Glühbirnenlicht am Monitor mit einem entsprechenden Testbild vergleiche sieht das Bild in der Darstellung ohne Softproof fast genau so aus wie der Druck. Stelle ich das Softproof ein kommt genau der beschriebene Effekt.

Anders sieht es bei Tageslicht aus: Hier simmt die Monitoreinstellung mit Softproof deutlich besser mit dem Druck überein. Der Druck hat einen geringeren Kontrastumfang und die Tiefen sind eben auch nicht so satt, wie das unter einer 60W Glühbirne aussieht.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

heli7

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich werde jetzt zumindest mal eine Serie 13mal18er Bilder ohne softproof losschicken, lediglich mit einer geringen Kontrastkorrektur.

Hallo Martin,

wie meinst Du das "ohne Softproof losschicken" ?
Du hast hoffentlich nicht das Softproof-Profil dem vorherigen Testfoto zugewiesen oder es dort hin konvertiert. - Wenn ja, dann liegt dort Dein Fehler.
 
Kommentar

itti

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Martin,

wie meinst Du das "ohne Softproof losschicken" ?
Du hast hoffentlich nicht das Softproof-Profil dem vorherigen Testfoto zugewiesen oder es dort hin konvertiert. - Wenn ja, dann liegt dort Dein Fehler.

...ohne softproof bedeutet mit den default-Einstellungen in ps bei kalibriertem Monitor. Ich habe das heruntergeladene Profil in der Tat auf das bei saal-digital hinterlegte Testbild angewendet, aber das muß ich ja wohl doch (immerhin arbeiten die doch mit dem Profil), oder verstehe ich da etwas falsch??? Ich glaube, das einzige was mir hilft, ist ein paar eigene Bilder mit verschiedenen Kontrasteinstellungen und mit/ohne Anwendung des softproofs entwickeln zu lassen und zu vergleichen.

Danke und Grüße,Martin

PS: Entschuldige die späte Antwort
 
Kommentar

heli7

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe das heruntergeladene Profil in der Tat auf das bei saal-digital hinterlegte Testbild angewendet, aber das muß ich ja wohl doch (immerhin arbeiten die doch mit dem Profil), oder verstehe ich da etwas falsch???

Wie ich vermutet habe, hast du da wahrscheinlich die Thematik Farbmanagement noch nicht ganz verstanden. - Nicht böse gemeint!

Ich muss aber nochmals genauer nachfragen.
Wie hast Du das Profil von Saal genau verwendet? Hast Du im PS den Befehl Profil konvertieren oder zuweisen in Kombination mit dem Saal Profil angewendet? Wenn ja, dann ist das definitiv ganz falsch!
 
Kommentar

itti

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Helmut,

...Kritik ist in diesem Forum meistens konstruktiv und ich bin für jede Hilfe dankbar.

Ich bin gemäß der saal-digital Anleitung verfahren:


  • Windows: Rechte Maustaste auf die Datei und dann "Profil installieren"

    In Photoshop lässt sich der Softproof einfach einrichten im Menü "Ansicht -> Proof einrichten -> Eigene". Dann in der Auswahl "Profil" das Profil des zu prüfenden Papieres auswählen. Bitte stellen sie die Optionen wie folgt ein:
  • Farbwerte erhalten: deaktivieren
  • Priorität: Relativ farbmetrisch
  • Tiefenkompensierung verwenden: aktivieren
  • Papierweiß: aktivieren
Dann kann ich mit Strg-Y oder Ansicht-- Farb-Proof das saal-ICC-Profil anwenden. Ich verstehe nicht, wo da der Fehler liegt???

Viele Grüße,
Martin
 
Kommentar

heli7

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Helmut,

...Kritik ist in diesem Forum meistens konstruktiv und ich bin für jede Hilfe dankbar.

Ich bin gemäß der saal-digital Anleitung verfahren:


  • Windows: Rechte Maustaste auf die Datei und dann "Profil installieren"

    In Photoshop lässt sich der Softproof einfach einrichten im Menü "Ansicht -> Proof einrichten -> Eigene". Dann in der Auswahl "Profil" das Profil des zu prüfenden Papieres auswählen. Bitte stellen sie die Optionen wie folgt ein:
  • Farbwerte erhalten: deaktivieren
  • Priorität: Relativ farbmetrisch
  • Tiefenkompensierung verwenden: aktivieren
  • Papierweiß: aktivieren
Dann kann ich mit Strg-Y oder Ansicht-- Farb-Proof das saal-ICC-Profil anwenden. Ich verstehe nicht, wo da der Fehler liegt???

Viele Grüße,
Martin

Hallo Martin, nein so passt das schon. Gut, dass ich nochmals genau nachgefragt habe.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten