Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Paddelroland

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo an alle Sigma A/C/S Objektivbesitzer,
ist die Dockingstation absolut notwendig?
Oder ist es nur ein, nice to have Teil?
Ich frage mich gerade ob die einzelnen Objektive so unterschiedlich gebaut sind das es einer Kameraspezifischen Anpassung bedarf. Oder sind die Kameras so unterschiedlich gebaut?
Wie macht ihr das, wenn ihr ein Objektiv an verschiedenen Kameras benützt?
Fragen über Fragen.
 
Anzeigen

Terminus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
schlecht ist es nicht so ein Teil zu haben
 
Kommentar

Coco2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die Dockingstation ist absolut nicht notwendig.

Sie ist aber ein exzellentes Mittel, um die Höchstleistung aus den Objektiven "herauszukitzeln". Alle meine Sigmas sind damit justiert!

Felix
 
Kommentar

Paddelroland

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,
Die Dockingstation ist absolut nicht notwendig.
Sie ist aber ein exzellentes Mittel, um die Höchstleistung aus den Objektiven "herauszukitzeln". Alle meine Sigmas sind damit justiert!Felix

Sind die Unterschiede zwischen vor und nachher so groß?
Oder handelt es sich nur um Nuancen die man nur bei professionellen Bilder sieht?
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sind die Unterschiede zwischen vor und nachher so groß?
Oder handelt es sich nur um Nuancen die man nur bei professionellen Bilder sieht?

Hi,

sagen wir mal so. Wenn ich mir ein Sigma 18-35 hole, weil mir die Welt erzählt, es sei bei 1.8er Offenblende durchaus auf dem Niveau mancher Festbrennweite, was die Schärfe betrifft, ja, dann sind die Unterschiede "groß".
Ich habe mir das Objektiv gebraucht gekauft, in dem Angebot war das Dock mit drin. Ich haderte auch.
Dann habe ich mir die Mühe gemacht und das Objektiv auf die D7000 eingestellt, und, ja die Unterschiede sind bei genauem Hinsehen sichtbar.
Aber wenn du dir mal die Anleitung anschaust, wirst du sehen, dass z. B. beim genannten Objektiv die Motiventfernung bei 30, 40, 60 cm und Unendlich (50m) liegt und dafür justiert wird. In diesem Nahbereich kommt es halt drauf an.
Wenn du diesen nicht nutzt, wirst du auch nicht viel sehen.

Die gemachte Einstellung passt auch für meine D500. Ob das immer und für alle Kameras so ist, weiß ich nicht.
Der wesentliche Unterschied zur Feinjustage innerhalb der Kamera ist, dass diese nur einen Wert je Objektiv speichern kann.
Bei dem Sigma machst du 12 Messungen (die vier Entfernungen bei drei Brennweiten).
 
Kommentar

Coco2

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,


Sind die Unterschiede zwischen vor und nachher so groß?
Oder handelt es sich nur um Nuancen die man nur bei professionellen Bilder sieht?

Mmmh, sagen wir mal so: nach dem Justieren des 50/1.4A liegt das Problem unscharfer Fotos bei den Toleranzen des Autofokus der D810. Dies, auch wenn man nur das zentrale Messfeld verwendet und vor dem Auslösen drei mal fokussiert . . .

Felix
 
Kommentar

mhensche

Sehr aktives Mitglied
Registriert
für meine D7200 sind alle meine Sigmas des gleiche und sie will gar keine unterschiedlichen Justierungen speichern.

Hi,

das wusste ich nicht, ich habe es ja nie versucht, da meine Sigmas alle Zooms sind (10-20, 18-35, 50-150). Ich hätte erwartet, dass sie sich unterschiedlich melden und in der D7200 einen eigenen Eintrag spendiert bekommen.
Interessanter Hinweis.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommt auch drauf an was man machen will. Abgesehen davon, dass das die kamerainterne AF-Feinabstimmung nur eine müde Krücke ist im Vergleich zu dem was mit dem Dock möglich ist, kann man nicht nur die AF-Genauigkeit sondern auch den Stabi und Geschwindigkeit einstellen und z.B. bei den Telezooms getrennt speichern.
 
Kommentar

digital_eye

Sehr aktives Mitglied
Registriert
... und man kann mit dem Dock die Firmware der Objektive updaten.

Genau das ist ein Riesen Vorteil. Mein Sigma 35mm lief an D800 und D600 perfekt, als ich die D810 neu gekauft habe, lief es aber im Liveview nicht richtig. Mit dem USB Dock war das eine Sache von 5 Minuten. Neue Firmeware draufgespielt und Problem behoben. Ohne die USB Docking Station hätte ich das Objektiv einschicken und ein paar Tage darauf verzichten müssen.

Für mich eine klare Empfehlung. Die ca. 50 Euro sind sinnvoll angelegtes Geld.
 
Kommentar

airbender

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Genau das ist ein Riesen Vorteil. Mein Sigma 35mm lief an D800 und D600 perfekt, als ich die D810 neu gekauft habe, lief es aber im Liveview nicht richtig. Mit dem USB Dock war das eine Sache von 5 Minuten. Neue Firmeware draufgespielt und Problem behoben. Ohne die USB Docking Station hätte ich das Objektiv einschicken und ein paar Tage darauf verzichten müssen.

Für mich eine klare Empfehlung. Die ca. 50 Euro sind sinnvoll angelegtes Geld.

Generell kann man sagen, dass die neusten Kameras manchmal Probleme mit den Objeketiven haben (z.B. Live View). Sigma veröffentlicht ein Update und das Problem wird gelöst. Bekannt sind solche Situationen mit den Kameras der D5XXX und D7XXX Serien und mit der D500.
 
Kommentar

andreasullrich

Sehr aktives Mitglied
Registriert
laut Sigma funktioniert das aber nur bei den neuen Objektiven. Ältere kann man damit nicht ansteuern und auch keine Firmware erneuern. Oder lese ich das falsch?
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten