Anonymes Bild 398*


Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


fx33

NF-F Premium Mitglied
AW: Anonymes Bild 398

Das Motiv hätte was, aber diese schreckliche Bearbeitung ruiniert das Bild vollständig. Wo die angewandten Effekte teilweise noch einen gewissen Reiz haben, haben sie die Partie um den Kopf desaströs verunstaltet.
Wäre es nicht digital und deshalb alle Effekte umkehrbar, wäre es ein Fall für die Tonne. Ich empfehle dem anonymen Bildbearbeiter einen dezenteren Umgang mit den Effektreglern.
 

Blitzfritz

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
AW: Anonymes Bild 398

Hallo Kurt!
Das Bild ist erst Mal ein Hingucker! Danke fürs Zeigen.
Einerseits entsteht die wohl beabsichtige plakative Wirkung durch die Bearbeitung , aber die ist mir ein bißchen zu heftig. Zum Beispiel stören mich die Säume um die Konturen des Weitspringers, vor allem auf der linken Bildseite (Knie...).
Dadurch entsteht bei mir der Eindruck, da stimmt was nicht, der Springer wirkt ein wenig so, als ob er ins Bild hineinmontiert ist. Verstärkt wird dieser Effekt dadurch, dass das linke Bein des Sportlers sehr definiert ist und glatt aussieht (an sich ein Blickfang für mich), zum Hintergrund aber unnatürlich (nicht wie ein fotografischer Unschärfeverlauf) anmutet.
Andererseits finde ich die Struktur des Hintergrundes wie auf grobem Malpapier wieder Klasse.
Ist diese Irritation beabsichtigt? Sie trägt jedenfalls dazu bei, dass ich das Bild nochmal und dann auch genauer angeschaut habe.
Dann wirkt der Weitspringer wie gesagt statisch, ins Bild "hineingesetzt", obwohl er noch in der Landebewegung ist.
Störend ist auch das schwarz-weiße Schild hinter dem rechten Arm des Sportlers. Das ist aber eine Kleinigkeit. Leider sticht auch das Logo des Trikotherstellers deutlich hervor, ist aber nicht zu ändern.
Nochmal danke fürs Zeigen und ich bin gespannt auf Deine Gedanken zum Bild.
Gruß
Matthias
 

Kurt Raabe

NF Team
AW: Anonymes Bild 398

Hallo Kurt!
Nochmal danke fürs Zeigen und ich bin gespannt auf Deine Gedanken zum Bild.
Gruß
Matthias
Moin Matthias
wir sind im Thread Anonymes Bild. Ich habe in Funktion eines MODS das Bild für den
anonymen Fotografen nur hier eingestellt, insofern werden von meiner Seite keine
Gedanken zu diesem Bild kommen. Nach ablauf einer bestimmten Zeit (in der Regel 48-72 Stunden) wird sich der Fotograf "outen" und seine Gedanken zum Bild mitteilen.
Aber Danke für deine ausführlichen Gedanken zu dem eingestellten Bild
 

of51

Nikon-Clubmitglied
AW: Anonymes Bild 398

Diese Aufnahme hat was, das Gesicht, der Körper, genau im richtigen Moment ausgelöst.
Und dann so eine extrem übertriebene Bearbeitung, sehr schade.
Hier möchte ich mal das Orginal sehen.
 

Kay

NF-F Platin Mitglied
AW: Anonymes Bild 398

Starke Aufnahme - leider mit angeschnittener Hand am Bildrand - und die Bearbeitung taugt nicht richtig -
schade, das Bild ist sonst vom Aufbau, den Farben und dem entscheidenden Augenblick "erste Sahne" !

Photograph / in :

Haste noch mehr ?
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
AW: Anonymes Bild 398



Der Fotograf hat gestern mal kurz gezuckt und was
zur Entstehungsgeschichte gesagt – so viel zum
Thema "Anonymes Bild" … :cool:

Analoges Material, gut 30 Jahre alt – da läßt sich
nur schwer was zur Bearbeitung sagen, finde ich.

Darüber, daß links die Hand angeschnitten ist, kann
man lässig meckern, aber in der Situation hatte er
vermutlich andere Sorgen als darauf zu achten.


 

schachspieler

Well-known member
AW: Anonymes Bild 398



Der Fotograf hat gestern mal kurz gezuckt und was
zur Entstehungsgeschichte gesagt – so viel zum
Thema "Anonymes Bild" … :cool:

Ja, hab ich auch gesehen ...



Analoges Material, gut 30 Jahre alt – da läßt sich
nur schwer was zur Bearbeitung sagen, finde ich.

