Frage Wie lange sollte Nikon Ersatzteile vorhalten?

Palestina

Unterstützendes Mitglied
Hi im Forum,
ich musste leider mit meiner P7800 bei Nikon zur Reparatur. Die Defekte konnte auch behoben werden nur ließ man mich wissen, das es für dieses Model keine Ersatzteile mehr gibt und man nur noch versuchen kann zu reparieren ohne Teile austauschen zu können.

Das bedeutet, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist ohne das entsprechende Ersatzteil auszutauschen, die Kamera nicht mehr repariert werden kann!

Ehrlich gesagt finde ich das ein bisschen traurig dass es für ein Kameramodel der Coolpix P-Serie der Firma Nikon, das im Oktober 2013 neu erschienen ist und das bis mindestens Ende 2016 als Neuware im Handel war, habe die Meinige im Dezember 2016 neu als Restposten gekauft, es zwei Jahre später und fünf Jahre nach Neuerscheinungsdatum, keine Ersatzteile mehr von für diese Model von Seiten der im Kamerabereich nicht gerade unbedeutenden Firma Nikon gibt!

Auch wenn andere Hersteller das evtl. genauso machen war ich doch ziemlich baff als ich dass erfuhr und war eigentlich bis dato der Meinung dass für die Nikon-Kameras bis zu 10 Jahre nach Ersterscheinung Ersatzteile vorrätig sind!

Was meint ihr denn so dazu?

LG, Oliver
 
Bild
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Es ist doch schei..egal was auch nur irgendjemand dazu meint. Jede Firma entscheidet das für sich, dafür muss man keine heiße Luft vergeuden und was irgendwer dazu meint ist doch sowas von über.

Hättest sie halt in 2013 kaufen müssen, dann wäre sie 2015 kaputt gegangen und dann gäb es auch für die weitere Nutzung noch Ersatzteile - mannomann ;-P
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
[MENTION=24311]Zorro[/MENTION]

wie bist Du denn unterwegs?

prinzipiell kann ein Hersteller schon selbst entscheiden wie lange er Ersatzteile für ein Produkt vorhällt. Aber bereits fünf Jahre nach Erscheinungsjahr bzw. gerade mal zwei Jahre nach Produktionsende keine E-Teile mehr ist schon dreist. Damit kann man keine Kunden binden. Würde es mich treffen würde ich meine Freundschaft zu Nikon beenden und wechseln.

Wir geben eine Ersatzteilgarantie für zehn Jahre NACH Produktionsende. Da unser Digitaldruckmaschinen selten älter als 6-7 Jahre werden gibt es nur sehr selten Probleme mit der Teileversorgung. OK, nun kosten die Kisten etwas mehr und sind größer. Aber die E-Teile eben auch.
 

Gawain

Nikon-Clubmitglied
keine unberechtigte Frage. Im Automobilbereich spricht man von einer freiwilligen Selbstverpflichtung der Hersteller . 10 Jahre gilt als gesichert.

Meine aktuelle Erfahrung mit Nikon und der Reparatur einer W300 schaut da weniger erbaulich aus. Ich warte seit Anfang September auf die Fertigstellung der Reparatur. Grund: Ersatzteile aus Japan fehlen. Das Produkt ist jetzt 14 Monate alt. Man müht sich zwar- Zufriedenheit beim Kunden fühlt sich aber anders an.

Beste Grüße / Uwe
 

936baby

Sehr aktives Mitglied
Der Trend geht wohl dahin, dass es garkeine Ersatzteile mehr gibt. Innerhalb der Garantie gibt es Neugeräte, danach kommts in den Mülleimer.
 

applecitronaut

Sehr aktives Mitglied
Der Trend geht wohl dahin, dass es garkeine Ersatzteile mehr gibt. Innerhalb der Garantie gibt es Neugeräte, danach kommts in den Mülleimer.
Genau so sieht es aus. Die Logistik und die Lagerhaltung sind da einfach zu teuer. Sagen die BWLer. Da wird das einfach so gemacht und nur noch die "wirklich teuren" Sachen repariert. Bei einer Kamera mir solch "geringem Gewinn" wird sicherlich nicht mehr viel Ruß gemacht
 

Heiko Men.

NF-F "proofed"
Da wird das einfach so gemacht und nur noch die "wirklich teuren" Sachen repariert.
Auch bei den "wirklich teuren" Sachen sieht es anders aus. Wer meint für ein 15 Jahre altes Supertele noch die volle Ersatzteilversorgung zu haben, nur weil es mal so teuer wie ein Kleinwagen war der wird sich u.U. auch wundern, wenn es drauf ankommt...

Gruß
Heiko
 

VisualPursuit

Sehr aktives Mitglied
Wie lange die Ersatzteile vorhalten sollen kann man mit einer Gegenfrage beantworten:
Was ist Dir diese Bevorratung wert?

Jeder jammert über die Preise, und wenn gefragt wird ob man am Preis was
machen kann, dann sage ich gerne
"Ja natürlich - auf welchen Teil der Leistung möchten Sie verzichten?"

Wenn jeder nur auf den Kaufpreis guckt, dann ist Ersatzteilversorgung
kein Argument.
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Wie lange die Ersatzteile vorhalten sollen kann man mit einer Gegenfrage beantworten:
Nun ja, das ist einerseits natürlich völlig richtig, andererseits wird die Ersatzteilversorgung seitens der Hersteller aber auch mutwillig teuer gerechnet.
Ich habe die Tage mal nach Ersatzteilen für einen Miele-Kühlschrank geguckt. Da werden Standardteile zu wahren Mondpreisen angeboten. Nämlich
Schrauben, die in genau gleicher Bauform an vielen Geräten desselben Anbieters und anderer Hersteller verwendet werden, werden - Achtung, jetzt
kommt's! - zu Preisen zwischen 6 und 12 Euro pro Stück!! angeboten.

Anstatt zu sagen, an dem Gerät 1224 ist an der und der Stelle die Standardschraube 123 verbaut, und diese Standardteile zu einem vernünftigen Preis
von, sagen wir mal, einem Euro oder einem Euro fünfzig zu verkaufen, was für ein Ersatzteil angemessen wäre, werden 5000 dieser Schrauben extra
verpackt, als Ersatzteil 456789 des Gerätetyps 1224 A3 etikettiert und auf Lager genommen. Genau derselbe Wahnsinn wird dann für jedes auf den Markt
geworfene Gerät betrieben. - Wohlgemerkt nicht mit Teilen, die nur bei diesem Gerätetyp verbaut wurden, sondern mit Standardteilen, die auf der ganzen
Welt millionenfach hergestellt und verlauft werden. Die Verpackung und der Lagerplatz kosten natürlich, aber ist das angemessen und notwendig??
Und diesen unnötigen Aufwand soll dann der Kunde mit Preisen bezahlen, die in keinem rationalen Verhältnis zum w(W)a(h)ren(-)Wert der Teile stehen.

Sicherlich ein Extrembeispiel, aber bei Kleinteilen bestimmt keine Ausnahme.

Grüße, Christian
.
 

häuschen

NF-F "proofed"
Du sollst ja auch keinen blöden Tankdeckel kaufen sondern einen neue Bagger ;)
Wenn man einen ganzen Bagger aus Ersatzteilen zusammenkauft, kann man sich für den Preis auch nen Flugzeugträger bauen lassen.

Wie so vieles, gehören aber auch Baggererstazteile nicht zum Warenkorb, anhand dessen unsere <2% Inflation zusammengestümpert werden.

Geld wird nunmal zunehmend wertloser. Das merkt man halt nicht nur beim Kauf einer Immobile. Wer natürlich täglich im Netto einkauft, der soll sich über die eigentliche Normalität wohl aufregen.

Ich wundere mich schon lange nicht mehr über manchereins überhöht erscheinde Preise, oder eben darüber, dass Dinge nicht mehr repariert werden können. Wer sich über sowas wundert, oder gar eine Forendiskussion anstößt, hat irgendwas nicht ganz verstanden. Womöglich verdient der, der die Lagerhaltungskosten für Nikon berechnet, 8.50€ die Stunde und macht hier und da auch mal einen Fehler.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
wir besch.... die Bevorratung von Ersatzteilen in der Automobilbranche funktioniert darf ich gerade selbst erleben.

Mein Auto, es handelt sich um ein Fabrikat eines großen deutschen Herstellers, steht nach einem unverschuldeten Unfall seit inzwischen sieben Wochen !!! in der Werkstatt weil die Ersatzteile nicht zu bekommen sind. Einige Blechteile wurden inzwischen bei den verschiedensten Werkstätten beschafft, ein Kabelbaum der defekt ist, ist nicht zu bekommen.

Ich bin mal gespannt wer die Kosten für das Ersatzfahrzeug bezahlt. Vermutlich nicht die Versicherung des Unfallverursachers. Die können nichts dafür das eine deutsche Automobilschmiede keine Ersatzteile liefern kann.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben