Balgen für Makros, Fragen zum Handling


dmachaon

Sehr aktives Mitglied
Hallo Kollegen,

in einem anderen Thread fragte ich nach Adaptiermöglichkeiten eines Macro-Tubus (http://www.nikon-fotografie.de/vbul...4-olympus-makrotubus-an-nikon-adaptieren.html). Diese Lösung wäre mein Favorit, da kompakt, aber die Adaptiererei scheint schwieriger als gedacht.

Nun gibt es zig Balgen - zum Beispiel diesen: .

- der hat also ein M39-Gewinde, in das ich ein etwaiges Vergrößerungsobjektiv mit M39 einfach einschrauben kann?
- der Balgen wird an der hinteren Standarte auf eine ARCA-Platte geschraubt und auf dieser wiederum auf meinen Castel-Q gesetzt?
- wird dadurch die ganze Konstruktion nicht zu kopflastig (ich möchte aber eigentlich keinen Balgen mit Schienen-Unterbau, da das mit Castel-Q viel zu wuchtig wird)?
- und stößt die Auszugsschiene bei minimalem Auszug nicht vorne "in" mein Motiv, wenn dieses nur wenige Zentimeter vom Objektiv entfernt ist?

- und das wichtigste überhaupt: ist die Kameraposition zwischen Hoch- und Querformat frei drehbar, also wie unter Verwendung einer Objektivschelle?

Ihr merkt, Fragen über Fragen und auch nach langer Recherche komme ich nicht weiter... Ich würde mich über Hilfestellungen sehr freuen!
 

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Thread ist abonniert...da auch ich wohl langfristig nicht um ein Balgengerät herumkomme :rolleyes:

Gruß
Heiko
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software