Macht auf mich fast den Eindruck, als wäre das ein Scan eines matten Abzugs.



Darüber, daß links die Hand angeschnitten ist, kann
man lässig meckern, aber in der Situation hatte er
vermutlich andere Sorgen als darauf zu achten.

Ja, das ist schade, ist aber trotzdem ein klasse Schuss.
 

Kurt Raabe

NF Team
AW: Anonymes Bild 398

Wenn diese Info stimmt dann finde ich es großen Quatsch das Bild hier zur Diskussion reinzustellen.
Ohne dieses Hintergrundwissen, wie soll denn bei so einem Foto eine sachliche Beurteilung möglich sein.
Moin
naja ich sehe es genau andersrum:)
ohne Hintergrundwissen ist eine sachliche Beurteilung eher möglich als wenn man vorab
x Infos herhalten hat. So macht doch erst eine anonyme Bildkritik Sinn , man weiss nicht
von wem, womit mit Digital oder Analog....
Das vom "anonymen Fotografen" hier aus versehen Infos preisgegeben wurden,
war eine kleine Panne :)
und das einige wenige die es gestern kurz zu " nachtschlafender Stunde"gelesen haben,
diese Infos hier einfließen lassen ist eher kontraproduktiv:D
 

of51

Nikon-Clubmitglied
AW: Anonymes Bild 398

Moin
naja ich sehe es genau andersrum:)
ohne Hintergrundwissen ist eine sachliche Beurteilung eher möglich
Also, lieber Kurt, vor 30 Jahren habe ich in der Küche gestanden und sw Bilder entwickelt. Die meisten davon würde ich heute, verglichen mit meinen jetzigen Möglichkeiten, in die Tonne werfen.

Und dieses hier gezeigte Bild muß ja aus heutiger Sicht zwangsläufig zu der Beurteilung führen "da waren alle Regler bis zum Anschlag hochgedreht"
 

schachspieler

Well-known member
AW: Anonymes Bild 398

Und dieses hier gezeigte Bild muß ja aus heutiger Sicht zwangsläufig zu der Beurteilung führen "da waren alle Regler bis zum Anschlag hochgedreht"
Ich finde die Info "analog / Film" wichtig.
Technische Parameter werden dadurch ggf. relativiert.
Wobei wir nicht wissen, was hier digitalisiert worden ist: Dia, Abzug ...
... und wie digitalisiert worden ist, evtl wurde da zu sehr an den Reglern gedreht,
vielleicht ist es - auch - die Charakteristik des verwendeten Films.
 

Kurt Raabe

NF Team
AW: Anonymes Bild 398

Ich finde die Info "analog / Film" wichtig.
Technische Parameter werden dadurch ggf. relativiert.
Wobei wir nicht wissen, was hier digitalisiert worden ist: Dia, Abzug ...
... und wie digitalisiert worden ist, evtl wurde da zu sehr an den Reglern gedreht,
vielleicht ist es - auch - die Charakteristik des verwendeten Films.
Moin Gernot

ja und nein

zunächst lässt man ein Bild auf sich wirken, dann äußert man seine Kritik
bzgl. Bildaufbau/Schnitt/Bearbeitung.....
dafür muss man nicht zwangsweise wissen ob das Bild Analog oder Digital aufgenommen wurde..
Aber wir sollten jetzt wieder zum Kern des Threads kommen / Bildkritik

Ob man in Zukunft mehr Infos zu eingestellten Bildern geben sollte können wir gerne
in einem separaten Thread diskutieren
 

schachspieler

Well-known member
AW: Anonymes Bild 398

Moin Kurt,

zunächst lässt man ein Bild auf sich wirken, dann äußert man seine Kritik
bzgl. Bildaufbau/Schnitt/Bearbeitung.....
dafür muss man nicht zwangsweise wissen ob das Bild Analog oder Digital aufgenommen wurde..
mein Eindruck in diesem Thread hier ist, dass sich die Kritik in erster Linie auf die technische Seite konzentriert. Und eine solche Kritik halte ich nur für zielführend, wenn man die technischen Parameter kennt.

Dass ich das Bild - von diesen technischen Fragen abgesehen - für gelungen halte, ist nachzulesen.
 

Kurt Raabe

NF Team
AW: Anonymes Bild 398

Moin Kurt,



mein Eindruck in diesem Thread hier ist, dass sich die Kritik in erster Linie auf die technische Seite konzentriert. Und eine solche Kritik halte ich nur für zielführend, wenn man die technischen Parameter kennt.

Dass ich das Bild - von diesen technischen Fragen abgesehen - für gelungen halte, ist nachzulesen.
Moin Gernot
denke dir ist auch nicht entgangen, das dieser Thread etwas "unglücklich" gestartet ist,
Ich stehe mit dem "anonymen Fotografen" in Kontakt. Denke so in 2 Tagen wird er/sie
sich auch zu allem äußern.
 

Rudolf

Active member
AW: Anonymes Bild 398

Hallo, geschätzte Nikon-Freunde !
Nachdem mir der sehr freundliche Herr Kurt Raabe die Freigabe für eigene Informationen zum Bild Nr. 398 erteilt hat, möchte ich euch hier ein paar Infos zur Entstehung dieses Bildes und des ganzen Foto-Auftrages überbringen.
Auf meinem Bild ist eine 7-Kampf-Athletin zu sehen,ergo ist sie KEIN Mann.
Das 13/18 Papierbild vom Negativ habe ich mit einem einfachen Scanner in eine Datei umgewandelt und dabei leider mehr schlecht als recht ein paar grobe Korrekturen mit der integrierten Scanner-Software vorgenommen.
Durch einen Zufall bekam ich Ende Mai 1997 Gelegenheit und Auftrag, mit Akkreditierungsausweis beim LA-Mehrkampf Meeting 1997 im Mösle-Stadion in Götzis den 7 Kampf der Frauen und den 10-Kampf der Männer zu fotografieren. Zusammen mit einem Kollegen fotografierte ich an beiden Wettkampftagen die Bewerbe, alle Siegerehrungen und, wenn es sich ergab, auch Schnappschüsse abseits des Wettbewerbes. Die fotografische Ausbeute sollte dann im nächstjährigen Programmheft ihren Niederschlag finden.
Ich lieh mir zu diesem Zweck für meine Nikon F4s von meinem Nikon-Händler zusätzlich ein 300-er Fix-Tele aus. Zusammen mit meiner Grundausrüstung war das immer noch ein wirklich lächerlich kleines Equipment. Was da die Fotografen der Internationalen Presseagenturen an Gehäusen und Objektiven mit sich schleppten, ließen mir die Augen übergehen.
Meine Vorkenntnisse und Praxis für solche Profisport-Großereignisse waren gleich NULL. Kein Vergleich zu meinem Eifer, hier trotzdem für das nächste Programmheft etwas zustande zu bringen.
Fakten, die das Fotografieren für Neulinge im Inneren eines Mehrkampfstadions erschweren, sind z.B.:
Du darfst dich nicht überall stehen/liegen, auch wenn es dir dort ideal erscheint.
Es fliegen gefährliche Gegenstände ( Speer, Diskus ) durch die Luft.
Du darfst keinen Sportler behindern und gewisse Bereiche sind tabu.
Die internationalen Agenturfotografen, Reporter/TV haben Vorrang.
Diskuswürfe musst du z.B. auf der „gefährlichen“ Seite fotografieren > nur solche Bilder werden genommen. Die Bewegungsabläufe der Athleten bei 10 Disziplinen täuschen oft gewaltig betr. Form und Geschwindigkeit. Gerade beim Weitsprung kommen die Sportler mit einem Affenzahn auf den Absprungbalken, steigen schnell und unterschiedlich hoch und tauchen dann kaum vorhersehbar an einem Punkt in den Sandkasten.
Wie mein Foto zeigt, ist dann bei der Motivnachführung durch den Sucher sehr schnell mal eine Hand nicht mehr vollständig im Bilde.
Große Werbetafeln, bunte Transparente sind exakt dort im Hintergrund, wo es für die Sponsoren interessant ist, aber auf dem unbewegten Bild stört.
Am zweiten Tag war ich ob der brütenden Hitze und des ständigen Hin-her Laufens zwar schon deutlich müde, kannte aber nun bereits einige Besonderheiten. So konnte ich die konzentrierte Anspannung und Besonderheiten der weibl./ männl. Athleten vor/beim/nach der Wettkampfphase bewusster sehen und teils auch ins Bild bringen.
Das war schon eine ganz besonders tolle Erfahrung, die absolute Mehrkampf-Weltklasse aus nächster Nähe beobachten und teilweise aufs Bild bringen zu dürfen. Die unheimliche Dynamik, Eleganz und Rasanz dieser Sportart konnte ich vorher und nachher so nie mehr beobachtend erleben.
Fazit: obwohl absolut nichts erwartend, verwendete die LG Montfort einige meiner Bilder für das nächste Programmheft und auch in unserer Landeszeitung und in Shop-Schaufenstern wurden Fotos daraus gezeigt.
Hoffe, ich habe mein Erlebnis nachvollziehbar erzählt und bedanke mich recht herzlich für eure Aufmerksamkeit!
Gruß vom Rudolf
 

fx33

NF-F Premium Mitglied
Wie ich schon schrieb, das Motiv hat was, aber die technische Umsetzung ist schlecht. Einfach-Scanner und Korrekturen in der Scannersoftware haben das Resultat ruiniert. Der Scanner hat ein Linienmuster hinterlassen, die massive Überschärfung lässt den Kopf wie ausgeschnitten und aufgeklebt erscheinen.
Mach doch einfach mal ein Foto von dem Bild und zeige uns das, wenn Du magst.
 

Rudolf

Active member
Danke für eure beiden ehrlichen Meinungen, fx33 + nikcook !

Mir ist schon klar geworden, dass der Scan und die simple Korrektur das Bild zum Nachteil verändert hat > da habt ihr natürlich recht.

Das ist die bildtechnische Seite. Klar, eine beinahe 100% Zufriedenheit wäre der 7.te Himmel :rolleyes:

Was mir persönlich wichtiger war und ist, ob ich den Moment erwische, den ich bei diesen Sportlern als das Ziel ihres Tuns bezeichne > ich habe alles gegeben !

Von den beschriebenen Schwierigkeiten, die es bei dieser Art Fotografie gibt, wird bislang nicht gesprochen. Da empfehle ich jedem, der sowas noch nie gemacht hat, sich zu einem solchen Event anzumelden.

Auch wenn es auf Grund des einzigen Fotobeispiels manchem von euch nicht plausibel erscheint, ich bin stolz darauf, was ich dort ad- hoc, ohne Erfahrung und mit schmalem Equipment belichtet habe und dann auch teilweise angenommen worden ist.

Ich lerne gerne dazu, wenn ich vor + bei der Aufnahme die Voraussetzung für ein besseres Bild schaffen kann. Aber BB. wie ihr es wissenschaftlich betreibt, ist nicht mein Ding.

Schönen Gruß vom Rudolf
 

fx33

NF-F Premium Mitglied
Danke für eure beiden ehrlichen Meinungen, fx33 + nikcook !

Mir ist schon klar geworden, dass der Scan und die simple Korrektur das Bild zum Nachteil verändert hat > da habt ihr natürlich recht.

Das ist die bildtechnische Seite. Klar, eine beinahe 100% Zufriedenheit wäre der 7.te Himmel :rolleyes:

Was mir persönlich wichtiger war und ist, ob ich den Moment erwische, den ich bei diesen Sportlern als das Ziel ihres Tuns bezeichne > ich habe alles gegeben !

Von den beschriebenen Schwierigkeiten, die es bei dieser Art Fotografie gibt, wird bislang nicht gesprochen. Da empfehle ich jedem, der sowas noch nie gemacht hat, sich zu einem solchen Event anzumelden.

Auch wenn es auf Grund des einzigen Fotobeispiels manchem von euch nicht plausibel erscheint, ich bin stolz darauf, was ich dort ad- hoc, ohne Erfahrung und mit schmalem Equipment belichtet habe und dann auch teilweise angenommen worden ist.

Ich lerne gerne dazu, wenn ich vor + bei der Aufnahme die Voraussetzung für ein besseres Bild schaffen kann. Aber BB. wie ihr es wissenschaftlich betreibt, ist nicht mein Ding.

Schönen Gruß vom Rudolf
Moin, Rudolf,
vielleicht war es eine falsche Herangehensweise, das Bild, das für Dich aus völlig nachvollziehbaren Gründen einen hohen emotionalen Wert hat, zur Bildkritik einzustellen. Da werden natürlich neben dem Motiv und der Bildkomposition auch die technische Umsetzung beurteilt. Das ist der Zweck einer Bildkritik. Zum Zeigen von Bildern, die einem etwas bedeuten, gibt es doch andere Threads bzw. Ecken im Forum.

Ich habe vor ein paar Tagen ein Bild gezeigt, das technisch gesehen sogar grottenschlecht ist, für mich aber einen großen Wert besitzt, weil ich mich darüber freue, dass mein altes Pferd (immerhin schon 29 Jahre alt) nach laaanger Verletzungspause mit einer emotionalen Berg- und Talfahrt zwischen Hoffnung und schmerzhaften Rückschlägen wieder reitbar geworden ist und im Kopf nichts von seinem Elan und Ehrgeiz verloren hat über die drei Jahre; und bei denen ich schon befürchtet hatte, dass angesichts des Alters das Pferd nie wieder reitbar sein würde.

Zur Bildkritik hätte ich das Foto aber nie im Leben eingestellt.
 
Oben