Unterschiede deutscher/englischer Prospekt D70// Was gilt?


Michael Schwarz

NF Mitglied
Hallo Forum,

ich bin gerade dabei mir eine Nikon D70 zuzulegen und bin über folgendes gestolpert:

Im englischen Prospekt steht unter "Viewer":
"Fixed eye-level penta-Dach-mirror type; built-in diopter adjustment (-1.6 to +0.5m-1)"

Im deutschen Prospekt steht:
"Optischer Pentaprismensucher; mit Dioptrieneinstellung von –1,6 bis +0,5 dpt"

Also was denn nun? Pentaprisma oder Pentaspiegel? Oder sollte es verschiedene Modelle von der D70 geben?

Noch eine Frage: Ich bin in einigen Foren auf die Behauptung gestoßen, dass die Angabe "USB 2.0" in den technischen Daten der D70 nicht zutreffen würde und Daten lediglich mit USB 1.1 Geschwindigkeit übertragen werden. Ist das korrekt? Oder gibt's da Unterschiede je nach Firmware?

Danke für jeden Tip

Gruß
Michael Schwarz
 

Asgard

Unterstützendes Mitglied
USB 2.0 Kompatibilität bedeutet, dass die neueste Fassung der Spezifikation eingehalten wird.

Bei der D70 ist es USB 2.0 Full Speed und nicht High Speed. Ergo gleiche Datenübertragung wie USB 1.1 Full Speed = 12MBit/s
 
Kommentar

airpic

Unterstützendes Mitglied
RE: Unterschiede deutscher/englischer Prospekt D70// Was gil

Hallo Michael

Ich selbst fotografiere seit mehr als zwei Jahren mit Digitalkameras und habe dabei nur sehr selten den Datentransfer direkt von der Kamera gebraucht. Normalerweise speichere ich die Bilder auf einem portablen Speichergerät und von dort aus auf den Computer oder mittels eines Kartenlesers direkt auf den Rechner.

Für mich ist die USB Kompatibilität kein Kaufkriterium, aber auch kein Nichtkaufkriterium.

Gruss Christoph
 
Kommentar

Michael Schwarz

NF Mitglied
Hallo Christoph,

ein Kauf- bzw. Nichtkaufkriterium ist das bei mir auch nicht; man kann sich ja einen 2.0 Kartenleser zulegen oder die Zeit beim Runterladen mit einem Espresso genießen, wie ich das gerne mache ;)

Ich verstehe nur nicht ganz, warum das Nikon nicht einfach in seine Prospekte reinschreibt; es kann der Eindruck entstehen, man müsste das verheimlichen oder verschleiern und wenn das mit einer Angabe im Prospekt so ist, kann man ja nie ganz sicher sein, ob denn die anderen Angaben alle zutreffen. Eben z.B. die Sache mit dem Pentaprisma. Vermutlich ist der Ausdruck "Pentaprisma " auch nur eine Definitionssache.

Natürlich haben mich solche Kleinigkeiten nicht davon abgehalten die D70 zu bestellen und ich hoffe, dass ich schon nächste Woche das Mechanikzeitalter, durch das mich meine uralte FM begleitet hat, verlassen kann.

Gruß
Michael
 
Kommentar

airpic

Unterstützendes Mitglied
Hallo Michael

Bei der Sache mit dem Pentaprisma bin ich mir nicht so sicher. Penta bedeutet soweit ich weiss ja 5. Das Prisma hat einen fünfeckigen Querschnitt und daher erklärt sich auch der Name "Pentaprisma". Einen Spiegel (im Sinne des Teils, das beim Fotografieren hochklappt) kenne ich nicht.^

Christoph
 
Kommentar

Petersbilder

Unterstützendes Mitglied
Ich empfehle nur direkt vom CF Karte zu überspielen via Kartenleser und nicht aus der Kamera.
Das verlängert die Nutzungszeit der Akkuladung der Kamera (wenn man keinen Wechselakku hat, gibt das uU die letzetn Minuten Spielraum die man sonst evtl nicht hat!)!

Gruß bB
 
Kommentar

Michael Schwarz

NF Mitglied
Hallo Christoph,

meines Wissens kann die Umlenkung des Bildes vom Spiegel auf den Sucher mittels eines Pentaprismas oder einer "pentaprismaförmigen" Spiegelkonstruktion erfolgen. Bei einem echten Pentaprisma soll das Sucherbilder wesentlich besser sein. Die Spiegelkonstruktion ist zwar günstiger, aber das Sucher-Bild soll dunkler sein. Bei der EOS 300D z.B. wird so eine Spiegelkonstruktion verwendet.

Ich selber habe das noch nicht vergleichen können und weiß nicht, ob der Unterschied tatsächlich so groß ist.

Der Punkt ist, dass ein "echtes" Pentaprisma eher in hochpreisigeren Spiegelreflexkameras zu finden sind. Von daher ist das natürlich ein Verkaufsargument.

Ich habe inzwischen einen Vergleichstest zwischen der D70, der D100 und der EOS300D gefunden ----> p
(englisch) Laut diesem Test hat die D100 ein Pentaprisma und die D70 ein"Pentamirror" sprich "Spiegelkonstruktion".

Sollte das so korrekt sein, fände ich es von Nikon schon etwas dreist, diese Konstruktion im deutschen Prospekt als "Pentaprisma" zu verkaufen.

Naja, bei jedem Prospekt steht ja irgendwo kleingedruckt "Druckfehler und Änderungen vorbehalten"

Vielleicht weiß ja noch jemand im Forum was Genaueres.

Gruß
Michael
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Es ist schon etwas kurios.

F55 -> penta-Dach-mirror type (engl) --> Dachkantprismasucher (dt.)
F65 -> genauso
F75 -> genauso
F80 -> penta-prism (engl) --> Dachkantprismasucher (dt.)

Ich denke, die Übersetzer sind sich nicht einig.

Vielleicht kann ja mal jemand seine D70 aufschrauben :wink:
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Da muß niemand mehr seine D70 aufschrauben. Die D70 hat definitiv einen Pentaspiegelsucher. Im ersten PDF stand das auch so. Der Pentaspiegelsucher ist aus einzelnen Oberflächenspiegeln aufgebaut, während ein Pentaprismensucher aus einem Glaskörper (eben dem Prisma) besteht, dessen Außenflächen verspiegelt sind. Damit sind die Spiegelflächen langlebiger und können keinen Staub aufsammeln.

Ich war vor einigen Wochen bei Nikon in Düsseldorf und habe die Gelegenheit genutzt um mal zu fragen welcher Sucher denn nun drin ist. Die sollten es eigentlich wissen. Auf meine Frage warum denn jetzt im Prospekt etwas anderes steht, gab es nur die Antwort "Druckfehler".

Die D70 basiert in großen Teilen wohl auf der F75, und bei den Billignikons gibt es eben auch diese Billigsucher (bei den Billigcanons natürlich auch). Der Nachteil ist mit Sicherheit ein geringerer Transmissionsgrad. Damit's nicht zu duster wird im Sucher wird er klein gehalten und mit einer sehr hellen Einstellscheibe versehen, die dann allerdings wieder schlecht zum Fokussieren geeignet ist.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

slider

Unterstützendes Mitglied
AndreasH";p="10384 schrieb:
... Der Nachteil ist mit Sicherheit ein geringerer Transmissionsgrad. ...
warum soll der Weg des Lichts durch Luft "verlustbehafteter" sein als durch Glas?
Eher kann ich mir da Probleme bzgl. Brechung durch mehr Glas/Luft-Übergänge innerhalb der Spiegelkonstruktion vorstellen.

Gruß,
Peter
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Im Pentaspiegelsucher gibt es keine Glas/Luft-Übergänge. Es sind Oberflächenspiegel. Und die haben - jedenfalls wenn sie mit vertretbarem Aufwand hergestellt werden sollen - stärkere Verluste als die Rückflächenspiegel eines Prismas.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
cbuehring";p="10441 schrieb:
wäre es theoretisch möglich, den F80 Sucher in die D70 zu bauen?
Noch nicht mal theoretisch. Es wird rein räumlich nicht passen. Der Sucher ist ein komplexes System aus Einstellscheibe, LCD, Prisma und wahrscheinlich auch noch den Meßzellen für die Belichtungsmessung. Wäre schon ein Wunder wenn so etwas paßte.

Ist aber eigentlich nicht notwendig. Es gibt ja die D100 und die Fujis, die basieren auf der F80.

Außerdem kann man sich doch mit dem Sucher der D70 arrangieren, oder nicht? Hier ging es doch eigentlich nur um die Wahrheitsfindung weil jemand Inkonsistenzen in der Dokumentation gefunden hatte. Die D70 macht keine schlechteren Bilder weil sie einen Pentaspiegelsucher hat.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

Michael Schwarz

NF Mitglied
Hier ging es doch eigentlich nur um die Wahrheitsfindung weil jemand Inkonsistenzen in der Dokumentation gefunden hatte. Die D70 macht keine schlechteren Bilder weil sie einen Pentaspiegelsucher hat.
Ja klar, mehr wollte ich ja auch gar nicht wissen. Ich denke, wenn man keine Vergleichsmöglichkeit hat, wird man sich beim Sucherbild der D70 gar nichts denken. Aber natürlich ist es schon erstaunlich, dass sich so ein "Druckfehler" ausgerechnet bei einem Qualitätskriterium findet.

Nur noch wenige Tage und ich werde selbst durch den Sucher der D70 schauen und vemutlich zufrieden sein :)

Danke an alle für die Infos und Tips.

Gruß
Michael
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software