Frage Welcher Konverter ???

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Bernd.S

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo,
je mehr ich lese, umso verwirrter werde ich, deshalb ein "Hilferuf" an die Fachleute!!!
Ich benutzte mein altes AF Nikkor 75-300mm 1:45-5.6 am neueren Gehäuse der D70
Welche Konverter kann ich benutzen um die volle Funktionalität zu erhalten, bzw. worauf muß ich beim Kauf achten?

Danke

Bernd
 
Anzeigen

foxmulder

Auszeit
Registriert
Technisch möglich: Kenko.
Sinnvoll: ---

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Bernd.S

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hi, welche Modelle von Kenko kommt da in Frage?
Mit welchen Nachteilen muß ich rechnen?
 
Kommentar

Touchwood

NF-F Premium Mitglied lifetime - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Wirf mal einen Blick auf diesen Thread - auch wenn es da um das aktuelle 70-300 VR geht, sind die Argumente die gleichen.
 
Kommentar

Stefan M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hi, welche Modelle von Kenko kommt da in Frage?
Mit welchen Nachteilen muß ich rechnen?

Kurz zusammengefasst: Die Bildqualität wird unterirdisch, der AF - wenn er wegen der schwachen Lichtstärke überhaupt funktioniert - grottenlangsam und jede Ausschnittsvergrößerung optisch besser sein.
 
Kommentar

Bernd.S

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
OK, Danke...... Thema gestorben :-(

langfristig hilft da nur noch viiiieeeeel Sparen für ein neues Tele....

Bernd
 
Kommentar

fotomartin.at

NF Mitglied
Registriert
Hmm, ich häng mich hier mal an wenns recht ist :)
Kann mir jemand sagen mit welchem TK ich an einem AF 80-200 2,8D Schiebezoom an einer D90 Autofokus habe und wie es da mit der Bildquali aussieht?
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Technisch möglich sind wiederum die Kenkos, die Bildqualität fand ich schon mit dem 1.4er eher solala. Zumindest am langen Ende, also der Bereich wegen dem man einen Konverter benutzt.
Und der Korrekheit halber: Meine Erfahrungen beziehen nicht auf das aktuelle Modell, sondern auf den Vorgänger (ich glaube, sie unterscheiden sich durch ein 'X' im Namen).

Edit: Du fragst ja nach dem Schiebezoom, ich hatte das Drehzoom. Technisch ändert das Nichts, nur die Bildqualität mag da anders sein.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
die neue generation der kenkos ist optisch unverändert. der unterschied liegt nur in der firmware des eingebauten chips die übertragung von metadaten betreffend. blenden- und brennweitenangaben werden wohl unter berücksichtigung des konverters in die exif geschrieben. kenko sagt auf seiner seite:

The DGX Teleplus converters have updated circuitry to record exif data more accurately. In the exif exposure data (meta-data recorded with a digital picture) DGX converters record the equivalent aperture and focal length of the lens setting plus tele-converter. Optically and mechanically they are the identical to the prior high-quality DG series converters. http://www.kenkoglobal.com/TP-PRO300AF-DGX1_4-2X.html

ich hatte alten 300er kenko mal am am drehzoom und teile deine ansicht: geht so, reißt einen aber nicht vom hocker. da das schiebezoom ja optisch gleich ist, sollte dies auch für (beide) schiebezooms gelten.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten