WW ja/nein? Benötige Eure Meinung

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

cocopelli

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

in Kürze steht der Familien-Camping-Urlaub, Ziel Ardeche/Südfrankreich an. Danach, etwas später dann noch ein Wochenendtrip nach Paris (ohne Kinder:D ). Bin jetzt am überlegen, ob gerade für diese beiden Ziele (und natürlich auch für danach!) die Anschaffung eines Weitwinkel Sinn macht. :nixweiss: Dachte dabei an ein 12-24. Bislang steht folgendes zur Verfügung:
Nikon 18-70, Tokina AT-X Pro 100/2.8 und ein nicht so tolles Sigma 70-300 /4-5,6.

Habe jetzt seit gut einem 1/2 Jahr Erfahrung mit dem Kitobjektiv und hauptsächlich mit dem Macro (Insekten+Blüten im heimischen Garten) gesammelt und dachte, dass das WW eine sinnvolle Ergänzung nach "unten" sei.

Macht es aber auch und gerade bei o.g. Touren Sinn?:nixweiss:

Da der Anschaffungspreis eine Rolle spielt, wollte ich gern vorher Eure Meinungen dazu hören.

Danke!
 
Anzeigen

KrischanDO

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hi,

ja, ein 12-24 ist eine sinnvolle Sache für Landschaften, Architektur etc.
Habe das Tokina 12-24 und bin zufrieden. Ist mein erstes Fremdobjektiv in 30 Jahren Fotografie, davon 20 beruflich; die Überlegung war: für 10% mehr optische Qualität 100% Aufpreis für das Nikon? Dann probiere ich mal das Tokina...

Grüße
Christian
 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hallo cocopelli,

cocopelli schrieb:
Dachte dabei an ein 12-24.
eine schwierige Frage, die eigentlich einen näheren Blick auf Dein fotografisches Betätigungsfeld erfordern würde. Generell sind 17 bzw. 18 mm schon sehr gut geeignet um die meisten Städtemotive abzudecken. Paris ist jetzt nicht ganz so engräumig angelegt wie gerne mal deutsche Altstädte. Das DX 12-24 glänzt mit einer sehr geringe Verzeichnung am Rand speziell auch in den extremen Brennweiten, während Standard-Zooms (á la 18-70) gerne mal am Ende des Brennweitenbereiches zu schwächeln beginnen. Perspektivische Verzeichnungen werden bei _noch_ geringeren Brennweiten natürlich noch heftiger. Zu bedenken ist auch, dass Du bei 12mm in Innenräumen schon arge Probleme für eine homogene Ausleuchtung der Szenerie bekommen kannst. Es stellt sich also ernsthaft die Frage nach dem Nutzwert für Dich bei einem wirklich knackigem Anschaffungspreis.

Eine Anregung in ganz anderer Richtung: Ich habe mir das 12-24er damals zugelegt, weil ich in Städten oftmals bei 17mm angekommen bin und dann keine Reserven mehr hatte. Eigentlich blanker Luxus. Tatsächlich eingesetzt wird das Objektiv jetzt aber zu 90% für Panoramen. Nachdem PTGui in der nächsten Version HDR-Panoramen unterstützt, werden für einfache, breitformatige Panoramen künftig 24 Aufnahmen und mehr, hochformatig 36 Bilder und mehr benötigt. Hier ist das 12-24er ein Objektiv mit einer idealen Brennweite für qualitativ anspruchsvolle Panoramen.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Luxwerk

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Sylke,
auch wenn alle begeistert sind, ich war mit zwei Exemplaren des Tokina nicht zufrieden und hab sie wieder zurückgegeben und mich für ein Sigma 14mm/2.8 entschieden. Eventuell noch das Sigma 10-20mm.
Wegen der bekannten Serienstreuung würde ich die beim Händler testen.
Ein Weitwinkel braucht man ja nicht nur für Landschaften. Innenräume oder verrückte Perspektiven sind ja auch gern gesehen :)

LG Markus
 
Kommentar

Dynax79

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Sylke,

bei mir ist es auch das Tokina 12-24 geworden. Das Nikkor hätte mir zwar auch gefallen aber der Preis war mir für ein DX einfach zu hoch. Zumal das Tokina optisch nicht so viel schlechter ist als das Nikkor.
Ich möchte das WW für Landschaften und Städte keinesfalls mehr missen. Zu viele Aufnahmen würden verloren gehen wenn der Brennweitenbereich 12-xx unabgedeckt bliebe.
 
Kommentar

senderlisteffm

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
cocopelli schrieb:
dass das WW eine sinnvolle Ergänzung nach "unten" sei.

Das kannst Du Dir doch am besten selbst beantworten! Wie oft hast du am Zoomobjektiv gedreht und festgestellt- Ups - geht nicht weiter. :down:

Brauchen kann man immer alles. Aber ob Du bereit bist den Preis zu zahlen für die Häufigkeit, die DU das brauchst, kann Dir wirklich niemand fremdes richtig beantworten.

Ich persönlich vermisse ganz, ganz selten was unter 24 mm. Im letzten Jahr habe ich zwei oder drei Aufnahmen mit dem 18-55 gemacht. Trotzdem werde ich demnächst das 12-24 noch kaufen. Aber rational ist das nicht.
 
Kommentar

Heng-Sten Berg

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Man braucht unbedingt so ein WW.
Da geht dann Auster auf dem Teller und der Eiffelturm in der Ferne noch komplett auf ein Bild :)
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für jedes Döner-Bild (scharf und mit allem drauf) braucht man unbedingt ein SWW ;~)

Ich bin ein Fan von Weitwinkel-Makros. Ich meine kleine Motive im nahen Vordergrund möglichst groß und die restliche Umgebung dann im Hintergrund auch mit drauf.

Frage am Rande: Wie sind eigentlich die Abbildungsmaßstäbe der modernen DX Weitwinkel (der 10/12-XX mm)?

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Und da sind ja wieder 3 Gründe mehr für mich nicht digital zu fotografieren...
Damit würde ich mich sehr anstrengen müssen, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen, wie an Kleinbild mit meinen ca. 1:4 bei 20, 24 und 28 mm.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Bine H.

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Huhu Sylke :hallo:

ALso ich hatte nun das Glück schon mal alle an meiner Kamera zu haben...:sabber:
Nikon 12-24, Tokina 12-24 und das Sigma 10-20...
Das Nikon fällt bei mir zwecks Preis durchs Raster :heul: , aber es ist ein geniales Teil :up:
Das Tokina ist absolut TOP, aber das Sigma hat für mich am Ende doch gewonnen...die 10mm sind schon beeindruckend!
Ein WW wird bei mir in Kürze ins Haus kommen...bei mir wird es zu 99,9% das Sigma werden! :D

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub :up:

Hast übrigens eine PN :D
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn ich mir die Abbildungsmaßstäbe anschaue, würde ich auch zum Sigma tendieren. Mit Crop wären das dann bei 10 mm in der Bildwirkung wie 15 mm mit ca. 1:4,5. Vorausgesetzt der Maßstab gilt auch für die unterste Brennweite - was ich ein wenig bezweifle.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
cocopelli schrieb:
Bislang steht folgendes zur Verfügung:
Nikon 18-70, Tokina AT-X Pro 100/2.8 und ein nicht so tolles Sigma 70-300 /4-5,6.

Ich würde obige Zooms mitnehmen und fertig hats. Ein 12-24 ist weder an der Ardeche noch in Paris ein Garant für bessere Bilder, zumal eine Brot- und Butterlinse wie das 18-70 damit nur schwerlich ersetzen ist.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Gerade aus einem Kanu oder Kajak können mit einem SWW klasse Fotos entstehen.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

deaftony

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Sylke,
wenn man mich fragt, dann würde ich antworten:
alle diese 3 Objektive würden für diesen Urlaub reichen.
Diese Brennweiten sind für mich ganz ausreichend.
Ein 12-24 überschneidet die 18-70 etwas (nochmals der gleiche Winkel ist schon vorhanden, d.h. von 18-24, da kann man ruhig auf die fehlenden 12-17 verzichten)
Es hängt auch zusammen, ob man bereit ist, nochmals Geld auszugeben kurz vor dem Urlaub? Lieber ca. 3 Monate vorher kaufen und testen.
Ausserdem noch: genug Platz in der Fototasche? Oder oft herumschleppen am Körper mit mehr Gewicht?
Auch eine Frage: höhere Foto-Versicherung?
Trotz meiner Meinungen wünsche ich einen schönen Urlaub mit vielen fotogenen Fotos!!!
Gruß
deaftony
 
Kommentar

powerbauer

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ohne 12-24 mache ich keinen Städte Urlaub mehr.
Ich war vor kurzem mit der D200 , Tokina 12-24, Nikon 28-70/2.8, Nikon 50/1.4 und Nikon 18-200Vr in Berlin, und wenn ich die Zoo Bilder die ich mit dem 18-200VR mal weg lasse, dann habe ich über 90% meiner Bilder mit dem 12-24er gemacht.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Was Paris angeht, und da war schon mehrfach, genügt mir inzwischen die Kombi 18-55 AFS + 55-200 VR bzw. in der dunklen Jahreszeit 28/1.8 + 105/2.8 VR als entsprechend lichtstärkere Variante. Bei Landschaft hingegen ist Lichtstärke entsprechend weniger gefragt, so dass das Kitkombi wieder vorne wäre. :up:

Die Zeiten, in denen ich noch 17-55 DX + 70-200 VR aus Spaß an der Freude spazieren trug, sind jedenfalls vorbei. Weniger ist einfach mehr!
 
Kommentar

Sig

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich benutze das 12-24 auch sehr viel. Du solltest aber in Betracht ziehen, dass ein solches WW sehr anspruchsvoll in Bezug auf die Bildgestaltung ist. Nach meiner Erfahrung ist es nicht einfach damit 'gute' Bilder zu machen, da man den gesamten (bei 12 mm sehr großen) abgedeckten Raum mit interessanter Bildaussage füllen muss.
Mein Rat ist daher: Kauf' es nur wenn Du mit Deinen Bildergebnissen im Weitwinkelbereich bei 18 mm gestalterisch heute schon vollauf zufrieden bist.

Gruß Sig
 
Kommentar

Wolfgang E.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
und ziehe in jedem Falle auch das Sigma 10-20 in betracht ;)
Ich habe die Linse, bin immer wieder begeistert von ihr und die 2mm mehr nach unten sind Welten, zumal Du den Überschneidungsbereich mit dem 18-70 am oberen Ende des SWW im Vergleich zu den 12-24ern auch noch reduzierst!
und, BTW, bei mir war das erste 10-20er Spitze, ohne Umtausch oder Pingpongaktionen mit dem Service...


Gruß
Wolfgang
 
Kommentar

michis0806

Sehr aktives Mitglied
Registriert
BernhardJ schrieb:
Für jedes Döner-Bild (scharf und mit allem drauf) braucht man unbedingt ein SWW ;~)
:hehe:

Im Ernst. Ich hab nach langem hin und her für meinen letzten Urlaub auf Bali das 10-20 von Sigma gekauft.

Macht echt Spaß mit dem Teil zu fotografieren. Ist halt schon nochmal was anderes als ein 17/18-x Objektiv. Bei mir waren dann noch das 24-85 2.8-4 und das 70-300 dabei.... und das 50mm 1.8, aber das passt ja in die Hosentasche ;)

Michael
 
Kommentar
Oben Unten