Telezoom für Sport- und Rennsportfotografie


NF Adventskalender 2019

Neuhier80216

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich nutze aktuell an einer D750 das Nikon 70-200 2.8 VRII und finde das richtig gut.
Einzig fehlt mir die Brennweite um sowohl beim Handball, als auch beim Motorsport die Szenen so einzufangen, wie ich es gern hätte.

Günstig könnte man es mit dem TC20E III erweitern, aber aus ersichtlichen Gründen wird immer abgeraten.

nun habe ich ein paar Fragen.

Der TC mag nicht perfekt sein, aber bei noch vorhandener Blende von 5.6 ausreichend, nur wie schaut es allgemein im Vergleich aus?

es stehen mehrere zur Auswahl und ich bin mir so unschlüssig wie selten im Leben:

Nikon 80-400, 200-500
Oder Sigma/Tamron 150-600

Das Gewicht wäre zu vernachlässigen in meinem Fall. Wichtiger ist mir:

mit welcher Kombi gelingenBilder aus der Hand bei langen Brennweiten am besten und was ist sein Geld wert?

Ist die Kombi mit dem 2.8er und TC so viel schlechter als mit den genannten Alternativen? Preislich ist es zumindest kurzfristig eine Überlegung wert, nur sollen auch scharfe Bilder entstehen.

wobei mir Schärfe bis in die Ränder weniger wichtig ist, viel mehr das Objekt muss passen...

Ich danke euch bereits im
Voraus für Eure Hilfe!
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


pws

Nikon-Clubmitglied
Das Sigma 150-600 Sport eignet ganz gut sich für Motorsport:

Ist für manche Menschen ein wenig schwer. :):)
Aber die Einstellmöglichkeiten über das Dock sind toll.
 

Tom-2001

NF Mitglied
Den Tele-Bereich habe ich auf zwei Objektive aufgeteilt:

70-200 4,0 und 200-500 5,6

Für das 70-200 habe ich mich aus Gewichtsgründen entschieden. Ich nehme es immer als Zweitobjektiv mit.

Das 200-500 nehme ich nur bei Bedarf mit. Die einzigen Nachteile sind Größe und Gewicht. Trotzdem gehört das 200-500er zu meinen Lieblingsobjektiven. Das Objektiv hat eine sehr gute Schärfe, einen sehr guten Stabilisator und eine konstante Blende. Für Nikon Verhältnisse ist das Objektiv preiswert. Freihandaufnahmen sind möglich, machen aber wegen des Gewichtes auf Dauer keinen Spass. Ein Einbeinstativ habe ich immer dabei und dann kann man auch ein paar Stunden im Zoo fotografieren.
 

Neuhier80216

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten.

Bilder würden fast nur von der Tribüne geschossen, da macht das Dreibein wenig Sinn, aber das einbein passt. Es gibt aber auch Rennstrecken, bei denen man rund um die Strecken nahe ran kommt, da braucht’s die freie Hand, da ich ein großer Mensch bin und ein solch langes einbein noch nicht gefunden habe, fotografiere ich gern aus der Hand.

mit meiner ehemaligen cropkamera und einem 70-300, also 450mm crop ging das eher schlecht als recht...

also lieber auf den tc verzichten, auch wenn unschlagbar günstig und es mit 200-500, bzw. 150-600 probieren...
 

pws

Nikon-Clubmitglied
..........

Bilder würden fast nur von der Tribüne geschossen, da macht das Dreibein wenig Sinn, aber das einbein passt. Es gibt aber auch Rennstrecken, bei denen man rund um die Strecken nahe ran kommt, da braucht’s die freie Hand, da ich ein großer Mensch bin und ein solch langes einbein noch nicht gefunden habe,..............
Habe ein ähnliches Anforderungsprofil. Beim Einbein habe ich mich für das hier entschieden. Maximal 1,69m ausfahrbar. Aber dann wird es doch unten dünner. :)
 

Einhorn

NF-F Premium Mitglied
Was dir fehlt ist ein TC 1.4E Telekonverter. Die Objektivqualität leidet kaum, Auch die AF-Geschwingkeit bleibt auf hohem Niveau.
Mit dem TC 1.4E kannst du kombinieren mit dein 70-200, oder 4.0 300mm, 4,0 300mm PF, oder 200-500mm. Auch ein 2.8 300mm bei schwachem Licht läßt sich gut einsetzen. Die Nikon Zooms 80-400 und ähnliche kenne ich nicht.
Handball und Motorsport sind für die Anfordderung an Objektiven sehr verschieden. Handball verlangt hohe Lichstärke bei kurzen Tele und Motorsport, außer am Set, sehr lange BW und hohe Verschlusszeiten = hohe Lichtstärke.
Der TC 2x III kannst du für deine Zwecke vergessen; geringere Bildqualität, deutlich langsameren AF.
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Bilder würden fast nur von der Tribüne geschossen, da macht das Dreibein wenig Sinn, aber das einbein passt.
Also in Hockenheim darfst maximal mit 300mm rein. Nicht dass du da dann plötzlich da stehts mit deiner langen Tüte und nicht rein kommst. Am Nürburgring weiss ich nichts von Beschränkungen rund um die Strecke.

das Sigma Sport ist halt ein recht großer Brocken in Bezug auf Gewicht. Da könnte man dann als Kompromiss auch zum Tamron 150-600 G2 greifen, das würde ich zwischen dem Sigma C und Sigma Sport ansiedeln. Beim 200-500 kann es eben sein dass 200 unten rum schon zuviel sind. Ansonsten ist das natürlich eine super Linse.

Ich hatte erst das Tamron 150-600 G1, dann mal das Sigma Sport geliehen und getestet, war mir aber einfach zu schwer für das was es mehr an Leistung bot. Und dann bin ich auf das 150-600 G2 von Tamron umgestiegen. Lässt sich auch mit der Konsole personalisieren und auf die Bedürfnisse einstellen. Aber das liegt nun auch nur noch rum. Falls da Interesse besteht einfach ne PN.


Gruß
Wolfgang
 

hugi

Sehr aktives Mitglied
Nicht ganz so hoch. Aber vielleicht reicht es auch.
Manfrotto XPRO Alu Foto-Einbeinstativ mit 4 Segmenten

Gruss Thomas
 

Neuhier80216

Unterstützendes Mitglied
Danke für die Infos!

Ich schaue erstmal, dass ich mir ein Objektiv zusammenspare, werde die genannten mal testen.
solange tut es auch der TC20, kann eine Version iii für 250€ erstehen und wieder verkaufen im Sommer.

Das Einbein tut in jedem Fall mehr Not und sorgt fur bessere Bilder mit TC, als ein gutes Objektiv aus der Hand ;) bei den Gewichten muss ich mich vorher im Fitnessstudio vorbereiten
 
Oben