Rezension: Torsten Andreas Hoffmann. Die Magie der Schwarzweißfotografie

-Anzeige-

Macht Laune auf Schwarzweißfotografie

Ein anregendes Buch, um die eigenen fotografischen Möglichkeiten zu erweitern

Das neue Buch von Torsten Andreas Hoffmann kann begeistern. Fotografisch eine Bereicherung, regt es an, Bilder bewusst zu gestalten und bietet viel Stoff, um sich selbst auszuprobieren und seine eigene Individualität in der Fotografie zu finden.

Die Publikation hilft, die Welt mit den Augen der Schwarzweißfotografie zu sehen und in gute Bilder umzusetzen. Dabei wird der Leser immer wieder zum Mitdenken und selber Ausprobieren herausgefordert. Die Anregungen sind dabei enorm vielseitig und vielfältig. Dieses Buch ist randvoll mit Bildern einer hohen Qualität. Sie sprechen mindestens ebenso laut wie der Text. Wir erleben einen Meister seines Faches, der uns an seinen Gedanken zu den Bildern teilhaben lässt. Fotografisch gesehen ist das schon großes Kino. Eine Werbung für die Schwarzweißfotografie. Bravo!

Was mich allerdings richtig gestört hat, ist die Art und Weise mancher Aussagen. Besonders in der ersten Hälfte des Buches sind die Texte und Bildkommentare oft mit einer kritischen Weltsicht des Autors verquickt, was ich erst mal nicht falsch finde. Aber es wirkt dabei häufig belehrend, herablassend, lästernd abgrenzend, ja meckerig. Diese sich wiederholenden Bluesergüsse zu Themen wie Klischeebilder, Umweltbelastung oder Ästhetik haben oft eine moralische Wertung, die nervt. Und das, obwohl ich mit den meisten Aussagen über die entsprechenden Themen übereinstimme. Hier hätte ich mir bei allem Engagement etwas mehr Gelassenheit gewünscht.

Buchcover Die Magie der Schwarzweißfotografie von Torsten Andreas Hoffmann und dpunkt.verlag

Das Buch selber gliedert sich in vier große Themenbereiche, die mit sinnvollen Unterthemen und mit vielen Bildbeispielen ausgeschmückt sind. Dabei handelt es sich weniger um ein Lehrbuch, jedenfalls nicht im klassisch-schulischen Sinne. Die Themen sollen eher die Achtsamkeit des Lesers schärfen, die angesprochenen Dinge in der eigenen fotografischen Praxis zu entdecken und gegebenenfalls umzusetzen. Diese Anleitung zur Eigenverantwortlichkeit gefällt mir sehr; sie ist sehr umfangreich, wie der Blick in das Inhaltsverzeichnis schon zeigt.

Die Gliederung

Einleitung/(Vorwort)

Teil1: Schwarzweißfotografie als Ausdrucksmittel

  1. Befreien Sie sich von Klischeebildern und finden Sie Ihren eigenen Ausdruck
  2. Das Wesen der Schwarzweißfotografie ist grafisch
  3. Lernen Sie, Stimmungen zu empfinden und auszudrücken
  4. Entdecken Sie die Schönheit der Melancholie
  5. Erzeugen Sie Stimmungen durch Gestaltung des Himmels
    Den Himmel über der Stadt gestalten
    Was ist mystischer Himmel?
    Gedanken über Mystik
    Assoziationen Jenseits
    Wann ist ein neutraler Himmel sinnvoll?
  6. Lernen Sie, surreale Szenen zu erzeugen
  7. Entdecken Sie abstrakte Muster
  8. Fotografieren Sie bei Nacht
    Wann ist eine HDR-Belichtung sinnvoll?

Teil2: Grundgenres der Schwarzweißfotografie

  1. Landschaftsfotografie
    Wilde Landschaften
    Heimische Landschaften
    Landschaft mit Brüchen
  2. Architekturfotografie
    Der Einsatz von Shift-Optik
    Industriearchitektur
    Sakralarchitektur
  3. Streetfotografie
  4. Menschen fotografieren
  5. Mensch und Umgebung
  6. Sozialkritische Fotografie

Teil3: Kompositionslehre

  1. Was ist eine Bildkomposition?
    Ein Geschehen zu einer Komposition verdichten
    Bildkomposition bei der Streetfotografie
    Landschaft ist geduldig
    Überall wachsam sein
    Einfache und komplexe Komposition
  2. Die Bildmitte kann eine Falle sein
    Symmetrie und Fluchtperspektive
  3. Bildspannung erzeugen
  4. Bildrhythmik
  5. Wohin soll der Horizont?
  6. Der Goldene Schnitt
  7. Statische und dynamische Komposition
  8. Die optischen Grundformen
    Der Punkt
    Die Linie
    Der Kreis
    Das optische Dreieck
    Das Rechteck
    Das Quadrat
  9. Flächig denken lernen
  10. Reduktion von Bildelementen
  11. Das „Bild im Bild“ -Prinzip
  12. Ungewohnte Perspektiven
  13. Mit Bewegungsunschärfe gestalten

Teil 4: Technische Voraussetzungen

  1. Die Kamera ist nicht das Allerwichtigste
  2. Unbedingt im RAW-Modus fotografieren
  3. Der Einsatz von Filtern in der digitalen Fotografie
    Der Polarisationsfilter
    Der Verlaufsfilter
    Der Neutraldichtefilter
    Farbfilter und ihre digitalen Simulationen
  4. Mit der Leica M Monochrom in Indien unterwegs
  5. Das Entwickeln der Bilder in Lightroom
    Bilder importieren
    Das sogenannte Entwickeln
    Bildrauschen reduzieren
    Schwarzweißumwandlung mit Lightroom
    Teilbearbeitung einzelner Bildpartien mit Lightroom
    Teilbearbeitung einzelner Bildpartien mit Lightroom
    Stürzende architektonische Linien mit Lightroom beseitigen
    Staubentfernung mit Lightroom
    Die linke Bedienleiste bei Lightroom
    Exportieren der Dateien in Lightroom
  6. Kreative Schwarzweißumwandlung mit Silver Efex
    Silver Efex mit Lightroom öffnen
    Voreinstellungen von Silver Efex
    Feinjustierung von Voreinstellungen

    Vergleich von Silver Efex mit Lightroom
    Grauverlaufsfilter mit Silver Efex
    „Heiligenscheine“ bei Silver Efex
    Teilbearbeitung mit Silver Efex
    Arbeiten mit der Gradationskurve
    Variationen und Interpretationen

Bewertung

Bei dieser Fülle an Themen und Inhalten wird klar, dass nicht alles vollumfänglich behandelt werden kann. Aber es ist Torsten Andreas Hoffmann doch gelungen, die Essenz der einzelnen Themen auf den Punkt zu bringen. So liest sich seine Einlassung zu Lightroom und Silver Efex beispielsweise eher wie ein persönlicher Workflow und kann selbstverständlich nicht den Leistungsumfang dieser Softwarepakete im Ganzen abhandeln. Aber der Workflow ist sehr gut nachvollziehbar und praktikabel. Diese Nachvollziehbarkeit gilt eigentlich für das gesamte Buch. Und deshalb bekommt es von mir auch eine Kaufempfehlung. Beim Inhalt ziehe ich einen halben Stern für die manchmal nervige moralische Meckerei ab.

Inhalt 4,5 Sterne
Lesbarkeit 5 Sterne
Grafiken 5 Sterne
Kaufempfehlung 5 Sterne
Allgemeiner Eindruck 5 Sterne

Die Daten

Torsten Andreas Hoffmann. Die Magie der Schwarzweißfotografie. Schwarzweißfotografie erkennen und stimmungsvolle Bilder gestalten erschien am 14. Dezember 2020 im dpunkt.verlag. 412 Seiten, Festeinband, 20.7 x 3.2 x 25.6 cm.
ISBN 978-3-86490-750-0
Preis: 44,90 €

Rezension: Jörg Awiszio

Bewertung

5 Sterne

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Bildnachweis: © dpunkt.verlag

Über Anja Anton-Hoenen 1764 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.