Video: Bild & Ton asynchron?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Supergrobi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Forum! Ich komme aus der Fotowelt, und hatte mein Leben lang noch nie einen Camcorder in der Hand. Als ich heute morgen beim frühstücken mit der Videofunktion rumgespielt habe, musste meine kleine Tochter als Motiv herhalten. Am PC habe ich mir dann die Resultate mit dem Windoof Mediaplayer angesehen. Die Belichtung hätte ich wohl besser verriegeln sollen, OK, beim lesen der BDA besser aufpassen. Was mich aber sehr gewundert hat war dass der Ton extrem voreilt, bzw. das Bild irgendwie einen Tick zu langsam erschein. Man kann hören was gesagt wird, jedoch bewegt sich der Mund erst ein paar Sekunden später. Wie kann ich das beeinflussen?? Hat die eingestellte Verschlusszeit irgendeinen Einfluss bei der Videofunktion um Bild & Ton zu synchronisieren? Nee oder? Nikon hält sich da höflich bedeckt, da gibt die BDA gar nichts her....

Gruß aus Bayern, und schönes Wochenende!
 
Anzeigen

Stereohans

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Servus,

meines Wissens arbeitet die D90 mit *.avi-Dateien. Und da kommt die Asynchronizität meist daher, dass die Rechnerkapazität nicht ausreicht, um das Video richtig darzustellen. Ich hatte das Problem seinerzeit mit einem aus dem Netz geladenen Film, bei dem Bild und Ton überhaupt nicht zueinander passten, sondern den von Dir beschriebenen Zeitversatz zeigten. Ich lud mir sogar ein Bearbeitungsprogramm, das ein Video Frame für Frame neu berechnet und die Ton- an die Bildspur anpasst - nur, um am Ende nach mehreren vergeblichen Versuchen festzustellen, dass alles am Prozessor hing: Nach dem "Upgrade" mit neuem Motherboard und neuem Prozessor lief das Video endlich richtig. Tipp: Auch die Kapazität des Arbeitsspeichers ist in dem Zusammenhang sehr wichtig, frag mal im Menüpunkt "System" ab, wie Dein Windoof ihn momentan verwaltet. Und hole Dir als kostenlose Freeware den "vlc media player", der taugt erheblich mehr, als der originale und spielt auch mehr Formate ab. Abgesehen davon, dass er auch die Systemressourcen weniger belastet, weil er "schlanker" programmiert ist.

Gruß, Hans
 
Kommentar

Supergrobi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Wow, das war eine schnelle Antwort. Also im PC sind ein Quadcore mit 4 Gig Speicher, das wirds also nicht sein. Aber hau mich um, mit dem VLC geht's..... Wunder dieser Erde!!! Was empfiehlt der Fachmann zum joinen oder schneiden der Videos?

Mercí im voraus!
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was empfiehlt der Fachmann ...

Sieh mal unter "Start" -> "Zubehör" -> "Windows Movie Maker" (ab Windows XP mit mindestens Service Pack 2), das ist das Billigste für Einsteiger. Reicht, um Aufnahmen zurecht zu schneiden, zu reihen und für ein paar grundlegende Bearbeitungen.

Edith:
Speziell bei der XP Version möchte ich aber doch nicht wetten, dass der Movie Maker 2 das D90 Format verdaut. Bei Vista ist ein Movie Maker 6 dabei, das könnte eher gehen.

Die beschriebenen Probleme stammen vermutlich daher, dass mit AVI oder MPEG nur sehr grundlegende Aussagen über das Format gemacht werden. AVI ist ein Containerformat, welches sehr unterschiedliche Kompressionsverfahren aufnehmen kann, MPEG ist auch nur ein grundlegendes Verfahren, das in vielen Untervarianten existiert und bei dem viele Parameter variieren können. Vielleicht ist bei der Nikon Software ein passendes Codec dabei, um diese Dateien richtig verarbeiten zu können. Im Servicebereich scheint es nichts zu geben.
 
Kommentar

Supergrobi

Unterstützendes Mitglied
Registriert
@ tengris: Ich hab schon befürchtet dass es sich bei dem D90 Video-output evtl. um ein "krummes" Format handeln könnte. Wäre ja auch zu schön gewesen, aber 24 Frames pro Sekunde sind halt kein Standart. Ich habe immer noch nicht rausgekriegt welchen Einfluss die eingestellte Verschlusszeit der Kamera auf das Video hat. Ob es überhaupt einen hat vielmehr. Also ein kleines bischen mehr Info könnte Nikon zu dem Thema Video schon rausrücken. Ich weiss noch seinerzeit, als ich die D80 abholte war da ein Gutschein für einen Gratis-Einführungsworkshop in einem Hotel in Nürnberg dabei. Das war wirklich hilfreich, und der Trainer war topfit und hatte für alles eine handfeste Antwort parat! Für die D90 gibt es so etwas leider nicht mehr....
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es gibt im Internet Tonnen von Tools und Tüülchens, um Videostrings zu analysieren und von jeden in jedes Format zu konvertieren. Auch manche Videoschnittprogramme wie etwa Pinnacle können einiges an Formaten verdauen, welche den Windows Media Player sogar zum Absturz bringen können. Ohne eine D90 zum Testen halte ich da aber jetzt keine Vorträge. Da sind zu viele Parameter unbekannt.

Ist aber ein Problem, welche den "Early Adopters" der ersten HDV Kameras nicht unbekannt sein dürfte. Eventuell findet man in dieser Ecke Leute, die mit sowas Erfahrung haben.
 
Kommentar
Oben Unten