Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt

Must-have für jeden Profifilmer

Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt
Bild: © Flügger TV

Eine Kamera wackelt immer, wenn sie nicht auf einem Stativ steht. Der Einsatz eines Gimbals zur Bildstabilisierung ist unverzichtbar. Als professioneller Filmer hat Daniel Flügger von www.fluegger.tv bei seinen Dreharbeiten viel mit Gimbals aller Art zu tun – vom Ronin-M für die Hauptkamera bis hin zum Action Cam und Smartphone Gimbal von Freevision. Der Wechsel zwischen verschiedenen erzählerischen Formen der Bildgestaltung erzeugt spannende Filmsequenzen. Der Einsatz eines Gimbals, der Flexibilität bei schnellen Schwenks und Richtungswechseln, Zeitlupen-Effekte und Verfolgungsfahrten erlaubt, ist dabei ein Must-have.

Gimbals gelten als der letzte Schrei

Junge Smartphone-Filmer und YouTuber möchten mit ihren Videos ihr Lebensgefühl bei der Kommunikation über soziale Netzwerke wie Facebook, YouTube oder Instagram ausdrücken. Mit lustigen und ausdrucksvollen Videosequenzen sollen Freunde und Follower beeindruckt werden. Oftmals bleibt aber die Freude an den Aufnahmen getrübt, denn die Videos sind unscharf, verwackelt oder man erkennt schlicht und einfach nichts.

Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt
Bild: © Flügger TV

Für atemberaubende Videos sind heute nicht nur ausgefallene Momente, sondern auch ein ausgewähltes Zubehör-Sortiment wie Gimbals, Mikrofone und LED-Leuchten ein MUSS. Profifilmer Daniel Flügger ist immer auf der Suche nach besonderen Gadgets, die er für besondere Effekte bei seinen Videoproduktionen einsetzen kann. Der Smartphone Gimbal VILTA-M und auch der Action Cam Gimbal VILTA-G von Freevision haben ihn durch ihre Leistungsfähigkeit beeindruckt und gehören heute mit zu seiner professionellen Filmausrüstung.

Mit dem VILTA-M wird jedes Smartphone zu einer professionellen Kamera

Wer schleppt heute noch eine Videokamera mit sich herum? Abgesehen von Profis wie Daniel Flügger greifen die meisten Amateurfilmer lieber zum handlichen Smartphone als zum klobigen Camcorder. Die Videoqualität und die Auflösung moderner Smartphones werden immer besser. Mit den aktuellen Modellen von Sony können die ersten Handys sogar 4K-Filme in HDR aufnehmen. Auch Daniel Flügger hat sein Smartphone immer dabei und setzt es sowohl für private als auch für professionelle Videosequenzen ein. Auf eine professionelle Kameraführung möchte er auf keinen Fall verzichten – Zeitrafferfunktion und sanfte Kamerafahrten sind dabei ein MUSS.

Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt
Bild: © Flügger TV

Dank Gimbals VILTA-M ist das jeder Zeit auch mit dem Smartphone möglich. Einmal das Smartphone mit dem Gimbal per Bluetooth koppeln, schon findet die Steuerung der Kamera und aller Funktionen in der App statt. Mit den Möglichkeiten des Zeitraffer-, Panorama- oder Follow-Modus sind emotionale Videosequenzen ohne großes Fachwissen garantiert. Auch vertikales Filmen ist mit dem VILTA-M selbstverständlich möglich: Einfach den Griff um 90 Grad nach links neigen, der Gimbal schwenkt automatisch um.

Smartphone-Filme: Wertvoller Bestandteil der Content-Strategie

„Dank der unkomplizierten Bedienung und der schnellen Einsatzbereitschaft sind Smartphone-Filme ein wertvoller Bestandteil der Content-Strategie von Unternehmen, wie z. B. für Ratgeber-Videos, Interviewsituationen oder Blogbeiträgen. Auch auf Messen und Veranstaltungen wird mehr und mehr mit dem Smartphone gefilmt“, betont Daniel Flügger. So verlockend einfach es ist, mit dem Handy zu filmen, so viele Aspekte sind zu beachten. Problemfelder sind oftmals das Licht, der gute Ton und ruhige Bilder. Ein Gimbal vereint Mobilität, Stabilität und Flexibilität. Egal, ob Daniel Flügger mit einer professionellen Kamera, Action Cam oder dem Smartphone filmt – ein Gimbal ist immer dabei.

Auf einem Stativ den mehrfach ausgezeichneten VILTA-M mit Smartphone befestigt, lassen sich durch die App von Freevision z. B. spektakuläre Motion-Timelapse erstellen. Dazu gibt man in der App einfach einen Start- und Endpunkt ein und legt die Länge für die Zeitraffer-Aufnahme fest. Nachdem die Aufnahme gestartet ist, schwenkt der VILTA-M automatisch ganz langsam die gewünschte Strecke ab und erstellt einen einzigartigen Zeitraffereffekt. „Eine fantastische Funktion, auf die ich bei meinen Videosequenzen nicht mehr verzichten möchte“, sagt Daniel Flügger.

Tipps vom Profi für besondere Effekte

Generell sollte ein Film kurz und unterhaltsam sein. Das bedarf einer genauen Planung, bevor die eigentlichen Dreharbeiten beginnen. Filme sind aufgrund des menschlichen Sehverhaltens ein horizontales Medium, egal, wo und wem sie später präsentiert werden. Daher sollte die Kamera immer horizontal gehalten werden. Darüber hinaus wackelt eine Kamera immer – je kleiner, desto zittriger. Stativ und Gimbal sollten in der Kameratasche nicht fehlen.

Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt
Bild: © Flügger TV

Für besondere Effekte setzt Daniel Flügger teilweise seine Action Cam ein. Dank des 3-Achs-Gimbals VILTA-G, der am Griff sogar teilbar ist, kann er sie zu einer Helm- oder Bodycam umrüsten und auch am Fahrrad montieren. Durch den Einsatz des VILTA-G sind extrem ruhige Filmaufnahmen auch bei starken Stößen und Erschütterungen garantiert. Für spezielle Perspektiven bei Smartphone-Aufnahmen greift Daniel Flügger gern auf Click-on-Objektive mit Fischaugen-, Makro- oder Weitwinkeleffekt zurück.

„Vor zehn Jahren wäre es kaum denkbar gewesen, in so guter Qualität digital zu filmen. Es lohnt sich, die Technik des Smartphones bzw. der Action Cams zu verstehen und einige Filmregeln zu beachten, um kurzweilige, spannende Filmclips zu produzieren“, empfiehlt Daniel Flügger allen Smartphone-Filmern und YouTubern.

Über Daniel Flügger

Daniel Flügger ist vom Freevision Gimbal beeindruckt
Bild: © Flügger TV

Die Leidenschaft von Daniel Flügger gehört dem Bewegtbild. Seit über zehn Jahren produziert er sowohl für mittelständische als auch große Industrieunternehmen Image- und High End Werbefilme, die sowohl im Internet, auf Messen, am POS, im Kino und Fernsehen ausgestrahlt werden. Auch Musikvideos für Newcomer, YouTube-Clips, Dokumentationen und Kurzfilme werden von ihm erstellt. Dabei übernimmt er sowohl den Posten hinter der Kamera, führt Regie und nimmt den Schnitt vor. Sein Kurzfilm RETYPE wurde u. a. für den Shocking Short Award nominiert, der von dem Pay-TV Sender 13th Street an Nachwuchsregisseure zur Förderung des Filmnachwuchs verliehen wird.

via: Pressemitteilung Freevision

Über Anja Hoenen 1055 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.