Welche externen Speichermöglichkeiten gibt es für unterwegs?


marc1

Unterstützendes Mitglied
Welche externen Speichermöglichkeiten gibt es für unterwegs?
Gibt es eine portable Festplatte oder ähnliches für unterwegs - um Daten von der Kamera Speicherkarte zu speichern?
Da ich kein Schlepptop besitze wäre das eigentlich ganz praktisch, besonders wenn man mal in RAW knipsen möchte.

Mehrer schnelle großvolumige Speicherkarten sind ja auch nicht gerade billig.
Wie macht ihr das?

Gruß marc
 

lente

Unterstützendes Mitglied
Moin,

benutze mal die Suchfunktion und gebe z.B. "ImageTank", oder "Bildspeicher" ein.
Dort erhälst Du die gesuchten Infos.

Gruss

Horst
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
"Image Tank"
Das sind Geräte in etwas so groß wie ein großes Auto-Navi. Ein Bildschirm und Kartenslots sind eingebaut, der Preis hängt von der Speichergröße ab.
Ich selbst habe keine Erfahrungen mit den Dingern, habe bisher insgesamt 6,5 GB als Speicherkarten und auf Urlauben noch den Laptop meiner Freundin benutzt. Seit neuestem hab ich einen eigenen Laptop mit 250 GB frei...
 
Kommentar

gogetter66

Unterstützendes Mitglied
Ich denke da gibt es mehrere Wege. Als erstes Kriterium: Möchtetst du die Aufnahmen nur speichern oder auch ansehen oder auch gleich bearbeiten.
Nur speichern: Image Tank und ähnliche.
Speichern und ansehen: Archos und ähnliche.
Speichern, ansehen und bearbeiten: Labtop.

Meine Lösung sind Speicherkarten für unterwegs und Labtop für Urlaube etc. Mit ner 16 GB Extreme III für ca. 90 Euronen komme ich schon ziemlich weit wenn ich unterwegs bin.

Gruß
Wolfgang
 
Kommentar

Scotland

NF-F Premium Mitglied
Externe 2.5" Festplatte (ohne extra Stromversorgung) plus externer Kartenleser.
Einen Computer mit USB Anschluss hab ich bis jetzt überall gefunden um die Daten zu kopieren.
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

zu der auflistung kann man mittlerweile noch sogenannte Netbooks dazu stellen. Netbooks sind recht kleine Notebooks mit abgespeckter Leistung aber für Bildbetrachtung ausreichend und mit 300-400€ noch bezahlbar.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

Pepper

Unterstützendes Mitglied
Hi!

Ich verwende den Hama Datasafe 2.0. Klein, schnell und easy. Anschließen, ein Knopfdruck und es wird eine komplette chronologische Datensicherung gemacht.

Gruß, Peter
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Wobei meine Einstellung dabei ist: für das Geld solcher Geräte bekommt man viele Speicherkarten und dass alle Speicherkarten kaputt gehen, ist ziemlich unwahrscheinlich.
Und wenn es eilt, ist schnell mal die Karte gewechselt, aber wenn Du dann erst warten musst bis die Karte kopiert ist.... :motz:
 
Kommentar

newtonring

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

zu der auflistung kann man mittlerweile noch sogenannte Netbooks dazu stellen. Netbooks sind recht kleine Notebooks mit abgespeckter Leistung aber für Bildbetrachtung ausreichend und mit 300-400€ noch bezahlbar.
Ich denke das ist eine gute Lösung. Habe mir ein kleines Acer um 399,- gekauft und zur Not funktioniert auch NXView für Konvertierungen und gleich weitersenden wunderbar.
Von zu großen Speicherkarten halte ich persönlich nichts, da ich schon zweimal einen Datenverlust hatte. 4 GB CF Extreme III kostet um die 30,- und mit der D300 kann man über 200 Bilder in RAW+Jpeg speichern. Auf Reisen nimmt man ja nicht nur eine Speicherkarte mit. 4 GB hat auch den Vorteil, dass man die koplette Speicherkarte vorerst auf eine normale DVD brennen kann.
LG Rudi
 
Kommentar

AndyE

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

zu der auflistung kann man mittlerweile noch sogenannte Netbooks dazu stellen. Netbooks sind recht kleine Notebooks mit abgespeckter Leistung aber für Bildbetrachtung ausreichend und mit 300-400€ noch bezahlbar.

Gruss

Patrick
100% Agree.
Ich würde als NichtNotebookbesitzer mir auf jeden Fall solche Geräte ansehen.
Schau Dir mal als Beispiel von Dell den Mini Inspirion 9 an:
oder von Asus den EeePC:

LG,
Andy
 
Kommentar

Outdoorbiker

Unterstützendes Mitglied
Ich habe mir vor einigen Jahren einen Imagetank gekauft, da ich auch kein Notebook hatte.
Es war ein compactdrive PD7X. Der Vorteil war, dass das Teil normale AA-Akkus verwendete und ich damals noch eine Fuji S-5000 hatte. Somit war die Stromversorgung identisch und man brauchte kein zweites Ladegerät.
Der compactdrive hat eine 80 GB Festplatte eingebaut und auch einen Kartenleser.
Mit einem Knopfdruck wurden die Bilder von der Karte übertragen und es wurde auch angezeigt, ob die Übertragung erfolgreich war.
Pro Karte gab es einen Ordner, bei dem auch Anzahl der Dateien und Ordnergröße angezeigt wurde.

Ich bin auch kein Freund von großen Speicherkarten, denn ich habe auch schon zwei Datenverluste an Speicherkarten erlebt. Waren beide von HAMA, deswegen mag ich diese Marke nicht mehr (mein persönlicher Eindruck).

Mittlerweile sind diese Imagetank recht preisgünstig geworden und es gibt auch jede Menge Anbieter.
Ein Display zum Betrachten der Bilder brauche ich nicht, da das Teil viel zu klein ist, um effektiv irgendwas darauf zu erkennen.

Ein Notebook ist natürlich noch mal eine Klasse besser. Man kann die Bilder auf der internen Festplatte speichern - eventuell gleich bearbeiten, wenn man sich die Zeit im Urlaub dafür nehmen möchte - kann die Bilder gleich auf CD/DVD brennen - hat Musik mit im Urlaub - kann eventuell ins Internet gehen - ... ... ...
Allerdings ist ein Notebook natürlich auch mehr Schlepperei. Kann sich auch nachteilig auswirken, je nachdem, wo und wie man verreist.
 
Kommentar

fscherz

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich verwende einen samt meinen Notebook wenn ich mehrere Tage außer Haus bin.

Am Tag wird auf Nexto gespeichert und am Abend auf's Notebook oder Rechner zu Haus übertragen

Der Nexto arbeitet mit LiIon-Akku und kann per USB geladen werden damit brauch ich kein zusätzliches Ladegerät (lade auch Handy über USB).

Ich versuche immer doppelt zu speichern (entweder auf CF und auf Nexto oder auf Nexto und Notebook wenn ich die CF überschreibe da ich schon mal 'ne kaputte Platte hatte!).
 
Kommentar

marc1

Unterstützendes Mitglied
Liebe Leute,
danke für die zahlreichen Antworten, ich denke ich werde mir noch ein bis zwei Speicherkarten für unterwegs zulegen. Bin in letzter Zeit öfters mal als Konzert-Fotograf unterwegs. Wenn ich da mal was in RAW knipsen will, geht mir am Ende der Speicher aus. Leider packt mein Rechner die RAW Verarbeitung nicht 512MB RAM ist zu wenig, mit 2 x 1 GB Speicherbausteinen ruckt zuck und stürzt er ab. Werde es demnächst mal mit 2x 512MB Kapazität versuchen.

Gruß marc1


 
Kommentar

jens_w

Aktives NF Mitglied
Hallo Marc,

ich benutze den JOBO Giga One Ultra 120 GB (Preis ca. EUR 125,00), der sehr viele Formate aus RAW (zwischen-)speichern kann. Da der Speicher für mich auf Reisen einfach nur der Datenaufbewahrung dient ist er voll und ganz ausreichend.

Die Betrachtung und Bearbeitung mache ich dann doch lieber am schnellen Heim-PC, als an einem Rechenzwerg

Viele Grüße

Jens
 
Kommentar

Lenni

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Immer wieder eine interessante Frage :dizzy:

Es kommt immer drauf an, was du möchtest bzw. wozu du speichern möchtest.

1. eine richtig kostengünstige Methode ist, du kaufst einen alten Image Tank wie ich --> X Drive Pro VP-3310. Relativ groß (2 Schalten Zigaretten), einfaches Display für simple Infos der Speicherorte und Größen. Riesen Vorteil, du kannst das Teil mit den 4 häufigsten Speicherkarten füttern. Also die SDs meiner D80 und die CFs meiner D300!
Die Festplatte ist natürlich austauschbar, Akku ist eingebaut.

2. Mein Vorschlag geht nicht in Richtung 10" sondern 12" Notebooks von Dell oder HP, die gibt es für 200 - 300 EUR gebraucht mit ordentlichem Display. Der Monitor ist ausreichend groß, als Software ist NX und NXViewer drauf und ich speichere immer zwischen und kann mir die Bilder anschauen.

3. Ein Image Tank neuester Bauart mit 4" Display und diversen Festplattengrößen. Die sind so teuer, wie ein kleines Notebook, aber auch nicht so schwer und kompakt. Mein HP wiegt ca. 1,5 kg.

Ich nutze inzwischen mein kleines Notebook, damit geht zur Not auch noch WLAN und mit wenig Gewicht (trage ich zusätzlich noch im Fotorucksack) habe ich mehrere Vorteile in Einem.

Viel Spaß bei der Entscheidung :up: Bedenke es gut, sonst kaufst du 2 mal :D
 
Kommentar

steinbruch

Unterstützendes Mitglied
Viel Spaß bei der Entscheidung :up: Bedenke es gut, sonst kaufst du 2 mal :D
ist doch eher so wie bei den Fototaschen, DIE richtige Lösung gibt es nicht.
Für kleines Gepäck(Rucksack) ist nachwievor der Imagetank die bessere Lösung, ansonsten eben ein Net/Notebook.

Ich verwende beides(neben ausreichend Speicherkarten), laß aber mein Lenovo in der Unterkunft zurück und bin während Trekkingreisen ausschließlich mit Tank und Karten unterwegs.

lg
 
Kommentar

Steveman

Unterstützendes Mitglied
Hallo Marc,

ich benutze den JOBO Giga One Ultra 120 GB (Preis ca. EUR 125,00), der sehr viele Formate aus RAW (zwischen-)speichern kann. Da der Speicher für mich auf Reisen einfach nur der Datenaufbewahrung dient ist er voll und ganz ausreichend.

Die Betrachtung und Bearbeitung mache ich dann doch lieber am schnellen Heim-PC, als an einem Rechenzwerg

Viele Grüße

Jens
@ marc

ich benutze so wie jens auch den jobo giga one, allerdings mit 80GB. ich benutze ihn nur als datensicherung für unterwegs bei heiklen dingen (hochzeit, modelshoot, etc.). glaube mir, eine defekte speicherkarte ist die hölle. und das die karten nicht defekt werden, dem kann ich aus bitterer erfahrung widersprechen. deswegen meine empfehlung: maximal 8GB kapazität bei RAW, maximal 4GB bei JPEG/fine. besser mehrere karten mit weniger kapazität. besonders dann wenn du vielleicht bilder machst die du verkaufst (hochzeit, etc.). der jobo hat übrigens gegenüber einem laptop den vorteil das er ultraklein und sehr leicht ist, praktisch in die kleinste fototasche passt, zur not auch in die innentasche eines jacketts.

viele gruesse
steve
 
Kommentar

ChristianS

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

zu der auflistung kann man mittlerweile noch sogenannte Netbooks dazu stellen. Netbooks sind recht kleine Notebooks mit abgespeckter Leistung aber für Bildbetrachtung ausreichend und mit 300-400€ noch bezahlbar.

Gruss

Patrick
Seit es diese Netbooks mit "richtigem" Display gibt, haben sich wohl ImageTanks u.ä. Geräte überlebt. Sind kaum billiger, aber vollkommen unflexibel im Vergleich zu einem Netbook.

Grüße
Christian
 
Kommentar

Outdoorbiker

Unterstützendes Mitglied
Sind kaum billiger, aber vollkommen unflexibel im Vergleich zu einem Netbook.
Sind aber immer noch kleiner als ein Netbook.
Und wenn man schon ein Notebook hat, braucht man vielleicht kein Netbook, nur um die Bilder unterwegs mal schnell zu sichern.

Da entscheidet aber immer wieder der persönliche Geschmack!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software