AF Nikkor 28/1.4 D .

G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Ich finde, die aktuelle 1.4er Reihe ist erst mit dem 28er komplett
Gruß TeJot .....​

Nikon - what else!

Ich persönlich kann auf die AF-S-Kübel verzichten :fahne:.

Bei deinem letzten Bild sieht man auch sehr deutlich wie Gegenlicht-unempfindlich das Glas ist.

Aber, dein Beitrag wirft natürlich Fragen auf :eek:: Wieso kommst du erst jetzt mit deinen Beispielbildern, he ? :motz::dizzy:
 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Erster Graufilter-Einsatz (Offenblende/Freistellung trotz gleisender Sonne), Blende 1,4






Erster Polfilter-Einsatz (Erhöhte Farbsättigung/teilweise entspiegeltes Wasser), Blende 8,0





Und nein, ich war nicht drin :nein:






Da wirkt sogar die D700 in Relation zierlich :love::



 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Hier noch ein vielleicht interessanter Vergleich, mit überraschendem Ausgang zum genannten Objektiv.
Es kleiner einzustellen macht keinen Sinn, sonst sieht man nichts.
Crop 100%. Bildmitte.
Von links nach rechts: 28/1.4 bei Blende 2,8, dann 28/1.4 bei Blende 1,4, dann Nikkor 28mm/2.8D bei Blende 2,8.
Messfeld auf oberem Rand des EAN-Codes, ganz links.



Mein Fazit: Das 28/1.4D ist bei Offenblende 1,4 sogar etwas besser als das 28/2.8D bei Offenblende 2,8. Natürlich bei weniger Schärfentiefe.
Und bei gleicher Blende, also 2,8, ganz klar besser.
Ein Zoom zum Vergleich habe ich nicht. Die Auflösungs-Obergrenze wird hier eindeutig durch meine D700 mit 12 MPix gefixt.
Überraschend auch, dass das 1.4er weniger vignettiert, bei jeweiliger Offenblende. Bei dem gezeigten Beispiel wurde keines der Bilder bearbeitet. Die Schokolade war auch sehr gut :hehe:.


Mein kleiner "aus-der-Hüfte-Test" ist natürlich sehr improvisiert. Aus einer Entfernung von ca. einem Meter zudem auch nur bedingt aussagefähig. Denn unter schwierigen, sehr kontrastreichen Beleuchtungsverhältnissen könnte der genannte "glow" auch im Vergleich sichtbar werden.


 

motto70

NF-F Premium Mitglied
Hallo Wolfgang,

danke für die vielen Beiträge, bin erst jetzt über dieses Thema gestolpert.
Was die die Abbildungsleistung, Bildwirkung und Bokeh etc. angeht, so kann ich dem nach meinen Erfahrungen mit dem 1.4/28D nur zustimmen.

Was mich an dieser Linse massiv stört ist was anderes: Bei wenig Licht, und vor allem da setze ich es ein, trifft der AF extrem schlecht (D700, die sonst nicht dieses Problem hat). Im direkten Vergleich trifft z.B. das 2.8/24-70 noch schnell und sicher, das 28er, 2 Blenden lichtstärker, pumpt und rauscht gnadenlos am Motiv vorbei. Von Nachführ-AF bei bewegten Motiven will ich gar nicht reden.

Kannst Du ein ähnliches Verhalten bei Deinem Exemplar bestätigen?

Wie gesagt, ansonsten Sahne. Hier sicher nicht das Bild der Woche, aber f1.8.




Gruß,
Martin
 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Hallo Wolfgang,

Kannst Du ein ähnliches Verhalten bei Deinem Exemplar bestätigen?
.....Gruß,
Martin

Nein sorry, absolut nicht. Ich verwende ausschließlich AF-C, weil die kleinste Entfernungsveränderung sofort unscharfe Fotos zur folge hätte, wenn der AF nicht ständig mitstellt.
Ich verwende auch ausschließlich Einzelfeld-AF und verschiebe auf das benötigte Messfeld per Steuerkreuz.
Mit dem zentralen Messfeld messen und anschließend verschwenken führt bei Lichtrießen definitiv immer zu unscharfen Fotos. Vielleicht liegts ja daran.

Eigentlich hatte ich ernsthaft überlegt, das Objektiv wieder zurück zu schicken (30Tage Rückgaberecht). Denn der äußere Zustand meines Exemplars ist nicht wie versprochen makellos (Abschürfungen des Crinkle-Finish an der Unterseite), obwohl explizit im Verkaufstext behauptet.
Da aber meine Linse eben über meinen Erwartungen exakt fokussiert (auch ohne shift) und eine exzellente Schärfe bei Offenblende bietet, werde ich es wohl behalten.
Ich habe im Netz schon mehrfach gelesen, dass dies nicht selbstverständlich ist. Schließlich wurde diese erste asphärische Linse Nikons noch von Hand geschliffen. Da muss man von einer gewissen Streuung ausgehen.
Probleme mit "nachfokussieren" gibt es an meiner D700 nur wenn ich die äußersten Messfelder verwende. Lässt sich in der Praxis aber auch in den Griff bekommen, verzögert nur etwas.
Um etwas Übung zu bekommen verwende ich die Linse im Moment fast nur bei Blende 1,4 und das mit recht gutem Erfolg.

Aber: Vergiss AF-S !!! Schon dein minimales Körperschwanken genügt für unscharfe Bilder. Die Schärfentiefe ist Hauchdünn !
Mit dem 2.8er Zoom sind die Anforderungen an die AF-Genauigkeit weitaus geringer, da die Schärfentiefe größer ist.




Crop




 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Es funktioniert sogar sehr zielsicher, das fokussieren mit dem seitlichen Messfeld. Wenn man sich etwas Zeit nimmt. Für Aktion reiche Fotografie ist das natürlich schwierig, mit der selektiven Schärfe.
Schnell und Treffsicher ist die Geschichte nur mit den Kreuz-AF-Sensoren.




Aber die Schärfe sitzt bei offener Blende, wie (fast) jeder Crop beweist :kaffee:



Eine gewisse Zufriedenheit macht sich bei mir breit.​
 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
So, nun sind wir also schon zu dritt hier im Forum, die das 28er Crinkle besitzen:

TeJot
motto70
und meine Wenigkeit.

Ich würde mich freuen, wenn womöglich noch jeder Besitzer zu seinen Beispielbildern schreibt, ob er die alte Version vor Seriennummer 2026XX, oder die neuere mit Nummer danach besitzt.
Also mit alter (roter) NIC-Vergütung, oder mit neuerer (grüner) SIC-Vergütung.
Ich glaube nämlich, dass sich diese beiden Versionen auch in den verwendeten Glassorten unterscheiden. Damals wurden ja nicht nur die Schwermetall-haltigen Vergütungen, sondern auch die Bleihaltigen Gläser aus dem Objektivbau verbannt. Denn deren Herstellung war extrem giftig, also höchst gesundheitsschädlich.
In wie weit dies Auswirkungen auf die optische Leistung der Gläser hatte, wäre doch interessant.
Mit ca. 4600 Stück gebauten Exemplaren, müsste die grüne Version eigentlich häufiger zu sehen sein.



Blende 1,4

 

Engagi

Sehr aktives Mitglied
Ich habe vorgestern noch mal den AF getestet
und kann die von motto70 beschriebenen AF-Probleme bei schlechteren Lichtverhältnissen bei meinem Exemplar nicht feststellen.



ISO 7200, F/1.4 und 1/60s





ISO 1250, F/1.4 und 1/60s

In Wirklichkeit war es noch dunkler, als auf den Bildern dargestellt. Der AF traf immer sofort.​
 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Ich bin beeindruckt von der Detailschärfe bei ganz geöffneter Blende.
So vermessen waren meine Erwartungen da ja doch eher nicht. Und nun das :yahoo:.

Das Ding macht richtig Spaß !

D700 | Alle Blende 1,4






Mir gefällt auch das Bokeh sehr gut. Es ist nicht so weich wie bei den aktuellen Modellen 1.4/24 u.s.w., aber auch nicht nervös.










 
G

Gelöschtes Mitglied 5458

Guest
Da können mir die neuesten Kamera-Modelle gestohlen bleiben.
Die Linsen sind mir wichtiger.

D700 | Blende 1,4




Und hier ein Crop daraus, der meine Freude erklärt :)






Ich mag die natürliche Vignettierung der lichtstarken Objektive sehr gerne. Die meisten werden es sicherlich mit Vignettierungsausgleich besser finden. Können ja die Cams heute alle automatisch.
Dann sieht man, dass die Schärfe auch bis zum Rand reicht bei 1,4 (in die äußersten Ecken nicht ganz):




 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben