Nikon erklärt: Aufnahmeanzahl bei Intervallaufnahmen

image_pdfimage_print

Das Supportcenter von Nikon ist eine gute Quelle für viel Wissenswertes zur Bedienung Ihrer Nikon-Kamera. Insbesondere für Einsteiger in die Fotografie gedacht sind die Hinweise, die wir in unsere Rubrik Tipps und Tricks aufnehmen. Aber auch manch alter Hase mag vielleicht noch die eine oder andere neue Information finden. Heute:

Warum erhalte ich nicht so viele Aufnahmen wie erwartet bei Intervallaufnahmen?

Wenn Sie mit einem Intervall-Timer im Freien oder über einen längeren Zeitraum aufnehmen, ändern sich die Lichtverhältnisse. Daher ist mindestens eine variable Einstellung erforderlich, um die Belichtung auszugleichen. Zum Ausgleichen der Belichtung ist die Verwendung entweder der Zeitautomatik oder Auto-ISO im manuellen Modus die empfohlene Methode.

In der Zeitautomatik wird die Belichtungszeit variiert, um die Belichtung auszugleichen. Wenn die Belichtungszeit länger als das Bildintervall ist, kann das nächste Bild in der Sequenz nicht ausgelöst werden und das Bild wird, wie unten gezeigt, übersprungen.

Grafik zu: Nikon erklärt: Aufnahmeanzahl bei Intervallaufnahmen

Das kann bei schwachen Lichtverhältnissen auftreten, wenn eine längere Belichtung erforderlich ist. Um das zu vermeiden, positionieren Sie die Kamera für die Intervallaufnahme und überprüfen Sie die von der Kamera eingestellte Verschlusszeit. Stellen Sie sicher, dass das Aufnahmeintervall länger als die eingestellte Verschlusszeit ist.

Bildnachweis: © Nikon

Über Anja Hoenen 1588 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.