Was bringt mir mehr: Glas oder Sensor?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

fkrabbit

NF Mitglied
Registriert
Hallo NF-Community,

ich habe ein Problem. In ein paar Wochen geht es in den Urlaub nach Thailand und ich möchte mit vielen tollen Fotos zurückkommen. Derzeit zur Verfügung steht mit meine kampferprobte D60 mit ihrem tollen Sigma 17-70 und eine Hand voll Euros, die noch möglichst Sinnvoll in Fotoequipment investiert werden wollen. Die Frage ist nur in was? Zwei Optionen habe ich: Entweder ich investiere in Glas – oder in einen neuen Sensor.
In Thailand werde ich 80% meiner Zeit im Familienkreis verbringen. Wir fliegen primär dorthin um einer traditionellen Hochzeit im Hinterland beizuwohnen. Außerdem haben wir ein paar Tage Kultur und Sightseeing in Bangkok und Umgebung geplant.

Option 1 - GLAS: Mein Gefühl sagt mir, dass ich für die Feierlichkeiten mit meinem Sigma 17-70 recht gut bedient bin. Ich frage mich allerdings, ob mir für Land, Leute und Natur abseits der Familie vielleicht doch oben herum ein paar mm fehlen. Potenzielle Kandidaten für die Erweiterung der Ausrüstung wären entweder das Nikkor 55-300 oder gleich das Sigma 70-200 (ohne OS). Beide Objektive habe ich bereits gesehen. Das Sigma ist einfach nur Toll, Lichtstärke, schneller Autofokus etc. Das Nikkor ist dem Sigma in keiner Weise gewachsen hat aber einen fast unschlagbaren Vorteil: Es ist kompakt und dazu ein Fliegengewicht. Abseits vom Urlaub habe ich jenseits der 70mm meines Standardzomms bisher eigentlich nur selten viel vermisst. Ich würde sagen, dass ich zu Hause wohl weniger als 10% meiner Fotos mit einem 55-300 oder einem 70-200 machen würde…

Option 2 - SENSOR: Ich liebe meine D60 vor allem weil sie so schön klein ist. Trotzdem ärgere ich mich des Öfteren, wenn sie besonders bei schlechten Lichtverhältnissen schnell an Ihre Grenzen kommt. Wenn ich über ISO 400 hinaus muss, stimmt die Bildqualität einfach nicht mehr. Dunkel wird es auch in Thailand und mit schlechtem Licht werde ich daher auch dort zu kämpfen haben. Meine Überlegung daher: Ich verzichte auf ein zusätzliches Zoom-Objektiv und die Bilder die es mir ermöglichen würde. Dafür investiere in einen besseren Sensor, sprich in eine D5100, und mache zusammen mit dem Sigma 17-70 die besseren Bilder bei schwierigen Lichtverhältnissen. Abseits vom Urlaub würde ich vermuten, dass etwa 20% meiner Bilder in Situationen entstehen in denen das Licht für meine D60 schwierig oder sogar problematisch ist…

Die Frage ist eigentlich: Möchte ich mehr Möglichkeiten für tolle Fotos nutzen (GLAS) oder möchte die Qualität der Bilder die ich basierend auf der Ausrüstung die ich schon habe ohnehin schon machen kann verbessern (SENSOR)? Was bringt mir mehr?

In der Hoffnung nicht der erste zu sein, der vor einem solchen Problem steht würde ich mich um Ratschläge und Erfahrungen von euch freuen. Was spricht für die zusätzliche Linse, was für den neuen Body? Wie habt ihr euch in ähnlichen Situationen entschieden und würdet ihr wieder so entscheiden?
Im Grunde möchte ich nicht mehr als 600 Euro ausgeben, weshalb das günstige Nikkor 55-300 und der neue neue Body zusammen leider nicht gehen…

Gruß
-Flo
 
Anzeigen

FDHW

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Beides bringt nichts - oder wie man Geld spart ;)

Die Antwort auf deine Fragestellung hast Du bereits selber geschrieben:

Abseits vom Urlaub habe ich jenseits der 70mm meines Standardzomms bisher eigentlich nur selten viel vermisst. Ich würde sagen, dass ich zu Hause wohl weniger als 10% meiner Fotos mit einem 55-300 oder einem 70-200 machen würde…

Abseits vom Urlaub würde ich vermuten, dass etwa 20% meiner Bilder in Situationen entstehen in denen das Licht für meine D60 schwierig oder sogar problematisch ist…

Im ersten Beitrag genügt dir das Objektiv in 90% aller Aufnahmefälle!

Im zweiten Beitrag genügt Dir deine Kamera in 80% aller Aufnahmesituationen...

Das ist mehr, als die meisten sich selber bewusst machen können oder wollen... von daher, lass dich nicht beirren, auch wenn es Urlaubszeit ist, so wird sich die Sicht- und Arbeitsweise nicht maßgeblich verändern - auch wenn einem die Marketingabteilungen gerne was anderes suggerieren.

Sei froh und dankbar, dass Du das Geld sparen kannst und vielleicht für ein nettes Geschenk ganz anderer Art nutzen kannst.

Helmut
 
Kommentar

häuschen

NF-F "proofed"
Platin
Registriert
Wer kein Tele braucht, der möge doch bitte in den Genuss der modernen High-ISO-Fähigkeiten kommen, das mein ich ernst.

Du wirst Dich wundern, in wie vielen Situationen Du plötzlich Deine Kamera wieder rausholst, weil Bilder mit ISO800 und mehr jetzt doch möglich und vor Allem ansehnlich werden.

Ich würd mir eine D5100 kaufen, sie wird Dein Sigma lieben und der Unterschied wird Dich sicher begeistern.
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Ganz ehrlich:

Ich kenne die D60 gar nicht und rate Dir trotzdem zum Kauf der Nikon D5100 :)

Evtl. zusätzlich noch das 35 f1,8 :dizzy:...

Gruß
Klaus
 
Kommentar

SnP_SB

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also ich kenne die D60. Ich hatte mal das Vergnügen sie einen Tag auszuprobieren. Sie ist und bleibt immernoch eine Consumer-Kamera.
Dennoch finde ich die Qualität der Bilder gut. Das Rauschverhalten ist jedoch nicht das optimalste. Aber ich finde es gibt schlimmeres.
Sicherlich steigt die Leistung der Kameras und die Ansprüche der Nutzer ebenfalls. Da könnte man schon auf ein neueres Modell zurück greifen.

Aber mal ehrlich, was will man mit na leistungsstarken Kamera wenn man nur Sch**ß Objektive hat.

Dennoch gilt der Grundsatz "Nichts geht über Lichtstärke"

Und da möchte ich an dieser Stelle meine Meinung teilen.

welche Linse ist denn deine lichtstärkste?
Ist das dass Sigma 17-70 F2,8-4?

Für einen neuen Body spricht wie oben schon genannt die neue Technik. Die aber nicht in jedemfall immer die Beste ist.
Für eine neue Linse spricht immer was. Kaufst du dir eine neue Linse kannst du diese an jeder Nikon weiter nutzen
und kannst einfach flexibler fotografieren.

Je nach dem wie erst dir das Thema FOTOGRAFIEREN ist, liegt es im eigenem empfinden was man will.
Mpx oder Lichtstärke


Gruß Toby
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Und da haben wir´s ja:
Der Rat zur D5100 ist eben nicht wegen der "mehr MPx".

Ich habe die D5100 aus einer Laune heraus, also ohne Not, also aus reinem Interesse heraus gekauft
Es exisiteren nebenher noch eine D7000 und eine D300. Jedesmal, wenn meine Freundin neben mir mit der D5100 fotografiert bitte ich Sie, ob ich denn auch mal "dürfte". Das kleine Ding macht einfach unheimlich viel Spass, weil man sich u. A. eben auch mal in höhere ISO vortasten kann, was mit der D60 so sicher nicht möglich ist.

Das Sigma 17-70 würde ich behalten, zusätzlich das von mir schon erwähnte 35 f1,8 Nikkor... und passt.

Allerdings: Das zusammen ist dann wiederum nicht für 500,00 EUR zu bekommen...

Zu guter letzt:
Natürlich gilt immer noch: Der Fotograf macht das Bild, nicht die Cam. Ich mache auch heute noch mit meiner D70s oder gar mit der F80 oder sogar mit einer Canon AE-1 gute Bilder :)

Ich orientiere mich hier an der Fragestellung des TE.

Gruß
Klaus
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
Hallo NF-Community,

ich habe ein Problem. In ein paar Wochen geht es in den Urlaub nach Thailand und ich möchte mit vielen tollen Fotos zurückkommen. Derzeit zur Verfügung steht mit meine kampferprobte D60 mit ihrem tollen Sigma 17-70 und eine Hand voll Euros, ... Wie habt ihr euch in ähnlichen Situationen entschieden und würdet ihr wieder so entscheiden? ...

Du hast kein Problem, sondern eine - hoffentlich - tolle Reise vor Dir.

Wie ich mich entschieden habe, nützt Dir nichts.

In Thailand hatte ich meine F5 und ein paar Objektive; jetzt würde ich mich anders entscheiden (aber das Resultat wären keine besseren Bilder).

Bei meiner Reise war die Lichtstärke nicht wichtig. - Fahr hin, halte vorher das Geld zurück für den Urlaub ... und, wenn Du hinterher meinst, Du müßtest ein xyz haben, kauf es.

Ob bei der Hochzeit ein lichtstarkes Objektiv, ein anderer Body, oder ein Blitz sinnvoller wäre :nixweiss: - mir fehlt schlicht die Erfahrung: Habe bisher nur einmal in Hamburg und einmal in Las Vegas geheiratet.
 
Kommentar

fkrabbit

NF Mitglied
Registriert
Wartungsarbeiten an Forum beendet? - Dann kann ich mich jetzt endlich für die vielen Posts bedanken!

Lichtstärke ist wichtig, keine Frage. Deshalb habe ich im Fall eines Zooms auch gleich an ein 70-200 gedacht mit durchgängiger 2.8. Das Original von Nikon ist zwar unerschwinglich, das Sigma ohne OS aber wohl ein Schnäppchen...

Trotzdem bewege ich mich gerade immer weiter weg vom Zoom. Dass die D5100 der D60 bei etwas höhereren ISO Werten deutlich überlegen ist scheinen die Erfahrungen hier bzw. die Stimmen pro D5100 zu belegen. Wenn ich investiere spricht also einiges für die D5100 (die D7000 ist mir zu groß!) Die werde ich mir die Woche dann wohl mal Live und in Farbe ansehen. Vielleicht darf ich auch ein paar Bilder auf meine Speicherkarte brennen um mit der D60 vergleichen zu können? Wenn mir das dann wie ein Quantensprung vorkommt wird gekauft, ansonsten bleibt die Kohle wohl im Sparstrumpf.

Mein Sigma 17-70 ist nicht ganz die neueste Version. Meins hat noch keinen OS. Ich habe vor einiger Zeit mal querverglichen ob sich ein Upgrade auf das 17-70 mit OS evtl. loht und beim "anprobieren" an der D60 festgestellt, dass die Vorteile - wenn überhaupt spürbar – winzig sind. Mein 17-70 hat am unteren Ende 2.8 und läuft zum oberen Ende hin gen 4.5. Sicher, OS wäre schön, bei 70mm macht sich mein Zittern aber in der Regel noch nicht so sehr bemerkbar…

Was mich sehr freut, ist die Tatsache, dass das 35mm 1.8 erwähnt wurde. Das steht hier vor mir und kann daher getrost von der Investitionslisteliste gestrichen werden. Die schärfe leicht abgeblendet ist toll, das Bokeh gefällt mir sehr, der Brennweitenbereich von 35mm ermöglicht mir zusammen mit dem 17-70 nur keine neuen Möglichkeiten. (Das 50mm 1.4 hatte ich übrigens auch mal. Eine wunderbares Objektiv. Die Bilder gefallen mir noch eine Nummer besser als beim 35mm. Da ich zu Hause aber nur selten zwei Objektive mit mir rum schleppe und die 50mm an DX für meinen Geschmack oft einfach schon einen Tick zu lang sind, ist die Linse viel zu selten an der Kamera gewesen. Dank solidem wiederverkaufswert hat sie also vor kurzem ihren Weg in die Bucht gefunden…).

Um mein Gewissen in Richtung Zoom aber vielleicht doch noch etwas zu beruhigen überlege ich gerade, ob ich mir statt 300 Euro für das Nikkor 55-300 zu zahlen für 100 Euro eins der Sigma 70-300er oder ein Nikkor 55-200 kaufe. Gebraucht bei ebay würde ja ausreichen. Dann ist nur wenig Geld verbrannt und ich hab im Notfall – mit Abstrichen bei Lichtstärke und Bildqualität – doch ein ordentliches Stück mehr Brennweite in der Tasche. Speziell beim Hubschrauberrundflug über Bangkok. Auch hier wäre ein Stabilisator sicher schön, aber leider auch teuer. Beide Objektive kenne ich bisher allerdings gar nicht…

Ach herjeh, wer die Wahl hat, hat die Qual...
Probleme sind das übrigens in der Tat nicht. Ich freue mich auf Thailand!

Viele Grüße und nochmals danke für euren Input!
-Flo
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Platin
Registriert
... Dann ist nur wenig Geld verbrannt und ich hab im Notfall – mit Abstrichen bei Lichtstärke und Bildqualität – doch ein ordentliches Stück mehr Brennweite in der Tasche. Speziell beim Hubschrauberrundflug über Bangkok. Auch hier wäre ein Stabilisator sicher schön, aber leider auch teuer. Beide Objektive kenne ich bisher allerdings gar nicht…

Ach herjeh, wer die Wahl hat, hat die Qual...
Probleme sind das übrigens in der Tat nicht. Ich freue mich auf Thailand! ...

Denk auch an die indischen "Schneider", die in das Hotel kommen. Die Besitzer sind in der Regel Chinesen, die Vietnamesen arbeiten, die Inder verkaufen, Thailänder bringen Dich im Tuk-Tuk (schöne Motive!) von A nach B. Geld braucht man dort nicht viel ...



... nur ständig!

:fahne:
 
Kommentar

Pepper

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hi!

In Thailand kannst Du eigentlich alles brauchen :) Der Schritt zum neuen Gehäuse dürfte aber der Beste sein. Nur warum keine D7000? Ok, die kostet n Tacken mehr. An der 7000er könntest Du aber z.B. ein AF-D 70-210 draunschrauben. Das gibts derzeit in der schnellen "D"-Version für 100 - 150,- in der Bucht und das wäre eine gute Ergänzung zu Deinem 17-70. Vor allem eine Preiswerte. Die Leistung der Linse ist sehr gut!

Gruß, Peter
 
Kommentar

Molly_1

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Um mein Gewissen in Richtung Zoom aber vielleicht doch noch etwas zu beruhigen überlege ich gerade, ob ich mir statt 300 Euro für das Nikkor 55-300 zu zahlen für 100 Euro eins der Sigma 70-300er oder ein Nikkor 55-200 kaufe. Gebraucht bei ebay würde ja ausreichen. Dann ist nur wenig Geld verbrannt und ich hab im Notfall – mit Abstrichen bei Lichtstärke und Bildqualität – doch ein ordentliches Stück mehr Brennweite in der Tasche.


-Flo

Hallo Flo!

Ich habe hier noch ein Sigma 70-300 APO Macro stehen, dass ich nicht mehr brauche. Wenn Du die Portokosten übernimmst, schicke ich es Dir gerne zum Ausprobieren für ein paar Wochen zu, von mir aus kannst Du es auch mit nach Thailand nehme!!! Wenn es Dir gefällt, kannst Du mir ja nach dem Urlaub ein Angebot machen, wenn es nicht gefällt, schickst Du es einfach zurück. Beim Preis würden wir uns mit Sicherheit einig. Du solltest es aber auf jeden Fall ausprobieren. Ich habe mir Das Nikkor 70-300 mit VR gekauft, damit komme ich besser klar!

Kannst Dich ja bei Interesse melden!

Gruß
Molly
 
  • Like
Reaktionen: Kay
Kommentar

fkrabbit

NF Mitglied
Registriert
@ Molly: Das ist ein tolles Angebot. VIELEN DANK! Ich würde das Sigma sehr gerne mal etwas näher in Augenschein nehmen. – Und die Versandkosten trage ich selbstverständlich gerne. PM? Ich würde mich heute Abend nochmal melden…

@ Peter: Die D7000 hab ich mir Anfang des Jahres schon mal näher angesehen. Ein feines Gerät, das steht wohl außer Frage. Aber auch ein ganz schöner „Klopper“. Neben den vielen schönen Bildern die sie macht, mag ich meine D60 vor allem, weil sie so kompakt und handlich ist. Mit der D5100 gibt es jetzt quasi einen Body in D60 Größe mit D7000 Sensor. Und das für ganze 300 Euro weniger. Klar bietet die D7000 doch noch ein paar Dinge, die die D5100 nicht kann. Mehr Autofokuspunkt, bessere Akkulaufzeit, zweiter Speicherkartenslot etc. – Ich lege auf diese extra Features aber keinen großen Wert und nehme lieber das kompaktere und gleichzeitig auch wesentlich leichtere Gehäuse der D5100. Mit deren 11 Autofokuspunkten sollte ich klar kommen ;-) Einzig und allein der eingebaute AF-Motor der D7000 war eine Überlegung wert. Gerade das von dir angesprochene Zoom ist sicherlich interessant und außerdem ein Schnäppchen. Letztlich glaube ich aber nicht, dass ich mir in nächster Zeit viele Objektive kaufen werde. Der Einsparfaktor ist also gering. Die 300 Euro Aufpreis für die D7000 sind in meinem Fall einfach nicht gut angelegt ;-)

Grüße
-Flo
 
Kommentar

fkrabbit

NF Mitglied
Registriert
Die Entscheidung(en) sind nach diversen Besuchen beim Fotoladen inzwischen übrigens gefallen: Die D5100 ist gekauft, der Akku aufgeladen. Nur Zeit um mein neues Baby richtig auszuführen hatte ich bisher nicht so recht...

Hab heute gesehen, dass es das Kit mit 18-55mmVR übrigens grad für 599,-- bei MM gibt. Ein solider Preis, wie ich finde. Das geht online derzeit zumindest auch nicht wirklich günstiger...

Auf ein paar mm mehr im Tele-Bereich möchte ich mittelfristig aber auch nicht verzichten. Dazu kommt das 55-300 auf dem Wunschzettel. Weihnachten ist schließlich nicht mehr fern ;-) Aufgrund von Größe und Gewicht habe ich mich vorerst gegen ein 70-200 von Sigma entschieden. Auch wenn die Probe-Bilder die ich im Laden machen durfte alle Lust auf mehr machen.
Im Hause Nikon hat das 70-300 letztlich gegen das 55-300 verloren. Das 70-300 ist deutlich schwerer und auch größer, seine Bildqualität aber - subjektiv - wenn überhaupt nur minimal besser...

Besten Dank nochmal für eure Meinungen und Input!

Grüße
Flo
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten