Der neue fotoespresso 06/2016 ist erschienen

image_pdfimage_print

fotoespresso ist auch weiterhin kostenfrei

Der neue fotoespresso 06/2016 ist erschienen

Unser Partner dpunkt.verlag hat die neue Ausgabe des beliebten fotoespresso für Euch herausgebracht. Die letzte Ausgabe des Jahres 2016 steht ab sofort zum Download bereit.

Themen sind diesmal Aktfotografie, technische Anforderungen an einen Fotografenrechner, fotografische Langzeitprojekte, Tethered Shooting, der Photoshop LAB-Modus, Macphun Luminar, drei Produktests sowie ein IKEA-Hack für einen Fotohintergrund im Eigenbau.

Besonders ans Herz legen möchten wir Euch den Artikel Ein Plädoyer für natürliche und gute Aktfotografie unseres allseits bekannten Community-Mitglieds Andreas Jorns. Andreas ist nicht nur für sein Praxisbuch zum Nikon Blitz-System, sondern insbesondere für seine sinnliche Aktfotografie in Schwarzweiß bekannt. In diesem Artikel hält er ein Plädoyer für natürliche und gute Aktfotografie in Abgrenzung zu der immer häufiger zur Schau gestellten “Nacktfotografie”.

Sehr gefreut hat uns das Editorial von Steffen Körber: der fotoespresso bleibt auch weiterhin kostenfrei. Ihr erinnert Euch vielleicht: vor einiger Zeit gab es eine Umfrage zu den Inhalten des fotoespresso. Darin war auch die Frage enthalten, ob man den fotoespresso auch kostenpflichtig beziehen würde. Die Resonanz der Leserschaft war sehr positiv. Wir können die Fragestellung aus eigener Erfahrung gut verstehen, denn auch wenn für den fotoespresso keine Druckkosten anfallen, so verursacht ein qualitativ so hochwertiges Magazin dem Herausgeber natürlich nicht unerhebliche Kosten. Dennoch haben sich die Macher des fotoespresso entschieden, das Magazin auch weiterhin kostenlos anzubieten, bieten jedoch in Zukunft die Möglichkeit an, beim Bezug des fotoespresso eine freiwillige Spende nach eigenem Ermessen abzugeben. Hut ab vor dieser mutigen Entscheidung! Wir wissen sehr wohl, dass auf diesem Wege die Höhe der Einnahmen stets unkalkulierbar bleibt und vermutlich nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kosten decken wird. Und wir drücken die Daumen, dass genug hereinkommen wird, um den fotoespresso auch weiterhin regelmäßig zu publizieren.

Genug der Worte – jetzt viel Spaß bei der Lektüre!

Hier geht es zum Download (ca. 30 MB)

Fotoespresso ist kostenlos, erscheint ca. alle zwei Monate und kann hier abonniert werden.

Über Anja Hoenen 1574 Artikel
Anja betreut das Netzwerk Fotografie redaktionell und als Leiterin der Marketing- und Presseabteilung.