Tipps für Wien

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Hallo zusammen,

meine Frau und ich fahren für ein Wochenende nach Wien und wären für ein paar Tipps (fotografisch und kulinarisch) dankbar. In einem 12 Jahre alten Thread habe ich folgende Hinweise gefunden, sind die noch aktuell?

Gasometer
Donauturm
Donaucity
Museumsquartier
Sonst: Strassenszenen in den Fussgängerzonen Stephansplatz, Graben, Kärntnerstrasse

Würde mich freuen, wenn noch der ein oder andere Tipp dazu kommt.

VG,
Peter
 
Bild

Kay

NF-F Platin Mitglied
Der Flohmarkt neben dem Naschmarkt - wenn Du soetwas magst, Kaffeehäuser mit 15 verschiedenen Zeitungen, Kaffeezubereitungen, Zigeunermusik
- es gibt nicht nur die Tipps aus dem Reiseführer - laß Dich treiben.

Wien ist das Paradies für Flaneure, Bummler, Stadtpiraten, ... (Hugo ist neidisch .... )
 

redy

Unterstützendes Mitglied
Gasometer
Donauturm
Donaucity
Museumsquartier
Sonst: Strassenszenen in den Fussgängerzonen Stephansplatz, Graben, Kärntnerstrasse
ja, eh lieb ;)

ad steetfotografie
ein erklecklicher teil meines portfolio ist street.
du brauchst in wien (besonders in den touristischen zentren) wenig bedenken bzgl. "recht am eigenen bild" haben. das regt hier keinen auf.

maerkte sind natuerlich immer ein sehr beliebtes streetforografie-jagdgebiet.
neben dem naschmarkt und den dazu gehoerigen flohmarkt (den flohmarkt gibts aber nur samstag 0700-1300), ist auch der brunnemarkt in ottakring sehenswert. wesentlich balkan-stylischer und noch nicht ganz so bobo-u. tieristen-verseucht wie der naschmarkt.

apropos flakturm....sehenswert ist das Haus des Meeres. Mitten in der City, in einem Flakturm untergebracht, hast du einen fantastischen Blick ueber Wien von der Flakbatterie aus.



das museumsquartier ist uberigens auch ziemlich cool. urbaner, studentischer hotspot.

ansonsten gibt's natuerlich noch jede menge, wenn du mir sagst was dich eventuell ineressiert, weiss ich ja vielleicht den ein oder anderen tip abseits der fremdenfuehrer.

lg redy
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
ansonsten gibt's natuerlich noch jede menge, wenn du mir sagst was dich eventuell ineressiert, weiss ich ja vielleicht den ein oder anderen tip abseits der fremdenfuehrer.

lg redy
Lieben Dank! Wir wollen ein entspanntes Wochenende erleben. Kommen Samstag um 12:00 Uhr im Hotel an und fliegen Montag Abend um 17:30 Uhr zurück. Ich habe nur Montag morgen einen geschäftlichen Termin, sonst sind wir frei. Bisschen gucken, bisschen essen, schlendern und nebenbei ein paar Fotos machen. Genießen ohne Stress und Hektik.

Kaffeehaus, nette Lokale und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

VG,
Peter
 

Falkor

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Na, ein typische Kaffeehaus sollte bei einem Besuch nicht fehlen: www.heiner.co.at Sehr empfehlenswert, einfach nur wunderbar vom Ambiente und auch von der Qualität.

Empfehlen würde ich (falls Ihr die üblichen Stätten wie Hofburg, Schönbrunn usw. ansehen möchtet) Euch den Vienna Pass, dass Sisi Ticket oder die Wien Card (je nach belieben) zu besorgen. Gerade am Wochenende sorgen diese Karten u.U. für bevorzugten Einlass bei meist großen Warteschlangen.

Als Sehenswürdigkeit (ich will die genannten nicht noch einmal aufzählen) finde ich das Palmenhaus sehr schön. Unbedingt empfehlen möchte ich das Viertel Spittelberg. Es hat sich einen eigenen Charme erhalten, wirkt überhaupt nicht wie eine Großstadt und ist am Tag und in der Nacht eine Attraktion. Es wird auch das Wiener "Montmartre" genannt.
 

Exocet

Aktives NF Mitglied
Cafe zum Hawelka, kleiner Imbiss beim Trzesniewski. Cafe Central ist auch nett. Ansonsten mal ins Dorotheum, oder Naturhistorisches- und oder Kunsthistorisches Museum. Alternativ nimm dir besser mindestens 2 Wochen Zeit[emoji6]
 

redy

Unterstützendes Mitglied
Bisschen gucken, bisschen essen, schlendern und nebenbei ein paar Fotos machen. Genießen ohne Stress und Hektik.

Kaffeehaus, nette Lokale und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.
eine(r) hat'e eh schon erwaehnt: 7. und 8. bezirk im grossen und ganzen, grätzel spittelberg im speziellen.
viele beisln, kunst-u. antiqutaetengeschaefte, studentisches flair. sehr sehr nett zum schlendern und den tag ausklingen zu lassen.

in fussgeh-weite vom museumsquartier, kunst-u. naturhistorischen museum.
mehr wird sich fuer's wochenende eh nicht ausgehen.

lg redy
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied


Für den Kenner sag ich nur: Schloß Concordia … :cool:

Und gegenüber vorher fotografieren gehen.


Das …



… mag ich nimmer, a Dreck ist's geworden,
sage ich als jemand, der jahrelang von der
Josefine bemuttert worden war.

Wenn schon Dorotheergasse, dann doch ins
Jüdische Museum. Außerdem gibt's beinahe
vis à vis eine sensationelle Galerie, die jede
Menge Fotostars auf Museums-Niveau hat.


Wo wir bei großen Fotografen sind:



Erich Lessing hat seinen eigenen Shop. Cool.


Abends ginge ich ja ins Porgy … very cool.

Ansonsten weiß der Falter, wo was los ist. :lupe:


 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied



Ach ja, von wg. "offene Augen":




Wenn schon ein berühmtes Café-Haus,
dann das Central im Palais Ferstl:




Abschließend ein echter Geheimtipp:



Die Kapelle des Heiligenkreuzer Hofes …

Den Schlüssel hat mein Bruder oder der Hausmeister. :cool:



Abschließend nicht zu vergessen, in Wien gilt:



Und nicht etwa mit Messer und Gabel… :hehe:



 

Danulon

Sehr aktives Mitglied
Lieben Dank! Wir wollen ein entspanntes Wochenende erleben. Kommen Samstag um 12:00 Uhr im Hotel an und fliegen Montag Abend um 17:30 Uhr zurück. Ich habe nur Montag morgen einen geschäftlichen Termin, sonst sind wir frei. Bisschen gucken, bisschen essen, schlendern und nebenbei ein paar Fotos machen. Genießen ohne Stress und Hektik.



Kaffeehaus, nette Lokale und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.



VG,

Peter


Wenns entspannt sein soll: In welchem Bezirk liegt eure Bleibe? - würde sich ja vielleicht als Ausgangspunkt eignen.

Ansonsten hat Wien ein sehr, sehr gutes Öffinetz. Gerade per Straßenbahn erschließen sich ein paar schöne Grätzel (Viertel) sehr gut und mW ist es mit ner Wochenendkarte nicht teuer.

LG aus Wien
Günther
 

PeterTaylor

NF-F Platin Mitglied
Wir übernachten im MotelOne an der Staatsoper.


Viele Grüße,
Peter
 

Danulon

Sehr aktives Mitglied
Das ist ideal: Stadteinwärts seid ihr an den klassischen Attraktionen, zu Kunst- und naturhistorischem Museum ist es ein Katzensprung und dahinter folgt schon das Museumsquartier (MQ) und erstreckt sich "Bobotown" mit Spittlberg im 7. Bezirk. Direkt daneben liegt die Mariahilfer Straße ("Mahü"), eine Haupteinkaufsstraße (und inzwischen nahezu zur Fußgängerzone gemacht, überwiegend die gleichen Filialisten wie in DE, daher am ehesten "austauschbar", aber links und rechts davon wirds interessant ). Im Gerngross-Kaufhaus gegenüber der Mariahilfer Kirche im Dachgeschoss befindet sich ein guter Asiate (mit tollem Blick über die Hausdächer in Richtung Naschmarkt) und ein zweites, eher auf Wiener Küche spezialisiertes Lokal, in dem die Wiener Nikonstammtische stattfinden. Gegenüber an der Kirche vorbei gelangst du zum o.g. Haus des Meeres (Flakbunker) mit dem gegenüberliegenden Art Deco-Kino. Von dort sind es zum Naschmarkt nur noch zehn Minuten. Auch das Café Sperl ist nicht fern. Das alles ist ohne Stopp in 1-2 Stunden zu Fuß gut erreichbar. Bin in der Gegend auch schon viel mit der Kamera unterwegs gewesen.

Es ist ein schönes Eckchen, im vorderen Teil um MQ und an der Mahü natürlich stärker touristisch frequentiert, dahinter dann ein bisschen bobo, aber nett - achja, und ich hätte dich an der gefährlichen Westbahnstraße mit all ihren Fotogeschäften und der Westlicht-Galerie knapp vorbeigelotst... ;)
 

Danulon

Sehr aktives Mitglied
P.S. Bei Kaffeehäusern scheiden sich die Geister wahrscheinlich besonders. ;) Mir wäre das Central zu touristenbelagert, habe dort noch nie keine Touristenschlangen gesehen. Das Gebäude ist allerdings sehr schön. Wenns weniger mondän und dafür etwas morbider sein darf, gäbe es neben dem berühmten Hawelka noch andere weniger berühmte Alternativen. Beste Tortenauswahl gibt's natürlich bei den großen Namen (Landtmann am Burgtheater, Demel am Kohlmarkt, Heiner). Für das Sacher muss man ein wenig Masochist sein (Menschenschlangen), aber euer Hotel liegt ja gleich dort, vielleicht habt ihr Glück. Wer Sacher mag, dem empfehle ich lieber das Sacher in Salzburg - nicht annähernd so viel Rummel, gleiches Angebot, schöne Lage an der Salzach zwischen Mirabell und Altstadt.
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Wir übernachten im MotelOne an der Staatsoper.
Von dort aus ist es ein Katzensprung zum Karlsplatz, der Hauptschnittpunkt der U-Bahn, aber auch der Straßenbahn.
Falls ihr also irgendwo hinwollt, was weiter weg liegt (Schloß Schönbrunn, Prater, usw.)...

Die Strecken durch die Stadt sind meist erfreulich kurz, egal ob man fährt oder läuft.

Gruß, Christian
 

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Wurde der Friedhof schon genannt, empfohlen?

Meddi
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben