Suche DSLR für Sportaufnahmen (i.B. Leichtathletik)


Jan86

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

Bin auf der Suche nach einer DSLR für Sportaufnahmen, besonders für Leichtathletik-Bilder.

Ehrlich gesagt habe ich nicht besonders viel Ahnung von irgendwelchen Objetikangaben usw., wichtig wären mir einfach nur scharfe Sportbilder, mit Serienbildfunktion.

Was könnt ihr als Experten empfehlen? Würde max. 500 € investieren wollen.

Vielen Dank für eure Hilfe, Jan!
 

thepujajo

Unterstützendes Mitglied
Mit 500€ unmöglich.

Allein ein gutes Objektiv kostet dich mindesten 6-700€ gebraucht in der Bucht. Die Cam gebraucht (ich würd sagen D200, D80 für sport, na ja, die D200 ist nicht perfekt, die D80 noch weniger) mindesten 600€.

Ich würde gebraucht (und da kannst du nicht sicher sein alles zu bekommen) mindesten 1300€ rechnen. Ohne Normalbrennweiten für standartsituationen. Mit 1500€.

Neu mindestens 4000€ (na ja, D300 mit 16-85VR, 70-200VR, kleinzeugs).

Mit dem 500€ Wunsch ist dir nicht zu helfen. Man kann höchstens Preislisten aufsagen und rechnen um wie viel es sich nicht ausgeht.

lg


P.S. Es gibt auch noch so eine kleine Marke mit den großen weißen Dingern: C****
 
Kommentar

Jan86

Unterstützendes Mitglied
Schade und für mich enttäuschend, dass es in dieser Kategorie nichts gibt. Welcher Amateurphotograph gibt was im vierstelligem Bereich aus, für mich als Auszubildener unmöglich...
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Ich setze eine D200 für Leichtathletik ein. Darunter würde ich jedoch keinesfalls gehen. Bei den derzeitigen Preisen ist es sogar empfehlenswert, sich bei Ebay eine gebrauchte D2H zu schießen. Besserer Autofokus und macht 8 Bilder/s. Für Sport sehr gut geeignet.

Und dann kommt noch der dickste Brocken: Das Tele. Mit der D2H könnte man es mit einem AF 80-200 versuchen. Optimal wäre natürlich ein AF-S 70/80-200 (mit der D200 sowieso, um den Ausschuss zu verringern), aber damit hättest du allein für das Objektiv dein Budget um mehr als das doppelte überschritten.
 
Kommentar
S

shot_rs

Guest
Hallo Jan,

die Vorschläge hier sind sichr gut gemeint und auch richtig - ich hätte auch gern eine D300 und den halben Nikon-Objektiv-Park, allerdings sagt dann auch jedes Mal mein Konto: "Halt wart mal, erst mal Miete und noch die ander gefühlten 40 Rechnungen"...

Ich fotografiere seit fast 2 Jahren mit der D50 auch vor allem in der Leichtathletik und bin zufrieden damit. Meistens habe ich mit einem Tamron 70-300 Bilder gemacht, das war preiswert zu bekommen, jetzt hab ich das ersetzt.
Das wichtigste ist ist, wenn deine Kamera eben keine 8Bilder/s schafft sondern nur 3, dann solltest du die Bewegungen und evtl. die Athleten kennen, dann bekommst du die bilder die du willst, ohne hohe Serienbildleistung.

Was ich sagen will, kauf dir eine Einsteigerkamera zwei Objektiven und fang an Bilder zu machen, der Wunsch nach besserem Equipment kommt sowieso. Da lernst du auch relativ schell, mit dem was du hast, gute und sehr gute Bilder zu machen. In Foren ist klar, dass du immer die besseren und besten Möglicheiten gesagt bekommst. Wenn jemand hört "Sportfotografie" dann kommen sofort die Stichworte: hohe Lichtstärke, hohe Serienbildleistung, schneller AF. Einiges kann man aber auch durch ein wenig Ahnung von der Sportart ausgleichen. Was bringt es dir auf bilder zu verzichten, nur weil das optimale Equipment momentan nicht finanzierbar ist.

Grüße aus Halle.

René

P.S. Eine DSLR würde ich aber schon nehmen.
 
Kommentar

Urvieh

Unterstützendes Mitglied
Langlauf war mit der D40x und dem Kit-Objektiv 55-200 (ohne VR) machbar, obwohl das Licht, dem frühen Morgen entsprechend, nicht das beste war (Spätherbst, tiefstehende Sonne). Fotografiere im RAW-Modus, wofür du allerdings bei der Kamera mindestens schnelle 4-GB-SD-Karten brauchst.
 
Kommentar

Schön bunt hier

Unterstützendes Mitglied
Ganz sooo schwarz würde ich das nicht sehen - auch mit MF Objektiven wurden tolle Bilder gemacht und auch mit Kameras die gar keine Serienbildfunktion hatten...

Für den Anfang (und nur wenn Du keine Wunder erwartest und bereit bist dir ein Bild tatsächlich zu erarbeiten) reicht auch eine gebrauchte D100, D70 o. D50 - das sollte Geld für ein Objektiv sparen. Wenn Du Leichtathletik draußen fotografierst ist Lichtstärke nicht so elementar wie drinnen, da reicht dann auch ein f1/4 o. sogar drunter. Ich würde mir evtl. mal das Tokina 300 /4 ansehen, optische gut aber langsam im Fokus - den müßtest Du dann per Hand hinbekommen. Oder Du holst Dir gleich eine entsprechende (und günstige) MF Optik

Damit hättest Du dann eine Kombi mit der Bilder möglich sind und die in deinem Budget bleibt - aber erwartete Dir keine Wunder davon.


Gruß

Thorsten
 
Kommentar

smep

Sehr aktives Mitglied
Schade und für mich enttäuschend, dass es in dieser Kategorie nichts gibt. Welcher Amateurphotograph gibt was im vierstelligem Bereich aus, für mich als Auszubildener unmöglich...
Fotografieren ist in den letzten fünf Jahren so bilig geworden.

Weisst du was eine gute analoge Spiegelreflexkamera gekostet hat?
Damals hat dann jedes Foto noch was gekostet (Film + Entwicklung), aber da haben sich die Hobbyfotografen wenigstens noch überlegt ob es sich lohnt den Auslöser zu drücken.
Heute werden an einem Tag tausend Fotos geknipst und am Computer der ganze Schrott aussortiert. Toll, wenn dann wenigstens ein gutes überbleibt.

Gute Sportfotos gab es übrigens auch schon als die Kameras noch kein AF hatten.
 
Kommentar

Wickie2008

Unterstützendes Mitglied
...Mit 500€ unmöglich...
Ich glaube es wäre erst einmal wichtig zu wissen wofür Jan die Bilder benötigt.
  • Bildreportagen für lokale Zeitungen?
  • Für die Mamis und Papis der lieben Kleinen?
  • Für die Galerie des Vereins?
Da das Budget klar gesetzt ist gehe ich mal davon aus, dass Geld verdienen nicht im Vordergrund steht.

Ich habe früher mit der F-301 und Tokina Linsen LA Berichte für die Lokalredaktionen verfasst und mit Bildmaterial belegt. Das sollte auch heute noch mit einer gebracuhten D40 oder D50 möglich sein.

Gruß
Wickie
 
Kommentar

thepujajo

Unterstützendes Mitglied
Klar wenn man es kann reicht eine D40/D50 mit lichtstarken alten MF Objektiven (wobei ich Fix´brennweiten empfehlen würde da meiner meinung nach die alten zooms (besonders tele) von handling her schrecklich sind. Abgesehen davon bab es damals (ich denke jetzt an die 70er) kaum lichtstarke zooms.) aber da ist ,gerade für Anfänger wie ihn, der frustfaktor RIESENGROß. Das einfach knipsen geht da halt nicht. Klar ist altes Zeug (nicht negativ gemeint, hab ja selbst genug davon) eine gute idee, nur glaube ich nicht das es das ist was er sucht.

lg
 
Kommentar

Jan86

Unterstützendes Mitglied
Sowohl als auch, auf der einen Seite Bilder für Vereins-HP, auch für die Zeitung und auch zur Weitergabe, aber wie gesagt kein Geld verdienen oder so... Danke für eure Tipps, Jan!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software