Tamron entwickelt zwei neue Zoom-Objektive für Sony E-Mount

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

AnjaC

Administrator
Teammitglied
Administrator

Reisezoom 35-150 und 2. Generation des Standard-Zooms 28-75​

k_Tamron_A058_A063.jpg

Unser Partner Tamron kündigte heute die Entwicklung von zwei weiteren Objektiven für spiegellose Vollformatkameras mit Sony E‑Mount an: das Telezoom 35‑150mm F/2-2.8 Di III VXD (Modell A058) und das Standard-Zoom 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Modell A063) in der zweiten Generation.

Hier die wichtigsten Informationen aus den offiziellen Pressemitteilungen:

Tamron 35‑150mm F/2-2.8 Di III VXD (Modell A058)​


Produktbild Tamron 35‑150mm F/2-2.8 Di III VXD (Modell A058)

Das 35-150mm F/2-2.8 ist das weltweit erste1 Zoom-Objektiv mit Lichtstärke F/2 für Vollformatkameras mit Sony E-Mount. Mit einer variablen Brennweite vom 35-mm-Weitwinkel bis zum 150-mm-Tele deckt es den am häufigsten genutzten Zoombereich ab und bietet vielfältige Möglichkeiten zur Bildkomposition vom jeweiligen Standort aus. Das Objektiv eignet sich für beeindruckende Panorama- und Architekturaufnahmen bei 35 mm ebenso wie für dynamische Nahaufnahmen bei 150 mm.

Das neue Zoom-Objektiv ist ideal für Reise und Urlaub, wobei es sich mit seiner hohen Abbildungsleistung besonders auch für die ambitionierte Reisefotografie eignet. Die hohe Lichtstärke ermöglicht atemberaubende Bilder von Sonnenauf- und -untergängen sowie stimmungsvolle Aufnahmen von Innenräumen und Nachtszenen.

Der VXD-Autofokus (Voice-coil eXtreme-torque Drive) mit Linearmotor sorgt in jeder Situation für eine außergewöhnlich schnelle und präzise Fokussierung. Das fortschrittliche ergonomische Design des Gehäuses ist auf eine optimale Handhabung des Objektivs ausgerichtet.

Tamron 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Modell A063)​

Produktbild Tamron 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Modell A063)

Tamron ist ein Pionier in der Klasse der kompakten lichtstarken Standard-Zoom-Objektive für spiegellose Systemkameras, und das neue 28-75mm F/2.8 G2 ist in dieser Klasse das Flaggschiff der nächsten Objektivgeneration.

Das 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 ist der Nachfolger des 28-75mm F/2.8 Di III RXD (Modell A036). Die Weiterentwicklung des beliebten und weltweit ausgezeichneten Standard-Zooms steht für Tamrons fortwährendes Streben nach dem leistungsfähigsten und benutzerfreundlichsten Objektiv. Das 28‑75mm F/2.8 G2, das ebenso kompakt wie sein Vorgänger ist, besitzt einen neuen optischen Aufbau mit größerem Auflösungsvermögen und ist kompatibel mit den neuesten hochauflösenden Systemkameras.

Der von Tamron entwickelte VXD-Autofokus (Voice-coil eXtreme-torque Drive) basiert auf einem Linearmotor, um eine schnellere und präzisere Scharfstellung sicherzustellen. Mit einer kürzesten Einstellentfernung von 18 cm bei 28 mm Brennweite und einem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2,7 ermöglicht das Objektiv faszinierende Nahaufnahmen.

Das fortschrittliche ergonomische Design des Gehäuses ist auf eine optimale Handhabung des Objektivs ausgerichtet.

Hier ein Vergleich des Auflösungsvermögens anhand der MTF-Kurven:

Links das Vorgängermodell 28-75mm F/2.8 Di III RXD (Model A036) und rechts das neue 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Model A063) bei 28 mm / f2.8

MTF-Kurven: Links das Vorgängermodell 28-75mm F/2.8 Di III RXD (Model A036) und rechts das neue 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Model A063) bei 28 mm / f2.8


Links das Vorgängermodell 28-75mm F/2.8 Di III RXD (Model A036) und rechts das neue 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Model A063) bei 75 mm / f2.8:

MTF-Kurven: Links das Vorgängermodell 28-75mm F/2.8 Di III RXD (Model A036) und rechts das neue 28-75mm F/2.8 Di III VXD G2 (Model A063) bei 75 mm / f2.8:

TAMRON Lens Utility für benutzerdefinierte Funktionen​

Beide Objektive sind kompatibel mit der neuen Software „TAMRON Lens Utility“, die von Tamron speziell zur Konfiguration der eigenen Objektive entwickelt wurde. Nach der Installation des Programms auf einem Computer lassen sich die Objektive über ein Anschlusskabel2 mit dem Rechner verbinden, um verschiedene Funktionen des Objektivs individuell anpassen oder die Objektiv-Firmware aktualisieren zu können. Mithilfe der persönlichen Konfiguration kann man die Objektive optimal an die jeweilige Aufnahmesituation, zum Beispiel Foto oder Video, anpassen.

Funktionen von TAMRON Lens Utility​

  • Einstelloptionen der Fokussiertaste („Focus Set Button“)
  • A-B Fokus: Die Scharfstellung wechselt automatisch zwischen zwei vorab definierten Fokuspositionen (A und B)
  • Fokus-Voreinstellung: Der Fokus stellt auf eine vorab definierte Entfernung scharf
  • Wechsel der Fokusring-Funktion (Fokus/Blende): Der Fokusring kann wechselweise zur Scharfstellung oder zur Blendeneinstellung genutzt werden
  • Aktivierung einer Kamera-Funktion: Die Fokussiertaste lässt sich mit einer Kamerafunktion belegen
* Die Funktion der Fokussiertaste lässt sich zurücksetzen
  • Fokusring mit verschiedenen Einstelloptionen
  • MF-Ringrotation: Wechsel der Drehrichtung des Fokusrings
    (rechts- oder linksdrehend)
  • MF-Methode: Wahl der Fokusmethode bei Verwendung des Fokusrings
  • Firmware-Update

Verfügbarkeit​

Die Markteinführung für beide Objektive ist für 2021 geplant. Abhängig von den weltweit getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie kann es zu Terminverschiebungen kommen Preise sind noch nicht bekannt.

Hinweise
* Technische Spezifikationen, Design und Funktionalität vorbehaltlich Änderungen.
(1) Im Vergleich mit Wechselobjektiven für spiegellose Systemkameras mit Kleinbildsensor und Sony E-Mount-Anschluss.
(2) TAMRON Connection Cable - Anschlusskabel (USB-Typ-A auf USB-Typ-C) separat erhältlich

Bildnachweis: © Tamron
 
Anzeigen

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
35-150/2.0-2.8 tönt natürlich interessant, zumal es kein riesiger Klotz zu sein scheint. Und mit dem 28-200 haben sie schon gezeigt, dass man die lichtstärke auch recht langsam schwächer werden lassen kann, d.h. es wäre durchaus denkbar, dass 2.8 erst ab 85 oder gar 100mm ansteht, darunter noch mehr geht.

Wichtig ist natürlich bei sowas das Bokeh. Das Objektiv bietet sich nämlich gleich für die Portraitfotografie an, egal ob Hochzeit oder Studio. Von Gruppenaufnahmen bis zum Kopfportrait geht damit dann alles, wenn das Bokeh gefällt.

Passt auch gut als Reiselinse zusammen mit einem Samyang 18/2.8.

Günstig wird es hingegen sicher nicht, so lichtstark, das geht immer was ins Geld.
 
Kommentar

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das sind ja tolle News.

Für DSLRs gibt es das 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD, gemeinhin als Portrait-Zoom bekannt. - Nun also für Spiegellose ein 35-150 2-2.8 hoffentlich nicht zu schwer und groß.

Auch das 28-75/2.8 G2 ist interessant, Sigma hatte kürzlich ein 28-70/2.8 vorgestellt, welches leichte Vorteile gegenüber dem Tamron G1 hatte, Tamron regiert sofort und schiebt das G2 nach. So muss Wettbewerb funktionieren.
 
Kommentar

pixelschubser2006

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das 35-150 finde ich so hochgradig interessant, dass ich bereit wäre, es sofort mit Adapter auf Z einzusetzen, wenn das vernünftig funktioniert. Es wäre für mich eine Hammer-Kombi, auf einer Kamera das 14-30mm und an der anderen das Tamron zu haben. Hinsichtlich der Qualität mache ich mir wenig Gedanken, weder bei der Mechanik noch bei der Optik.
 
5 Kommentare
SJ Münchfeld
SJ Münchfeld kommentierte
Ja, mit der Kombination wäre man der König.
 
P
pulsedriver kommentierte
Pass grade mit einer Z7II auch wunderbar zum 14-24/2.8, die Lücke kann man ggf. croppen.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Man könnte auch einfach auf die A7 IV warten. Die hat dann einen neuen Sensor mit (30-32MP) und einen weiter verbesserten AF mit Augenerkennung und RTT. Daran das 35-150 und man hat eine ideale Kombi für die People, Mode, Portrait-Fotografie.

Für Weitwinkel setzt man auf Nikon für obenrum nimmt man Sony.
 
P
pulsedriver kommentierte

Die A7R IV hat doch auch schon RTT. Und wieder die Cropreserve, sodass ein Sigma 14-24 ART oder ein 12-24 GM wunderbar dazu passen. Oder, wenn man weniger weit in den SWW Bereich will: Ein leichtes Samyang 18/2.8. Das 14-30 Z ist nett, da relativ gut für ein ziemlich leichtes SWW Zoom, aber auch bei Nikon ist das 14-24/2.8 Z besser. Und die genannten 14-24 und 12-24 für Sony sind auch top. Das 35-150 wird mit so viel Licht sicher auch kein Superleichtgewicht. Das wird auch, wie die Bilder schon klar zeigen, mehr als nur 67mm Filter haben.
Wenn man sich das Verhältnis von der Dicke am Bajonett und am Filtergewinde anschaut, und das mit den bekannten 67mm vom 70-180mm vergleicht, kommt man auf 82 bis 86mm Filtergewinde. Die Länge wird dann bei ca. 170mm liegen. Das dürfe wohl über 1kg wiegen. Und vermutlich eine erstklassige Bildqualität haben, grade abgeblendet. Wenn ich mir schon sowas als Objektiv für quasi Immerdrauf hole, dann darf es auch beim SWW dann dasjenige mit der besten Bildqualität sein, auch wenn dieses 2.8er Zoom bis 24mm dann halt auch was schwerer ist als das leichte 14-30/4 oder ähnliche.
Wenn schon mit 2 verschiedenen Bodies, dann sehe ich am ehesten das Canon 15-35/2.8 als Ergänzung zum 35-150. Das hat die Bildqualität, viel Licht, IS und die 35mm, sodass man nicht gross was croppen muss.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Hier wird mal wieder deutlich, dass die Attraktivität eines Systems auch durch die Objektive von Drittherstellern gewinnen kann.

Gerade Sigma und Tamron bieten für den E-Mount spannende Objektive an, die mit optimalem AF und Korrekturen an den Sony Bodys funktionieren.
 

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hier gibt es einen ersten Eindruck von der Grösse:


Natürlich haben die einiges getan, dass es richtig gross wirkt, z.B. vor die anderen Objektive gestellt. Aber es ist schon offensichtlich, dass das nicht besonders handlich ist. Von den Bildern her würde ich sagen wie ein 70-200/2.8 für die DSLR, jedoch ca 3cm kürzer.
 
Kommentar

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Und es gibt weitere Infos (Größe, Gewicht, etc.) zu den beiden Tamron Objektiven:

 
2 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Das 35-150 Tamron ist mit knapp 1200g zwar noch im Rahmen, mir aber zu schwer, ich kaufe nur noch Objektive unter einem Kilogramm. (Außerdem habe ich das Tamron 70-180/2.8).

Beim 28-75/2.8 G2 werde ich aber zuschlagen.
 
P
pulsedriver kommentierte


1200g geht noch. Das Sigma 35/1.2 ist ähnlich schwer. Spannend.
Spannender aber wird: Was ist die Offenblende? Tamron ist nicht Canon, wo die bei variabel gerne sehr schnell abnimmt. Bein 28-200 hat bei gut 1100m noch f/4.5. Was wird es bei 85 und 105mm haben? Und natürlich das Bokeh. Wer so ein lichtstarkes Zoom mitnimmt und trägt, der will auch Bokeh, das einer f/1.8 FB auch gut stehen würde. Es muss nicht die Linse mit dem weltbesten Bokeh sein, aber grössere Patzer kann es sich da nicht leisten!
Und natürlich der Preis. Das wird nicht billig. 150/2.8 ist nicht so weit von 180/2.8, aber dazu noch 35mm mit f/2? Hmm. Was wird wohl mehr kosten? Ein 100mm f/2.8 mit SA Control (ähnlichen Nikon DC) für meine RP? Oder ein 35-150 für die A7R II?

Das 28-200 hat übrigens f/3.2 bis ca. 45mm, 4 bis 70mm und 4.5 bis 115mm. Mal sehn, wieviel Blenden das 35-150 vorne liegt. Und wie sich das Bokeh gegen den Spezialisten 100mm RF zeigen wird. Ein bisschen ist die Tendenz da, die Sony eher weiter mit dem 28-200 zu nutzen und gut 1000 Tacken eher in ein "105/2.0 DC mit Augen AF" zu stecken, was eben im Moment 100mm RF heisst.
 

phlogiston

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
3 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Hat einen ganz praktischen Hintergrund, sind Objektive zu schwer, benutze ich sie nur sehr selten... das ist auch nicht der Sinn der Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sans Ear
Sans Ear kommentierte

Unter einem Kilo? Ein Pfund würde ich eher als Grenze ansetzen. Das Z 85/1,8, das 24/1,8 und das 14-30 liegen alle knapp unter 500 Gramm, das 35er wiegt nur 370.

Wobei mir gerade einfällt, das ich mir beim AF-S 300 PF eine Ausnahme erlaube (755 Gramm). Ok, stimmt vielleicht doch mit dem Kilo.
 
HaDiDi
HaDiDi kommentierte


Die Kilo-Grenze ist schnell erreicht, ein 70-200/2.8 liegt da locker drüber, das Sigma 135/1.8 Art, ein Afs105/1.4, oder auch das Z50/1.2S...

allesamt tolle Objektive, aber einfach mal so zusätzlich in die Fototasche packen, das macht man meist nicht.

Erfreulich, dass es nun ähnliche Objektive gibt, die unter einem Kilogramm bleiben:
Tamron 70-180/2.8
Sony 135/1.8 GM
und auch das Sony 50/1.2 GM

und ich hoffe, dass ein neues Sigma 50/1.4 Art auch nur noch um 550g wiegen wird.
 
-Anzeige-
Oben Unten