Sigma 70-200mm f/2.8 Sports und Sigma 70-200mm f/4 Contemporary

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

airbender

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Am CP+ werden das Update vom 70-200mm f/2.8 EX DG OS HSM und ein neues 70-200mm f/4 von Sigma vorgestellt. Das lichtstarke Objektiv gehört zur Sports-Serie, während das für Sigma ganz neue 70-200mm f/4 ein Contemporary Objektiv ist. Nachricht (die FE-Objektive sind in dem Fall irrelevant).
 
Anzeigen

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Naja, könnte was dran sein. Bin mal gespannt, was die auf den Markt schicken. Auf jeden Fall reichlich spät. In letzter Zeit erscheinen mir die Tamrons irgendwie weiter. Die Sigmas sind, wenn sie richtig gut sind, leider auch unendlich schwer ( 150-600 S, 1,4/85 A, 1,8/135 A, 1,4/50 A und auch die zwei 1,8er DX-Teile). Das neue 24-70er, das sich im normalen Größen- und Gewichtsrahmen hält, ist gut, haut aber letztlich keinen vom Hocker.

Mal schauen. Das 70-200 ist das Brot- und Butterobjektiv vieler Berufsfotografen, es kann eigentlich nicht gut genug sein, bei dem ist vielleicht auch egal, wenn es bei überragender Leistung 2,3 Kilo wiegt. Aber alles Spekulatius. Allerdings gab es von "Insidern" bereits vor fast einem Jahr Gerüchte um ein 70-200 Sports.
 
Kommentar

Stefan M.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ein gutes 70-200/4 mit Innenfokussierung könnte beizeiten sogar mich von einem Systemwechsel abhalten. Das aktuelle AF-S 70-200/4 ist wohl gut, mir aber schlicht immer noch zu teuer. Schön wäre ein dem 300/4 technisch und optisch entsprechendes Hochleistungszoom :D. - dafür täte ich Geld sogar ausgeben... ;)
 
Kommentar

Spray'n'Pray

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Derzeit wird viel spekuliert. Es sind zu viele Objektive, die angeblich bei der CP+ angekündigt werden sollen.

Naja, könnte was dran sein. Bin mal gespannt, was die auf den Markt schicken. Auf jeden Fall reichlich spät. In letzter Zeit erscheinen mir die Tamrons irgendwie weiter. Die Sigmas sind, wenn sie richtig gut sind, leider auch unendlich schwer ( 150-600 S, 1,4/85 A, 1,8/135 A, 1,4/50 A und auch die zwei 1,8er DX-Teile). Das neue 24-70er, das sich im normalen Größen- und Gewichtsrahmen hält, ist gut, haut aber letztlich keinen vom Hocker.
Das sehe ich anders. Außer beim 150-600er und 24-70er hat Tamron keine Objektive, die denen von Sigma ähnlich sind. Die Festbrennweiten haben beispielsweise f1.8 statt f1.4, wie die Arts. Dass f1.4 Objektive, die noch dazu eine hervorragende Bildqualität haben, groß und schwer sein müssen, ist wohl selbstverständlich.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten