Weitwinkel

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

erdmuckel

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

je mehr man hier und auch woanders nachliest, je unentschlossener wird man :nixweiss:

Ich suche nach einem Weitwinkel und habe über die drei üblichen Verdächtigen

Tok 11-16
Tok 12-24
Sig 10-20

auch schon eine Menge gelesen. Das 12-24 und 10-20 habe ich auch schon live begutachtet.

Wegen der Lichtstärke tendiere ich allerdings zum 11-16. Vom Brennweitenbereich dagegen zum 10-20.
Wie verhalten sich die zwei letztgenannten (in der Praxis) in Sachen Schärfe, Verzeichnung und Farbwiedergabe?

Haupteinsatzgebiete:
Architektur (auch Innenräume)
Landschaft (durchaus auch in der Dämmerung)

Ich befürchte schon, daß ich mir beide zum probieren leihen muß. :nixweiss:
 
Anzeigen

Martin 42

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
ich nutze an meiner D80 seit einiger Zeit das Tok 12-24
Konnte damals beim Händler das Tok 12-24 und das Sig 10-20 gegeneinander austesten (das Tok 11-16 war nicht verfügbar), mit dem Ergebnis das ich das Sigma recht schnell von meiner Liste gestrichen habe. Das Tok 124 macht auch schon bei Offenblende (f/4.0) eine gute Figur.
Hier einmal ein Bild in Offenblende mit dem Tok 124, aufgenommen unter recht schwierigen Bedingungen, freihändig angelehnt mit 1/4 s und ISO 100 12mm (18mm) Brennweite.
Das Bild ist nur verkleinert sonst unbearbeitet.
Wie alle super WW ist auch das Tok 124 etwas empfindlich in Bezug auf Streu- und Gegenlicht (zumindest an der D80) und man muss etwas üben damit nicht ein Teil des Bildes "Absäuft".
1-2 mm Brennweite sind bei super WW schon Welten, insgesamt ist das Tok 124 aber das ausgewogenere Objektiv und ich würde mich sicher wider gegen das Sigma entscheiden.

Gruß Martin
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Also ich kann jetzt nur über das Sigma sprechen, ich hatte hier ja schon einige Bilder damit gezeigt, angefangen bei

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=54464 bzw.
http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=54589

Mit Farben und Schärfe bin ich sehr zufrieden, die (Tonnen-)Verzerrung halte ich für diesen Brennweitenbereich für sehr gering und ich würde es jederzeit wieder kaufen.

Ach ja: ich finde auch die Verarbeitung des Sigma hervorragend, da wackelt und klappert nix und Zoom- und Fokusringe laufen wie in Butter.
 
Kommentar

theokraut

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ich hatte gestern auf der Photokina das neue Tamron 10-24 in der Hand. Das macht einen soliden Eindruck. Es wird mitte Oktober für Nikon auf dem deutschen Markt erscheinen. Bin mal gespannt auf dei Berichte.

LG Theo
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Sigma hat kein schönes Bokeh, ein sehr schlechtes Gegenlichtverhalten und macht keine schönen Sterne um Spitzlichter. Ich verwende es nur mehr für Innenarchitektur, wo ich die Brennweite brauche. Den voreiligen Verkauf des Tokina 12-24 bereue ich. Wahrscheinlich werde ich diesen Fehler durch die Anschaffung des Tokina 11-16 kompensieren. Oder durch das neue Tokina 12-24/4 DX2. Mal sehen. Jedenfalls: beides probiert, kein Vergleich. Das Tokina ist insgesamt um Welten besser.

EDIT: Ach ja, alles an der D200.
 
Kommentar

JB32

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Karl,

kann meinen Senf nur zum Sigma an der D80 bzw. D200 abgeben :cool:.
Bin hochzufrieden mit der Abbildungsqualität, auch die schon angesprochene Verarbeitung ist hervorragend, da klappert wirklich nix und liegt auch satt in der Hand, ein knappes Pfund Glas eben :up:.
Allerdings würde ich persönlich die 10mm beim nächsten Mal nicht unbedingt als absolutes Muß mit in die Waagschale werfen, da tun es 11 oder 12mm genauso, weil die Tonnenverzerrung bei dieser Brennweite manchmal schon mächtig unnatürlich wirkt, besonders bei z.B. geometrischen Formen wie diesen.



Wenn Sigma, dann bestell´ Dir aber gleich einen anderen 77er Objektivdeckel dazu, weil der Originale einen mit aufgesetzter Geli zur Weißglut treibt.
Eine Fummelei ohne Ende, da haben andere (z.B. Nikon) schon früher mitgedacht, als sie die Verschlüsse nach innen gesetzt haben.
Viel Spaß beim Shoppen.
Gruß
Jürgen
 
Kommentar

Mingo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Sigma hat kein schönes Bokeh, ein sehr schlechtes Gegenlichtverhalten und macht keine schönen Sterne um Spitzlichter. Ich verwende es nur mehr für Innenarchitektur, wo ich die Brennweite brauche. Den voreiligen Verkauf des Tokina 12-24 bereue ich. Wahrscheinlich werde ich diesen Fehler durch die Anschaffung des Tokina 11-16 kompensieren. Oder durch das neue Tokina 12-24/4 DX2. Mal sehen. Jedenfalls: beides probiert, kein Vergleich. Das Tokina ist insgesamt um Welten besser.

EDIT: Ach ja, alles an der D200.

Hallo,
Hapa Team und Google-Suche kennen kein Tokina 12-24/4 DX2 :confused:
Ich habe das 12-24 (AT-X 124 AF PRO DX) und empfehle es uneingeschränt weiter.

Gruß
Armin
 
Kommentar

Nixel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn Sigma, dann bestell´ Dir aber gleich einen anderen 77er Objektivdeckel dazu, weil der Originale einen mit aufgesetzter Geli zur Weißglut treibt.

Bei meinem war ein Deckel mit Innengriff dabei, ich war ganz ergriffen. Hatte auch schon mit dieser Investition gerechnet, aber SIGMA hat mittlerweile diese technologische Hürde mit Bravour geschafft.

Hallo,
Hapa Team und Google-Suche kennen kein Tokina 12-24/4 DX2 :confused:


Zum Tokina DX 2 gehts hier.
 
Kommentar

pustecon

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@ erdmuckel

... ich stand vor dem gleichen Problem und habe mich mal so dazu geäußert. Würde das auch heute noch genau so sehen. Entschieden habe ich mich schlußendlich für das Sigma 10-20. Weniger CAs, etwas sattere Farben, die interessantere Perspekte, geringere Nahgrenze. ... Vielleicht hilfts ja!

Schönen Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Stefan N.

NF Team
Administrator
Registriert
Mir hat dieser Vergleich von Maik Musall sehr geholfen bezgl. der Entscheidung Sigma <-> Tokina.
Dazu noch der persönliche Test beim Händler vor Ort ... und es wurde das Sigma.

Stefan
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
Administrator
Registriert
Der Vergleich bezieht sich auf die D70.

Ja, ... und? :nixweiss:
Und wenn Du den Vergleich auch noch gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass Maik seine Erfahrungen mit der D200 und dem Sigma auch noch ergänzt hat.

Ich habe das Sigma 10-20 an der D40, D80 und D300 im Einsatz (gehabt), und konnte auch an den höher auflösenden Gehäusen kein Schwächeln feststellen. Laut Profil hat der TE eine D80 und D40/D40x/D60, was wäre da so großartig anders?

Stefan
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Registriert
Da ich gerne im WW-Bereich fotografiere, hatte ich auch mal kurz mit D700 und 14-24 geliebaeugelt.

Habe dann aber das Tokina 11-16 an meine D300 gekauft und bin total zufrieden. Abbildungsqualitaet sehr, sehr ordentlich, da kann ich mit dem DX-Format noch lange leben.
 
Kommentar
T

tobias-jordan

Guest
Ich hab mir das Tokina 12-24 gekauft.
Wenn ich jetzt nochmal wählen müsste, würd ich wahrscheinlich das Sigma nehmen. Hauptsächlich wg. der 2mm.

Gruß Tobi
 
Kommentar

kabrueggen

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Sorry, falscher Fred & falscher Post... :D

Ich hab nun auch ein Sigma 10-20 gekauft, bin schon darauf gespannt.
 
Kommentar
Oben Unten