Beliebtheit steigt - Seconhandkameramarkt


bilderknipser

Aktives NF Mitglied
In Köln hat Gregor mehrere Fenster mit gebrauchtem Kram und im Laden etliche Vitrinen. Allerdings habe ich da noch nie ein gebrauchtes Gerät gekauft, weil ich etwas gegen den Laden habe.

Wenn ich etwas suche, dann schaue ich zuerst bei Lambertin (die Filiale unter der Brücke gibt es schon seit zig Jahren nicht mehr). Am Wallrafplatz haben die überwiegend Profigeräte und auf der Domplatte mehrere Fenster mit analogen Schätzchen, weniger Digitalkram.

Erst wenn ich da nicht fündig werde, schaue ich bei Ebay Kleinanzeigen, weil ich da mt dem VErkäufer vernünftig kommunizieren kann, und danach erst bei Ebay. Von gewerblichen Händlern habe ich aber selten gekauft, weil die zum Teil Mondpreise aufrufen.

In nunmehr fast 20 Jahren Ebay (fast 2000 Bewertungen) und Ebay Kleinanzeigen kann ich schlechte Erfahrungen mit privaten Anbietern an einer Hand abzählen. Man muss natürlich genau lesen und gegebenenfalls nachfragen und vor allem die Erwartungen bei Superschnäppchen in den Keller fahren oder besser garnicht erst kaufen.
 
3 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Das Kuriositätenkabinett auf der Domplatte habe ich gar nicht erst erwähnt.
Hoffnungslos veralteter Kram zu fürstlichen Preisen. Halte das nach Angebot
und Preis für eine Touristenfalle für asiatische Touristen.
 
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Hallo Jochen!
Von gewerblichen Händlern habe ich aber selten gekauft, weil die zum Teil Mondpreise aufrufen.
Das kommt daher, dass die meisten gewerblichen Händler die Geräte von Privat ohne jede Gewährleistung ankaufen müssen, die Geräte gründlich prüfen, reinigen und ggf. sogar reparieren müssen, dann beim Verkauf alle Verkaufsgebühren, die Differenz-Umsatzsteuer nach §25a UStG und Rücklagen für die vorgeschriebene 12-monatige Gewährleistung und eine eventuelle Rückgabe der Geräte innerhalb eines Monats nach Kauf bilden müssen, und letztendlich auch etwas daran verdienen wollen.
 
N
Nicname kommentierte
Lasst mir mal die Fotohändler in der Domstadt in Ruhe, Leute. Die sind sicherlich z.T. recht originell, aber dafür umso sympathischer. Wer dort etwas Gebrauchtes zu den aufgerufenen Preisen kauft, ohne zu handeln, der darf mal in den Spiegel schauen und sich fragen, warum er meint, den Zeigefinger ausstrecken zu müssen ...
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Nicht unbedigt. Ich habe bei Auktionen dvhon mehrfach erlebt, dass die aus meiner Sicht überhöht verkauften Sachen kurze Zeit später beim sekben Händler wieder drin standen. Das kann ich mir nur so zusammenreimen, dass er mit einem Zweitaccount selbst hochgeboten hat. Ich kaufe nur noch Festpreise oder Preisvorschlag mit Paypal.
Wo ist der Sinn einer solchen Aktion bei ca. 10% EBAY- Gebühren? Da macht es eher Sinn zum Festpreis einzustellen.

Nichtzahlung des Käufers und Neueinstellung ist wahrscheinlicher.
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Mir ist es aber nicht egal, denn diese Betrügereien führen dazu dass a) die Preise allgemein steigen, und b) Ebay allgemein unattraktiv wird.
Deswegen weise ich Ebay auf solche unlauten Fälle hin.
 
Kurt Raabe
Kurt Raabe kommentierte

wenn mich ein Artikel interessiert, gehe ich ähnlich vor.
Allerdings gebe ich mein Höchstgebot direkt ein, dann kümmere ich mich
nicht mehr darum. Entweder kommt dann die Nachricht das ich den Artikel gekauft habe,
oder das ich überboten wurden.
 
D
Danulon kommentierte
Ich wollte schon sehr lange eine F6 haben.
Als die Kamera nun von Nikon abgekündigt wurde, gab ich mir einen Ruck und schaute mich eine ganze Weile auf eBay um.
Einiges erschien mir sehr unseriös. Die Angebote mit niedrigem Mindestpreis wurden von den meisten Bietern umlagert und die Preise wurden dann fast jedesmal in Höhen über dem Marktniveau getrieben - vermutlich der zu hohe Haben-Wollen-Reflex.

Ich habe dann einen Fotohändler mit verhandelbarem Festpreis angeschrieben und einen Preisvorschlag gemacht, den er akzeptiert hat.
Die Kamera kam in einwandfreiem und beschriebenen Zustand an, ich bin zufrieden und hätte im Falle von Problemen zwar den Versand, aber auch die Garantie des Händlers.

Ich habe eigentlich v.a. den Händler zusätzlich gegoogelt, um mich von seiner Seriosität zu überzeugen.
Bewertungen alleine schenke ich nur noch wenig Vertrauen. Die sind zu leicht beeinflussbar. Auch bei eBay.
 
Kay
Kay kommentierte
Sei mal ein bißchen moderat: Nicht alles, was sich nicht gehört, oder nicht Deinen Spielregeln entspricht, ist gleich ein Betrug.
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Nein? Was ist es dann?
Definition Betrug: "Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält..."
 

Danulon

Sehr aktives Mitglied
Ok. Mein Senf dazu.
Im Vergleich z.B. zum Rheinland ist hier in Wien die Dichte an Fotogeschäften noch sehr hoch.
Als ich vor ein paar Jahren eine Analoggefährtin für meine D700 suchte, brauchte ich nur auf einer Strecke von ca. 1 km drei Fotogeschäfte abklappern und hatte dann eine F100 in recht anständigem Zustand zu einem fairen Preis. (y)
Teilweise sind die Bestände dort scheinbar so groß, dass ein Geschäft sogar Analoggehäuse an die Fassade nagelte (der Gedanke treibt mir immer noch einen eisigen Schauer den Rücken runter).
Als ich meine Fuji X100S verkaufen wollte, musste ich wahrscheinlich deshalb erstmal zwei Geschäfte abklappern, bis ich einen Händler fand.
Im Gegenzug erstand ich dort aber zu einem ebenfalls fairen Preis ein neuwertiges Nikkor 58 mm 1.4 G. :) Eines meiner absoluten Lieblingsobjektive, das mir neu immer viel zu teuer war.

Meine Ausrüstung ist eine Mischung aus Gebrauchtem und Neuem.
DSLRs habe ich immer neu gekauft. Objektive neu oder aus dem Forum.
Eines auch direkt von einem respektierten Fotografen, mit dem ich auf einem "Foto-Meet" den Kauf abwickelte.
SLRs habe ich immer über Händler (im Geschäft oder über eBay) gekauft.

Interessant, darüber zu schreiben.
Ich habe da eigentlich nie bewusst irgendwelche Regeln befolgt, außer dass ich bei richtig teuren Produkten gerne eine Garantie und Händlersupport habe.
 
Kommentar

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Ich habe eigentlich v.a. den Händler zusätzlich gegoogelt, um mich von seiner Seriosität zu überzeugen.
Bewertungen alleine schenke ich nur noch wenig Vertrauen. Die sind zu leicht beeinflussbar. Auch bei eBay.
So macht jeder unterschiedliche Erfahrungen. Meine sind bei Ebay gut. Ich sehe nicht, dass Ebay-Bewertungen leicht zu beeinflussen sind. Wie soll das gehen? 10 Bewertungen eines Käufers werden als eine gewertet. Um zu vielen, guten , aber manipulierten Verkäufer-Bewertungen zu gelangen, bedarf es schon vieler Verkäufe und vieler guter Freunde.

Ich schaue mir zusätzlich noch an, ob der Verkäufer in der Vergangenheit Artikel in der Preislage veräußert hat. Jemand der 100 Artikel im Wert von jeweil 5 € verkauft hat und dafür bewertet wurde, ist m.E. nicht unbedingt der prädestinierte Verkäufer einer gebrauchten Kamera im Wert von 2.500 €.

Dazu schaue ich mir noch an, ob Selbstabholung angeboten wird. Ist das nicht der Fall, lasse ich entweder die Finger davon, oder zahle ausschließlich per Paypal und habe Käuferschutz, wenn die Ware nicht über die zugesicherten Eigenschaften verfügt. Und von Selbstabholung kann man ja im Zweifel auch Gebrauch machen.....

Ich glaube, hier schreiben einige mehr aufgrund ihrer Emotion als aufgrund echter Erfahrungen. Aber das ist ein anderes Thema.
 
Kommentar

bilderknipser

Aktives NF Mitglied
Es wäre schön, wenn der zum Teil mehr als 100% höhere Preis einiger gewerblichen Anbieter immer durch Wartung, Reparatur und Garantie zustande käme. Das mag zwar teilweise sein, aber ein höherer Preis für ein gebrauchtes Gerät als für ein Neugerät bei einem anderen renomierten Anbieter oder im Fachhandel ist schon seltsam. Außerdem gibt es leider auch Händler, die es einfach drauf ankommen lassen. Die Sachen werden nicht mal geprüft sondern als funktionsfähig verschickt. Wenn sie dann nicht funktionieren, kommen sie eben wieder zurück. Ich kenne einen solchen Händler sogar persönlich und das ist kein kleiner Krauter. Und wie machen das gewerbliche Händler, die NICHT die Mondpreise verlangen und trotzdem sehr gute Ware verschicken? Die gibt es auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Danulon

Sehr aktives Mitglied
So macht jeder unterschiedliche Erfahrungen. Meine sind bei Ebay gut. Ich sehe nicht, dass Ebay-Bewertungen leicht zu beeinflussen sind. Wie soll das gehen? 10 Bewertungen eines Käufers werden als eine gewertet. Um zu vielen, guten , aber manipulierten Verkäufer-Bewertungen zu gelangen, bedarf es schon vieler Verkäufe und vieler guter Freunde.

Ich schaue mir zusätzlich noch an, ob der Verkäufer in der Vergangenheit Artikel in der Preislage veräußert hat. Jemand der 100 Artikel im Wert von jeweil 5 € verkauft hat und dafür bewertet wurde, ist m.E. nicht unbedingt der prädestinierte Verkäufer einer gebrauchten Kamera im Wert von 2.500 €.

Dazu schaue ich mir noch an, ob Selbstabholung angeboten wird. Ist das nicht der Fall, lasse ich entweder die Finger davon, oder zahle ausschließlich per Paypal und habe Käuferschutz, wenn die Ware nicht über die zugesicherten Eigenschaften verfügt. Und von Selbstabholung kann man ja im Zweifel auch Gebrauch machen.....

Ich glaube, hier schreiben einige mehr aufgrund ihrer Emotion als aufgrund echter Erfahrungen. Aber das ist ein anderes Thema.
Ich glaube, dass du ein wenig über den Kamm scherst und definitiv von deinen eigenen Erfahrungswerten und nicht unbedingt von Fakten ausgehst, die hier für "einige" im Thread zutreffen:

1. Ich lebe in Wien. Das ist in dem Nachbarbeitrag gleich neben dem, den du beantwortet hast nachzulesen.
Wenn ich auf eBay nach Kameraartikeln geschaut habe (was zugegebenermaßen nicht jedes Jahr vorkommt), dann waren sämtliche attraktiven Angebote im Ausland - meistens in Deutschland. Das lässt Selbstabholung für mich ausscheiden.

2. Deshalb konzentriere ich mich auf Händlerangebote.
Und die Seriosität des Händlers kann ich mir auch gut außerhalb von eBay vor Augen führen.
Natürlich spielen Bewertungen auch eine Rolle, aber ich kenne auf verschiedenen Kauf-/ Bietportalen genug Tricksereien und bei einer Preiskategorie, wie du sie nennst, ist es lohnend genug für Betrüger, es zu versuchen.

3. Mit meinem Vorgehen waren meine eBay-Erfahrungen zum Glück auch durchgängig gut. :)

Solltest du mit "einige" jemand anderen gemeint haben, dann zitiere glücklicher. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Danulon

Sehr aktives Mitglied
Es wäre schön, wenn der zum Teil mehr als 100% höhere Preis einiger gewerblichen Anbieter immer durch Wartung, Reparatur und Garantie zustande käme. Das mag zwar teilweise sein, aber ein höherer Preis für ein gebrauchtes Gerät als für ein Neugerät bei einem anderen renomierten Anbieter oder im Fachhandel ist schon seltsam. Außerdem gibt es leider auch Händler, die es einfach drauf ankommen lassen. Die Sachen werden nicht mal geprüft sondern als funktionsfähig verschickt. Wenn sie dann nicht funktionieren, kommen sie eben wieder zurück. Ich kenne einen solchen Händler sogar persönlich und das ist kein kleiner Krauter. Und wie machen das gewerbliche Händler, die NICHT die Mondpreise verlangen und trotzdem sehr gute Ware verschicken? Die gibt es auch.
Aber das gute ist doch, dass solche Anbieter vermutlich länger warten dürfen, bis sie ihre Ware los werden, oder?
 
1 Kommentar
Beuteltier
Beuteltier kommentierte
Na ja, mit deutschen Händlern auf eBay habe ich gute Erfahrungen gemacht. Auch mit den wenigen aus GB und den sehr wenigen aus USA und Polen.
Bei "Spinnern" muss man ja nicht kaufen - ich hatte letzte Woche nach einer defekten Canon EOS 5D mark II gesucht, die ich reparieren und dann wieder verkaufen wollte. Angebote von gewerblichen Händlern lagen zwischen 200 und 300 €. Aus den USA sah ich dabei ein Angebot eines Händlers, der eine (defekte!) Canon EOS 5D mark II für etwa 950 € anbot... :p
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Solltest du mit "einige" jemand anderen gemeint haben, dann zitiere glücklicher. ;)
Ich habe konkret auf deinen Post geantwortet und im Nachsatz bin ich allgemein geworden.
Vielleicht nicht ganz glücklich.

Wenn ich dich konkret meine, wirst du es wissen, weil ich da sehr eindeutig bin.

Aus dem Faden wird für mich sehr deutlich, dass teilweise Forenmitglieder (besser?;) ) offensichtlich nicht über hinreichende Erfahrungen mit Ebay verfügen, sondern die Ablehnung eher auf unsicheren Umgang und auf Gerüchten beruht.

Und ja, ich habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht und dass bei rund 1.300 Transaktionen. Kann ja kein Zufall sein, oder?

Eine Rückabwicklung mit Rückzahlung des Betrages ist für mich im Übrigen keine negative Erfahrung, sondern Resultat unterschiedlicher Produktbewertung. Habe ich vielleicht dreimal erlebt. Statistisch ist das Peng.
 
F
Frank2111 kommentierte
Was ist denn ein Straßenpreis? Das was ein Händler verlangt oder sein EK?

Angenommen der Händler kauft von privat für 1000 Euro, schlägt eine Marge für Gewinn und Garantie von 20 % auf =1200 plus Mehrwertsteuer 38 €
= VK 1.238 Euro.

Für mich ist der realistische Einstand der Händlereinkaufspreis und nicht ein Euro mehr.
Das heißt, dass zwischen VK des Händlers und realistischem EK von privat und wo auch immer gekauft rund 25% Preisunterschied liegen müssen.

Wer das nicht realisiert, hat bei Kauf von Privat zuviel bezahlt. So einfach ist das..... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kurt Raabe
Kurt Raabe kommentierte

Was ich als Straßenpreis bezeichnen würde:
ist der Preis der z.B. für ein bestimmtes Objektiv in einem bestimmten Pflegezustand
im Durchschnitt bezahlt wird.
 
ernst.w
ernst.w kommentierte
Kay
Kay kommentierte
Vermutlich kommt der Ausdruck aus der Drogeszene : Straßenpreis = der Preis, der auf der Straße gilt, also wie @ernst.w -
 
Berta
Berta kommentierte
Fotografie wirkt offensichtlich für einige ja auch wie eine Droge.
 

ditau

NF Mitglied
Und wie kommst Du zu den notwendigen und ausreichenden Infos dazu.:)
 
2 Kommentare
mhensche
mhensche kommentierte
Wozu? Zum Straßenpreis?
Für Kamera Equipment z. B. über die Gebrauchtpreisliste bei der Pöpping Fotografieversicherung.
Für "alles" über die ebay Suchfunktio "beendete Angebote, nur verkaufte". Das sind die realisierten, nicht die gewünschten Preise.
So bekomme ich auch immer einen guten Eindruck zum realisierbaren Verkaufspreis.
Falls das die Frage und nicht schon hundertfach beantwortet war.
 
Kurt Raabe
Kurt Raabe kommentierte
genau das ist doch der "Straßenpreis"
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied
Gewwerblich verkaufe ich nichts, Gewährleistung ist kaum einzupreisen.
Ich hab allerdings auch Kram den ich privat gekauft und genutzt habe.
Davon verkaufe ich ab und an mal was.

Bei "Was ist beste Preis" nenne ich einen Preis der 50 Euro höher ist.
Wenn dann Gemecker kommt entgegne ich daß nach dem besten Preis
gefragt wurde, und ein höherer Preis für mich immer besser ist.
Ob ich es noch besser machen soll?
:cool:
Ich kaufe teilweise auch über meine Firma und suche bei Ebay gezielt nach gewerblichen Verkäufern (nicht Wiederverkäufern!) So konnte ich eine D5 mit 20 K Auslösungen von einem Architekturbüro kaufen. Markt-VK lag damals bei X T€ = Einstand über Firma demnach netto 20% darunter. Da kann man doch nicht meckern...... ;) Verhandlunspotential war damals nicht mehr hoch "nur" 2 XQD-Karten......

Wenn ich das Ding einmal verkaufe, verkaufe ich über Ebay und zwar über privat. Also Beispiel: VK 2 T€ an Käufer, meine Firma verkauft dann unmittelbar vorher mit Rechnung an mich zu rd 1,65 T€ zuzüglich Mwst.. Kein Problem mit dem Finanzamt und keine Garantie bei Ebay.....
 
Zuletzt bearbeitet:
4 Kommentare
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Das ist so beliebt wie unzulässig wenn es auffällt.
Richtig, der Vorwurf der verdeckten Privatentnahme entfällt, wenn
Deine Firma Dir das Ding zum Ebay-Verkaufspreis verkauft.
Gewährleistungsumgehung ist aber auch nicht erlaubt......

(Ja, klar: Es muss erst mal auffallen)
 
F
Frank2111 kommentierte
Sehe das Problem nicht. Ich privat kaufe von Firma und verkaufe privat.
Rechtlich und steuerrechtlich nicht zu beanstanden.
 
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte

Naja, das nennt sich "Umgehungsgeschäft". Würde die Firma (DEINE Firma) das
Gerät direkt an einen Ebaykäufer verkaufen, müsste sie Gewährleistung bieten.
Der steuerneutrale, aus Steuersicht nicht zu beanstandende Verkauf an Dich
plus Weiterverkauf durch Dich im unmittelbaren Zeitzusammenhang auf Ebay
dient allein dem Zweck die Gewährleistungspflicht zu umgehen.

Umgehungsgeschäfte und Umgehungsverbot - KLICK MICH!

Wie Du siehst ist das durchaus zu beanstanden.
 
  • Like
Reaktionen: Kay
Kay
Kay kommentierte
Vermutlich wird das sehr oft gemacht. In anderen Foren (nicht in diesem) tauchen oft Verkäufer aus, bei denen bereits aus zwei bis drei eigenen Informationen hervorgeht, dass sie Unternehmer sind. Trotzdem verkaufen sie als privat und schließen meist alle Haftung aus.
Ohne auf die Einzelheiten einzugehen (Betriebsvermögen oder nicht), würde ich nicht gerade öffentlich derartiges berichten.
 

Frank2111

NF-F Premium Mitglied

Naja, das nennt sich "Umgehungsgeschäft". Würde die Firma (DEINE Firma) das
Gerät direkt an einen Ebaykäufer verkaufen, müsste sie Gewährleistung bieten.
Der steuerneutrale, aus Steuersicht nicht zu beanstandende Verkauf an Dich
plus Weiterverkauf durch Dich im unmittelbaren Zeitzusammenhang auf Ebay
dient allein dem Zweck die Gewährleistungspflicht zu umgehen.



Wie Du siehst ist das durchaus zu beanstanden.
Nein, ist es nicht. Das, was du gegoogelt hast, geht an der Sache vorbei, dabei handelt es sich um den Versuch eines Unternehmens (!) die Garantie abzuwenden

Genau das tue ich aber nicht! Unternehmen verkauft an Privatkäufer 1 (das bin ich) mit Garantie (!!!)
Als Privatkäufer 1 bin ich aber nicht verpflichtet, den Gegegenstand zu behalten, sondern ich kann ihn durchaus weiterverkaufen nämlich an Privatkäufer 2 ohne Garantie.

Der Käufer bei Ebay weiß auch im Vorfeld, dass er von privat ohne Garantie kauft, ist also über die zugesicherten und nicht zugesicherten Eigenschaften völlig im Bilde.

Wenn er das nicht möchte, nun das ist ein freies Land, er kann ja auch bei einem Händler mit Garantie kaufen. Kostet dann wahrscheinlich mehr....

Vor dem Hintergrund ist es aus meiner Sicht auch moralisch völlig ok, magst du aber anders bewerten.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Kommentar
VisualPursuit
VisualPursuit kommentierte
Ich musste das nicht googlen, sowas weiss man als Unternehmer.

Du beschreibst sehr schön Deine Rolle als Mittelsmann bei der Umgehung.
Dabei ist egal was Du moralisch okay findest, die Gesetzeslage ist eindeutig.

Du kaufst das allein mit der Absicht beim Weiterverkauf in unmittelbarem
zeitlichen Zusammenhang die Gewährleistungspflicht sterben zu lassen.

Das Umgehungsverbot im Gesetz steht dem im Weg. Das ist nicht zulässig.
 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->