Adox Silvermax


Jo.Sch

Jo.Sch

Unterstützendes Mitglied
Aktuell gibt es HIER einen Posten mit Silvermäxen mit Einspulmängeln. Zugreifen?
Auch wenn der Lagerbestand auf 0 steht, soll es noch welche geben.
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Stefan_W

Stefan_W

Sehr aktives Mitglied
Aufgrund der vielen positiven Berichte, hat jetzt meine Frau auch für mich zugeschlagen und bin schon ganz gespannt (jetzt fehlt mir nur noch Zeit :dizzy:):



(Allerdings voll normale Bestellung ;))
 
Stefan_W

Stefan_W

Sehr aktives Mitglied
Schöner Film, aber ich muss noch lernen bei der Entwicklung und Scan sorgfältiger zu sein:


Nikon F6 mit Silvermax und 1.4/35 AiS bei f/2.0
 
Jo.Sch

Jo.Sch

Unterstützendes Mitglied
Ja, das ist der Film. Adox Silvermax 21. Er wird mit 21 DIN = 100 ASA belichtet. (Abweichnungen nach oben oder unten sind natürlich auch möglich).
Ich entwickle ihn allerdings in Xtol (+ 3ml Rodinal je Film), was auch sehr schöne Ergebnisse bringt.
Durch den hohen Silbergehalt sind die Bilder sehr gut in allen Tonwerten.
Mir sind die 100 ASA aber oft ein bisschen zu wenig und ich mag auch gerne ein wenig mehr Korn.
Alles in allem aber ein toller Film und schön, dass er produziert wird.

ich bin durch deinen wettbewerbsbeitrag auf diesen film gestoßen. auf wieviel ASA wird er denn belichtet (ich suche noch was für 100 ASA) und ist es überhaupt exakt dieser film Johannes? @Jo.Sch

http://www.fotoimpex.de/shop/filme/silvermax-5-filme-mit-entwickler.html
 
R

Randle P. McMurphy

Unterstützendes Mitglied
Schöner Film, aber ich muss noch lernen bei der Entwicklung und Scan sorgfältiger zu sein/QUOTE]

Mich würde Deine Vorgehensweise interessieren.
Am Beispielbild fällt mir negativ auf das die Lichter komplett ausgefressen sind.
Sind die Negative schon so knüppelhart ?
Werden Deine Bilder nach dem Scan weiterverarbeitet/optimiert ?
 
Stefan_W

Stefan_W

Sehr aktives Mitglied
Schöner Film, aber ich muss noch lernen bei der Entwicklung und Scan sorgfältiger zu sein/QUOTE]

Mich würde Deine Vorgehensweise interessieren.
Am Beispielbild fällt mir negativ auf das die Lichter komplett ausgefressen sind.
Sind die Negative schon so knüppelhart ?
Werden Deine Bilder nach dem Scan weiterverarbeitet/optimiert ?
Das war mein erster selbstentwickelter Film nach fast 15 Jahren Abstinenz. Natürlich komplett unbearbeitet. Mittlerweile sehen die besser aus und auch die Lichter fressen damit nicht aus. Ich bin mit diesem Film sehr zufrieden und hoffe, dass dieser möglichst lange produziert wird.
 
R

Randle P. McMurphy

Unterstützendes Mitglied
Das war mein erster selbstentwickelter Film nach fast 15 Jahren Abstinenz. Natürlich komplett unbearbeitet. Mittlerweile sehen die besser aus und auch die Lichter fressen damit nicht aus. Ich bin mit diesem Film sehr zufrieden und hoffe, dass dieser möglichst lange produziert wird.
Meine Vorgehensweise war bisher das Einscannen und abspeichern als Tiff,
öffnen in Photoshop Camera Raw und die Korrektur der Tonwerte und Nachschärfung.
Ausflecken und Beschnitt des Bildformates in Photoshop - fertig.
 
Stefan_W

Stefan_W

Sehr aktives Mitglied
Meine Vorgehensweise war bisher das Einscannen und abspeichern als Tiff,
öffnen in Photoshop Camera Raw und die Korrektur der Tonwerte und Nachschärfung.
Ausflecken und Beschnitt des Bildformates in Photoshop - fertig.
Wie gesagt, erster Film. Hatte eine steile Lernkurve, heute mache ich das ähnlich wie Du, allerdings mit LR 6.xx., da ich das Bild gerade nicht finde ein anderes als Beispiel:


Nikon F6 * Nikkor 1.4/35 AiS * Adox Silvermax 100, Silvermax 1+29 bei 20 C * Nikon Coolscan V ED * LR. 6.xx
 
Fotowettbewerb Refelxionen
Oben