Welches Objektiv?18-105 oder 18-140mm - Nikon D5200

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

SimonK87

NF Mitglied
Registriert
Hallo,
meine Verlobte und ich wollten uns für unsere Flitterwochen und generell für Ausflüge mit dem Hund usw. eine DSLR kaufen.
Nach langem überlegen soll es nun die Nikon D5200 werden nur fragen wir uns noch in welchem Kit. Zur Debatte stehen das Kit mit dem AF-S DX 18-105 mm VR für 580€(Saturn) oder das Kit mit dem AF-S DX 18-140mm VR für 699€(Saturn ... Amazon 830€).
Lohnt sich der Aufpreis von 120 € für das 18-140 oder Sind diese beiden von der Qualität gleich gut und es ist wirklich nur das plus an Brennweite?

Wie wären eure Empfehlungen?

Vielen Dank im vorraus
Simon
 
Anzeigen

StephanB

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Nur das Plus an Brennweite, denke ich.
Besser ist wohl das 18-105, das ich an DX gerne genutzt habe, bis ich es meiner Tochter zu ihrer D3200 geschenkt habe.
Die 120 Euro Aufpreis würde ich als Grundstock für ein Zoom mit eine größeren Brennweite beiseite legen, wenn denn ein solches (70-300mm beispielsweise)
gewünscht wird.
 
Kommentar

dembi64

NF-Platin Mitglied
Platin
Registriert
Hallo,

ich sehe es wie Stephan.

18-105 und nach oben ein 70-300.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Premium
die objektive unterscheiden sich selbstverständlich nicht nur hinsichtlich des zoombereichs. das 18-140 ist deutlich besser verarbeitet, u. a. mit einem metallbajonett versehen.
 
Kommentar

SimonK87

NF Mitglied
Registriert
Deutlich besser verarbeitet bedeutet ja bisher noch nicht zwangsläufig dass es auch bessere Bilder macht oder? Wie ist denn die QUalität der beiden im Bezug auf die Fotos (Schärfe usw.) einzuordnen. Weil wenn es nur die äußer Verarbeitung und die Brennweite ist, weiss ich wirklich nicht ob das 120 € Mehrkosten für mich rechtfertigt.
Wir brauchen ja auch noch Sachen wie SD Karte, Tasche usw.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Premium
die BQ ist ähnlich.
 
Kommentar

SimonK87

NF Mitglied
Registriert
Natürlich ist das ein Unterschied:)
Es ist halt, wie vorhin schon geschrieben, so dass wir nur wegen der besseren Verarbeitung derzeit keine 120 € draufzahlen wollen. Wäre die Bildqualität soviel besser, dann schon eher. Und da 140mm auch nicht soviel ist, und bestimmt irgendwann eh noch ein -200 oder -300mm Objektiv kommt, ist für mich derzeit 35 mm Brennweite auch kein Kaufgrund für 120€ aufpreis.

Wie gesagt eigentlich kommt es mir am ehesten auf auf die Bildqualität an.
 
Kommentar

Bworld

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Mit empfehlen ist das so eine Sache, mir z. B wäre es bei vergleichbarer Bildqualität den Mehrpreis von 140€ für mehr Brennweite und Metallbajonett auf jeden Fall wert.

Grüße
Bernd
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Ich versuche mal das Gesagte zu sortieren:

A) DSLR AnfängerIn
B) Erweiterung Telebereich wohl erwartet
C) Begrenztes Budget, aber willig auch zu investieren
D) Bildqualität ist gefragt, Verarbeitung eher nicht primär wichtig

Das spricht nach meinem Empfinden eindeutig für das 18-105. Ein, in Anbetracht des Preises, doch recht ordentliches Objektiv. Ich nutze es im Urlaub neben Festbrennweiten selbst.

Offensichtlich nicht gefragt ist ein Brennweitenbereich wie z.B. manche Bridge-Kameras, z.B. irgendwas um 24-600mm (entspr. KB) oder 28-720. Das ist nicht nur vernünftig, sondern sinnvoll und verspricht sinnvolle Ergänzungen in der Zukunft.

Insofern würde ich an Stelle der TE die

1) D5200 im Set mit
2) 18-105 kaufen. Dazu 2 Speicherkarten, evtl. 2. Akku.
Später dann ein Nikon oder Tamron
3) 70-300 oder sogar (wenn Telefotografie interessant wird)
4) irgendwas um 150-450 oder Ähnliches. Tamron oder Sigma.
Evtl., falls der Superweitwinkelbereich interessant werden sollte, ein
5) 10-20 bzw. 10-24 von Nikon, Sigma oder Tamron.
Falls das Fotohobby wirklich Spaß macht und das Einen nicht mehr loslässt
6) Stativ, externer Blitz, Graufilter, Fernauslöser und dann, wenn es wirklich zum Hobby wird
7) lichtstarke Festbrennweiten für das Spiel mit der Unschärfe. Z.B. 85/1,8.
Und evtl. für kleine Babyfüße und Ähnliches :) dann mal ein 85er oder 105er Makro (Nikon, Siga, Tokina ...)

:)

Nur mal so dahingedacht.

Das Alles kostet Geld und man sollte sich langsam oder mit der Freude am fotografieren steigern. Geld kostet evtl. auch Software zur Bildbearbeitung. Oder man greift auf Kostenfreies zu. Du siehst, nach oben keine Grenze :).

Probier die D5200 mit dem 18-105 erstmal aus. Vor Allem; 40mm mehr Brennweite hört sich viel an, ist aber in diesem Bereich zwar fühlbar, aber nicht die Welt. Deutlich spürbar wäre gegenüber 105mm dann 210mm oder gar 300mm. Ich habe früher die Abstufungen im Telebereich immer gedoppelt.

Und falls 105mm Brennweite nicht reichen kannst du immer noch von schönen Motiven einen Ausschnitt wählen. Du verlierst dabei zwar einen Teil des Bildes und damit auch der Auflösung des entnommenen Bildes, aber die D5200 hat doch gut Reserven. Anders z.B. als meine D70s oder Fuji S5...lach :).

Meddi
 
Kommentar

2000volt

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
:dizzy::eek:
Einer frägt nach Kit mit -105 oder - 140 und du empfiehlst ihm das komplette Nikon und Non-Nikon Portfolio von 10 bis 500mm, das 105mm Makro gleich von 3 Firmen. Wegen der unterschiedlichen BQ und Anmutung ? :)

Respekt - arbeitest du im Fotoladen ? Guter Verkäufer, weiter machen :up:
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Sorry, das ist ziemlicher Blödsinn. Und ich fräge dich auch zukünftig nicht, ob ich hier antworten darf.

Hier erscheint aber Interesse an längeren Brennweiten gegeben. Und bei allen anderen Hinweisen habe ich den Vorbehalt der Lust am fotografieren und dem Hobby geliefert, bei angenommener Begeisterung und Ausleben des Hobbys und evtl. Reihenfolge ven Schwerpunkten. Die Firmen habe ich nur aufgezählt.

Zitate:

"Nur mal so dahingedacht."

"Das Alles kostet Geld und man sollte sich langsam oder mit der Freude am fotografieren steigern."

"Probier die D5200 mit dem 18-105 erstmal aus."

Solche Kommentare wie deine verleiden Einem die Lust hier was zu schreiben.

Und der/die TE kann ja wohl selber abwägen. Wir können eh nur Hinweise geben.

Meddi
 
Kommentar

2000volt

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Nachdem ich ja auch mal das 18-105 im Kit mit der 7100 gekauft hatte (es war halt dabei), war es das erste Objektiv, dass ich nach 2 Wochen wieder verkauft hatte, nicht wegen der BQ, sondern wg Lichtschwäche. Ich hatte allerdings von anderen älteren Nikons mehrere andere Optiken bereits.

Und warum rantasten ? Für ein gutes Foto braucht es bei schwierigen Lichtsituationen grundlegend gutes Equipment. Also warum nicht gleich die bessere Linse zulegen. Ich würde versuchen ein lichtstärkeres zu bekommen zb das 35mm 1.8 Dx. Topobjektiv für den Preis. Als Zoom wird hier immer das Sigma 17-50 2.8 gelobt. Ich würde eher versuchen ein Kit mit einem von beiden zu bekommen.
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Hmh, du wagst es auf eine Frage mit "oder" mit einem anderen Objektivvorschlag zu antworten?

Ungefrägt?

So was...
 
Kommentar

SimonK87

NF Mitglied
Registriert
Also:
Meddi ich habe deinen Post schon verstanden und fand ihn gut und bin dir dankbar:)
Da die Kamera besonders für den Urlaub ein Immerdrauf sein soll ist das 35 1,8 und das 17-50 mit den Brennweiten erstmal nicht angedacht. Zumindest nicht als einziges Objektiv. Ich hatte schon überlegt das 35mm 1,8 (Wurde im Übrigen auch von unserem Hochzeitsfotografen empfohlen:))dazuzukaufen weil ich ja wenn ich das 105er nehme doch recht viel spare.
Ich hoffe das auf Mauritius das Wetter soweit gut ist dass ich auch mit dem lichtschwachen 18-105er dort gute Fotos hinbekomme.
 
Kommentar

nikcook

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das 18-140mm hat einen sehr schnellen und treffsicheren Autofokus. Wäre für mich ein Argument, wenn ich einen "lauffreudigen" Hund hätte. Außerdem ist es besonders gedichtet und hat einen äußerst wirksamen VR. Bei 18mm biegen sich die Balgen (Verzeichnung). Das Problem ist aber lösbar. Mein 70-300mm VR bleibt häufiger im Schrank, seitdem ich das 18-140mm habe, weil oft 140mm (ca. 210mm Kleinbild) ausreichen.

Alternative: Du holst Dir eine Coolpix P7800 "vom Marktplatz" (nein, ist nicht meine) und Ihr macht euch von dem restlichen Geld einen schönen Urlaub. Danach schaut Ihr euch die Bilder an und entscheidet, ob es in Zukunft etwas mehr sein soll. Einen tollen Urlaub wünsche ich.:D
 
Kommentar

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Registriert
Dennoch, der Tipp mit dem 35/1,8 ist für die Zukunft evtl. gut.

Probiere einfach. Wenn du mehr Spaß findest, wirst du sicher auch noch mal hier fragen.

Im Übrigen, falls du später was kaufen willst, auch Gebrauchtofferten sind oft sehr interessant. :)

Viel Spaß beim heiraten (nee, habt ihr schon, oder?), beim flittern, im Urlaub und beim ... fotografieren.

Und das möglichst lange, denn ...bis das der Tod Euch scheidet. Also, Spaß und Freude bis zum Schluss wünscht euch

Meddi
 
Kommentar

SimonK87

NF Mitglied
Registriert
Ne geheiratet wird noch im September;)

Ach mist... der Autofokus wäre wirklich ein Argument, weil wir natürlich auch "Actionbilder" von unserem Hund haben wollen:)(Golden Retriever).

Ist der Autofokus wirklich soviel besser des 18-140? oder ist das im Vergleich zum 18-105 Meckern auf Sehr hohem Niveau?
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten