Welcher XQD Kartenleser


Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
Hallo Leute,

seit zwei Wochen glücklicher Besitzer einer fast Ladenneuen D4 mit nur etwas über 20.000 Auslösungen stehe ich jetzt vor der Frage der Datenübertragung auf meinen Mac.

Bisher habe ich per Kabel übertragen, frage mich aber, ob es nicht besser wäre mit Kartenleser.

Hat jemand von euch Erfahrungen diesbezüglich? Und wenn Kartenlesegerät, welches?
Die Preisunterschiede sind zum Teil enorm. Von No Name für 30 Euro bis hin zu über 90 von Sony.

Nun werden sicher wieder einige sagen, wenn sich jemand eine D4......dann kann er sich auch.
Ja, seh ich genauso. Aber wenn dreimal so teuer, dann bitte auch dreimal so gut.

Eure Einschätzungen dazu würden mir sicher weiter helfen.

Gruß
Jürgen
 
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Moin,

ich habe den Sony für XQD und SD und bin nicht wirklich begeistert. Funktioniert zwar super ist aber billg gebaut und wird warm wenn er nur am Kabel am Rechner ist. Es ist der erste Kartenleser der auch als Heizung herhalten kann. Daher ziehe ich ihn immer ab.
Ich würde ihn nicht wieder kaufen, da sich der Mehrwert nicht erschliesst und er m.M. einfach nur billigst produziert ist.

LG
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
Moin,

Funktioniert zwar super ist aber billg gebaut und wird warm wenn er nur am Kabel am Rechner ist.

LG
Das habe ich auch schon in einer Rezension gelesen und deshalb frage ich mich, ob der nun wirklich deutlich höhere Preis zur Konkurrenz gerechtfertigt ist.

Gruß
Jürgen
 
Kommentar

Mika

Sehr aktives Mitglied
Ich habe den Lexar-Leser ohne Kabel, kostet gut 50 Euro. Funktioniert einwandfrei, sicher und schnell - allerdings ausschließlich mit den neueren XQD 2.0-Karten. Verdeckt aber durch die Breite auch angrenzende Anschlüsse, dann braucht man ein kurzes USB-Verlängerungskabel.
 
Kommentar

Unixx

Sehr aktives Mitglied
Auch ich besitze den Lexar Kartenleser ohne Kabel und bin damit auch zufrieden. Auch wenn der aktuelle Preis zwischen 45 und 50 € aus meiner Sicht eigentlich zu hoch ist, würde ich ihn trotzdem empfehlen und einem billigerem No-Name-Produkt den Vorzug geben.
 
Kommentar

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Den Lexar habe ich auch, aber man verdeckt damit eben wirklich den direkt daneben liegenden Port wie es Mika schon geschrieben hat.

Ich hatte sie damals immer im Bundle mit XQD Karten von Lexar gekauft, die gibt es ja leider nicht mehr. Aber wenn es ihn noch einzeln gibt ist es wirklich eine Kaufempfehlung.

Gruß
Wolfgang
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Moin, habe mir vom netten Chinesen kommen lassen. War innerhalb von zwei Wochen da und funktioniert gut und schnell an USB 3.
 
Kommentar

Fiesta1

Sehr aktives Mitglied
Der USB Leser war im Angebot mit Lexar 64er Karte für etwas über 100,-:heul:


Der Kabelleser ist besser.

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Den gab es zu der D5 dazu - sogar mit einem kurzen Verlängerungskabel. Leider habe ich ihn nicht am Mac zum Laufen bringen können. Außerdem unterstützt er nur die neuen XQD-Karten G und M.

Zu der D4 gab es den MRW-E80 ebenfalls von Sony. Dieser Reader ist zwar mit "nur 120 MB/s nicht besonders schnell", dafür unterstützt er sowohl die alten H- wie auch die neuen G- und M-Karten.
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
Zu der D4 gab es den MRW-E80 ebenfalls von Sony.
Ja, so steht es auch auf dem Karton der OVP drauf. Aber den wollte mir der Vorbesitzer bei dem Kaufpreis wohl nicht mehr dazu legen :cool:

Sowieso ist das Datenmanagement der D4 kostenintensiv. zum einen die teuren XQD Karten, zum anderen die dazu gehörenden Lesegeräte. Das war bei der D3 angenehmer.

Aber das weiss man halt vorher.

Gruß
Jürgen
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,
der thread ist schon was älter und wahrscheinlich komme ich zu spät. Vielleicht ist die Info aber doch noch für jemanden von Interesse.
Ich hatte kürzlich für 10 Tage ein Testexemplar der Z 7 und Nikon hat mir vorsorglich den abgebildeten Kartenleser mitgeschickt:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bildanhänge sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Ich fand den sehr praktisch: Kein Kabelgedöns, transportfreundlich flache Bauweise, USB-Stecker geschützt und rattenschnell an meinem iMac.

LG, Klaus
___
 
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
Ich benütze einen 3-er USB-Switch. Ein Kabel drei Anschlüsse ;)
Ich habe da so eine kleine Winkelverlängerung. Damit ist ein USB-Anschluss vorn und nicht mehr auf der Rückseite. ;)

LG, Klaus
___
 
Kommentar

fx33

Nikon-Clubmitglied
Ich habe - ganz klassisch, weil nichts anwendungsfreundlicher ist - einen kabelangeschlossenen XQD-Leser von Lexar (Professionel Workflow XR2). Der passt immer in irgendeinen freien Port.
 
Kommentar

JBusse

Registrierte Benutzer_B
Hallo zusammen,
der thread ist schon was älter und wahrscheinlich komme ich zu spät. Vielleicht ist die Info aber doch noch für jemanden von Interesse.
Ich hatte kürzlich für 10 Tage ein Testexemplar der Z 7 und Nikon hat mir vorsorglich den abgebildeten Kartenleser mitgeschickt:

Ich fand den sehr praktisch: Kein Kabelgedöns, transportfreundlich flache Bauweise, USB-Stecker geschützt und rattenschnell an meinem iMac.

LG, Klaus
___
Hallo Klaus,
das ist derselbe, den Nikon auch bei der D5 beigelegt hat (zumindest bei der ersten Serie 2016).
Ich finde den auch praktisch, er funktioniert allerdings nicht mit der ersten Serie XQD-Karten von 2012!
Wie hießen die doch gleich? H-Serie?

Gruß Jürgen
 
Kommentar

sukarujak

Sehr aktives Mitglied
... er funktioniert allerdings nicht mit der ersten Serie XQD-Karten von 2012!
Wie hießen die doch gleich? H-Serie?
Hallo Jürgen,
interessant. Danke für den Hinweis, das wusste ich nicht.
Obwohl meine D4 auch so einen Slot hat, bin ich jetzt erst mit der Z7 zur XQD-Karte gekommen.

LG, Klaus
___
 
Kommentar

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Für das Firmware-Update meiner Z6 habe ich mir einen XQD-Kartenleser zulegen müssen.
Welcher, was ich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich betonen möchte, eigentlich nicht
notwendig und eine unnütze Geldausgabe ist. Nicht notwendig, weil Nikon seine Kameras
technisch so kastriert, daß die in der Kamera eingesteckte Speicherkarte nicht als Massenspeicher
angesprochen werden kann. Mit Linux ist das hingegen ohne Probleme möglich, wenn man auch
dazu ein Programm braucht, welches in den gängigen Linux-Distributionen nicht enthalten ist.

Dieses Gerät habe ich mir zugelegt:
Gleiche Modelle gibt es auch für weniger Geld, aber nur von Händlern im asiatischen Raum, bei denen
es mit der Rückgabe, sollte das Gerät nicht funktionieren, schwierig und teuer wird.

Der Kartenleser funktioniert übrigens, sollte jemand mal festgestellt haben, daß sein baugleiches
Gerät nicht kooperieren möchte, könnte das daran liegen, daß er es am falschen USB-Anschluß hängen
hatte. Meines kann mit zwei von vier im Notebook fest eingebauten USB-Ports nichts anfangen, an den
beiden anderen dagegen wird es erkannt.
An der USB 3 - Erweiterungskarte habe ich es nicht ausprobiert, weil diese Probleme hat, vom Computer
zuverlässig erkannt zu werden.

Grüße, Christian
 
Kommentar

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
...sollte jemand mal festgestellt haben, daß sein baugleiches Gerät nicht kooperieren möchte, könnte
das daran liegen, daß er es am falschen USB-Anschluß hängen hatte.
Es könnte aber auch daran liegen, daß eine XQD-Karte von Sony im Kartenleser gesteckt hat.
XQD-Karten von Lexar hat er bei mir akzeptiert, meine Sony-Karte erkennt er aber überhaupt nicht.
Dabei handelt es sich um jene, die mit der Z6 mitgeliefert wurde.

Auch ein Installieren zweier verschiedener XQD-Treiber von Sony hat nichts geholfen.

Fortsetzung folgt eventuell.

Grüße, Christian
 
Kommentar

applecitronaut

Sehr aktives Mitglied
muss den Thread nochmal aufwärmen. Mein derzeit benutztes Lesegerät verweigert seine Dienst. Chinaschrott! Jetzt soll was gescheites her. Leider gibt es auch im höherpreisigem segment nicht wirklich was gut händelbares. Kein oder Kurzes Kabel. Nicht austauschbar... Kein USB C..
Bzw. Eines was auch gleich CFExpress lesen kann.
 
2 Kommentare
dembi64
dembi64 kommentierte
Egal was du kaufst. Es kommt alles aus China und das Branding sagt nix über die Qualtät aus da das meiste ohnehin vom selben Band fällt.

Sorry, auch wenn es keiner wahrhaben will, es ist so.

Von daher kaufe ich nach lesen der Rezensionen und Recherche im Web was mir am ehesten zusagt.

Aktuell verwende ich den Lexar Kartenleser ohne Kabel den ich im Bundle gekauft habe. Der macht was er soll. Kann aber nur XQD.
 
Zuletzt bearbeitet:
F
fwolf15 kommentierte
Von dem Leser hab ich auch zwei, funktioniert zuverlässig. Aber scheinbar gibt es den schon länger nicht mehr
 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software