Sigma 70-200/2,8 Sports

Jetzt Mitglied werden

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Nanu, noch gar kein Thread zum neuen Sigma 70-200er, jetzt als Sports Edition? Welches nun schon ein paar Monat erhältlich ist...
Ist der Markt so übersätttigt, dass sich niemand mehr dafür interessiert?
 

adventure

Sehr aktives Mitglied
Ich habe mich auch gewundert. Ich glaube viele haben das gar nicht so mitbekommen, dass es ein NEUES gibt. Im Netz hat man auch nicht allzuviel gefunden bis vor ein paar Wochen.
Für mich trotzdem keine Alternative, da ich erstens schon eins habe (Tamron) und zweitens, das Teil nochmals schwerer daherkommt als bei den Mitstreitern.
 

birchior

Nikon-Clubmitglied
Ich lese gerade: "11-lamellige runde Blendenöffnung"
Das lässt auf ein ausgezeichnetes Bokeh schließen!
Der Preis ist wirklich sehr attraktiv, aber 1.805 Gramm, fast 400 Gramm schwerer als das Nikon-Pendant, das schreckt mich leider etwas ab...
Gruß Axel
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B

Anthracite

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Bis auf das Gewicht aber keine Negativpunkte (?)
Umgekehrt ist es trotz des Mehrgewichts aber auch nicht besser als die Konkurrenten von Tamron und Nikon.

Bei so einem Teil ist das Gewicht oft ein limitierender Faktor. Wäre mein 70-200/2,8 leichter und kleiner, würde ich es bestimmt häufiger nutzen.


Ich lese gerade: "11-lamellige runde Blendenöffnung"
Das lässt auf ein ausgezeichnetes Bokeh schließen!
Der Schluss wird gerne gemacht, ist mMn. aber weitgehend falsch. Es gibt in der Objektivkonstruktion andere Faktoren, die sich mehr auf das Bokeh auswirken.

Bei Offenblende haben die Blendenlamellen überhaupt keine Auswirkungen auf das Bokeh, da sie nicht im Strahlengang sind.

Abgeblendet werden durch viele Lamellen Stoppschilder vermieden. Das war's aber auch schon weitgehend.

Denk mal an die DC-Nikkore: Dort kann das Bokeh von cremig zu unruhig verändert werden durch das Verschieben von ein paar Linsen. Die Zahl und Form der Blendenlamellen bleibt dabei gleich.
 

birchior

Nikon-Clubmitglied
...Der Schluss wird gerne gemacht, ist mMn. aber weitgehend falsch. Es gibt in der Objektivkonstruktion andere Faktoren, die sich mehr auf das Bokeh auswirken.

Bei Offenblende haben die Blendenlamellen überhaupt keine Auswirkungen auf das Bokeh, da sie nicht im Strahlengang sind.

Abgeblendet werden durch viele Lamellen Stoppschilder vermieden. Das war's aber auch schon weitgehend.

Denk mal an die DC-Nikkore: Dort kann das Bokeh von cremig zu unruhig verändert werden durch das Verschieben von ein paar Linsen. Die Zahl und Form der Blendenlamellen bleibt dabei gleich.
Das leuchtet absolut ein, wieder mal was gelernt, Danke Dir!
Gruß Axel
 

cjbffm

Registrierte Benutzer_B

cjbffm

Registrierte Benutzer_B
Aber du kannst schon selber schauen was Sigma bei den Sports Objektiven schreibt oder muss ich da ein LMGTFY erstellen?:p

Gruß
Wolfgang
Nö, suchen kann ich selber, ich habe nur keinen Bock, mir auf einer dieser völlig verquasten Websites, die man vernünftig (?) nur mit einem
Smartphone ansehen kann, mich durch gefühlte 30 Meter belanglose Teaser und bunte Bildchen zu scrollen, um dann immer noch nicht
gefunden zu haben wonach ich suche. Ich war vorhin ganz kurz bei Sigma, ich bin ganz rasch wieder geflüchtet.

Im Vergleich dazu wäre es für mich zeitsparender, wenn ich mich gleich aufs Rad schwingen, nach Rödermark fahren und dort
persönlich nachfragen würde. :hehe:

Deswegen wären ein, zwei dürre Stichworte schön, aber auch ausreichend gewesen.

Nun gut, jetzt habe ich mich doch mal durch einige Links geklickt. (Ich heiße ja nicht Axel Voss.)
Wer's auch noch wissen möchte: hier ist es beschrieben. Allerdings für zwei andere Objektive:
https://www.sigma-global.com/de/lenses/cas/product/popups/compare_c_150_600_5_63-s_150_600_5_63/

Kurz: Mehr Metall, höherwertiges Glas und ein abgedichtetes und stabileres Gehäuse.

Grüße,
Christian
 

fwolf15

NF-F Premium Mitglied
Im Vergleich dazu wäre es für mich zeitsparender, wenn ich mich gleich aufs Rad schwingen, nach Rödermark fahren und dort
persönlich nachfragen würde. :hehe:

jaja, nur triffst du da jetzt keinen mehr an :D

hier steht auch was dazu, aber ja du hast auch recht, so richtig schlüssig ist die Seite nicht

Das hier ist auch noch ein beworbener Vorteil der Sports Serie: "Eine weitere wesentliche Eigenschaft der Sports-Objektive ist die Möglichkeit der kundenspezifischen Individualisierung einiger Funktionen: Dank der speziell konzipierten SIGMA Optimization Pro Software können alle Einstellungen an die persönlichen Präferenzen des Fotografen angepasst werden. "


Man kann es glaub auf einen Nenner bringen: stabiler, schwerer, dichter ( Wasser Staub) , robuster und vor allem teuerer
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
Ich hoffe, dass das Sigma absolut Spitze und nicht zu toppen ist. Nein, nicht, weil ich es kaufen wollte. Aber es soll die Latte für das Nikkor Z 70-200 /f2,8 S entsprechend hoch legen. ;)
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Das Z ist schon fertig. Das wird so sein wie es ist, egal wie das Sigma performt.

Die Individualisierung der Sports-Modelle ist schon ein sehr gutes Feature, das ich mir auch von Nikon wünschen würde. Es gibt aber auch Sigma C-Modelle wo das funktioniert. Neben den mechanischen Komponenten ist bei den Sports der AF besser und die optische Rechnung aufwändiger und z.B. mit mehr ED-Gläsern versehen.
Das mit dem Wasserschutz ist leider ziemlich wertlos. Aber das ist nicht unüblich.
 

KAOOS

Aktives NF Mitglied
Ich lese gerade: "11-lamellige runde Blendenöffnung"
Das lässt auf ein ausgezeichnetes Bokeh schließen!
Der Preis ist wirklich sehr attraktiv, aber 1.805 Gramm, fast 400 Gramm schwerer als das Nikon-Pendant, das schreckt mich leider etwas ab...
Gruß Axel
Naja, dafür hast du AF-Buttons, einen neuen Beschleunigssensor für den AF bei Mitziehern, und andere gute Features. Zudem 82mm an der Front für entsprechende Filter, den neuen de-facto Standard bei Profis, nachdem es lange die 77mm gab.
Nun haben einige Hersteller wie Tamron auch bei den 24-70ern 82mm.

VG
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Umgekehrt ist es trotz des Mehrgewichts aber auch nicht besser als die Konkurrenten von Tamron und Nikon.

Der Schluss wird gerne gemacht, ist mMn. aber weitgehend falsch. Es gibt in der Objektivkonstruktion andere Faktoren, die sich mehr auf das Bokeh auswirken.

Bei Offenblende haben die Blendenlamellen überhaupt keine Auswirkungen auf das Bokeh, da sie nicht im Strahlengang sind.
.
So sehe ich das auch.
Betrachtet man das 105er-1.4 so wird dort das Bokeh hochgelobt, obwohl es an den Rändern nicht so scharf ist wie das 135,
Oder eben genau deshalb, Zentral scharf zum Rand hin abnhehmend.

Andererseits: wer arbeitet rein mit offenblende? 1-2 Blendenstufen wird oft abgeblendet damit nicht nur die Nasenspitze scharf ist, zumindest bei den 1.4, 1.8ern
 

KAOOS

Aktives NF Mitglied
Filter/-Halter passen an fast jedes Objektiv mit entprechenden Adapterringen. Wo soll jetzt da ein Vorteil liegen...:nixweiss:
Das war nun nicht unbedingt als Vorteil gedacht, aber wenn einer eben viele neue Objektive mit 82mm hat, muss er keinen 77mm mehr mitnehmen. Klar ist der Vorteil hier eher klein, wenn nicht gar minimal.

VG
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben