Tamron Objektiv SP AF 17-50mm 2.8 Di II LD Asp IF


pandares

Unterstützendes Mitglied
Hallo Fans,

ich werde mir demnächst eine D300 zulegen mit dem oben genannten Immerdraufobjektiv.
Nun bin ich mir in der Wahl unschlüssig da es dieses Objektiv mit und ohne Motor gibt. Welche der beiden Varianten könnt Ihr mir empfehlen und warum?????
Möchte mit meinem Einstieg ins Nikonsystem nicht gleich mit einem "Fehlkauf" beginnen (komme von Minolte D7D) - herzlichen dank für die Hilfe im voraus :up:
 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ich habe das motorlose tamron 17-50 lange an der d50 und der d80 verwendet und war dort zufrieden mit der abbildungsleistung und der af-geschwindigkeit. der mittlerweile eingebaute motor ist dem vernehmen nach nicht der schnellste und wenn man nicht darauf angewiesen ist (wie bei d40(x)/d60), würde ich raten, eins ohne motor zu nehmen. ABER: an der d300 hat mich das tamron nicht mehr voll überzeugen können. es bekommt dort deutlich seine grenzen aufgezeigt und verliert seine bis dato vorhandene offenblendtauglichkeit, erst ab f/4 zeigt es die gewohnte schärfe. wenn lichtstärke also ein thema ist, würde ich die anschaffung des nikkor 17-55 überlegen. ich habe diesen schritt getan und verwende das tamron nur noch am zweitgehäuse d80, wenn es auf packmaß und gewicht ankommt.
 
Kommentar

3log1

Unterstützendes Mitglied
...
ABER: an der d300 hat mich das tamron nicht mehr überzeugen können. es bekommt dort deutlich seine grenzen aufgezeigt und verliert seine bis dato vorhandene offenblendtauglichkeit.
...
Du machst mir Angst. :heul:
Das Nikkon war mir eigentlich zu gewaltig.
 
Kommentar

PhysEd

Unterstützendes Mitglied
ich habe das motorlose tamron 17-50 lange an der d50 und der d80 verwendet und war dort zufrieden mit der abbildungsleistung und der af-geschwindigkeit. der mittlerweile eingebaute motor ist dem vernehmen nach nicht der schnellste und wenn man nicht darauf angewiesen ist (wie bei d40(x)/d60), würde ich raten, eins ohne motor zu nehmen. ABER: an der d300 hat mich das tamron nicht mehr voll überzeugen können. es bekommt dort deutlich seine grenzen aufgezeigt und verliert seine bis dato vorhandene offenblendtauglichkeit, erst ab f/4 zeigt es die gewohnte schärfe. wenn lichtstärke also ein thema ist, würde ich die anschaffung des nikkor 17-55 überlegen. ich habe diesen schritt getan und verwende das tamron nur noch am zweitgehäuse d80, wenn es auf packmaß und gewicht ankommt.
Mhhh, kannst du mir sagen an was das liegt? Ich habe nämlich auc eine D80 mit besagtem Tamron, bin super zufrieden damit möchte ev. in Zukunft auf eine D300 umsteigen... wenn ich dann aber gleichzeitig auf das Nikon 17-55 umsteigen muss, dann wird das echt teuer!

Gruss und danke
Michi

@Pandares: sorry, wollte dir das Tamron gerade nahelegen...
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Du machst mir Angst. :heul:
Das Nikkon war mir eigentlich zu gewaltig.
naja, es ist ja deswegen kein fall für die tonne. ich habe meins immerhin ja auch behalten. es fällt halt nur auf, dass die offenblendtauglichkeit mit zunehmender sensorqualität/pixeldichte nachlässt. bei 6 mp absolut top, bei 10 mp noch befriedigend, scheint bei 12 mp das ende der fahnenstange erreicht. deswegen MUSS man nicht gleich zum 17-55 greifen, darf aber auch nicht enttäuscht sein, wenn man öfter mal abblenden muss. und neben dem preisvorteil bleibt ja nach wie vor die kompaktheit ein pro-argument. außerdem ist das tamron ab f/4 ja immer noch ziemlich konkurrenzlos, das nikkor 18-70 (und wohl auch die sigmas) kommen bei gleicher öffnung da nicht ran (wobei ich das im direkten vergleich nur vom nikkor feststellen kann).
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software