Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten

Die volle Ausstrahlungskraft entfalten Bilder im XXL-Format

image_pdfimage_print
Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
David Halbe (links) und Savas Aktas (rechts) kennen die Rahmenanforderungen großer Objekte genau. Foto: © HALBE-Rahmen

Bilder im XXL-Format kennen wir oftmals nur aus Museen oder Galerien. Die Ausstrahlungskraft großer Gemälde und Fotografien ist überwältigend. Durch den Paradigmenwechsel von der analogen zur digitalen Fotografie verstärkt sich mehr und mehr der Wunsch, durch ein Bild im XXL-Format Räumen einen eigenen Charakter zu verleihen – ob als „Solist“ oder mehrteiliges Motiv.

Seit 1946 gehört die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Familie HALBE der perfekten Rahmung von Kunstwerken bis zum Format 200 x 300 cm. Die Mitarbeiter der Qualitätsmanufaktur kennen genau die Rahmenanforderungen kleiner und großer Objekte hinsichtlich der Farbwiedergabe, Hängung sowie Schutz vor UV-Strahlung und anderen Umwelteinflüssen.

Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
Austellungsansicht „Nature & Destruction“ von Daniel und Geo Fuchs. Bild gerahmt in Classic-Magnetrahmen von HALBE. Foto: © HALBE-Rahmen

Großartige Kunst verlangt nach Raum und einem Rahmen

Vor 20 Jahren waren Bilder im Format 70 x 100 cm schon groß und wurden sehr bewusst ins Rampenlicht gesetzt. Heute ist ein Gemälde oder eine Fotografie im Format 120 x 140 cm gang und gäbe. Der Trend geht sogar zu noch größeren Formaten. Bedeutende Künstler, Architekten, Gestalter, Ausstellungsmacher und auch Ladenbauer haben ein großes Qualitätsbewusstsein und wissen um die besondere Präsentationsästhetik von Bildern im XXL-Format. Das Zusammenspiel von Motiv und Farbe bei großen Objekten verleiht jedem Raum einen eigenen Charakter und ist daher ein entscheidendes Element, wenn es um Raumgestaltung geht. Sie können die Atmosphäre komplett verändern und z. B. einem Firmenempfang, Besprechungsraum,  Messestand oder auch einem Wohnzimmer eine besondere Note verleihen.

Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
Rahmenzuschnitt. HALBE bietet Classic-Magnetrahmen mit Holzleisten bis zum Format 140 x 250 cm oder Aluleisten bis 200 x 300 cm an. Jeder Rahmen wird individuell für das Kunstwerk angefertigt. Foto: © HALBE-Rahmen

Bilderrahmen für den großen Auftritt

Die Auswahl des Formates ist entscheidend für die Aussagekraft und Wirkung eines Bildes. Jeder Künstler versucht einen besonderen Moment in seinem Gemälde oder seiner Fotografie festzuhalten. Im XXL-Format werden diese Momente lebendig. HALBE-Rahmen kennt die besonderen Rahmenanforderungen von XXL-Bildern. Neben den gestalterischen Aspekten sollte der Rahmen dem Objekt Schutz bieten und die Hängung erleichtern. Dabei darf das Bild durch die Verglasung und den Rahmen nicht zu schwer werden.

Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
Rahmenmontage. Am Produktionsstandort Kirchen in Rheinland-Pfalz wird jeder Rahmen nach höchsten Qualitätsstandards und mit handwerklichem Können der über 50 Mitarbeiter gefertigt. Foto: © HALBE-Rahmen

Die Qualitätsmanufaktur fertigt sowohl für Museen, Galerien, Sammler, öffentliche Einrichtungen, Industrieunternehmen als auch für Privatleute individuelle XXL-Rahmen bis zum Format 200 x 300 cm. „Besonders durch den Paradigmenwechsel von der analogen zur digitalen Fotografie hat sich die Nachfrage nach großformatigen Panoramaaufnahmen von ambitionierten Hobbyfotografen erhöht“, betont David Halbe, Geschäftsführer der HALBE-Rahmen GmbH. Profifotografen, die seit vielen Jahren mit Großformatkameras arbeiten, wissen das Know-how des Familienunternehmens sehr zu schätzen. Kürzlich hat sich u. a. das Künstlerpaar Daniel und Geo Fuchs ihre großformatigen Bilder für die Ausstellung „Nature & Destruction“ in Classic-Magnetrahmen von den Profis rahmen lassen.

Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
Austellungsansicht „Nature & Destruction“ von Daniel und Geo Fuchs. Bild gerahmt in Classic-Magnetrahmen von HALBE. Foto: © HALBE-Rahmen

Besondere Rahmungsanforderungen

Für die Rahmung von XXL-Bildern bietet HALBE Classic-Magnetrahmen mit Holzleisten bis zum Format 140 x 250 cm oder Aluleisten bis 200 x 300 cm an. Zur Auswahl stehen unterschiedliche kantige und abgerundete Profilgrößen sowie 15 unterschiedliche Farben. Ab einem Format von 120 x 140 cm werden die Objekte nicht mehr mit Mineral- sondern Acrylglas, auch PLEXIGLAS® genannt, gerahmt. Es hat gegenüber Mineralglas vor allem den Vorteil der Unzerbrechlichkeit und eines wesentlich geringeren Gewichtes.

„Für besonders schützenswerte Exponate empfehlen wir, Optium Museum Acrylic-Glas zu verwenden, das einen klaren Blick auf das Motiv durch seine entspiegelte Oberfläche gewährleistet, bruchsicher und kratzfest ist und darüber hinaus vor UV-Strahlung schützt. Es ist die ideale Lösung für ästhetisch anspruchsvolle und zu konservierende Kunstwerke“, so David Halbe.

Wissenswertes zu Rahmung und Hängung bei großen Formaten
Austellungsansicht „Nature & Destruction“ von Daniel und Geo Fuchs. Bilder gerahmt in Classic-Magnetrahmen von HALBE. Foto: © HALBE-Rahmen

Hängung von XXL-Formaten

Der perfekte Platz für ein Bild im XXL-Format stellt oftmals eine Herausforderung dar – das Objekt muss durch die Tür, das Treppenhaus oder sogar in einem Aufzug passen. Auch die Aufhängung bringt manche Frage mit sich. Die Mitte des Bildes sollte immer auf Augenhöhe platziert sein, d. h. auf einer Höhe von 155 cm, damit zu jeder Zeit ein perfekter Blick auf das Bild gewährleistet ist. Darüber hinaus ist zu beachten, dass ein 200 x 300 cm großes Bild mit einem Alu-Profil und einem 6 mm Optium-Acryglas ca. 70 kg wiegt. XXL-Bilder benötigen daher eine besonders stabile Aufhängung. Eine Montage mit nur zwei Schrauben ist meist nicht möglich, da die Arbeitslast je nach Wandbeschaffenheit nicht ausreichend ist. Oftmals tragen die Schrauben in einer Gasbetonwand lediglich ein Gewicht von ca. 15 kg.

David Halbe empfiehlt daher für die Aufhängung von Bildern im XXL-Format Schwerlasthaken mit mindestens fünf Schrauben je Winkel zu verwenden, sodass ein Haken bis zu 75 kg trägt. Für die Markierung der perfekten Höhe sollte ein Linienlaser eingesetzt werden. Um zusätzlich das Herunterfallen des Bildes zu vermeiden, sollte eine Bildsicherung an der unteren Kante des Objektes montiert werden. Die Aufhängung des XXL-Bilderrahmens sollte aufgrund der Größe und des Gewichtes mit mehreren Personen vorgenommen werden.

Bei der Montage eines mehrteiligen Motivs sollte darauf geachtet werden, dass die Einzelelemente auf jeden Fall genau in einer Reihe auf Kante angebracht werden und nur einen geringen Abstand haben.

Zum Schluß noch ein Ausstellungstipp

Die Ausstellung „Nature & Destruction“ des Künstlerpaares Daniel und Geo Fuchs ist vom 9. Juni bis zum 14. Juli 2018 in der Galerie von Braunbehrens, Rotebühlstraße 87 in 70178 Stuttgart zu sehen.

Weitere Informationen

Hier geht es zum Wissensbereich auf der Webseite der Firma HALBE.

 

Über Anja Hoenen 1342 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.