Petition gegen Uploadfilter hat über 770.000 Unterschriften.

image_pdfimage_print

Die von der EU bei der anstehenden Urheberrechtsreform geplanten Vorschriften hätten dramatische Folgen für das Internet!

So droht unter anderem mit dem Artikel 13 eine vollständige Echtzeit-Filterung aller Inhalte, die künftig im Internet hochgeladen werden. Jedes Foto oder Video und jeder Text könnte von einem potentiell fehleranfälligen Algorithmus automatisiert geprüft und vielleicht gelöscht werden!

Dazu kommt, dass dieser Artikel 13 geradezu existenzbedrohend für Communities und Foren ist, die auf den Upload, zum Beispiel von Bildern und Texten, angewiesen sind bzw. wo das Zeigen von Bildern und der Abdruck von Texten ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells sind, so wie dies bei Eurer Community und etlichen anderen Foren der Fall ist.

Zusammen mit unseren Kollegen Andreas Jürgensen (Leica- und Systemkameraforum), Dirk Wächter (dforum.net) und Rüdiger Hofner (dslr Forum) haben wir am 25. Juni 2018 eine gemeinsame Aktion gegen das neue und anstehende Urheberrecht der EU gestartet.

Dieser Aktion haben sich mittlerweile 75 weitere Foren angeschlossen.

Morgen, am 05. Juni 2018 soll nun das EU Parlament über diese Urheberrechtsreform abstimmen. Wir bitten daher noch einmal um Eure Unterstützung einer Petition auf change.org, die mittlerweile schon fast 800.000 Unterschriften gesammelt hat. Heute hat Stephan Wollingandt von savetheinternet mit Mitstreitern diese Unterschriften schon einmal in Brüssel persönlich für uns alle an EU Abgeordnete übergeben. Dafür ein dickes Dankeschön auch von uns.

Worum geht es genau?

Am 20. Juni wurde vom Rechtsausschuss des EU-Parlaments ein Gesetzentwurf verabschiedet, der das Leistungsschutzrecht auf europäische Ebene hebt und – jetzt kommt’s für uns und die Foren – ggf. Upload-Filter bzw. Vorabkontrolle aller Inhalte bedeutet.

Eine andere Sache ist der Artikel 13:

Wir als Betreiber von Online-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten sollen dazu verpflichtet werden, mit Rechteinhabern „faire und angemessene Lizenzvereinbarungen“ abzuschließen. Ohne solche Verträge müssten wir durch „angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen“ dafür sorgen, dass illegale Werke nicht verfügbar sind.

Was heißt das für das Forum?

Lizenzvereinbarungen

Da es unmöglich ist, mit allen Rechteinhabern eine Vereinbarung zu schließen, müssten wir alleine für Deutschland mit Verwertungsgesellschaften wie GEMA, VG Wort und VG Bild Verträge abschließen. Oder ihren europäischen Pendants. Oder mit den Pendants in allen Ländern der EU.
Das wird garantiert keine kostenlose Geschichte, sondern wird uns richtig Geld kosten.

Unsere Einschätzung zum jetzigen Zeitpunkt:

Vertragspartner unbekannt

Bürokratischer Aufwand in nicht absehbarem Umfang

Kosten in unkalkulierbarer Höhe

Kein Gegenwert oder echter Anlass, da es in unseren Foren verboten ist, Material zu posten, an dem der Poster nicht alle notwendigen Rechte hat

Ohne diese Lizenzvereinbarung wird es noch abstruser:

Upload-Filter

Wir müssten jeden Upload – jedes Bild und jeden Beitrag – VOR VERÖFFENTLICHUNG daraufhin überprüfen, ob es sich um urheberrechtlich geschützte Werke handelt.
Den technischen, personellen und organisatorischen Aufwand können sich vielleicht Google und Facebook leisten, wir nicht.

Die Einrichtung und der Betrieb einer solchen Lösung ist für uns ein unkalkulierbares Risiko, sowohl technisch als auch finanziell:

Die Datenbank geschützter Werke existiert noch nicht.

Diese Datenbank wäre extrem missbrauchsanfällig: Wer überprüft die Berechtigung angemeldeter Ansprüche?

Eine Überprüfung von hochgeladenen Werken würde einen extrem hohen (und teuren) Datenverkehr erzeugen.

Der Vergleich z.B. von Bildern ist technisch komplex, erfordert enorme Rechenleistung und ist extrem fehleranfällig

Eine eigene Lösung zu programmieren ist für ein kleines Unternehmen schlicht unmöglich.
Externe Lösungen werden hohe Lizenzkosten plus enormen Aufwand für die Einbindung verursachen.

Für Euch als User hat das auch gravierende Auswirkungen:

Jeder Upload müsste im Hintergrund einmal weitergeleitet und überprüft werden.

Um diesem Missverständnis vorzubeugen:

Urheber- und Nutzungsrechte sind uns wichtig, jeder Verstoß hier im Forum wird sofort gelöscht und hart geahndet.

Aber…

ich bzw. wir betreiben die Plattformen seit über 14 Jahren

Sie haben ca. 120.000 Mitglieder

Es wurden ca. 2,6 Millionen Beiträge geschrieben und knapp 1 Millionen Bilder veröffentlicht.

Jeder vermeintliche oder tatsächliche Urheberrechtsverstoß (von denen es vielleicht 2-3 pro Jahr gibt) wurde nach spätestens 24 Stunden gelöscht.

Es ist in dieser Zeit zu keinem einzigen Anwaltsschreiben, geschweige denn zu einer Anklage oder Verurteilung von mir/uns oder einem unserer Mitglieder gekommen.

1 Millionen Bilder, kein Schaden für Urheber – das ist unsere Bilanz der letzten 14 Jahre.

Sollte die Urheberrechtsreform so in Kraft treten, müssten wir jedes dieser 1 Mio. Bilder – plus jedes neu hinzukommende Bild pro Tag – vor Veröffentlichung – gegen eine Datenbank prüfen lassen.

Unser Fazit:

Wir konnten bisher alles rechtskonform gestalten.

Aber diese Urheberrechtsreform – wenn sie so in Kraft tritt – hat für dieses Projekt existenzbedrohende Folgen.

Mit diesen Vorschriften und den daraus entstehenden Pflichten und Unsicherheiten entstehen für uns massive technische und organisatorische Verpflichtungen

unkalkulierbare finanzielle Lasten (Lizenzvereinbarungen mit Verwertungsgesellschaften / Rechteinhabern, technische Implementierung und entsprechende externe Kosten)

unkalkulierbare Haftungsrisiken

Verlust von Traffic durch Euch User und damit Verlust von Werbeeinnahmen etc.

Ob wir die Foren dann weiter betreiben können, steht für uns massiv in Frage.

Und dieses Projekt wird nicht das einzige sein: 

Wir sagen voraus, dass viele Forenbetreiber, die das nebenher oder als Hobby betreiben, ihre Communities dicht machen werden.

Wie geht es weiter?

Schon über die DSGVO haben wir uns mit anderen Forenbetreibern ausgetauscht, diese Zusammenarbeit werden wir intensivieren und aktiv werden.

In welcher Form und mit welcher Stoßrichtung ist noch unklar.

Wir wären euch dankbar, wenn ihr euch zu diesem Thema informiert und möglichst viele andere Menschen sensibilisiert.

Video-Galerie zum Thema

Wenn ihr was tun wollt
Und wenn ihr was tun wollt, ist hier ein guter Anfang:
https://saveyourinternet.eu/de/

Unterzeichnet diese Petition auf Change.org

Schreibt eurem EU-Abgeordneten, ruft ihn an und verbreitet via Twitter / Facebook (oder andere Foren), was auf dem Spiel steht…

Es geht nicht nur um dieses Forum (und unsere Existenz), sondern um die Internet- und Forenkultur, wie wir sie hier leben und davon profitieren.

Vielen Dank!

Über Klaus 578 Artikel
Klaus Harms ist einer der drei Betreiber der Netzwerk Fotografie/Nikon-Community und arbeitet selber seit etlichen Jahren als Fotograf und Autor fotografischer Bücher