10 jahrer gereifter T-Max


Calatayud

Calatayud

Sehr aktives Mitglied
Ich bekahm von einem Forummitglied "bärbalu" einen alt gelagerten t-max 400.
Die Spuren der Zeit haben am Negativ seinen besonderen Charakter hinterlassen.
Das Bild ähnelt nunmehr einer Bleistiftzeichnung.
Ich musste ein paar Löcher flicken, doch stören diese nicht das Bild.

Minolta X700 mir 50mm Rokkor.

minolta tor by Miguel Calatayud, auf Flickr
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Calatayud

Calatayud

Sehr aktives Mitglied
Als vergleich das gleiche Bild, doch diesesmal mit einer Leica Monochrom. Ich habe versucht den gleiche ISO Wert einzustellen, was aber sinnlos ist.
Um dem T-Max zu simulieren, müsste ich es mit einer Emulation soweit verfremden, dass es wiederrum nichts mit dem Bild zu tun hätte. Doch eigentlich kann man es auch nicht vergleichen, auch wenn es ein Iso 100 wäre.
Mann kann sich nur entscheiden, ob es für einem ist oder nicht, das analoge Fotografieren.


leica tor by Miguel Calatayud, auf Flickr


Nikon D810 by Miguel Calatayud, auf Flickr
 
redy

redy

Unterstützendes Mitglied
Gefaellt mir gut. Bei dem Bild mit dem Stoppschild kommt es am besten rueber, finde ich. Portraits waeren auch mal interessant mit solch alten Film.

Ich hab bei meinen Analog Fotos auch immer die kuerzeste Bearbeitungszeit von allen meinen Bildern. Abfotografieren, ein bissl beschneiden, eventuell Kontrast regulieren. Fertig.

lg redy
 
Fotowettbewerb Refelxionen
Oben