Welches Programm für was?


Babsie

Aktives NF Mitglied
Mir ist klar, dass niemand außer mir die Frage "Welches Bildbearbeitungsprogramm brauch ich?" beantworten kann. A

Aber um diese Frage für mich zu beantworten, würde es mir sehr helfen, wenn ich wüsste, was man mit den Programmen jeweils machen kann und was nicht....

Photoshop Elements, Photoshop, Aperture, Lightroom, Gimp, Nikon's Photosoftware... sie alle behaupten, dass sie für das Verwalten, Bearbeiten und veröffentlichen von Photos die beste Lösung sind seit der Erfindung von geschnittenem Brot. Die Spannweite bezüglich der Kosten ist allerdings extrem breit.

Trotzdem scheinen Pros von denen ich Interviews in Zeitungen gelesen habe, meist mehr als ein Programm zu gebrauchen... :nixweiss:

Was ich mich daher frage: was kann welches Programm? Was kann es nicht? Für welche Anwendung ist es jeweils geeingnet? Für welche nicht?

Antworten diesbezüglich oder auch ein link zu einem Vergleich der verschiedenen gängigen Programme wäre eine sehr große Hilfe.
 

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
Du musst unterscheiden zwischen

  1. Bilderdatenbanken (Bilder suchen, Verwalten, Organisieren etc.) mit einigen Bild-Bearbeitungsfunktionen,
  2. Bildbearbeitungsprogrammen mit umfangreichen Bild-Bearbeitungsfunktionen

Z.B. gehört Lightroom zu oben 1., Photoshop und Nikon NX zu oben 2. Schau Dir mal die Beschreibungen der Hersteller an und lade Dir die Trials herunter. Danach bist Du viel schlauer.
 
Kommentar

FDHW

Unterstützendes Mitglied
Ich kann nur von mir sprechen:

1. Bilderverwaltung

Adobe Bridge CS3

2. Bildbearbeitung

Photoshop CS3 (vorrangig Photomerge und Zoomify)
Capture NX2 (z.B. Detailarbeiten für U-Point)
DXO 5.2 Elite (automatische Korrekturen und Wandel in Bilder für das jeweilige Nutzungssegment)
Photomatix 3.0 (HDR-Fotos)

3. Bildbetrachtung/Explorer

Nikon View NX


Die Auswahl ist enfach auch davon abhängig, wie man selber arbeitet, welche Ergebnisse man haben möchte und was zu korrigieren ist.

Für den Normalanwender ist auch ein Programm wie das Photoshop Elements 7.0 für 100 EUR ausreichend, wenn man keine Bilderverwaltung braucht, da die Bilder sowieso vernünftig sortiert auf die Festplatte kommen.
Interessant für die Sortierarbeit ist auch Picasa 2.7

Meine obigen Programme haben sich im Laufe der Jahre ergeben und jedes hat für sich mal kleinere und mal größere Vorteile.
Das Programm welches ich z.B. am geringsten ausreize ist Photoshop CS3 - dafür ist es einfach viel zu komplex. Es war aber aufgrund der o.g. Anwendungen immer noch günstiger, als eine Spezialsoftware und ich habe halt auch die Reserve für weitere Nutzungen, die mit Sicherheit noch dieses Jahr anstehen werden.

FDHW
 
Kommentar

grottenolm

Unterstützendes Mitglied
Guude,

für mich im Hobbybereich nutze ich unter Windows Vista:

Bildbearbeitung: Photoimpact X3 (nutze es seit der Version 4 und bin sehr zufrieden damit.)

Bildverwaltung: Überlegte Ordnerstruktur + Irfanview + Picasa

Wenn man sich intensiver mit Bildbearbeitung befassen will, kommt man um Photoshop nicht herum. Es gibt sehr viele und gute Bücher, sowie Fachzeitschriften wie Doc Baumanns DOCMA. Weil sich viele Tutorials mit Photoimpact nicht ohne weiteres nachvollziehen lassen, habe ich mir in eBay "Photoshop CS" gebraucht gekauft. Aber ich kämpfe noch damit....
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

wie du schon merkst es gibt sehr viele verschiedene Programme mit verschiedenen Ansätzen.

Ich nutze z.Z. 2 Programme:

- Capture NX, um RAWs zu bearbeiten und die Bilder etwas zu bearbeiten (zuschneiden, tonwertkorrektur, usw.)

- Photoshop Elements 6.0, wenn ich mehr bearbeiten muss.

So wie ich es sehe hat das neue Capture NX2 auch etwas mehr Werkzeuge als NX und somit braucht man wohl noch seltener ein weiteres Programm.

Bloss eines gilt immer noch wenn man die Bilder sehr detailliert/aufwändig bearbeiten möchte, führt an Photoshop in der "richtigen" Version z.Z. CS3 (CS4 ist schon im Test) wohl kaum ein Weg vorbei, ich ziehe mich auch noch davor weil es doch nicht gerade billig ist.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

Leracou

Unterstützendes Mitglied
Mein Eindruck ist, dass hinsichtlich der Belichtungskorrektur kein anderes Programm so gute Ergebnisse liefert wie CNX (egal ob 2 oder 1).
Für die weitere Bearbeitung, falls erforderlich, stellt für mich Photoshop Elements 6 alle Möglichkeiten, die ich brauche.
Das immerhin kostenlose GIMP kann davon auch sehr viel, jedoch nicht alles.
Ach ja - ich hab einen Mac.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software