Frage Suche offenblendtaugliches Zoom 17-...

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

HeWe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie der Titel schon sagt, ich suche ein offenblendtaugliches Zoom für eine D90.

Mir ist da das Tamrom 17-50 2,8 VC ins auge gefallen.
Das Sigma OS wäre auch eine möglichkeit, allerdings die teurere, mir eigendlich zu teuer.
Nikon fällt wegen preis ganz raus.
Budget 400 €
Den Bildstabi brauche ich normalerweise nicht.
Daher würde sich das Tamron auch ohne VC anbieten, zumal es 100 € günstiger ist.
Aber ist auch die abbildleistung identisch ?
Und vor allem, sind sie offenblendtauglich ? Denn wenn ich 2,8 zahle, will ich auch 2,8 nutzen !
Die suche hat mir nicht weitergeholfen, daher wäre es toll wenn jemand der die Objektive kennt licht ins dunkel bringen könnte.
 
Anzeigen

fipsi

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Henning,

ich habe nun so ziemlich alle Varianten an lichtstarken Standard-Zooms durch ;)
Mann könnte jetzt fragen, warum Du mit Deinem 16-85 nicht zufrieden bist. Mach ich aber nicht, denn mir ging es auch so.
Wenn Du unbedingt durchgehend 2.8 benötigst, das Nikon 17-55 zu teuer ist, dann würde ich Dir auf jeden Fall das Tamron 17-50 2.8 VC für Deine D300/D300s empfehlen. War an meiner ehemaligen D300s absolut offenblendtauglich. Alternativ auch das von Dir erwähnte Tamron ohne Motor. Mir gefiel aber die Abbildungsleistung der VC-Version besser (entgegen der Meinung anderer Besitzer ).

An meiner D7000 sieht die Sache aber wieder ganz anders aus. Hier erweist sich bei mir das neue Sigma 17-50 2.8 HSM als Super-Spitzenlinse.

Ich war auch immer auf der Suche ... ist nicht leicht, ich weiss ...

Viele Grüße,
Helmut
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Wie der Titel schon sagt, ich suche ein offenblendtaugliches Zoom für eine D90. ... Budget 400 €
Rein interessehalber: was bedeutet für Dich genau "offenblendtauglich"? Dass ein 400 EUR-Zoom bei Offenblende nicht unbedingt die Abbildungsleistung eines 2000 EUR-Zooms (z.B. AF-S 2,8/70-200) bringt, sollte als Basis recht unstrittig sein. Dass die "Randbrennweiten" dann bei Offenblende nicht gerade die Krönung an Schärfe bis in die Ecken sind, sollte auch klar sein. Das nur als Hinweis, damit Du hinterher nicht enttäuscht bist...

Den Bildstabi brauche ich normalerweise nicht.
Im Bereich ca. 17-50 mm ist der auch noch ziemlich entbehrlich, wenn man nicht gerade eine sehr zittrige Hand hat.

CB
 
Kommentar

jopv

Sehr aktives Mitglied
Registriert
habe gerade das 17-50 Tamron mit und ohne VC gegen mein 24-70 an D5100 getestet und mich ganz heftig für das VC entschieden!
Das ohne VC war bei mir schlechter (weicher), das VC wird erst bei 50 etwas weicher, ist aber ohne weiteres im Zentrum offenblendentauglich und für mich ein super Ersatz für ein (FX) 24-70 an DX. Den VC möchte ich jetzt schon nicht mehr missen, da ich ihn am 24-70 oft vermisst habe!

Klare Kaufempfehlung!!

Nachtrag: ist allerdings ein etwas lauter Geselle und der Zoomring geht zu streng.
 
Kommentar
J

jpk73

Guest
Ich bin vor einiger Zeit in einen Laden gegangen und hab alle Nicht-Nikon Objektive mit 17-bis und Blende 2,8 getestet. Ergebnis: eindeutig am besten sind die Sigmas, das 17-70 F2,8-4,0 OS ist bei Offenblende noch besser als das 17-50 F2,8 OS, hat aber schon ab 20mm F3,5. Das Sigma 17-50 F2,8 OS übertrifft das Tamron 17-50 F2,8 non-VC sichtbar (außer in den äußersten Bildecken), die Version mit VC ist etwas schwächer als die non-VC Variante, und das Schlußlicht bildet - leider mit deutlichem Abstand das Tokina/Pentax 16-50 F2,8.

P.S.: ich muß allerdings noch hinzufügen, daß das AF-S 24-70 allen von mir probierten 17er Zooms deutlich überlegen ist - ein unfairer Vergleich, 17er Zooms an einer DX Kamera mit einem Schwergewicht an einer FX zu vergleichen...
 
Kommentar

scubapro

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Im Bereich ca. 17-50 mm ist der auch noch ziemlich entbehrlich, wenn man nicht gerade eine sehr zittrige Hand hat.
Das kommt immer auf das vorhandene Licht an. Auch bei 17-50 mm ist eine 1/8s schwer zu halten. ;)
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das kommt immer auf das vorhandene Licht an. Auch bei 17-50 mm ist eine 1/8s schwer zu halten. ;)
Da hast Du unzweifelhaft Recht (wobei 1/8s bei 17-20 mm mit der richtigen Atemtechnik und einer ruhigen Hand durchaus noch gut möglich ist), aber das war eher relativ zu verstehen: wenn man auf Stabilisator verzichten kann, dann am ehesten in dem Brennweitenbereich. Oberhalb ca. 100 mm schmerzt ein fehlender Stabilisator deutlich mehr.

CB
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten