Welches Objektiv, Sigma 17-70 oder 18-50, plz help


marex

Unterstützendes Mitglied
Guten Abend,

ich zermater mir gerade den Kopf welches Objektiv wohl das richtige für mich ist.

Erstmal zu meiner Grundaustattung:
Nikon d40 (bald d90)
Nikon 18-55 Kitobjektiv
Sigma 50-150 2.8
Sigma 30 1.4

Mir fehlt ein wenig das gute Objektiv für den Bereich 18-50, ich möchte gerne mein Kit Objektiv ersetzen. Es kommen zwei in die nähere Auswahl:

Sigma 18-50 2.8 Makro
Sigma 17-70 2.8-4,5 Makro

Nun hat ersteres natürlich den Vorteil der besseren Lichtstärke. Letzteres bietet dafür einen größeren Brennweiten Bereich welche schon den ein oder anderen Wechsel auf das 50-150 erübrigen würde. Letzteres hat außerdem noch den Vorteil der stäkeren Vergrößerung von 1:2,3 (im Vergleich 18-50 bei 1:3,0).

Tja.. Irgendwie gefallen mir beide gut.. Würde es nur eines von beiden geben, müsste ich mich nicht mit dieser Entscheidung plagen.

Könnt Ihr mir vllt. weiterhelfen? Wäre euch sehr verbunden.

Gruss Marex
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
an welchem sensor sollen die denn eingesetzt werden, auch später an der d90? dann wird die luft schon dünn.

wesentlich besser als die kitlinse sind die sigmas nicht. das 17-70 ist zudem nicht offenblendtauglich, so dass du außer der geringfügig längeren brennweite praktisch keinen vorteil hast. was ist denn mit dem tamron 17-50/2.8? das ist bis 10mp auch offen zu gebrauchen (am 12 mp sensor der d300 bin ich nicht mehr so zufrieden wie an der d80) und hat eine deutlich bessere abbildungsqualität als die sigmas. ich würde an deiner stelle beim standard-zoom nicht so sehr auf die lichtstärke wert legen, denn dafür hast du ja das 30/1.4. und spielt die vergrößerrung, also der makrobereich überhaupt eine rolle? da würde ich dann lieber einen spezialisten nehmen und als standard ein nikkor 16-85vr oder den budget-überflieger 18-105vr einsetzen.
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
moin,

ich hatte das sigma 18-50/2,8 und habe es umgehend umgetauscht. nachdem das zweite auch nicht toll und schon gar nicht offenblendentauglich war habe ich das auch zurück gegeben. dieses jahr habe ich das 18-50/2,8 HSM gekauft und bin zufrieden damit. ob sigma an dem objektiv ausser dem antrieb was verändert hat weiß ich nicht. vielleicht hab ich auch nur glück gehabt und ein gutes erwischt. es ist auch nicht wirklich offenblendentauglich aber deutlich besser als die beiden vorgänger. das sigma 17-70 hatte ich noch nie, scheint aber kaum besser zu sein als das kit-glas. ich bevorzuge die durchgehende lichtstärke speziell im studio und bei manueller einstellung, da sich beim zoomen die blende nicht ändert.

zu deinem sigma 50-150 und dem 30/1.4 kann ich dich nur beglückwünschen. zwei der besten gläser die ich kenne.

servus
steve
 
Kommentar

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich würde das 17-70 nehmen. Für große Lichtstärke hast Du ja das 30er.
Ist eine gute vielseitige Immerdrauf-Linse.
 
Kommentar

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
Ich finde den Vorschlag mit dem Tammy 17-50/2.8 nicht verkehrt. Das ist echt ziemlich Abbildungsstark und ab F3.2-3.5 auch schon sehr scharf.
 
Kommentar

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich finde den Vorschlag mit dem Tammy 17-50/2.8 nicht verkehrt. Das ist echt ziemlich Abbildungsstark und ab F3.2-3.5 auch schon sehr scharf.
Ja, nur meist nicht da, wo man es gern hätte...
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Ich hab ja seit einiger Zeit das 17-70 von Sigma und den Kauf nicht bereut.
Als Beispiel seien diese Threads genannt, die alle ausschließlich mit dem 17-70 als "Immerdrauf" an der D40x bebildert wurden:

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=76096
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=76151
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=76020
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=75394

Motivation für das Sigma war zum einen die Makrotauglichkeit, zum anderen der Brennweitenbereich, der direkt bis zum 70-300 reicht.

Ach ja: und wer bei einem solchen Objektiv zu dem Preis meint, das müsste auch noch offenblendentauglich sein, hat für mich die falschen Ansprüche (wobei man da auch noch mal schauen müsste, wo/wann das Objektiv tatsächlich entscheidend schwächelt).
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ich will ja nicht bestreiten, das das sigma 17-70 (abgeblendet!) ganz ok ist, aber es bringt meiner ansicht nach nichts, sein nikkor 18-55 damit zu ersetzen und einen deutlichen fortschritt in der leistung zu erwarten, das ist rausgeschmissenes geld.
 
Kommentar

pbhq

Unterstützendes Mitglied
ich will ja nicht bestreiten, das das sigma 17-70 (abgeblendet!) ganz ok ist, aber es bringt meiner ansicht nach nichts, sein nikkor 18-55 damit zu ersetzen und einen deutlichen fortschritt in der leistung zu erwarten, das ist rausgeschmissenes geld.
Das 17-70/2.8-4.0 ist ein gut einsetzbares Allround-Objektiv und mit Sicherheit ein paar Ecken besser als das 18-55'er Kit-Objektiv! Gerade wenn ich in der Sport-/Turnhalle bin, würde ich das 18-55 bei 3.5-5.6 wohl gleich in die Ecke werfen wollen, denn da geht selbst bei der D300 und zwangsläufig ISO > 3200 unweigerlich nichts mehr. Mit dem Sigma balanciert man da wenigstens noch haarscharf an der Kante des machhaben zw. ISO 1100-3200.

Ich hatte noch vor 10 Jahren das 28-80 an meiner analogen Nikon (F50/F80) und habe damals ständig das Objektiv gewechselt. Nach dem Umstieg auf ein 28-105 (erst ein Tamron, was nach einem Jahr auseinander fiel, dann auf das Nikkor 28-105, welches noch an der D300 gelegentlich seinen Dienst verrichtet) wechsle ich seither nur noch selten auf mein Tele.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
ich will ja nicht bestreiten, das das sigma 17-70 (abgeblendet!) ganz ok ist, aber es bringt meiner ansicht nach nichts, sein nikkor 18-55 damit zu ersetzen und einen deutlichen fortschritt in der leistung zu erwarten, das ist rausgeschmissenes geld.
Und da sind wir schon beim Problem der Subjektivität. Was ist ein deutlicher Leistungsfortschritt?

Optisch ist das Sigma m.E. nicht schlechter als das Kit.
Von der Verarbeitung her ist das Sigma deutlich besser und hat auch eine Geli serienmäßig.

Die nutzbare Lichtstärke schätze ich eine Blende offener beim Sigma ein im Vergleich zum Nikkor (gut, das ist nicht viel).

Der Brennweitenbereich des Sigma ist nach unten minimal und oben ein deutliches Stück größer als das Nikkor.

Der Abbildungsmaßstab des Sigma ist ein deutliches Stück größer als der des Kitobjektivs.

Wenn das für Dich insgesamt kein deutlicher Unterschied ist...
Wenn jemand natürlich nur auf die Schärfe oder nur auf die Lichtstärke schaut, mag es anders aussehen.
 
Kommentar

seti

Unterstützendes Mitglied
Als ich zu meiner D80 einen Allrounder brauchte, habe ich mich nach längerem hin und her für das 17-70 entschieden und bin bis heute sehr zufrieden damit. Insbesondere Kontrast und Farbwiedergabe gefallen mir besser als beim Nikon 18-70.

Guck doch mal unter

.

Gruß Marc
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software