Tokina 70-200 4.0 wer hat Erfahrung?

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Hallo Leute

Bin heute zufällig auf das Tokina 70-200/4 gestossen und wollte mal fragen, ob jemand von euch damit Erfahrung hat.
Nachdem ich mein altes Sigma 70-200/2.8 abgestossen habe, da es für mich bei Offenblende zu unscharf war, aber auch bei 4 immer noch etwas verwaschen, und ich etwas lichtstarkes für Alltag+Sport suche spekuliere ich schon lange mit dem neuen Tamron 70-200/2.8
aber es ist mir immer noch zu teuer (ca. 400€ mehr als das Tokina)

Wenn ich dann sowieso meist auf Blende 4.0 runter muss, damit der komplette Trial Runner scharf ist, und das TK ab 4 schon scharf ist.

Also vielleicht hat jemand Erfahrung?
- ist der Fokus schnell ?
- wann vermisst jemand die 2.8er Blende

(PS.: in der Suche finde ich zwar Ankündigungs-Diskussion etc, aber keine Vergleiche von Nikon usern, vielleicht hat es nun doch keiner)

Danke im Vorraus!
 
Bild

F100 - D90

Unterstützendes Mitglied
Ich habe mir die Linse vor 2-3 Monaten gekauft, nachdem ich früher bereits das Pendant von Nikon hatte. Auch die 2.8 Linsen von Nikon kenne ich gut. Ohne hier im Detail begründen zu wollen, warum ich die Nikon Linsen verkauft und mir jetzt das Objektiv von Tokina gekauft habe, kann ich zusammenfassen:

- 1,5 kg sind mir zu viel, auch wenn die 2.8 Blende natürlich Vorteile hat; mit den heutigen ISO-Möglichkeiten (ich habe die D750, navchdem ich drei Jahre die D800 hatte) lässt sich einiges kompensieren

- das Gesamtpaket der Nikon 4.0 ist noch besser. Mich haben aber dennoch zwei Dinge gestört. Zum einen (und weniger wichtig, ist schon klar) ist mir das Nikon Objektiv zu lang. Und zum anderen habe ich bei Personenaufnahmen ein wenig "Charakter" vermisst.

- Beim Tokina liebe ich die knackige Schärfe im Zentrum und den "look". Autofokus sitzt perfekt, ist allerdings ein wenig träger als beim Nikon Pendant. Auch das leichte Geräusch des Bildstabilisators ist nicht jedermanns Sache, vermute ich. Dennoch behalte ich die Linse, die mich mehr und mehr überzeugt.
 

Lichtschachtsucher

Nikon-Clubmitglied
Ich habe mir die Linse vor 2-3 Monaten gekauft, nachdem ich früher bereits das Pendant von Nikon hatte. Auch die 2.8 Linsen von Nikon kenne ich gut. Ohne hier im Detail begründen zu wollen, warum ich die Nikon Linsen verkauft und mir jetzt das Objektiv von Tokina gekauft habe, kann ich zusammenfassen:

- 1,5 kg sind mir zu viel, auch wenn die 2.8 Blende natürlich Vorteile hat; mit den heutigen ISO-Möglichkeiten (ich habe die D750, navchdem ich drei Jahre die D800 hatte) lässt sich einiges kompensieren

- das Gesamtpaket der Nikon 4.0 ist noch besser. Mich haben aber dennoch zwei Dinge gestört. Zum einen (und weniger wichtig, ist schon klar) ist mir das Nikon Objektiv zu lang. Und zum anderen habe ich bei Personenaufnahmen ein wenig "Charakter" vermisst.

- Beim Tokina liebe ich die knackige Schärfe im Zentrum und den "look". Autofokus sitzt perfekt, ist allerdings ein wenig träger als beim Nikon Pendant. Auch das leichte Geräusch des Bildstabilisators ist nicht jedermanns Sache, vermute ich. Dennoch behalte ich die Linse, die mich mehr und mehr überzeugt.
Ist denn beim Tokina eine Stativ Schelle dabei oder muß man die wie beim Nikon extra dazu kaufen ?
Gruß
Peter
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
Streulichtblende ist wie beim Af-S optional. Das Tokina ist einen cm kürzer, jedoch deutlich dicker und das Tokina kostet rund 350 Euro weniger (Idealo Preisvergleich).

Laut Klofoto (Colorfoto) ist das Tokina deutlich besser, allerdings testen die meist an DX-Kameras, warum erschließt sich mir allerdings nicht. Das ist jedenfalls so, als ob man den neuesten Porsche und den neuesten BMW 7er nur in der Innenstadt von Berlin testet und die Autobahn bewußt meidet.

Muss man einfach selbst probieren, weil man sich auf sog. Rewiews nicht 100 % verlassen kann. Bei mir hat sich Deine Frage noch nicht gestellt, weil es das Tokina seinerzeit noch nicht gab. Habe das Nikon Af-S und bin rundum glücklich mit dem Teil. Die Stativschelle nutze ich nur, wenn ich mit einer Nikon 1 mit Adapter mit ihm arbeite. Auch dafür ist es klasse, mit einem Bildausschnitt entsprechend 189-540.

Ich gebe noch zu bedenken, wenn es nicht auf äußerste Af-Geschwindigkeit ankommt, gibt es noch Tamron SP AF 70-200mm f2.8 Di LD IF Makro, das es schon ab 520 Euro neu gibt, und das optisch jedenfalls ok ist, wenn es auch einen langsamen Af hat.
 

F100 - D90

Unterstützendes Mitglied
Das mit den Tests ist in der Tat so eine Sache. Und dennoch schadet es ja nichts. Es gibt einige sehr ausführlich und positive Reviews im Netz aus den USA. Bei chip.de ist das Tokina sogar auf Platz 1 gelandet:

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Tele-Zoom-Objektive-für-Nikon--index/index/id/1058/

Ich kann mich nur wiederholen. Hatte das Nikon Pendant, was ich auch sehr gut fand. Was die reine Bildqualität angeht, gefallen mir die Aufnahme mit der Tokina Linse oft ein Stück mehr.
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Interessant dass der von mir gestartete Fred 6 Monate später dann angelaufen ist.
Ich habe inzwischen das Sigma 50-150/2.8 OS im September für die DX cam (D7100) zufällig gebraucht erworben (es gab ein einziges).
Das Obj. ist sauscharf und stellt das alte Sigma komplett in den Schatten, aber ist halt nur DX
Somit ist für mich das Tokina derzeit nicht so das wichtige, könnte aber vielleicht mal in meiner Ausrüstung landen, wenn es um ein "kleines handliches" Objektiv geht und eine FX wartet auch ungenutzt im Kasten.
Danke vielmals für die hilfreichen Kommentare!
 

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
wieso gibt es 2 Fäden zu dieser Linse? http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/objektive-and-konverter/247265-tokina-at-x-4-70-200mm-pro-fx-vcm-s-3.html

Zum Inhalt: Ich finde es optisch auch hervorragend, Haptich auch. Af ist auch recht flott, hab den direkten Vergleich zum Nikon nicht, laut lenstip ist das Nikon ewas schneller beim komplett-Durchlauf (0,8 vs 1,0 sek, wobei das Toki aber wohl auch den etwas längeren Weg hat, was ja auch Vorteile hat).
Fokusbegrenzer hat das Toki keinen, der VR ist wohl nicht so gut wie bei Nikon (aber durchaus auch nützlich), und es schwächelt bei Gegenlichtaufnahmen.
Aber ansonsten macht es wirklich super Bilder, grade auch bei Offenblende.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben